Navigation überspringen?
  

Arkwright Consulting AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Arkwright Consulting AGArkwright Consulting AGArkwright Consulting AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 36 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (29)
    80.555555555556%
    Gut (4)
    11.111111111111%
    Befriedigend (3)
    8.3333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    4,35
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Arkwright Consulting AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,35 Mitarbeiter
4,45 Bewerber
0,00 Azubis
  • 26.März 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Büro ist gut, auf Projekten hängt sie natürlich auch stark vom Kunden ab

Vorgesetztenverhalten

Leider gibt es keine gleichen Qualitätsstandards unter den Partnern. Einige verhalten sich sehr gut, kommunizieren viel und kümmern sich um die ihnen zugeordneten Mitarbeiter. Andere Partner füllen diese Rolle weniger intensiv aus, weil sie zu stark in Ihren Projekten eingebunden sind und Mitarbeiterführung keine ausgewiesene Stärke dieser Partner ist. Da wir Absolventen aber immer jünger werden und auch vermehrt Bachelor-Studenten angestellt werden, die einfach weniger Erfahrung haben, ist diese Kompetenz umso wichtiger.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter den jungen Kollegen ist gut. Der Zusammenhalt zwischen Partnern und jungen Kollegen ist weniger gut. Der Partnerkreis ist sehr groß (>40% des Headcounts) und viele Partner sind auf Ihren eigenen Projekten (für die Partnerrolle) zu stark operativ eingebunden und benötigen freie Zeit für Abstimmung im Partnerkreis. Der Zusammenhalt der ganzen Firma leidet daher etwas. Auch Kollegen mit weniger Berufserfahrung können dies sicherlich schon gut einschätzen.

Interessante Aufgaben

Seit meinem Einstieg liegt der Projektschwerpunkt klar auf Implementierungsthemen. Auch wenn dies anders gewollt ist (hier gibt es eine klare Kommunikation), sind Implementierungsprojekte der aktuelle Schwerpunkt. Interessante Aufgaben sind daher nicht die Tagesaufgabe und gerade für Einsteiger kann dies unmotivierend sein. Allerdings ist dies sicherlich keine reine Arkwright-interne Entwicklung, sondern ein Branchentrend.

Kommunikation

Die Kommunikation von oben nach unten ist aktuell sehr unterschiedlich. Es wird sich bemüht, aber es gibt einen großen Qualitätsunterschied in der Kommunikation je Partner. Häufig werden Entscheidungen oder Neuigkeiten über den Flurfunk übertragen.

Gleichberechtigung

Es gibt keine weiblichen Partnerinnen und nur eine seniore Mitarbeiterin

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind Partner.

Karriere / Weiterbildung

Es wird viel in die Weiterbildung investiert. Die internationale Trainings sind teilweise an den eigentlichen Arbeitsinhalten im Hamburger Büro vorbei (mehrere Trainings mit neuen Tools, die aber nicht eingeführt wurden und so "in Vergessenheit" geraten). Die internationalen Trainings sind daher nicht effizient und auch nicht effektiv. Bezugnehmend auf andere Bewertungen: Ja die Trainings werden angeboten, aber sie haben für die jungen Hamburger Kollegen keinen hohen, positiven Impact auf Ihre Arbeit.
Die Hamburg internen Trainings sind eher an den aktuellen Projekten ausgerichtet.
Die Karrieremöglichkeiten sind für Mitarbeiter die Partner werden wollen spannend, WENN die Branchen Medien, Versicherungen, Energie oder Payment die Zielbranche ist, sonst nicht. Aus der Erfahrung in diesem Jahr sind mehrere Beförderungen in einem Jahr aber die Ausnahme und gehen dann eher auf ein zu standardisiertes Einstellungsverhalten zurück, bei dem Mitarbeiter unabhängig wie viele/ welche Praktika sie vorher gemacht haben mit einem bestimmten Abschluss auch auf einer bestimmten Stufe eingestellt werden. Nach 1 Jahr ist der Mitarbeiter dann da , wo er eigentlich von day one an hin gehört hätte.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt und auch die Sozialleistungen für einen Einsteiger passen zur Arbeitslast. Die Bezahlung liegt wesentlich unter den MBB, bei geringerer Arbeitslast. Die Bonuszahlungen sind, im Vergleich zu anderen Einstiegspositionen, fair.
Home-Office ist leider sehr unüblich, auch wenn es eigentlich egal wäre, von wo gearbeitet wird.

Arbeitsbedingungen

In Hamburg sehr gut, auch wenn das Büro an Freitagen manchmal zu klein ist.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist nicht ausgeprägt (z.B. keine Ausgleichszahlungen bei Flügen), gleiches gilt beim Sozialbewusstsein. Ein Mentoring oder andere Unterstützungen für hilfsbedürftige Kinder/ Familien gibt es nicht. Hier sollte etwas getan werden.

Work-Life-Balance

Für Beratungen gut, was aktuell sicher auch der Sitaution geschuldet ist, dass viele umsetzungsnahe Themen begleitet werden

Image

Hier muss ich den anderen Bewertungen recht geben. Arkwright hat ein sehr gutes Image bei den Bestandskunden. Allerdings ist die Marke darüberhinaus kaum bekannt.

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation und Entscheidung was Arkwright sein möchte (Strategie-Boutique vs. umsetzungsorientierte Beratung)

Pro

Zusammenhalt unter jungen Kollegen

Contra

Heterogenes Verhalten der Partner.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Arkwright Consulting AG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 18.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeitsklima ist allgemein sehr gut, ich habe in meiner Zeit hier keine Auseinandersetzungen mitbekommen. Alle Mitarbeiter sind kooperativ und höflich, Ellenbogen-Mentalität gibt es hier nicht, niemand sieht die Kollegen als Konkurrenz oder versucht gar, diese auszustechen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich - es gibt viele sehr gute und rücksichtsvolle Vorgesetze, aber leider auch solche, die schlecht erreichbar sind und/oder keine Rücksicht auf die Freizeit des Associates nehmen. "Horror-Vorgesetzte" gibt es hier allerdings nicht - es wird weder rumgebrüllt noch wurde jemals irgendwer unsachlich oder beleidigend.

Kollegenzusammenhalt

Unter den schon länger dort arbeitenden Kollegen gibt es einen wirklich sehr starken Zusammenhalt, gerade im Associate-Kreis halten die Leute zusammen wie Pech und Schwefel. Für neue Kollegen oder Praktikanten bedeutet das allerdings auch, dass man sich viel Mühe geben muss, um in diese Kerngruppe aufgenommen zu werden. Insgesamt ist es eine sehr homogene Gruppe - ähnlicher Hintergrund (BWLer oder Wirtschaftsingeneure, häufig von den einschlägigen Unis) und ähnliche Charaktere, viele typische Berater, bunte Vögel oder speziellere Persönlichkeiten sind hier eigentlich nicht so erwünscht. Durch die Homogenität gibt es zwar keine Reibereien, der Mangel an Vielfalt kann aber auch eine gewisse Langeweile und Einfallslosigkeit bewirken. Letztendlich ist das aber Geschmackssache, dem einen gefällt das, dem anderen halt nicht.

Interessante Aufgaben

Das ist Glückssache - von super interessant bis ziemlich öde ist hier alles dabei. Es gibt auch viele Langläufer-Projekte, die 1-2 Jahre oder ggf. auch noch länger dauern. Hier gibt es die Option, nach 6-12 Monaten von einem anderen Kollegen abgelöst zu werden - das geschieht allerdings nur dann, wenn man aktiv auf den Vorgesetzten zugeht und um einen Projektwechsel bittet; wer sich nicht beklagt, bleibt auf dem Langläufer, bis dieser zu Ende ist, auch dann, wenn es das erste Projekt ist. Insgesamt gibt es deutlich mehr Digitalisierungs- und Implementierungs-lastige Projekte als "klassische" Strategieprojekte - das ist nicht zwingend schlecht, aber man sollte sich dessen bewusst sein.

Kommunikation

Mittelmäßig. Es gibt durchaus regelmäßige Updates zu den aktuellen Geschehnissen in der Firma, aber die Dinge, die einen wirklich interessieren würden (Wer wurde warum/wofür eingestellt? Wer kommt auf welches Projekt und weshalb?) werden leider nicht kommuniziert. Die Firma schreibt sich offene Kommunikation auf die Fahnen, in der Praxis klappt das aber leider nicht immer.

Gleichberechtigung

Im Vergleich zu anderen Beratungen schneidet Arkwright nicht schlecht ab, allerdings wäre es meines Erachtens auch falsch, hier bereits von vollständiger Gleichberechtigung zu sprechen. Es gibt zwar Bemühungen in diese Richtung, aber noch immer gibt es deutlich mehr Männer als Frauen (unter 30%) und die Frauen, die es gibt, sind bis auf eine Ausnahme entweder keine Consultants (Recruiter, Office Manager, etc.) oder auf eher niedriger Karrierestufe (Associate/ Senior Associate) und sind noch jung. Nur eine der weiblichen Consultants hat Kinder (schon etwas Ältere). Der Vorstand besteht zu 100% aus Männern. Auch Menschen mit Migrationshintergrund sind gemessen an ihrem Anteil an der deutschen Bevölkerung deutlich unterrepräsentiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind alle Partner und sind daher nicht wirklich "diskriminierungs-gefährdet".

Karriere / Weiterbildung

Halbjährig stattfindende mehrtägige Trainings, dazwischen ab und zu eintägige Schulungen. Das meiste lernt man aber "on the job". Nicht schlecht, ist aber noch etwas Luft nach oben.

Gehalt / Sozialleistungen

Absolut gesehen schlechter als bei den Meckies oder den BCG-lern, auf die Stunde runtergerechnet jedoch genauso gut. Auch für Berufseinsteiger sind die Gehälter attraktiv.

Arbeitsbedingungen

Schönes Büro in zentraler Lage mit toller Aussicht, höhenverstellbare Tische, zwei Bildschirme für jeden Mitarbeiter, gratis Kaffee, Technik auf dem neuesten Stand, Raumtemperatur angenehm, keine Großraumbüros, sondern 2- bis 4-Personen pro Raum, freie Platzwahl (keine festen Plätze). Leider keine Kantine. Beim Kunden naturgemäß Glückssache, dafür kann Arkwright aber natürlich nichts!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Schlicht und einfach nicht vorhanden, schade. Es wird weder auf Papierverbrauch geachtet noch gibt es sonstige Umweltmaßnahmen, alles was weiter als Frankfurt ist wird geflogen, in der Küche steht eine Nespresso-Maschine. Auch Sozialprogramme (gemeinsames Volunteering bzw. Freistellung hierfür, Teilnahme an Benefizläufen, Spendensammelaktionen oder Firmenpartenschaften) gibt es nicht. Der Umgang mit den eigenen Mitarbeitern ist zwar fair, über alles außerhalb der Firma befindliche wird aber leider überhaupt nicht nachgedacht. Dafür kann ich leider nicht mehr als 2 Sterne geben.

Work-Life-Balance

Für eine Management-Beratung gut (besser als bei den Mackies auf jeden Fall), jedoch sollte man sich keine Illusionen machen: es sind trotzdem noch zwischen 50 und 60h pro Woche, je nach Projekt. Vereinbarkeit mit der Familie ist eigentlich nur auf Partnerebene gegeben, wo man seine Arbeitszeiten großteils selbst bestimmen kann, doch auch hier bräuchte man eigentlich eine/n Teilzeit- bzw. flexibel arbeitende/n Partner/in, um das Familienleben mit kleinen Kindern gut organisieren zu können. Von den jungen Kollegen auf Associate-Level wird hingegen der volle Einsatz sowie rund um die Uhr Erreichbarkeit erwartet - Wochenend-Arbeit ist zwar selten, es wird aber schon erwartet, dass man Laptop und Betriebshandy übers Wochenende mit nach Hause nimmt und auch rangeht, wenn das Handy klingelt. Homeoffice ist möglich, aber eigentlich nur für Ausnahmefälle gedacht (Handwerker kommt, Kind ist krank, etc.), für die regelmäßige Nutzung ohne triftigen Grund ist das nicht gedacht.

Image

Bei den Bestandskunden gut, ansonsten leider eher unbekannt.

Verbesserungsvorschläge

  • im Bewerbungsprozess transparent kommunizieren, dass klassische Strategie-Projekte eher nicht der Regelfall sind
  • mehr darauf achten, wo man neue Kollegen einteilt und dass eine gewisse Aufgabenvielfalt gegeben ist
  • mehr Vielfalt unter den Angestellten wäre schön
Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Arkwright Consulting AG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für das ausführliche Feedback. Wir freuen uns, dass du das positive Arbeitsklima wertschätzt. Die positive Kultur und der Zusammenhalt sind wichtige Eckpfeiler für unsere Entwicklung. Schade, dass einige der hier genannten Kritikpunkte noch nicht in den regelmäßigen internen Feedbackrunden und gemeinsamen Workshops zur Weiterentwicklung der Firma aufgezeigt wurden. Wir wollen Arkwright weiter verbessern und laden euch Associates ein, gemeinsam mit uns an der Weiterentwicklung von Arkwright zu arbeiten und dabei Probleme aufzuzeigen und Ideen einzubringen. Nur so werden wir als Firma besser und du selbst hast dadurch ganz konkret die Möglichkeit, die Entwicklung mit zu gestalten. In den genannten zweiwöchigen Updates werden die relevanten aktuellen Themen an alle Mitarbeiter kommuniziert, um so für größtmögliche Transparenz zu sorgen. Grundsätzlich gibt es natürlich aber auch Themen, die nicht oder erst zu einem späteren Zeitpunkt mit allen Mitarbeitern geteilt werden. Gleichberechtigung heißt bei Arkwright, dass alle Mitarbeiter, unabhängig von Geschlecht und Herkunft, die gleichen Chancen erhalten. Wir freuen uns natürlich über jede gute Bewerbung, das Geschlecht und die Herkunft der Bewerber/Bewerberinnen können wir aber nur bedingt beeinflussen.

Björn Eickmann
Associate Director

  • 05.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre in Projektteams ist gut; insgesamt leidet die die Atmosphäre unter dem kommunizierten Wachstumsplänen

Vorgesetztenverhalten

Teilweise unklare Kommunikation von individuellen Zielen, Vorgaben und intransparente Einschätzung der zu erzielenden Projektergebnisse. Einerseits gibt es dadurch die Freiheit Dinge selbst zu gestalten. Das ist sehr positiv. Andererseits halten sich Vorgesetzte nicht an intern definierte Prozesse.
Aufgrund des angestrebten Wachstums haben Partner mit hoher Erfahrung eine hohe Aufgabendichte, die dazu führen kann, dass Themen zurück gestellt werden (müssen).

Kollegenzusammenhalt

Unter jungen Kollegen gibt es einen guten Zusammenhalt. Zu den Partnern ist es sehr unterschiedlich und hängt davon ab, mit wem gerade ein Projekt durchgeführt wird.

Interessante Aufgaben

Die aktuellen Projekte sind implementierungs- und prozessbezogen. Strategische Projekte sind selten. Wie dies früher aussah, kann ich nicht beurteilen. Im Vorstellungsgespräch wurde ein stärkerer Fokus auf strategische Projekte vorgestellt.
Neueinsteiger haben Glück und bekommen direkt ein spannendes Projekt und so ins Rollen, oder müssen längere Zeit warten, bis es richtig los geht. Daraus kann direkt bei Start eine gewisse Frustration entstehen. Aufgrund des geplanten Wachstums muss aber eingestellt werden.

Kommunikation

Kommunikation "top-down" funktioniert nur sehr eingeschränkt, da Flurfunk fast immer schneller ist als offizielle Kanäle

Gleichberechtigung

Typisch Beratung ist Gleichberechtigung kein Problem.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen sind typischerweise Partner

Karriere / Weiterbildung

Es gibt internationale Trainings und hamburg-interne Trainingsmodule für die Weiterbildung. Weiterbildung erfolgt aber im Wesentlichen auf Projekten (typisch Beratung)

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist, bei weniger Arbeitslast, geringer als bei MBB und anderen größeren.

Arbeitsbedingungen

Tolles Büro mit umfangreicher Ausstattung der Arbeitsplätze.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Typisch Beratung, schwieirig

Work-Life-Balance

Für eine Beratung eher gut (liegt auch an Implementierungsprojekte). Bei strategischen Projekten dann natürlich mit längeren Tagen/kürzeren Nächten, was für Beratungen typisch ist

Image

Außerhalb der etablierten (guten) Kundenbeziehungen ist die Marke eher unbekannt. Das Image der Firma wird durch die zwei skandinavischen Büros mit geprägt, daraus resultiert ein "skandinavisches Image", ohne Eigenschaften zu haben, die für skandinavische Unternehmen/skandinavisches Leben stehen. Es ist eher "bodenständig" (positiv gemeint).

Verbesserungsvorschläge

  • Intern definierte Prozesse einhalten (gleiche Standards bei allen Partnern müssen eingehalten werden)
  • Flurfunk minimieren
  • Wachstumsambitionen der Firma mit Interessen der Mitarbeiter in Einklang bringen

Pro

- Zusammenhalt unter jungen Kollegen
- Einbindung junger Kollegen in interne Themen

Contra

- Teilweise Intransparenz

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Arkwright Consulting AG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Danke für dein Feedback! Schade, dass du insbesondere die Kommunikation und das Vorgesetztenverhalten so problematisch bewertest. Da für uns der familiäre Zusammenhalt ein besonders wichtiges Ziel ist, würden wir diese Kritikpunkte gerne genauer verstehen und würden uns freuen, wenn du hier auch das direkte Gespräch suchen würdest. Zu den diagnostizierten Wachstumsschmerzen würden wir gerne zumindest einen zentralen Punkt klarstellen. Wir stellen nie Leute an, weil wir wachsen müssen. Bewerber/innen erhalten ein Angebot, wenn sie uns voll und ganz überzeugen. Wenn nicht, dann nicht. Wie du bereits geschrieben hast, binden wir auch euch, als junge Kollegen, in die interne Entwicklung von Arkwright ein und nehmen jeden Verbesserungsvorschlag sehr gerne auf.

Björn Eickmann
Associate Director


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 36 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (29)
    80.555555555556%
    Gut (4)
    11.111111111111%
    Befriedigend (3)
    8.3333333333333%
    Genügend (0)
    0%
    4,35
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Arkwright Consulting AG
4,35
38 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,77
108.924 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.556.000 Bewertungen