Navigation überspringen?
  

ING Austriaals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
ING AustriaING AustriaING AustriaVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 119 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (52)
    43.697478991597%
    Gut (12)
    10.084033613445%
    Befriedigend (18)
    15.126050420168%
    Genügend (37)
    31.09243697479%
    3,10
  • 43 Bewerber sagen

    Sehr gut (35)
    81.395348837209%
    Gut (2)
    4.6511627906977%
    Befriedigend (1)
    2.3255813953488%
    Genügend (5)
    11.627906976744%
    4,24
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

ING - Die erste agile Bank Österreichs!

Die Welt verändert sich in raschen Zügen und Technologie bestimmt den neuen Weg. Wer auch in Zukunft entscheidend mitgestalten will, muss bereits heute innovative Grundlagen schaffen, die den Bedürfnissen von Morgen gerecht werden. Wir als ING-DiBa Austria wissen das und wollen auch zukünftig die digitale Innovation vorantreiben, sowie rascher und effizienter unseren Kunden begegnen. Aus diesem Grund gehen wir seit Anfang März 2018 einen neuen Weg und arbeiten ab sofort als erste Bank in Österreich in agilen Strukturen. Damit folgen wir der niederländischen ING, die seit 2015 als erste Bank weltweit auf die agile Arbeitsweise umgestiegen ist. Durch multidisziplinäre Teams, verkürzte Entwicklungszyklen und ein spannendes Arbeitsumfeld wollen wir noch schneller auf die Bedürfnisse unserer Kunden und die Entwicklungen am Markt reagieren, um auch in Zukunft weiterhin einen Schritt voraus sein zu können.

Mehr Zeit für das, was wirklich wichtig ist.

Wir glauben fest daran, dass Banking das Leben einfacher machen soll. Damit Menschen so leben können, wie sie es wollen, und damit sie Zeit für jene Dinge gewinnen, die ihnen wirklich wichtig sind. Wir nennen es „simply good banking“ und meinen damit smarte, sichere und kostenoptimierte Finanzprodukte, die online sowie mobil genutzt werden können.

Unser Ziel ist es unsere Kunden zu empowern – sie dabei zu unterstützen, bei dem was sie tun, immer einen Schritt voraus zu sein. Daher ist es auch als Unternehmen unser Ansatz immer einen Schritt voraus zu sein. Wir helfen Menschen mit unserer Kompetenz dabei, ihre eigenen Ideen zu verwirklichen – ganz egal wie bescheiden oder revolutionär diese auch sind. Wir sind davon überzeugt, dass nachhaltiger Fortschritt von Menschen getrieben ist, die daran glauben, für sich und andere eine bessere Zukunft zu schaffen.

Werde Teil von unserem Team - Jump On!

Arbeiten bei der ING in Österreich bedeutet täglich neue, spannende Aufgaben gemeinsam zu lösen und eine von Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur zu leben. Glückliche Mitarbeiter bedeuten Erfolg auf ganzer Linie! Aus diesem Grund versuchen wir jeden Tag einen idealen Rahmen für eine tolle Zusammenarbeit zu schaffen, um so individuelle Entfaltung und Topleistung zu fördern.

Wir fördern unsere Mitarbeiter und wollen sie dabei unterstützen, stärker zu werden – beruflich wie persönlich. Wir empowern sie. So haben wir es bei der "Great Place to Work“- Erhebung bereits mehrmals geschafft, zu den Top-Arbeitgebern Österreichs zu zählen.

Unsere Mitarbeiter nehmen uns als glaubwürdigen Arbeitgeber wahr, weil wir ihre Anliegen ernst nehmen. Jährliche Mitarbeiterbefragungen helfen uns dabei, Optimierungspotentiale zu erkennen und gemeinsam an entsprechenden Maßnahmen zu arbeiten.

Gleich bewerben unter https://www.ing.jobs/Oesterreich/Home.htm

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

243

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

In Österreich bietet die ING als erste agile Bank für Retail-Kunden Giro- und Gehaltskonten, Sparprodukte, Kreditprodukte und Direkt-Depot mit Fonds. Der Fokus auf Digital Banking bringt enorme betriebswirtschaftliche Vorteile, die in allen Kategorien  an unsere Kunden weitergegeben werden.

Für unsere Wholesale-Kunden bieten wir individuell auf die Kundenanforderungen zugeschnittene Finanzlösungen. Beratungsleistungen und Kooperationsmöglichkeiten werden dabei dem Geschäftsmodell un den Präferenzen der Kunden angepasst.

Perspektiven für die Zukunft

Was man gerne macht, macht man besonders gut. Wer unseren Arbeitsalltag kennenlernt, weiß auch warum: Attraktive Sozialleistungen, Sportangebot "FIT in der ING" und Raum für gesellschaftliches Engagement sorgen dafür, dass die Arbeit bei uns wesentlich mehr als nur ein Job ist.

Umso mehr freut es uns, dass wir bei der "Great Place to Work"-Erhebung bereits mehrmals zu einem der besten Arbeitgeber Österreichs gewählt wurden.

Durch regelmäßiges Feedback entwickeln wir uns als Arbeitgeber ständig weiter - daher nutzen wir die Jahres- und Halbjahresgespräche um Optimierungs- und Verbesserungspotentiale zu identifizieren.

Benefits

  • Gratis Jahreskarte der Wiener Linien
  • Essensgutscheine
  • Private Pensionskasse (nach einem Jahr Dienstzugehörigkeit) 
  • Interne und externe Trainings
  • Temporäre Jobwechsel und Projektmitarbeit innerhalb der ING Group
  • FIT in der ING Angebot
  • Parkplätze für Fahrräder, Mopeds und Motorräder

2 Standorte

Standorte Inland

ING Austria

Praterstraße 31, 1020 Wien


ING am Schwedenplatz

Rotenturmstraße 29, 1010 Wien

Impressum

www.ing.at/Impressum

Illegale Inhalte sind zu vermeiden: Bitte beachtet das Copyright und die allgemeinen kununu Richtlinien.


Für Bewerber

Videos

Gemeinsam erfolgreich. ING-DiBa.
#mannequinchallenge - ING-DiBa Austria Weihnachtsgrüße 2016
ING-DiBa Karriere: Jan Jelovsek, Legal, Risk & Compliance / Head...
ING-DiBa Karriere: Claudiu Cherloaba, Operations & IT / IT-Development
ING-DiBa Karriere: Norbert Huber, Senior Relationship Manager,...
ING-DiBa Karriere: Monika Mistelbauer, Wholesale Banking / Head of...
ING-DiBa Karriere: Léon Berger, Projektmanagement / Project Manager
ING-DiBa Karriere: Franz Zöhrer, Finance & Procurement / Head of...
ING-DiBa Karriere: Angelika Zottl, Operations & IT / Webdesignerin
ING-DiBa Karriere: Volker Panreck, CFO
ING-DiBa Karriere: Michaela Kozarits, Marketing / Produktmanager Fonds
ING-DiBa Karriere: Peter Putz, Finance & Procurement / Financial...
ING-DiBa Karriere: Oliver Wollschläger, Legal, Risk & Compliane /...
ING-DiBa Backstage: Melanie beim Fallschirmspringen
ING-DiBa Backstage: Customer Service

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Du bist offen, verstehst dich als Teamplayer, blickst über den Tellerrand, kannst Feedback geben und annehmen, schätzt Eigenverantwortung und möchtest aktiv mitgestalten? Wenn du auch Veränderung als Chance siehst, passen wir gut zusammen!

Folgende Verhaltensweisen sind für dich selbstverständlich?  
• Du nimmst die Dinge in die Hand und treibst sie voran
• Du hilfst anderen dabei erfolgreich zu sein
• Du bist immer einen Schritt voraus
• Du hast Spaß und Freude an einer agilen Arbeitsweise

Dann solltest du dich unbedingt bei uns bewerben - Jump On.

Unsere offenen Jobs finden Sie hier!


Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir sind ein "Great Place to Work" und die erste agile Bank Österreichs

Glückliche Mitarbeiter bedeuten Erfolg auf ganzer Linie! Aus diesem Grund versuchen wir jeden Tag einen idealen Rahmen für eine tolle Zusammenarbeit zu schaffen, um so individuelle Entfaltung und Topleistung zu fördern. Das wissen unsere Mitarbeiter zu schätzen und das wird auch gefeiert!

Sieh dir an weshalb unsere Mitarbeiter #proud2beING sind: https://youtu.be/Wm4ur75bLVQ

Wir fördern unsere Mitarbeiter und wollen sie dabei unterstützen, stärker zu werden – beruflich wie persönlich. Wir empowern sie. So haben wir es bei der "Great Place to Work“- Erhebung bereits mehrmals geschafft, zu den Top-Arbeitgebern Österreichs zu zählen. Woran sich das konkret festmachen lässt? Die Kombination aus motivierten, engagierten Mitarbeitern sowie ein vielfältiger Mix aus zahlreichen Maßnahmen. An diesem Erfolg arbeiten wir auch weiterhin mit viel Freude, damit wir auch zukünftig zu den besten Arbeitgebern Österreichs zählen.

Für unser Team nur das Beste

Wir bieten unseren Mitarbeitern folgende Benefits und Incentives:

          - FIT in der ING Angebot
          - Frisches Obst
          - Temporäre Jobwechsel und Projektmitarbeit innerhalb der ING Group
          - Interne und externe Trainings
          - Private Pensionskasse (nach einem Jahr Dienstzugehörigkeit)
         -  Sodexo Essensgutscheine
          - Gratis Jahreskarte der Wiener Linien

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unser Orange Code
Der Orange Code ist unser Herzstück. Darin haben wir nicht nur unsere Werte festgehalten, sondern auch unsere Standards im Umgang miteinander.  Er ist der Leitfaden unseres Handelns. Er hilft uns gemeinsam erfolgreich und immer einen Schritt voraus zu sein:

Wir sind ehrlich.
Wir sagen die Wahrheit. Wir wägen die Auswirkungen unserer Handlungen sorgfältig ab. Wir sind offen und rücksichtsvoll. Wir geben klare und direkte Ratschläge. Wir respektieren Regeln und erwarten dasselbe von unseren Kunden und Partnern.
Wir sind umsichtig.
Unsere Kunden vertrauen uns ihre sensiblen finanziellen Informationen an. Deswegen stehen die Bedürfnisse und das Vertrauen unserer Kunden im Mittelpunkt. Wir evaluieren finanzielle Risiken und bauen auf die Zuversicht, die in uns gesetzt wird.
Wir sind verantwortungsbewusst.
Menschenrechte, Umweltschutz und Diversität stehen bei uns an oberster Stelle. Jeder Aspekt unseres Unternehmens folgt einem sozialen und umweltfreundlichen Anspruch. Wir schätzen auch, dass aus unterschiedlichen Hintergründen neue Ideen entstehen können, die wir fördern möchten, um so der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Immer einen Schritt voraus: Gleich informieren!

Du möchtest mehr über uns wissen? Tritt einfach mit uns in Verbindung oder informiere dich  auf Facebook, kununu, LinkedIn, Twitter, XING oder YouTube über uns. Hast du Lust ein paar unserer Mitarbeiter kennenzulernen? Auf whatchado erzählen einige unserer Mitarbeiter mehr über ihren Arbeitsalltag und Werdegang.

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform


ING Austria Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,10 Mitarbeiter
4,24 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 11.Juli 2018 (Geändert am 31.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Überstunden sind ein Muss, um sein Arbeitspensum überhaupt zu schaffen. Wer übrigens generell weniger als 10 Überstunden im Monat macht kann am Ende des Jahres was von seinem All-In Gehalt zurück bezahlen.
Nachdem auf agiles Arbeiten umgestellt wurde, wurden unliebsame Aufgaben herumgeschoben, bis sich alle die bei den Vorgesetzten beliebt waren ihren Bereich schön richten konnten - der Rest kann den Müll machen, den niemand machen will und arbeitet sich dabei zu Tode. Verbesserungsvorschläge zu Prozessen (die teilweise zermürbend sind und keineswegs „innovativ“ sowie sich die ING-DiBa selbst gerne nennt) werden einfach ignoriert - solange irgendeiner es macht ist ja alles gut.
Die Stimmung ist so angespannt, dass Leute sich hinter verschlossenen Türen gegenseitig anbrüllen und in Tränen ausbrechen.

Vorgesetztenverhalten

Sagte ich beim vorherigen Kommentar noch „schlimmer geht immer“ bin ich mir hier nicht sicher. Die Führungskräfte sind inkompetent und menschlich wirklich grenzwertig. Der Fisch fängt ja bekanntlich vom Kopf her zum Stinken an.
Es wird jedem nur gesagt was er hören möchte, was natürlich zu totalen Spannungen führt, weil jeder unterschiedliche Bilder von Kompetenzen und Verantwortungsbereichen hat. Außerdem werden Informationen nur an die „Lieblinge“ weiter gegeben. Wenn man da nicht dazu gehört schaut man nur durch die Finger.
Auch werden einige Mitarbeiten systematisch von Führungskräften rausgemobbt - dabei sitzen sie beim Kaffee mit anderen zusammen und lästern und schaukeln alles so lange hoch bis Mitarbeiter (auch langjährige) von einer auf die andere Sekunde das Unternehmen „freiwillig“ verlassen.
Zusammengefasst in einem Wort: KATASTROPHE

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich kann man in guten Teams sein, die wirklich aufrichtig und nett sind. Aber die allgemeine Stimmung würde ich mit dem Wort Schlangengrube beschreiben. Menschen in diesem Unternehmen sind nur auf ihren eigenen Vorteil bedacht und lügen und betrügen um zu bekommen was sie wollen. Viele nutzen das Engagement von jungen motivierten (und noch zu blauäugigen) Kollegen aus und verkaufen deren gute Arbeit als deren eigene.
Mein Tipp - Niemanden vertrauen. Hinter dem Rücken wird ein ganz anderer Ton angeschnitten!

Interessante Aufgaben

Hier muss man zugeben, dass es schon spannende Aspekte an der Arbeit gibt. Hätte man Zeit sich mit Themen auch einmal im Detail auseinander zu setzen wäre das auch gut. So muss man immer „die Skateboardlösung“ abliefern. Damit ist gemeint die Basislösung, damit man schnell draussen am Markt ist - dann fängt man erst mit der Fehlerbehebung an. So macht arbeiten leider keinen Spaß!

Kommunikation

Nichts wird zeitgerecht kommuniziert. Wenn man nicht auf den Flurfunk hört - weiß man NICHTS. Es ist eine permanente Unruhe vorhanden weil unterschiedlichste Gerüchte alle nervös machen und die Vorgesetzten NULL Kompetenz haben das aufzulösen. Informationen werden teilweise zu ausführenden Stellen erst Minuten (und das ist keine Übertreibung) vor Deadline getragen. Dann hat alles immer Prio 1 und muss SOFORT erledigt werden. Wer da kein Burnout bekommt...

Gleichberechtigung

Auch wenn viele Frauen im Unternehmen sind - Gleichberechtigung geht anders. Führungskräfte posaunen laut aus - „Frauen verlangen von Haus aus weniger - na dann zahlt man denen auch weniger. Außerdem werden die eh alle schwanger“
Da wird einem ganz schlecht...

Umgang mit älteren Kollegen

Jene die noch da sind und das sinkende Schiff noch nicht verlassen haben sind meist die Schätze der Vorgesetzten und die werden natürlich gut behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Müssen in der Freizeit erledigt werden. Sind „nicht für den Job relevant“ obwohl anderen Mitarbeiter bsp. genau dieselben Fortbildungsmöglichkeiten sehr wohl nützen können. Ist das fair?

Gehalt / Sozialleistungen

Extreme Unterschiede - je nach dem wie man sich anfangs präsentiert hat. Praktisch keine Chance auf Erhöhungen. Wiener Linienticket ist gut - aber ja eigentlich schon Usus!

Arbeitsbedingungen

Teilweise neue Stöcke, die gut ausgestattet sind. Meetingräume sind mangelware und können natürlich von Vorgestetzten überbucht werden oder sind von Vorgesetzten durchgebucht...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung

Work-Life-Balance

Grundsätzlich geht immer schlimmer. Aber nach Einführung des agilen Arbeitens ist der Workload und das Tempo so rasant angestiegen, dass es einfach ohne Überstunden und Nachschichten nicht mehr geht. Wenn man auf unrealistische Deadlines hinweist und darauf, dass es nicht priorisiert ist - kommt das Management zu einem spaziert und erklärt 4 Tasks zu Priorität 1. Was Prioritäten setzen bedeutet ist hier nicht klar! Hauptsache sie bekommen was sie brauchen und können selbst vor dem CEO dann Männchen machen.

Image

Hoffentlich bald richtig gestellt - meiner Meinung nach noch zu gut in Augen der neuen Kollegen und Bewerber.

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte pauschal austauschen.

Pro

Die Lage des Büros - leider nicht mehr sehr viel mehr.

Contra

Am meisten die Ungerechtigkeiten und die Unfähigkeit sich um die Mitarbeiter richtig zu kümmern!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    ING-DiBa Direktbank Austria
  • Stadt
    2., Leopoldstadt
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für deine Bewertung und dein ausführliches Feedback. Wir finden es sehr schade, dass du dein Arbeitsumfeld im Moment so kritisch beurteilst. Wir befinden uns mitten in einem großen Veränderungsprozess, den wir als Chance und Entwicklungsmöglichkeit sehen. Wir sind der Überzeugung, dass dies der richtige Weg für uns ist und möchten möglichst alle auf dieser Reise mitnehmen. Viele Kolleginnen und Kollegen bestätigen uns im direkten Feedback, dass sie die letzten Monate für sich als Bereicherung erlebt haben. Wir haben schon unterschiedliche Maßnahmen gesetzt (Weiterbildung, Kommunikationsplattformen, etc.) und arbeiten laufend an deren Erweiterung. Manche davon haben schon Wirkung gezeigt, andere sind durch den Veränderungsprozess noch im Aufbau begriffen und „leben“ auch von der Mitarbeit und dem Beitrag der Kolleginnen und Kollegen. Wir möchten dich dazu ermutigen, dein Feedback auch an eine Person deines Vertrauens (z.B. jemanden aus dem Kreis der Agile Coaches, Betriebsräte oder HR) weiterzugeben, damit wir es gemeinsam schaffen, die Zusammenarbeit zu verbessern.

Employer Branding Team

ING-DiBa Austria

  • 04.Apr. 2018 (Geändert am 02.Mai 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Sehr angespanntes Arbeitsumfeld. Spaß und Freude and der Arbeit sind ein Fremdwort. Dennoch auf alle Fälle immer freundlich lächeln wenn die Vorgesetzten ihre täglichen Kontrollrunden durch die Stockwerke machen. Man muss aufpassen was man zu wem sagt. Wohlfühlfaktor sucht man vergebens. Verantwortlich sind hier zu einem großen Teil die inkompetenten Vorgesetzten.

Vorgesetztenverhalten

Hier scheint das Motto "Jeder kann alles" zu lauten. Es gibt Vorgesetzten ohne soziale Kompetenzen und sogar noch schlimmer. Peinlich wird es, dann beim Mitarbeitergespräch wenn der Vorgesetzte nicht mal weiß wie man ein vernünftiges und respektvolles Gespräch leitet. Manche Mitarbeiter sind die Lieblinge und können sich alles erlauben, andere werden von den Vorgesetzten systematisch fertig gemacht - unterste Schublade. Konsequenzen hat das genau gar keine im Gegenteil es scheint sogar erwünscht zu sein. Mitarbeiter sind von heute auf morgen auf einmal weg obwohl man gestern noch mit ihnen zusammen gearbeitet hat - Warum erfährt man nicht, es wird totgeschwiegen. Am Ende des Jahres zählen nur die Überstunden, während die Vorgesetzten am liebsten gemütlich eine nach der anderen Rauchen oder im Cafehaus bei Besprechungen über andere Mitarbeiter herziehen. Man fühlt sich ständig kontrolliert und beobachtet. Am Gang wird schön brav das Pokerface aufgesetzt. Manche Vorgesetzte haben sogar das Grüßen verlernt.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt ein paar wenige Kollegen die wirklich ehrlich und aufrichtig sind aber die haben innerhalb des letzten Jahres sowieso schon das Weite gesucht und haben den Arbeitgeber gewechselt. Der Rest ist mit Vorsicht zu genießen. Sehr viele Grüppchen wo im Hintergrund über die anderen hergezogen wird. Besonders auffallend ist, dass immer wieder Vorgesetzte mit bestimmten Kollegen (ihren Lieblingen) am Raucherplatz stehen und sich Meinungen und Infos über andere Kollegen einholen. Die Rechnung bekommt man dann beim Mitarbeitergespräch präsentiert, da die Vorgesetzten scheinbar nicht fähig sind Stärken eines Mitarbeiters selbständig zu erkennen, hervorzuheben und zu unterstützen. Positiv - es gibt immer wieder Team-Events jedoch hat sich die Stimmung bei den Events in den letzen Jahren hier ebenfalls verschlechtert.

Interessante Aufgaben

Gibt es sicher jedoch fehlt hier der Fokus. Aufgaben werden nach Terminen vorgegeben die plötzlich ganz wichtig sind. Alle paar Wochen steht auf einmal was anderes an der Tagesordnung. Langfristige Planung wäre hier das Stichwort.

Kommunikation

News erfährt man am besten im Flurfunk. Wenn es von den Vorgesetzten kommuniziert wird, ist es meist keine Neuigkeit mehr. Infos werden zu spät oder gar nicht weitergegeben.

Gleichberechtigung

Ist nicht vorhanden, Vorgesetzte haben ihre Lieblinge alle anderen sind unten durch.

Karriere / Weiterbildung

Muss man sich komplett selbst kümmern und hoffen, dass Zeit und Budget vorhanden ist. Arbeitszeit ist zum Arbeiten da und nicht für Schulung und Ausbildung, das ist Privatzeit und man erntet sogar noch Minuspunkte vom Vorgesetzten wenn man sich währen der Arbeitszeit weiterbilden möchte. Gleichzeitig wird jedoch verlagt am letzten technologischen Marktstand zu sein. Sehr fraglich und null Zukunftsdenken.

Gehalt / Sozialleistungen

Sehr heikles Thema Gehalt. Das Thema Gehaltserhöhung braucht man gar nicht anzusprechen, die bekommt man nur wenn man sich beim Vorgesetzten einschleimt, sonst wird mit Standardfloskeln abgespeist. Positiv sind die Essengutscheine und Events.

Arbeitsbedingungen

PC in Ordnung, Positiv sind ein paar wenige höhenverstellbare Tische aufgefallen. Bürosessel unbequem - Kreuzschmerzen inklusive. Sonst Großraumbüroatmosphäre a la Legebatterie. Alle Stockwerke quillen über. Meetingräume ständig besetzt. Es scheint so als sitzt man die Zeit sehr gerne in Meetings ab. Zu Wenig Toiletten für zu viele Mitarbeiter. Wenn man dringend auf die Toilette muss braucht man schon mal gute Körperbeherrschung. Besonders zur Mittagszeit sollte man den Toilettengang gut planen. Man lernt auf alle Fälle seine Bedürfnisse zu kontrollieren und unterdrücken. Im Sommer schafft die Umluftanlage es nicht die Hitze abzutransportieren.

Work-Life-Balance

Überstunden, Überstunden, Überstunden. Burnout inklusive. Wer früher gehen möchte um seine Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, wird schief angesehen und ist bei den Vorgesetzten sowieso unten durch. Wer seine Leistung nicht bringt wird systematisch durch untergriffiges Vorgesetztenverhalten fertig gemacht. Der Vorgesetzte sucht nicht das Gespräch mit dem Mitarbeiter, sondern benimmt sich herablassend und beleidigend. Unrealistische Deadlines werden mit "freiwilligen" Überstunden am Wochenende versucht zu kompensieren.

Image

Außen Hui innen Pfui. Wird immer schlechter. Nach außen ein Greatest Place to Work. Alles eine Farce, man bekommt "Tipps" vom Vorgesetzten wie man diese Umfrage ausfüllen soll, denn man will ja später nicht in unangenehmen Meetings sitzen, wenn die Bewertung wieder mal schlecht ausfällt. Hohe Fluktuation wird mit Wachstum und vielen Neuzugängen verkauft. Über die langjährigen Mitarbeiter die immer weniger werden weil sie "freiwillig" die Firma verlassen wird nichts kommuniziert.

Verbesserungsvorschläge

  • Bestimmte Vorgesetzte nicht probieren zu schulen sondern gleich austauschen und zwar mit solchen die auch die Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung haben und wissen was Wertschätzung, Respekt und vernünftiger Umgang mit Mitarbeitern bedeutet. Solch inkompetentes Vorgesetztenverhalten ist einfach unakzeptabel und intolerant!

Pro

So traurig es klingt, leider nichts mehr... #bigfail

Contra

Vor einigen Jahren war es noch eine sehr nette und liebenswerte Firma, die sich in den letzen Jahren sehr zum negativen verändert hat. Es ist deutlich zu erkennen, dass nicht mehr der Mensch als Mitarbeiter im Vordergrund steht, sondern die Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter. Man ist nur mehr eine Resource am Papier und das bekommt man deutlich von den Vorgesetzten zu spüren und hören. Was man als langjähriger Mitarbeiter in den letzten Jahren alles geleistet hat zählt nichts mehr. Die meisten Mitarbeiter die die Firma dort hingebracht haben wo sie jetzt ist sind zum großen Teil gegangen worden. Es wird mit Wachstumszahlen geprahlt "So viele neue Mitarbeiter hat die Firma in den letzten x Monaten neu ins Boot geholt" Wie viele jedoch das sinkende Schiff verlassen haben, davon wird kein Wort verloren. Begründet wird es damit, dass man sonst am Markt nicht bestehen kann. Mit Stolz brüstet man sich mit einen Greatest Place to Work. Die Realität sieht leider ganz ander aus. Willkommen im Hamsterrad Wirtschaftssystem!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    ING-DiBa Austria
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für dein ausführliches Feedback zur ING-DiBa Austria als deinen ehemaligen Arbeitgeber. Schade, dass du dich bei uns nicht mehr wohl gefühlt hast und den Orange Spirit unseres Unternehmens für dich wahrnehmen konntest. Wir wünschen dir für deinen weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg.

Mitarbeiter von ING

  • 02.Feb. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die "einfachen" Mitarbeiter sind komplett überfordert und haben Arbeit ohne Ende. Die diversen Führungskräfte (es gibt nur ganz wenige Ausnahmen!) lassen es sich mit ihren "Spezies" gut gehen. Da wird viel Arbeit gerne unter den Tisch gekehrt.

Vorgesetztenverhalten

Wie gesagt, es gibt ganz wenige Ausnahmen, aber 90% sind absolut inkompetent, sozial praktisch nicht kompatibel, außer: man steht es sich gut mit ihnen. Ständig werden die diversen Vorgesetzten auf Seminare und Weiterbildung geschickt, aber niemals kam jemand mit einer neuen Einstellung oder einer neuen Idee zurück.

Kollegenzusammenhalt

Eine Schlangengrube. Es gibt so viele Grüppchen und es wird einem oft mit einem Lächeln ins Gesicht gelogen. Manche können tun und lassen was sie wollen, sind die Hälfte des Jahres krank, oder kommen und gehen wie es ihnen passt.

Interessante Aufgaben

Gibt es schon lange nicht mehr, viele gute Ideen werden schon ganz am Anfang abgewürgt. Zunehmende Bürokratie und ständig gibt es neue Prozesse. Kaum jemand hat hier noch den Überblick.

Kommunikation

Ständig zu spät und nie aktuell. Das Motto ehrlich, fair, transparent - da kann ich nur lachen, genau das Gegenteil ist der Fall.

Gleichberechtigung

Frauenfeindlich, der Fisch beginnt am Kopf zu stinken.

Umgang mit älteren Kollegen

Man kann es ganz genau erkennen: Ganz viele von den älteren Kollegen verlassen das sinkende Schiff! Aber niemanden interessiert es, solange viele neue Mitarbeiter nachkommen.

Karriere / Weiterbildung

Jedes Jahr das gleiche Theater: Für diese Weiterbildung haben wir kein Geld, oder sie ist nicht relevant für deine Stelle.
Aber auch hier sind manche gleicher und die können Ausbildungen machen! Unglaublich. Da werden keine Kosten und Mühen gescheut.

Gehalt / Sozialleistungen

Jahreskarte ist schon ok, aber mit dem Gehalt an sich sind sie schon sehr im unteren Bereich angesiedelt. Da ist sehr viel Luft nach oben offen. Ganz schlimm ist es wenn man bei den jährlichen Gehaltsverhandlungen nicht berücksichtig wird. Das Prämiensystem ist zum kotzen! Motto: Stellt es dir gut mit dem Teamleiter/in, arbeite weniger und deine Prämie wird gut ausfallen. Die Unternehmensprämie wurde noch nie erreicht, aber immer schön Werbung dafür gemacht!!

Arbeitsbedingungen

Die Büroausstattung ist schon 10 Jahre alt oder sogar älter. Technisch hinkt man auch um Jahre hinterher. Im Sommer ist es heiß.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es ist schon so eng und voll auf den Stockwerken, lange wird das so nicht mehr weitergehen.

Work-Life-Balance

Mit den neuen All-In Verträgen grenzt das ja fast an Knebelverträge.

Image

Es gab Zeiten, da war es wirklich mal cool, aber jetzt ist es nix anderes als eine Bank die ein modernes Unternehmen a la Spotify sein möchte. Leider wird es das aber niemals schaffen.

Verbesserungsvorschläge

  • Gab es bestimmt hunderte. Aber es wurde ja nicht mal darüber nachgedacht.

Pro

jetzt nicht mehr dieses Veränderungschaos mitzumachen.

Contra

Die Vorgesetzten! Je höher umso schlimmer. Keine Kompetenz, nur auf den eigenen Vorteil bedacht.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    ING-DiBa Austria
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für deine Bewertung und dein umfangreiches Feedback zur ING-DiBa Austria als Arbeitgeber. Es tut uns leid zu hören, dass du dich bei uns nicht mehr wohl gefühlt hast und die vielen neuen Möglichkeiten bei uns auf dem Weg zu One agile Way of Working nicht für dich wahrnehmen konntest. Wir werden die erste Bank Österreichs sein, die nach dem agilen Prinzip arbeitet und unsere MitarbeiterInnen stehen schon mit Vorfreude in den Startlöchern. Wie in jedem anderen Unternehmen verändern sich auch bei uns manche MitarbeiterInnen. Wir sind jedoch sehr stolz darauf, dass etwa 30 % unserer MitarbeiterInnen schon mehr als 10 Jahre und somit von Anfang an im Team der ING-DiBa Austria tätig sind und unser Unternehmen in Österreich erfolgreich aufgebaut haben. Auch auf unsere Frauenquote von knapp 50 % in unserem Unternehmen sind wir sehr stolz. In den letzten 2 Jahren hat sich unsere Mitarbeiterstruktur durch den Ausbau der ING-DiBa Austria stark verändert. So konnten wir etwa 100 neue Kolleginnen und Kollegen bei uns begrüßen, die uns beim Ausbau tatkräftig unterstützen. Alle gemeinsam haben wir die notwendigen Veränderungen vorangetrieben, um auch weiterhin für unsere Kunden immer einen Schritt voraus zu sein. Dafür sind wir unseren Mitarbeitern sehr dankbar – denn sie machen uns so erfolgreich wie wir heute sind. Als Arbeitgeber sind wir natürlich ständig dabei uns weiterzuentwickeln. Die abermals verbesserten Ergebnisse bei unserer letzten Mitarbeiterbefragung haben gezeigt, dass wir hier am richtigen Weg sind und unsere MitarbeiterInnen die positiven Veränderungen und die neuen Möglichkeiten bei uns wahrnehmen. Aktuell sind wir gerade dabei unsere Räumlichkeiten zu erweitern und zu modernisieren, um für den Start von One agile Way of Working gut vorbereitet zu sein. Gerne kannst du auch als ehemaliger Mitarbeiter auf unser HR-Team oder den Betriebsrat zukommen, um dein Feedback auch nochmals persönlich zu adressieren und Verbesserungsvorschläge anzubringen. Für deine Zukunft ausserhalb der ING-DiBa wünschen wir dir alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Employer Branding Team

ING-DiBa Austria


Bewertungsdurchschnitte

  • 119 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (52)
    43.697478991597%
    Gut (12)
    10.084033613445%
    Befriedigend (18)
    15.126050420168%
    Genügend (37)
    31.09243697479%
    3,10
  • 43 Bewerber sagen

    Sehr gut (35)
    81.395348837209%
    Gut (2)
    4.6511627906977%
    Befriedigend (1)
    2.3255813953488%
    Genügend (5)
    11.627906976744%
    4,24
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

ING Austria
3,40
162 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Banken)
3,43
56.894 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.866.000 Bewertungen