Navigation überspringen?
  

Jokon GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Elektro / Elektronik
Subnavigation überspringen?
Jokon GmbHJokon GmbHJokon GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 5 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    20%
    Gut (1)
    20%
    Befriedigend (1)
    20%
    Genügend (2)
    40%
    2,72
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Jokon GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,72 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
3,00 Azubis
  • 12.Mai 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Im großen und ganzen okay, jedoch stark von der Abteilung und Laune des Vorgesetzten abhängig.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Abteilungsleiter sind durch glückliche Zufälle und Personalmangel an ihre Positionen gekommen und verfügen teilweise über keine Führungskompetenz. Oft wird die höher gestellte Position ausgenutzt um Mitarbeitern zu drohen. Dies ist jedoch nicht in allen Abteilungen der Fall und auch teilweise stark von der Laune der AL abhängig, welche sehr stark durch Druck aus der oberen Etage beeinflusst wird. Wenn man ein dickes Fell hat und sich einiges gefallen lässt kann man dort glücklich werden.

Kollegenzusammenhalt

Ich hatte nie großartige Probleme und bin meistens mit allen Kollegen gut ausgekommen. Jedoch musste man bei ein paar Kollegen gut aufpassen was man sagt.

Interessante Aufgaben

In der Produktion war die arbeit teilweise schon sehr abwechslungsreich. Sehr gut geeignet für Berufseinsteiger.

Kommunikation

Verbesserungswürdig, da die einzelnen Abteilungen eher für sich und gegeneinander kämpfen, anstatt zusammen zu arbeiten.

Gleichberechtigung

Offiziell werden Geschlecht und Herkunft nicht berücksichtigt. Hinter vorgehaltener Hand wurden jedoch einige Aussagen und Entscheidungen getroffen, die ich sehr bedenklich fand. Dazu kommt, dass Mitarbeiter die schon viele Jahre für das Unternehmen arbeiten, deutlich schlechter bezahlt werden, als Mitarbeiter, die frisch eingestellt wurden und die selbe Arbeit verrichten.

Karriere / Weiterbildung

Das Unternehmen wirbt zwar auf der Internetseite damit, dass Weiterbildung großgeschrieben wird, aber gesehen hat man davon nichts. Meistens waren es nur die Abteilungsleiter, die an Schulingen Teilnehmen durften. Als ‚Fußvolk‘ sah es da schon schlecht aus. Wenn man private Weiterbildungen besuchte, durfte man sich bedanken, dass man nicht gefeuert wurde. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es nur, wenn jemand kündigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Große Gehaltsschwankungen in den Abteilungen. Für gleiche Arbeit und Berufserfahrung wurden teilweise Löhne mit mehreren 100€ Unterschied gezahlt. Die jährlichen Gehaltserhöhungen sind ein schlechter Scherz. Weihnachts- und Urlaubsgeld gibt es nicht. Vermögenswirksame Leistungen sind möglich. Fahrtkosten in Höhe eines RSVG Wochentickets werden übernommen.

Arbeitsbedingungen

Von außen macht das Gebäude einen netten Eindruck. Von innen sieht es schon etwas anders aus. Die Hälfte der Büroräume sieht provisorisch aus, die Produktionshallen sind so verdreckt, dass man sie kaum noch sauber bekommt(obwohl sich bemüht wird). Es gab aber auch Räumlichkeiten, in denen Farbe und Putz dem Schimmel Platz gemacht haben. Ansonsten wird Arbeits- und Sicherheitsbekleidung gestellt und die Einhaltung von Sicherheitsmaßnahmen überprüft.

Work-Life-Balance

Der halbe Jahresurlaub wird von der Geschäftsleitung für die Mitarbeiter verplant. Dies geschieht in Form einer meist 1-2 wöchigen Betriebsruhe, welche in die Sommerferien fällt und der Pflicht alle Brückentage im Jahr präventiv als Urlaub einzuplanen. Den Resturlaub sollte man am besten Anfang des Jahres schon mal planen und einreichen. Spontane Abweichungen sind dennoch möglich und werden meist ohne Probleme genehmigt. Die meisten Abteilungen haben Gleitzeit und 38-40h/Woche

Verbesserungsvorschläge

  • Junge Mitarbeiter sollten besser gefördert und bezahlt werden. Man sollte sich bemühen, die Kompetenz im Hause zu halten und vielleicht mal überlegen wie wertvoll das Humankapital ist.

Pro

Ein gutes Unternehmen für den Einstieg in das Berufsleben...

Contra

...aber auf lange Sicht kaum eine große Perspektive.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
3,00
  • Firma
    Jokon GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 28.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es gab nie eine gute Arbeitsatmosphäre. Jede Abteilung kämpfte gegen die anderen Abteilungen.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten von Vorgesetzten war schwach, da die Vorgesetzten meistens bei Meetings waren. Außerdem waren viele Vorgesetzte mit der Arbeit überfordert.

Kollegenzusammenhalt

Es gab einen Zusammenhalt zwischen den Kollegen in den Abteilungen, aber auch nicht mehr. Hinzukommt, dass es in jeder Abteilung einen Spion gab d.h. sollte man zu viele Informationen über sein Privatleben erzählen, wurden diese Informationen gegen einen verwendet. Das galt auch bei Beschwerden oder Klagen über das Unternehmen.

Interessante Aufgaben

Dies ist von Person zu Person unterschiedlich zu betrachten. Für mich gab es nie interessante Aufgaben. Der Arbeitsablauf blieb ständig konstant und dazwischen gab es mal eine Abwechslung.

Kommunikation

Kommunikation wurde in diesem Unternehmen ganz klein geschrieben, da man nie so richtig wusste, was andere Abteilungen zu einem Thema meinten. Aber auch unter den Kollegen in den Abteilungen fand kein richtiger Informationsaustausch statt. Man musste um die Informationen betteln und selbst dann konnte man nur hoffen, dass man sie auch erhält. Vor allem bei Arbeitsverträgen wartete man bis zum letzten Tag oder sogar darüber hinaus.

Gleichberechtigung

Dies kann ich nicht bewerten, da es zwar in jeder Abteilung Männer und Frauen gab, jedoch war die Anzahl der Geschlechter meist unterschiedlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit älteren Kollegen konnte man definitiv arbeiten.

Karriere / Weiterbildung

Auf deren Homepage steht, dass man bei denen Weiterbildung ganz großschreiben würde. Dies stimmte zu meinem Bedauern nicht, da man die Weiterbildung ganz klein schrieb. Wenn man Interesse an einer Weiterbildung hatte, bekam man keinen Bildungsgang oder einen billigen Crash-Kurs. Selbst die Studierenden mussten sich selbst helfen. Man blieb immer auf dem veralteten Stand. Nur die Mitarbeiter im Büro bekamen eine regelmäßige Weiterbildung.

Gehalt / Sozialleistungen

Zum Thema Gehalt und Sozialleistung kann man nur sagen, dass man weit unter dem Durchschnitt lag d.h. man verdiente schlecht. Außer die Mitarbeiter im Büro, da sie regelmäßig Gehaltserhöhungen bekamen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingung war bei einem sehr veralteten Stand. Zum Beispiel erhielt man einen Rechner und Monitor in einem äußerst veralteten Stand d.h. man brauchte alleine dafür sehr viel Geduld, damit der Rechner überhaupt hochfuhr. Hinzukommt der Lärm von Maschinen, Bauarbeiten und Gerüchen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man war sich stets bemüht die Umwelt zu bewahren, indem man versuchte den Industrieabfall zu trennen. Bei Anlagen und Maschinen weiß ich es nicht.

Work-Life-Balance

Wenn es um Urlaub ging, waren die Vorgesetzten direkt (positiv) und bei kurzfristigem Urlaub durch z.B. Geburt, Ableben eines Familienangehörigen usw. hat man diesen auch sofort erhalten. Falls der Jahresurlaub nicht komplett verbraucht wurde, konnte man diesen ins nächste Jahr mitnehmen und man hat darauf geachtet, dass der Resturlaub zuerst genommen wurde. Beim Thema Arbeitszeiten war dies meist sehr delikat, da man in einer Art Schichtsystem gearbeitet hatte. Bei dringenden Aufträgen musste man länger arbeiten. Für anfallenden Überstunden wurden diese per Chip gespeichert und man durfte diese nach Rücksprache auch abbauen. Zwar gab es auch die Möglichkeit die Überstunden auszahlen zu lassen, jedoch lohnte es sich wegen den gesetzlichen Abzügen nicht.

Image

Das Image des Unternehmens wurde nach außen hin immer positiv dargestellt, tatsächlich sah es immer anders aus. Ich würde sagen, dass das Image angeschlagen war. (Diesbezüglich ist dies eine freibleibende Meinung.)

Verbesserungsvorschläge

  • weniger Zeitarbeitskräfte einstellen und qualifiziertes Personal halten Modernisierung sämtlicher Abteilungen

Pro

Urlaub

Contra

unterbezahltes Einkommen
keine Weiterbildung
keine Aufstiegschancen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
1,00
  • Firma
    Jokon GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft
  • 09.Feb. 2018
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Jokon GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 5 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    20%
    Gut (1)
    20%
    Befriedigend (1)
    20%
    Genügend (2)
    40%
    2,72
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,00

kununu Scores im Vergleich

Jokon GmbH
2,77
6 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Elektro / Elektronik)
3,30
59.309 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.425.000 Bewertungen