Navigation überspringen?
  

Stadler Chemnitz GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
Stadler Chemnitz GmbHStadler Chemnitz GmbHStadler Chemnitz GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 18 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (4)
    22.222222222222%
    Gut (8)
    44.444444444444%
    Befriedigend (5)
    27.777777777778%
    Genügend (1)
    5.5555555555556%
    3,27
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Stadler Chemnitz GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,27 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist gut. Lob für geleistete Arbeit gibt es nicht immer. Hier gilt immernoch der Spruch "wenn Du nichts hörst ist alles gut".
Das Arbeiten mit den Kollegen macht Spaß und ist sehr produktiv. Man kann auch mal lachen und mit den Kollegen scherzen. Natürlich gibt es auch hier empathielose Personen die zum Lachen in den Keller gehen. Die sind zum Glück die Ausnahme.

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsabhängig. Von sehr gut bis schlecht ist alles dabei. Mein persönlicher Eindruck überwiegend positiv.

Kollegenzusammenhalt

Hier werden Sie geholfen. Falls es Fragen oder Anregungen gibt, bekommt man bei fast allen Kollegen eine kompetente Antwort. Auch bekommt man es direkt zu hören wenn etwas nicht gepasst hat und warum.

Interessante Aufgaben

Jedes Projekt ist anders und hat andere Prioritäten, ob positiv oder negativ. Unterschiedliche Fahrzeuge machen das konstruieren abwechslungsreich. Bei der Konstruktion ist man allerdings von seinen Möglichkeiten, sich frei zu entfalten, begrenzt. Hier ist Fertigungsgerecht das Schlagwort. Die zu konstruierenden Teile sollen halten, fertigbar und einfach sein. Wer mit seinen innovativen Skulpturen den Kunstpreis gewinnen möchte ist hier falsch.

Kommunikation

Kommunikation mit den anderen Standorten funktioniert im Bereich der Konstruktion/Entwicklung gut. Email, Telefon, Videokonfernz Schlecht sind hier die unterschiedlichen Fertigungsansprüche der Standorte. Das sollte in einem Konzern einheitlich sein. Teilweise fehlen Rückmeldungen aus der Produktion.

Gleichberechtigung

Für mein Dafürhalten, wird hier niemand benachteiligt.

Umgang mit älteren Kollegen

Da wir ein relativ junges aber sehr erfahrenes Team sind, gibt es nicht viele "ältere" (Ü50) Kollegen. Die, die wir haben werden hochgeschätzt und sind teilweise montags sehr gern gesehen. Es werden auch ältere Kollegen eingestellt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen sind eher spärlich gesät. Größte und freiwillige "Weiterbildung" ist die Messe Innotrans. Hier wird allerdings nur die Fahrt und der Eintritt vom AG übernommen. Die dort verbrachten Stunden sind Freizeit. Kleinere Weiterbildungen zu verschiedenen Programmen meist Standortintern.
Weiterbildungen (Kaffeefahrten) zu vereinzelten Zulieferern möglich.
Aufstieg zum Teilprojekt-/Projekt-leiter, möglich aber selten.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist für die Region nicht schlecht, spiegelt aber keinesfalls das Gehaltsgefüge des Mutterkonzerns wieder. VWL/Betriebsrente gibt es nicht. Urlaubs/Weihnachtsgeld ist nicht vertraglich zugesichert. Eine freiwillige Jahresendprämie/Sonderzahlung bei guter Auftragslage seitens des AG ist möglich aber vertraglich nicht zugesichert.

Arbeitsbedingungen

Büros ohne viel schnick schnack. Höhenverstellbare Tische werden gestattet, müssen aber selbst beschafft werden, das gleiche gilt für Pflanzen. Teilweise 12 Personen in einem großzügigen Raum, überwiegend sind es 8 Personen. Kopfhörer sind erlaubt. Die Lärmbelastung hällt sich in grenzen. Natürlich ist an den Büros kein Spa oder Wellnessbereich angedockt, es sind ganz normale Büros.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das einzige Umweltproblem sind die Drucker. Es muss im Endeffekt nicht viel ausgedruckt werden. Jedem Arbeitnehmer obliegt es selbst, Papier zu nutzen oder auch nicht. Die einen müssen 500 Seiten als Papier haben, die anderen nicht. Der Müll wird getrennt.

Work-Life-Balance

Generell 40h Woche. Kernarbeitszeit von 09:00-15:00 der Rest ist Sache des Arbeitnehmers. Je nach Projektlage auch mal Überstunden möglich. Dienstreisen zu den anderen Standorten möglich aber nicht der Normalfall. Keine Wochenend-/Feiertags-/Schicht-Arbeit gefordert. Homeoffice wäre technisch möglich aber nur in Einzelfällen genehmigt. Im Großen und Ganzen mit Familie/Privat sehr gut in Einklang zu bekommen.

Image

Das Konzernimage ist bekannt und gut. Das Image des Standortes Chemnitz ist innerhalb des Konzerns ebanfalls gut.

Verbesserungsvorschläge

  • -38h Woche einführen -Homeoffice einführen (zumindest ein gewisses Stundenkontingent im Jahr) -VWL/Betriebsrente einführen

Pro

-gute Arbeitszeiten
-gutes Gehalt
-fordernte Arbeit mit Verantwortung
-tolle Kollegen
-zentraler Standort
-AG zwingt niemanden 200km Arbeitsweg auf

Contra

-kaum Rückmeldung aus der Produktion
-kein Homeoffice
-keine 38h Woche

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Stadler Chemnitz GmbH
  • Stadt
    Chemnitz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Arbeitsatmosphäre

Wenn Fragen aufkommen, findet man schnell überall ein offenes Ohr und bekommt schnell einen guten Rat. Leider wird das Defizit der Vorgesetzen auf die Mitarbeiter übertragen, was die gute Stimmung etwas herunterzieht.

Vorgesetztenverhalten

Man hat das Gefühl, dass die Vorgesetzten in Ihre Position geschupst wurden. Es wäre ein Lehrgang "Mitarbeiterführung" ratsam. Man muss manchmal stark um sein Recht kämpfen. Die Belange des Mitarbeiters sind oft nicht interessant.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegschaft arbeitet sehr teamorientiert miteinander. Es macht dadurch Spaß auf Arbeits zu gehen.

Interessante Aufgaben

"Gleich wie" ist der Stadler-Leitspruch. Zum Glück wird nicht nur kopiert und eingefügt, sondern oft wird es eine Neuentwicklung. Es ist nur zermürbend, wenn dafür kein Budget übrig ist und der Mehraufwand nicht anerkannt wird.

Kommunikation

Die Kommunikation der Kollegen untereinander funktioniert sehr gut. Leider ist dies zwischen Projektleitung und den Mitarbeitern nicht so.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer arbeiten in einem Team völlig gleichgestellt miteinander.

Umgang mit älteren Kollegen

Unser ältester Kollege ist die gute Seele in der Firma.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es nicht. Selbst der Messebesuch, die die günstigste und beste Art und Weise ist Neues kennen zu lernen, wird durch Stadler mit einem gestellten Bus gesponsert. Die Zeit dafür sollen die Mitarbeiter von ihrem Stundenkonto abbummeln (als würde man im privatem Interesse diese Messe besuchen).

Gehalt / Sozialleistungen

Es kann immer mehr sein. Man kommt mit dem Gehalt kommt gut aus. vermögenswirksame Leistungen gibt es nicht.

Arbeitsbedingungen

Trotz neu eingerichteten Büro gibt es keine höhenverstellbaren Tische. Diese darf man sich selber kaufen. Ergonomische Mäuse werden trotz Nachfrage nicht bestellt. Klimatisierung im Büro gibt es nicht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird zunehmend auf Profit geachtet, was den sozialen Aspekt etwas schmälert. Wenn es nach einem "Projektleiter" geht, sollte man stur vor sich hin arbeiten und wehe man hat Spaß bei der Arbeit. Lachen ist unerwünscht. Es gibt zum Glück nicht nur diesen einen Projektleiter.

Work-Life-Balance

Um Stunden tageweise oder vor der Kernarbeitszeit absetzen zu können, muss man fast einen Kniefall machen. Nachdem man seine persönlichen Gründe ausführlich beschrieben hat, kann man nur auf den Projektleiter hoffen, dass er einsichtig ist. Ansonsten geht die Kernarbeitszeit von 9 - 15 Uhr.

Image

Stadler Rail ist bekannt. Es könnte ein gutes Sprungbrett sein.

Verbesserungsvorschläge

  • Lehrgänge zur Verbesserung der Mitarbeiterführung
  • ein Weiterbildungsplan wäre ganz gut
  • vermögenswirksame Leistungen wären nicht schlecht

Pro

Es wird einem viel Verantwortung übertragen, was einem Spielraum zu Selbstorganisation gewährt.

Contra

- schlechtes Zeitmanagement für die Projekte
- fehlendes Rückgrat der Vorgesetzten, dies nach "oben" zu vertreten und durchzusetzen
- die Belange des Mitarbeites werden hinten angestellt
-> lange Diskussion um eine Teilzeitbeschäftigung
-> kindergartenähnliches betteln um das Absetzen der geleisteten Überstunden
-> kein Homeoffice mehr möglich (das gab es schon einmal)

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Stadler Chemnitz GmbH
  • Stadt
    Chemnitz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 27.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es ist immer was zu tun und muß bis gestern fertig sein :)

Vorgesetztenverhalten

Wenn die Säge klemmt, haben sie ein offenes Ohr und helfen wo es geht.

Kollegenzusammenhalt

Absolut Top.

Interessante Aufgaben

Arbeit ist absolut Top ... immer neue Projekte (Vollbahnen, Straßenbahnen, etc.), die Weltweit und Teilweise auch in der eigenen Region fahren ... viel Besser geht es nicht.

Kommunikation

Grundlegende Informationen werden gegeben.
Die wesentlichen Informationen muß man sich selber oder in der Gruppe/Team/Zimmer erarbeiten.
Das sollte für den erfahrenen und gut augebildeten Deutschen Ingenieur kein Problem darstellen. :)

Gleichberechtigung

Es wird nicht zwischen Mann und Frau unterschieden ... die Arbeit muß gemacht werden, egal vom wem.
Bei Zimmertemperatur, Licht und Frischluft Fragen muß man sich aber immer den Frauen anpassen.

Umgang mit älteren Kollegen

Die "Alten" Hasen wissen was funktioniert und was nicht.
Sie sind integraler Bestandteil der Firma.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen gibt es sehr selten, in der Regel gilt "Learning by doing".

Gehalt / Sozialleistungen

Gutes Gehalt und es kommt pünktlich.

Arbeitsbedingungen

Sehr gut.
Großer Arbeitsplatz, ausreichend Toiletten, Firmen Parkplätzen (begrenzte Anzahl), Küchen und Speißeräume vorhanden.
Eigener Arbeitsplatz/Zimmer kann personalisiert werden.

Work-Life-Balance

Bei Projektdruck wird voller Einsatz erwartet (Überstunden).
Die humane Kernarbeitszeit lässt eine flexible Tagesplanung zu und Anzahl der Urlaubstage ist auch sehr gut.
In den, dennoch vorhandenen, weniger Intensiven Zeiten kann und soll man Überstunden absetzen.
Urlaub (auch längerer) stellt kein Problem dar.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Zeit für die Projekte/Arbeit ist zwingend Erforderlich. Schlechte Qualität kann sich keiner Leisten, ist aber zwangsläufig das Ergebniß der zu engen Zeitpläne und macht unzufrieden, da man es "eigentlich" besser kann. Ein paar mehr "Vorarbeiter/Poliere" zu den zahlreichen fleißigen "Ameisen und Bienen" wären Sinnvoll.

Pro

Es gibt immer Arbeit und es wird nie langweilig, man lernt jeden Tag was Neues.
Man muß/kann sehr selbständig arbeiten, hat somit sehr viel Gestaltungsfreiraum und damit viel Verantwortung beim Kunden, Zulieferer und Produktion.
Die Vorgesetzen hängen einen nicht ständig im Nacken, sie lassen dich arbeiten.

Contra

Das Unternehmen ist schnell gewachsen und hat noch viel vor.
Was im Kleinen Funktioniert geht nicht immer im Großen.
Viele Probleme sind Hausgemacht und werden ungern gesehen bzw. man versucht sie zu ignorieren ... "Augen zu und durch".

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Stadler Chemnitz GmbH
  • Stadt
    Chemnitz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 18 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (4)
    22.222222222222%
    Gut (8)
    44.444444444444%
    Befriedigend (5)
    27.777777777778%
    Genügend (1)
    5.5555555555556%
    3,27
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Stadler Chemnitz GmbH
3,27
18 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,31
108.996 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.571.000 Bewertungen