Navigation überspringen?
  
PraezimedPraezimedPraezimedPraezimedPraezimedPraezimed
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,18
  • 24.10.2013

Ein Alptraum

Firma Praezimed
Stadt Hamburg
Jobstatus Ex-Job seit 2013
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in

Image

Es war die schlechteste Erfahrung meines Lebens: bedrückendes Arbeitsklima und überhaupt kein Respekt seitens der Vorgesetzten.

1,84
  • 23.08.2013

Nie Wieder

Firma Praezimed
Stadt Hamburg
Jobstatus Ex-Job seit 2013
Position/Hierarchie keine Angabe
Unternehmensbereich Produktion
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.324.000 Bewertungen

Praezimed
2,31
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Beratung / Consulting  auf Basis von 50.864 Bewertungen

Praezimed
2,31
Durchschnitt Beratung / Consulting
3,87

Bewerbungsbewertungen

Firma Praezimed
Stadt Hamburg
Beworben für Position Sachbearbeiter im Bereich zahntechnischer Dienstleistungen inkl. Kundenberatung
Jahr der Bewerbung 2012
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Vom Vorstellungsgespräch über ein Praktikum bis hin zum Stellenangebot vergingen 10 Tage. Ich konnte zeigen was ich kann, die Firmenleitung war begeistert (noch dazu hätten sie einen frisch gebackenen Akademiker bekommen). Nach wenigen Tagen des Praktikums erhielt ich eine Zusage für die zu besetzende Stelle. Bis dahin verliefen Gespräche immer sehr freundlich und blumig, jedoch weitgehend ohne greifbaren Inhalt (z.B. Gehalt). Es Stand eine Summe von knapp 30000€ Jahresbrutto im Raum und es wurde immer wieder stolz darauf hingewiesen, dass es eine Firma der freien Wirtschaft sei (=gutes Gehalt). Als es dann aber um den Vertrag und den Lohn ging, war Schluss mit dem netten Ton. Die Geschäftsleitung war der Annahme, dass es meine einzige Jobzusage sei, schließlich wussten sie über meine halbjährige erfolglose Jobsuche bescheid. Also dann mal schön die Situation des Bewerbers ausnutzen und ein Jahresbrutto von weit unter 20000€ auf den Tisch packen. Anfangs noch etwas aufgebessert mit Geld vom Amt, aber danach wieder zurück. Weitere Aussagen waren, dass dies der "Ausbildungsbeitrag" meinerseits wäre und irgendwann das Gehalt steigen würde, ohne dies jedoch vertraglich festhalten zu wollen. Vieles wurde im Konjunktiv (könnte, würde, sollte) versprochen. Als ich dann jedoch gleich darauf reagierte und glücklicherweise mit einer anderen Jobzusage (mit weit besserem Gehalt), die ich am Tag dieses Gesprächs erhielt, kontern konnte, schlief meinem Gegenüber das Gesicht ein und dessen Ton wurde ruppig. Verpokert nennt man sowas. Kurz darauf wurde ich des Büros verwiesen, soviel zum Thema Respekt.

Fazit: Anfangs den Bewerber mit den schönen Zukunftsaussichten und der ach so exzellenden Fachkompetenz, die man vermittelt bekommt, einlullen. Noch ganz Groß mit den Annehmlichkeiten der freien Wirtschaft herumprahlen. Aber dann, wenn es um faire Entlohnung für einen wirklich anspruchsvollen Job geht, das wahre Gesicht der freien Wirtschaft enthüllen. In seiner Verzweiflung mit dem Arbeitsamt im Rücken wird der Bewerber schon alles schlucken.
Tja, dann eben der nächste Trottel...

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen