Navigation überspringen?
  

Niederbarnimer Eisenbahn-AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Verkehr / Transport / Logistik
Subnavigation überspringen?
Niederbarnimer Eisenbahn-AGNiederbarnimer Eisenbahn-AGNiederbarnimer Eisenbahn-AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,71
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    3,13
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Niederbarnimer Eisenbahn-AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,71 Mitarbeiter
3,13 Bewerber
0,00 Azubis
  • 23.Nov. 2013 (Geändert am 24.Nov. 2013)
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

- bei angezeigten Mobbing, wird von Seiten der Vorgesetzen sofort, mit einer Aussprache der Betreffenden reagiert und gehandelt. (gemachte Erfahrung)
- Vergehen, die arbeitsrechtliche Bestrafung zur Folge haben, werden in der Regel, zu Gunsten des jeweiligen Mitarbeiter entschieden. (mit Hilfe des Betriebsrates)
- in den Bereichen Soziales, ist diese Firma Spitzenreiter.
(Beispiel: ein Mitarbeiter wird eingestellt, trotz privater Insolvenz, Fändung auf seinem Konto)
- negativ : auf der mittleren Ebene der Vorgesetzen, sprich Teamleiter, also der direkte Ansprechpartner für auftretende Probleme, ist leider Handlungsbedarf gefragt, da dieser Unfrieden, Verbesserungvorschläge ignoriert und auch diese nicht weiterträgt bzw. verfolgt.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt wie aus den anderen Erfahrungsberichten schon zu entnehmen war, 2 Kategorien von Mitarbeitern und Kollegen.
Die erste Gruppe ("beliebte Mitarbeiter"), welche bei der Bahn gelernt, mit ihr "groß" geworden sind, die wissen wie es nach Jahren der Berufserfahung laufen kann und muss.Jederzeit bei Engpässen, wie Personalausfall, unvorhergesehene Ereignisse zur Stelle sind und es gibt die 2te Kategorie von Mitarbeiter, die aus Berufzweige kommen, die weder mit dem Schichtbetrieb, Wochenendarbeit und der Eisenbahn vertraut waren.
Dies führt sicherlich zu Konflikte, Unmut und auch leider Neid. Fragt man einen altgedienten Eisenbahner :"kannst du kommen, es ist jemand krank geworden, sagt dieser in den meisten Fällen (bei uns) zu, fragt man einen "unbeliebten Mitarbeiter", heißt es in den meisten Fällen, ich habe frei oder (was auch vorkommt) ich fahre, aber ich möchte dafür....

Interessante Aufgaben

bei Aufteilung der Arbeitsbelastung, die hier bewertet werden soll, muss ich leider gestehen, dass dies etwas gerechter verteilt werden müsste.Sprich, neu eingestellte Mitarbeiter müssen an sogenannten U&K Tagen für andere Dienstellen einspringen. (längere Anfahrtswege, Zeit und mehr Unkosten) Ältere, beim Unternehmen angestellte Mitarbeiter, sind davon überwiegend nicht betroffen.
Zur Ausgestaltung der eigenen Aufgabengebietes kann ich nur sagen, dass uns im Bereich Fahrdienst "freie Hand" gelassen wird, wenn es zum Wohl des Kunden und der Firma geht.

Kommunikation

In den sogenannten Betriebsversammlungen, werden unsere Mitarbeiter über Erfolge und Misserfolge informiert.Dies geschieht anhand von Fakten und Zahlen.Fragen werden beantwortet, ob nun zufriedenstellend oder nicht.(dies habe ich in noch keinem anderen Unternehmen in dieser Form erlebt)

Umgang mit älteren Kollegen

Ein Beispiel: es wurde in unserem Unternehmen ein Mitarbeiter eingestellt, der zum diesem Zeitpunkt, noch 4 Jahre bis zu seiner gesetzlich Rente hatte.
Auf das Alter oder Herkunft wird in der Regel nicht geachtet, sondern eher auf erbrachte Qualifikationen.

Karriere / Weiterbildung

Handlungsbedarf, wie in jedem Eisenbahnunternehmen auch.

Gehalt / Sozialleistungen

Dazu: was bekommt eine Friseurin, Verkäuferin, Maurer oder Reinigungskraft für ihre körperlich schwere Arbeit?
Nach geführte und abgeschlossene Tarifverhandlungen in unserem Unternehmen, kam es zu einer Gehaltsverbesserung, die zwar nicht in dem Bereich der deutschen Bahn liegt, aber im Vergleich zu anderen Berufsgruppen zufriedenstellend und erfreulich ist.

Arbeitsbedingungen

- Arbeitsbedingungen, Arbeitsräume sind soweit ok.Wie gesetzlich vorgeschrieben sind Pausenräume mit dem ausgetattet, was vorgeschrieben ist.(nur das dies in einigen Bereichen nicht genutzt wird)

Work-Life-Balance

Dazu eine Frage: jeder der bei einem Bahnunternehmen, als Triebfahrzeugführer oder Kundenbetreuer anfängt, weiß nichts über "Work-Life-Balance"? Wie sagt man so schön? Dienst ist Dienst, Schnaps ist Schnaps.Urlaub kann man nach der entsprechenden Urlaubsgruppe wählen und eintragen, wie dies in jedem größerem Eisenbahnunternehmen üblich ist. Zusätzlich hat man die Möglichkeit geleistete Überstunden oder Feiertage, um diese ab zu gelten, bei der zuständigen Disponetin zu beantragen, auch kurzfristig.

Image

Wie aus meiner Bewertung zu entnehmen ist, gibt es 2 Arten von Mitarbeiter. Welche, die ständig mit allem, allen und alles unzufrieden sind und dies auch auf übelste Art und Weise kundtun, ohne dies mit Fakten oder Daten zu untermauern, um die Firma zu schädigen. Und, es gibt Mitarbeiter die in anderen Eisenbahnunternehmen gearbeitet haben und wissen, wie "schlimm" es sein kann.
Ich sage an dieser Stelle nur, seht auf die letzte Kundenzufriedenheitstatistik, diese kommt nicht von unzufriedenen, nörgelden Mitarbeiter.
Ich bin soweit mit meiner Firma zufrieden, auch wenns hier und da, einige Probleme gibt, aber diese sind zum Vergleich zu den Firmen, in denen ich vorher beschäftigt war, einfach lächerlich.

Verbesserungsvorschläge

  • Auswechslung Teamleiter

Pro

Entscheidungen in den jeweiligen Bereichen eigenständig zu fällen, in den meisten Fällen, dafür Rückhalt von den anderen Geschäftsbereichen. (Leitstelle, Disposition und Geschäftsführung, sprich Eisenbahnbetriebsleitung)

Contra

lasche Verfahrensweise bei groben Verstößen, inkompetenter Teamleiter und Neid einzelner Mitarbeiter, welche zu Unfrieden und Unruhe im Unternehmen führt

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Niederbarnimer Eisenbahn-AG
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung
  • 20.März 2016
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Was haben Sie studiert?
  • Bei uns bekommt man die volle Kritik vom Personal
  • Können Sie mit einer BestandsVerwaltung leben?

Kommentar

Die Professionalität lässt zu wünschen übrig. Zunächst warten und verspäteter Beginn (30 min), Gespräch fand in kleinem Büro ohne Garderobe statt. Fragen wirkten desinteressiert. Nächster Termin drückte bei den Anwesenden. Als Bewerber fühlte ich mich nicht wertgeschätzt . Gehaltsvorstellung zw Firma und Bewerber klafften arg. Dafür wurden einen gleich Überstunden und Wochenendarbeit versprochen. Man wollte einen weiteren Termin vereinbaren, bei der Aussage blieb es. Auf spätere Rückfragen wurde ausgewichen.

Zufriedenstellende Reaktion
2,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
2,00
Erklärung der weiteren Schritte
3,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • Firma
    Niederbarnimer Eisenbahn-AG
  • Stadt
    Berlin
  • Beworben für Position
    Verkehrsplaner
  • Jahr der Bewerbung
    2016
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
  • 16.Juli 2014
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Fragen zu Vorkenntnisse (speziell auf die Tätigkeit bezogen, also ÖPNV-Tarife VBB, Geographie, etc.)
  • Grund für Umzug (kam von etwas weiter her).

Kommentar

Hatte ein Gespräch mit einer freundlichen Dame. Keine blöden Fragen, alles sehr angenehm gewesen. Habe mich nicht eingeengt gefühlt, war eine nette Erfahrung an dieser Stelle.

Problem war bei mir die Erreichbarkeit des Arbeitsortes, wir sind so verblieben, dass ich mich melde. Man hatte dafür Verständnis, wofür ich mich auch bedankt habe. Auch wenn es da keine Einigung gab, eine sehr nette Erfahrung wofür ich mich nur bedanken kann. Glaube es gibt auch weniger verständnisvolle Unternehmen.

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
4,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
3,00
  • Firma
    Niederbarnimer Eisenbahn-AG
  • Stadt
    Berlin
  • Beworben für Position
    Kundenbetreuer/in (Zugbegleiter/in)
  • Jahr der Bewerbung
    2011
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    100%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    3,71
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    3,13
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Niederbarnimer Eisenbahn-AG
3,32
3 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Verkehr / Transport / Logistik)
3,01
55.690 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,28
2.611.000 Bewertungen