Navigation überspringen?
  
RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbHRATAGS Holzdesign HEIPRO GmbHRATAGS Holzdesign HEIPRO GmbHRATAGS Holzdesign HEIPRO GmbHRATAGS Holzdesign HEIPRO GmbHRATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,54
  • 12.07.2016
  • Focus
  • Neu

Neue Chefin und alles wird gut!!!

Firma RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
Stadt Stolpen
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Logistik / Materialwirtschaft

Pro

Nichts

5,00
  • 11.08.2015

Wer fleißig ist, wird immer belohnt!

Firma RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
Stadt Stolpen
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Produktion

Image

Die Bewertungen von anderen Usern, die Ihren Frust ablassen wollen, weil Sie nicht mehr im Unternehmen sind, entsprechen nicht der Realität. Ich arbeite schon lange und gern im Unternehmen und bin stolz, auf das was wir herstellen und als Team bewirken.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
2,11
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche sonstige Branchen  auf Basis von 95.886 Bewertungen

RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
2,11
Durchschnitt sonstige Branchen
2,69

Bewerbungsbewertungen

Firma RATAGS Holzdesign HEIPRO GmbH
Stadt Stolpen
Beworben für Position Fachkraft
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Absage

Kommentar

Ich bekam einen Vermittlungsvorschlag der Agentur für Arbeit für diese Stelle. Täglicher Arbeitsweg insgesamt 72km. Im Stellenangebot war bereits vermerkt, dass die Berufsausbildung lediglich von Vorteil wäre, was darauf hinweist inwiefern vergütet wird. Ich konnte also vorab davon ausgehen, dass das Gehalt zu niedrig für die Aufwendungen sein wird. Bewerbungsart war nur schriftlich möglich, keine Emailadresse, keine Telefonnummer. Um Sanktionen der Agentur zu vermeiden habe ich mich also schriftlich beworben. Natürlich mit Angabe meines Gehaltswunsches unter Berücksichtigung der täglichen Arbeitsstrecke.

Ergebnis: Einladung zum Vorstellungsgespräch

Meine Bewerbungsunterlagen hatte die Dame scheinbar zum ersten Mal in der Hand. Das Gespräch begann Ihrerseits als Lückenfülltext, was mir vermittelte, dass Sie sich in keinster Weise mit meiner Bewerbung befasst hatte. Ich schilderte meinen Werdegang und Ihre erste Frage war mein Gehaltswunsch. Wie von mir erwartet, war es der Firma nicht möglich das nötige Gehalt zu zahlen. Auf meine Frage was sie mir denn anbieten könne wich sie aus und entgegnete, dass ich mit Mitte zwanzig zu jung für die Belegschaft sei und ja eventuell mal Kinder bekommen möchte und es wäre zu riskant, dann müsse man sich ja erneut um Besetzung der Stelle kümmern.
Leider scheinen die Regeln für das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz dort noch nicht durchgedrungen zu sein. Es ist an sich eine Schande, dass der Kinderwunsch junger Frauen bei einigen Firmen noch als Auswahlkriterium dient. Richtig dreist ist es allerdings der Bewerberin das auch noch an den Kopf zu werfen. Für so etwas wurden bereits Entschädigungen des Landesarbeitsgerichts verhängt. Zudem sollte man wohl bedenken, auch die jungen Bewerberinnen von heute und ihre zukünftigen Kinder könnten Kunden von morgen sein.

Abgesehen von den deplatzierten Argumenten die mir entgegen gebracht wurden, standen der Gehaltswunsch, der Wohnort (Arbeitsweg), das Alter und der Familienstand bereits in den Bewerbungsunterlagen und man fährt ja nicht zu einem Bewerbungsgespräch um sich Schwibbögen anzuschauen…

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen