Navigation überspringen?
  
Gong Verlag GmbH & Co. KGGong Verlag GmbH & Co. KGGong Verlag GmbH & Co. KGGong Verlag GmbH & Co. KGGong Verlag GmbH & Co. KGGong Verlag GmbH & Co. KG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

2,08
  • 14.09.2016
  • Standort: Leopoldstraße
  • Neu

Chaotisches, langsames und arbeitnehmerunfreundliches Unternehmen

Firma Gong Verlag GmbH & Co. KG
Stadt Ismaning
Jobstatus Ex-Job seit 2016
Position/Hierarchie Management/Führungskraft

Arbeitsatmosphäre

Druck von oben, heruntergekommenes Büro, veraltete Computer

Vorgesetztenverhalten

Es wird besusst falsch an die Geschäftsführung reported, Vorgesetzten überfordert mit dem Leiten und motivieren des Teams

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Leute unter falschen Vorwänden aus sicheren Jobs rausreißen, kein Verständnis für Krankheiten der Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrlichkeit!

Pro

Die Kollegen

Contra

Kein Plan was in den Abteilungen passiert, Transparenz gegenüber Mitarbeitern fehlt, übertriebene Bürokratie, es wird eine sichere Arbeitsstelle vorgegaukelt was sich dann als falsch darstellt.

Firma Gong Verlag GmbH & Co. KG
Stadt Ismaning
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Marketing / Produktmanagement

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr für die Mitarbeiter sorgen, evtl. flexible Arbeitszeiten einführen bzw. mehr Urlaubstage. Die Kommunikation verbessern.

Pro

Mitarbeiterzusammenhalt, familiäre Atmosphäre

Contra

kein Work&Life Ballance, keine Extras für Mitarbeiter, sehr schlechte Betriebskommunikation, die Führung trifft man als ein normaler Mitarbeiter so oft wie nie, die Hierarchien sind sehr stark. Das Unternehmen ist wenig innovativ, eher konservativ.

1,38
  • 23.03.2015

Früher schön, spät grausam

Firma Gong Verlag GmbH & Co. KG
Stadt Ismaning
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie keine Angabe
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

Gong Verlag GmbH & Co. KG
2,40
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Medien  auf Basis von 15.200 Bewertungen

Gong Verlag GmbH & Co. KG
2,40
Durchschnitt Medien
3,33

Bewerbungsbewertungen

2,75
  • 15.11.2011

Hektik und Selbstdarstellung

Firma Gong Verlag GmbH & Co. KG
Stadt Ismaning
Beworben für Position Mediaberater
Jahr der Bewerbung 2011
Ergebnis k.A.

Bewerbungsfragen

  • keine konkrete Frage hierzu
  • Erzählen Sie mal zum Warm-up über Ihren Werdegang.
  • keine

Kommentar

Mein Eindruck war, dass mein Gesprächspartner meine Unterlagen erst kurz zuvor angeschaut hat und wohl auch zum ersten Mal. Mein Gespräch fand mit dem Fachvorgesetzten statt, der Termin wurde über die Personalabteilung ausgemacht, vermutlich hat die Personalabteilung allein entschieden.

Als erstes fragte mein Gesprächspartner nach meinen Zeugnissen, ob ich die denn nicht mitgeschickt hätte, die bräuchte er aber, sonst könne er mich ja nicht beurteilen.

Zum Warm-up sollte ich dann meinen Lebenslauf erläutern. Nach ungefähr der Hälfte hatte mein Gesprächspartner wollte mein Gesprächspartner dann nicht mehr zuhören und entschied, jetzt zur Selbstdarstellung überzugehen. Dabei vermehrt Hinweise, wie wichtig er sei, nur er betreue die Key Accounts und der neue Mediaberater müsste Angebote schreiben, Präsentationen erstellen usw. - alles in Abstimmung mit dem Vorgesetzten. Eigener Kundenkontakt sei möglich, aber nur telefonisch und in Ausnahmefällen auch persönlich. Nächster Hinweis auf die Wichtigkeit des Vorgesetzten: so viel Arbeit, schließlich müsse er ja auch die gesamten Marketingtools kreieren, dabei helfen dann die Mediaberater und alles müsste versandt werden, auch eine Aufgabe der Mediaberater. Man ist als Mediaberater auch Servicefunktion für den Außendienst.

Erneuter Hinweis auf die Wichtigkeit: nur er und der Geschäftsführer hätten direkten Kundenkontakt, schließlich sei ja alles sehr komplex.

Mein Ansprechpartner war nicht überheblich oder arrogant, ich würde es eher als hektisch, getrieben und unter Druck stehend bezeichnen. Vielleicht auch in Richtung Zickenterror. Die Arbeit mag ohne Zweifel viel sein, aber sie wird durch nicht-delegieren, doppelt erledigen, permanente Abstimmung untereinander wichtig, jedoch nicht zügig erledigt. Der Vorgesetzte machte keinen zufriedenen Eindruck, sondern schien eher ein wenig überlastet aufgrund der allgemein bekannten Arbeitsatmosphäre.