Navigation überspringen?
  

Regenbogen AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Tourismus / Hotel / Gastronomie
Subnavigation überspringen?
Regenbogen AGRegenbogen AGRegenbogen AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (16)
    36.363636363636%
    Gut (5)
    11.363636363636%
    Befriedigend (7)
    15.909090909091%
    Genügend (16)
    36.363636363636%
    2,97
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,33

Arbeitgeber stellen sich vor

Regenbogen AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,97 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
4,33 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist wenig kollegial, mit Ausnahme zu einigen längeren Kollegen, die aber leider nur selten zu finden sind. Es wird gern untereinander gehetzt, um von eigenen Fehlern abzulenken.

Vorgesetztenverhalten

Von Seiten der Unternehmensleitung kommt leider wenig Unterstützung. Mit der Zeit hat man eher das Gefühl den Herren scheint es egal zu sein, was Mitarbeiter fühlen und denken. Der Fachkräftemangel ist in dem Unternehmen offensichtlich noch nicht angekommen. Wer unbequem wird kann gehen und zwar ohne Gespräch oder Begründung. Es findet sich schon irgendwo wieder jemand. Es ist einfach erschreckend zu sehen, dass engagierte Mitarbeiter mit viel Loyalität gehen müssen, obwohl diese sich echt für das Unternehmen eingesetzt haben.
Leider wird das wohl von Seiten den Personalmanagements unterstützt. Da kommen echt die tollsten Versprechen und nichts ist dannn in der Realität so.

Kollegenzusammenhalt

In bestimmten Bereichen vorhanden, aber auf Grund des häufigen Wechsels auch in der Führungsebene ist sich jeder selbst am nächsten.

Interessante Aufgaben

Durch die Mißstände bieten sich viel interessante Aufgaben, weil man überall mal mit einspringen muss.

Kommunikation

Findet leider wenig statt. Gerade aus der jungen Reihe der Geschäftsführung kommt relativ wenig. Schnell wird bestimmt wie es laufen soll, ohne Sachverstand. Kommunikation bis in die unteren Hierarchieebene ist nicht möglich.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird kein Unterschied zwischen jüngeren und älteren Kollegen, da es wenig ältere gibt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung ist nicht vorgesehen. Karriere machen ist schwierig, wenn man nicht bleiben kann und es nicht nach fachlichem Know how geht.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt wird pünktlich gezaghlt.
Mit Zuschlägen wird geworden, die aber weit unter dem Branchendurchschnitt liegen. Die sind kaum erwähnenswert und werden fehlerhaft abgerechnet.
Für die Mitarbeiterunterkünfte muss man zahlen und wie schon erwähnt sind diese das Geld nicht wert. Es sind doch nur Mitarbeiter. Die können auch mal in einen alten gammeligen Wohnwagen ohne eigene Sanitäreinrichtung verfrachtet werden.

Arbeitsbedingungen

Die Anlagen liegen meist wirklich in traumhafter Umgebung, was die Bedingungen etwas angenehmer macht.
Sonst aber viel veraltete Technik, Überstunden sind an der Tagesordnung, keine sozialen Leistungen auf den Anlagen wie z.B. Mitarbeiterversorgung (Rabatt auf Restaurantleistungen sind keine Leistungen für gute Bedingungen), Mitarbeiterunterkünfte sind auf dem Großteil der Anlagen eine absolute Katastrophe. Eine Mitarbeiterbindung existiert leider nicht.

Work-Life-Balance

Welche Balance? In der Saison ist arbeiten bis an die Grenze gefordert in der ruhigen Zeit werden Aussetzzeiten angewiesen. Da ist keine Balance zwischen Work and Life möglich. Deshalb sind wahrscheinlich auch junge Leute ohne Familie gewünscht.

Image

Das Image lässt von Jahr zu Jahr nach. Viele Mitarbeiter und auch Gäste werden immer unzufriedener. Schnell wird zu anderen Anbietern gewechselt.

Verbesserungsvorschläge

  • Lieber Vorstand von Regenbogen. Wenn das Unternehmen langfristig weiterleben und ein besseres Image erleben soll, dann schaut mehr auf die Menschen, die Euer Unternehmen hochhalten und sich dafür engagieren. Nicht der Vorstand bestimmt das Image der Anlagen und verdient das Geld vor Ort. Das tuen Euere Mitarbeiter von der Saisonkraft bis zum Resortmanager. Diesen Menschen habt ihr es zu verdanken, dass es Euch gut geht. Kümmert Euch bitte darum, dass es diesen Leuten genauso geht. Zu gutem Unternehmertum gehört mehr als Profit.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Regenbogen AG
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Untereinander auf der Ferienanlage herrscht zum größten Teil ein Familienverhältnis zwischen den einzelnen Mitarbeitern.
Ansonsten ist vieles sehr angespannt. Es wird oft auf qualifiziertes Personal verzichtet. Teilweise schlechte Umsetzung der Vorgänge durch die Geschäftsführung.

Vorgesetztenverhalten

Positiv sind die Mitarbeitergespräche im jährlichen Abstand (leider nicht durch den Vorstand oder Geschäftsführung).

Der Vorstand und die Geschäftsführung ist ziemlich nett.
Schade ist, dass fast alle Verbesserungsvorschläge nicht angenommen werden Bzw ignoriert werden. Man merkt auch, dass in einigen Bereichen etwas entschieden wird, obwohl die Fachkenntnis nicht vorhanden ist (dort hilft ein Austausch mit den Abteilungsleitern/Resortmanager/ausführenden Mitarbeiter).

Kollegenzusammenhalt

Bisschen getratsche gehört überall dazu. Ansonsten herrscht größtenteils unter den Mitarbeitern ein kleines Familienverhältnis.

Kommunikation

Kommunikation findet sehr wenig bis garnicht statt. Vieles dringt bei den ausführenden Mitarbeitern nicht durch oder erst kurz vor knapp. Auf den Anlagen untereinander findet regelmäßig ein Wochenmeeting statt (leider zu wenig).

Kommunikation über die Anlage hinaus ist miserabel!

Gleichberechtigung

Gab keine geschlechtliche Diskriminierung. Aufstiegschancen sind im allgemeinen nicht groß vorhanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt gewisse alte Hasen auf den Anlagen die es schon vor der Regenbogen AG gab, die leider viel zu selten ein Danke hören und einen guten Job erledigen.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen was nicht nur den Arbeitgeber betrifft finden kaum statt. Hier muss man als langwieriger Miarbeiter Eigeninitiative zeigen und betteln.

Kaum Aufstiegsmöglichkeiten vorhanden.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt kam immer pünktlich.
Mindestlohn und kaum Bereitschaft zur Überzahlung. Ein Hauptgrund das es kein qualifiziertes Personal gibt.
Mit Zuschlägen wird geworben, die am Monatsgehalt kaum einen Ausschlag geben, Bzw kommt es oft zu Fehlern bei der Abrechnung.
Hinzu kommt eine Wohnpauschaule für die Unterkunft die mehr als überteuert ist. Die Wohnsituaten sind bis auf ein paar Ausnahmen eine Katastrophe und nicht zu akzeptieren. Teilweise in einem Zimmer bis zu drei Mitarbeiter. Es gibt kaum Privatsphäre und Wohnungen/Baracken sind dreckig, verschimmelt und seit 1950 gefühlt nichts gemacht.

In dieser Kategorie gibt es ein ganz dickes Minus

Arbeitsbedingungen

Technik ist ein ganz großes Problem. Es vergeht kein Tag, an dem es reibungslos klappt. Es passieren viele Fehler im Arbeitsalltag. Es wird nicht viel in neues Equipment investiert und man muss sich teilweise mit ausgedienten Geräten zufriedenstellen.
Mitarbeiterverpflegung ist ein Witz. Rabatt von 20% auf den regulären Preis ist leider überteuert und dient nicht zur Befriedigung der Mitarbeiter.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hoher Papierverbrauch und Fehler bei der Herstellung von Plakaten, Flyer und Werbemittel, sodass die auch mal in den Müll landen.

Work-Life-Balance

Überstunden in den Sommermonaten gehören ja dazu. Sind einige die dazu kommen. Auszahlung der Überstunden lohnt sich kaum und Freizeitausgleich gestaltet sich schwierig, da es hohen Personalmangel gibt. Frei hat man meistens nie, da man oftmals per Telefon kontaktiert wird. So findet kein abschalten statt und ist immer erreichbar.

Image

Hohe Mitarbeitinflation. Spricht vieles für sich.

Verbesserungsvorschläge

  • Wichtige Themen: Mehr Kommunikation, bessere Verträge mit übertariflichen Gehalt und Perspektiven schaffen, Mitarbeiterpflege, Unterkünfte dringends ändern

Pro

Die Lage der Arbeitsstelle. Rest in den einzelnen aufgelisteten Punkten

Contra

Habe ich schon in den Punkten zuvor geschildert.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    Regenbogen AG
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Am Anfang sind alle nett, bis man unterschrieben hat. Wenn man weg schaut und nur das macht, was gesagt wird, kommt man einigermaßen durch. Sobald man Fragen stellt bezüglich Zeitkonto und Versorgung, wird es schwierig.

Vorgesetztenverhalten

Siehe Kommunikation! Es scheint als schule man die entsprechenden Leitenden Personen. Wenn Agumente schwarz auf weiß vorgelegt werden, dann wird es verharmlost und am ende glaubt man, man sei wirklich selber noch Schuld.

Kollegenzusammenhalt

Alles nur Schein. Es wird ordentlich daran gearbeitet das die Mitarbeiter sich untereinander nicht mögen. Zeit ist Geld... und das versteht man in dem Unternehmen gut. Schon mitten in der Saison aufen alle Kollegen wie Marionetten.

Interessante Aufgaben

Ducken und den Mund halten.

Kommunikation

Man kommuniziert sicher viel in der Hauptzentrale - aber wenig mit den Mitarbeitern. Wenn, dann ist die Kommunikation ein einziges hinhalten und oft passiert am Ende gar nichts. Anfangs glaubt man noch, man hätte sich vielleicht nicht richtig ausgedrückt und versucht noch zwei, drei Ansätze um dann am Ende feststellen zu müssen...alles was man an die Hauptzentrale oder entsprechene Leitungen abgibt könnte man auch direkt in die Mülltonne werfen. Entschuldigung aber leider ist es so.

Gleichberechtigung

Hier ist es egal ob Mann oder Frau

Umgang mit älteren Kollegen

verhält sich wie bei dem Punkt Gleichberechtigung

Karriere / Weiterbildung

Es scheint nicht gewollt zu sein, Ideen einzubringen. Weiterbilden ist sicherlich nur möglich, wenn es entsprechend dienlich für den Erhalt der Fassade ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Miserabel. Es wird mit Zeitkonten gearbeitet, Überstunden, Feiertagszuschläge, etc. alles total verwirrend und nicht klar dargestellt. Am Ende muss man noch aufpassen, dass diese überhaupt irgendwo angerechnet werden. Lohn entspricht in der Regel gerade mal dem Mindestlohn. Wenn man die Überstunden miteinbezieht, die gegebenenfalls nicht gutgeschrieben werden, dann bekommt man sogar weit unter dem Mindestlohn.

Arbeitsbedingungen

Schlecht. Kaum Essen und Trinken zu bekommen in den Anlagen und wenn dann zu sehr hohen Preisen. Die Meisten der Saisonarbeiter die auf der Anlage wohnen haben ordentlich abgenommen, weil es einfach kaum Möglichkeiten gibt. Zu dem müssen die Shops überhaupt noch geöffnet haben, um etwas zu bekommen. Unterkunft ist teilweise schlimmer als im Armenviertel, wird aber mit mehr als Ursprünglich in den Bewerbungsunterlagen ausgeschrieben abgerechnet. Überstunden sind die Regel. Die Arbeitsbedingungen sind wirklich gesundheitsschädigend.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keines überall wird alle laminiert. Jedes Papier, jedes Programm. Sozialbewusstsein ist ein ungebrauchtes Vokabular. Mit der Umwelt wird geworben aber geacht wird in dieser Richtung nichts.

Work-Life-Balance

O "Ballance", keine "Life" mehr möglich und "work" am liebesten rund um die Uhr

Image

Für das Image nach Außen werden kaum Kosten gespart. Alles nur Schein und entspricht wenig den tatsächlichen Gegebenheiten vor Ort.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Regenbogen AG
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (16)
    36.363636363636%
    Gut (5)
    11.363636363636%
    Befriedigend (7)
    15.909090909091%
    Genügend (16)
    36.363636363636%
    2,97
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,33

kununu Scores im Vergleich

Regenbogen AG
3,00
45 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Tourismus / Hotel / Gastronomie)
3,35
61.573 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.421.000 Bewertungen