Navigation überspringen?
  
Deutscher Schaustellerbund e.V.Deutscher Schaustellerbund e.V.Deutscher Schaustellerbund e.V.Deutscher Schaustellerbund e.V.Deutscher Schaustellerbund e.V.Deutscher Schaustellerbund e.V.
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,58
  • 21.04.2015

Nettes Team, aber keine gute Stimmung!

Firma Deutscher Schaustellerbund e.V.
Stadt Berlin
Jobstatus Ex-Job seit 2008
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

  • Neue Strukturen schaffen, neue Wege gehen. Mit alten Strukturen brechen. Neue Ansätze zulassen. Mitarbeitern zuhören und Ideen ernst nehmen.
4,74
  • 27.02.2011
  • Standort: Berlin

Sehr guter Arbeitgeber, Teamgeist!

Firma Deutscher Schaustellerbund e.V.
Stadt Berlin
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie keine Angabe
Unternehmensbereich PR / Kommunikation
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

Deutscher Schaustellerbund e.V.
3,47
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Vereine  auf Basis von 1.214 Bewertungen

Deutscher Schaustellerbund e.V.
3,47
Durchschnitt Vereine
3,01

Bewerbungsbewertungen

4,10
  • 09.11.2015

Spannende Position, Absage etwas unglücklich

Firma Deutscher Schaustellerbund e.V.
Stadt Berlin
Beworben für Position Referent Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Sehr angenehmes Telefongespräch mit vielen relevanten Infos und umfassender Beantwortung der Fragen.
Danach leider keine Rückmeldung im angekündigten Zeitraum, schwammige Aussage auf Nachfrage. Die Absage kam unpersönlich ("Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber") per Mail, was für die Absage nach einem Gespräch den guten Eindruck zuvor stark geschmälert hat.