Navigation überspringen?
  
avocis Deutschland GmbHavocis Deutschland GmbHavocis Deutschland GmbHavocis Deutschland GmbHavocis Deutschland GmbHavocis Deutschland GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma Avocis Nord
Stadt Kiel
Jobstatus Ex-Job seit 2013
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich PR / Kommunikation
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
1,46
  • 09.03.2016

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

Firma avocis West GmbH Mannheim
Stadt Mannheim
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

  • Hier hilft nichts mehr. Alte Zeiten kann man leider nicht zurückbringen. Aber ein wenig mehr Menschlichkeit hat noch keinem geschadet. Natürlich müssen Zahlen stimmen und Vorgaben erreicht werden. Aber das WIE ist auch noch mal ein anderes Thema.

Pro

Das einzig gute: für ein Callcenter wird man ganz ok bezahlt.

Contra

Nach mehr als 5 Jahren kann man sich erlauben zu sagen: die Mitarbeiter wurden nicht umsonst immer weniger. Einige, die noch nicht mal ein Jahr da sind, wurden bereits zum Supporter Bereich oder sonstigen Positionen befördert, während man selbst nach 8 Jahren -als jemand, der auch mal die Meinung sagt und seine Rechte kennt- immer noch als popeliger Angestellter rumrennt.

Ganz abgesehen davon, seit meinem aktuellen Projekt (seit ca einem 3/4 Jahr) weiß ich auch, was es heißt, Mitarbeiter zu demotivieren, statt zu motivieren. Alles was zählt sind Zahlen, Zahlen, Zahlen. Mitarbeiter, die bereits krank zur Arbeit erscheinen und sich dann auf der Toilette erbrechen werden nicht nach Hause geschickt. Nein, die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers dreht sich allein um die Zahlen, statt um die Mitarbeiter. Ein bereits angesprochenes Problem: Verhalten wie im Kindergarten der Teamleitung gegenüber den Mitarbeitern. Es gibt hin und wieder mal eine Sitzordnung, man soll sich offensichtlich bloß nicht zu gut mit seinem Sitznachbarn verstehen oder gar mit ihm sprechen. Am liebsten wäre es, 8h täglich stumpf auf den Bildschirm zu gucken, bloß nicht nach rechts und links gucken. Dann wundert man sich über eine hohe Krankheitsquote.

Ich bin jemand, der selten krank ist. Auch in meinen mehr als 5 Jahren Anwesenheit hatten meine Krankheitstage bisher nie die 10 Tage im Jahr überschritten. Seit ich in diesem Projekt bin habe ich ständig Kopfweh, Heiserkeit und sonstige Wehwehchen. Zufall? Glaube ich nicht.

Leider merkt man, dass es von Jahr zu Jahr schwieriger wird, wieder in einem anderen Beruf Fuß zu fassen. Die, die gehen hängen meist in einem anderen Callcenter. Aber mein Lebensziel ist es definitiv nicht, im Callcenter in Rente zu gehen, schon gar nicht bei Avocis/Capita.

1,23
  • 04.03.2016

angestellter

Firma Avocis Nord
Stadt Kiel
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Vorgesetztenverhalten

Teamleiter ohne Führungseignung
BR ohne Rückrad

Kollegenzusammenhalt

gut

Gleichberechtigung

BR steckt mit der GL unter einer Decke und macht nichts für die Mittarbeiter. Mittarbeiter stören nur wenn Sie fragen haben und man soll sich nicht so haben und schön faul im Büro Kaffee trinken

Umgang mit Kollegen 45+

Br Tema macht nix

Gehalt / Sozialleistungen

was soll mann zum mindeslohn sagen

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.324.000 Bewertungen

avocis Deutschland GmbH
2,51
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Energiewirtschaft  auf Basis von 13.575 Bewertungen

avocis Deutschland GmbH
2,51
Durchschnitt Energiewirtschaft
3,25

Bewerbungsbewertungen

3,70
  • 26.07.2015

Massenabfertigung

Firma avocis Nord GmbH
Stadt Kiel
Beworben für Position Kundenberater
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis Zusage

Bewerbungsfragen

  • Kurze Vorstellung vor der Gruppe (Klassenstärke)
  • Es war, wie der Titel bereits sagt, eine Massenabfertigung, Man durfte am Rechner ein paar, überwiegend fachliche Fragen beantworten. Ansonsten war es das. Es wurden selbst Personen eingestellt, bei denen es offensichtlich war, dass sie nur da waren, weil sie es mussten. Offensichtlich sortiert man hier erst immer während der Probezeit aus, möglicherweise auch um sich die Prämien der entsprechenden Ämter nicht entgehen zu lassen.

Kommentar

Für den Übergang in Ordnung, wenn man Lücken im Lebenslauf füllen möchte, ansonsten nichts auf Dauer. Stundenlohn unter Mindestlohn, kein planbares Gehalt. Arbeitsvertrag sehr einseitig zugunsten des Arbeitgebers ausgelegt.

Firma Avocis
Stadt Düsseldorf
Beworben für Position Projektleiter
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis k.A.

Kommentar

Firma hält sich nicht an Aussagen aus dem Gespräch zu Feedback, Antworten oder weiterführenden Gesprächen, ganz im Gegenteil, habe mehrfach via Mail und Tel. nachgefragt und keine adäquate Aussage zum Status bekommen. Meine Bewerbungsgespräch stammt aus Oktober - leider nie eine Absage erhalten - trotz nachfassen im Februar!! Keine Reaktion mehr und daher als Bewerber nicht empfehlenswert.

Firma Avocis
Stadt Berlin
Beworben für Position Terminiererin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Warum sind Sie nicht bei Ihrer früheren Arbeit geblieben? Das war die einzige Frage, die mir gestellt wurde außer der Frage, wieviele Stunden ich arbeiten will!

Kommentar

Ein Gespräch im Sinne des Dialogs kam überhaupt nicht vor!
Eine allgemeine 0815 Vorstellung der Firma durch Personal-
führung u. Personalabteilung wie Teamleitung mit Projektor,
der darstellte, was man im Internet auf der Homepage lesen
konnte. Nur dass die Informationen darin korrigiert wurden.
Ausgeschriebene Stelle war nicht weiter vakant, die ich las!
10 Bewerber stellten sich nach der Projektor-Schau kurz vor.
2 Schreibtests wurden erledigt, worin Beschwerde-Sachfälle
beantwortet werden sollten. Ein Rollenspiel: Terminierungs-
Gespräch!-Das war es dann schon, hätte man sagen können!
Serienbrief fiel mir ein, der einen nicht persönlich anspricht!
Gezeigte Räumlichkeit der Arbeitsplätze glich "Legehennen"-
"Batterie".- 650 Mitarbeiter auf 3 o. 5 Etagen verteilt ist egal!
Teamleiter fand ich nett, eloquent! Personalführung nicht so
u. Antwort kam, -Handy klingelte-, während ich umstieg bei
der Zugeinfahrt in den Hauptbahnhof. Unpersönlicher kann
es nicht sein. Absage wie "Trauermeldung": "Wir haben uns
nicht für Sie entschieden!"-Ich war nicht traurig u. hätte fast
gefragt:"Wen meinen sie bitte?"-Vorm"Bewerbungsgespräch"
standen die Teilnehmer im Flur wie bestellt, nicht abgeholt.
Der Teamleiter kam zu spät. Ich musste mich durchfragen u.
erfuhr , dabei, dass alle auf die Bewerbung-Runde warteten.
Ich hätte mir meine Vorbereitung erspart, hätte ich es davor
gewusst, auch das Fahrgeld!-Ich dachte danach, jeder ist da
negative Propaganda, der diese Vorstellung wieder verlässt!
Das müssten in einer Woche mindestens 20 Personen sein?!
5 Bewerber kamen von einer Zeitarbeitsfirma, die unter dem
Mindestlohn bezahlt! Alle 5 Personen hatten vorweg falsche
Informationen zu Arbeitszeiten, zu Tätigkeiten, zu Projekten.
Sie haben vorzeitig die "Vorführung" verlassen, als seien sie im falschen Film gelandet.- Keine gute Absprache zwischen
Auftrag u. Sendung sowie Vermittlung!- Spart es euch ganz!

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen