Navigation überspringen?
  

voestalpine AGals Arbeitgeber

Österreich Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
voestalpine AGvoestalpine AGvoestalpine AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 531 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (266)
    50.094161958569%
    Gut (153)
    28.813559322034%
    Befriedigend (82)
    15.442561205273%
    Genügend (30)
    5.6497175141243%
    3,78
  • 27 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    7.4074074074074%
    Befriedigend (5)
    18.518518518519%
    Genügend (11)
    40.740740740741%
    2,78
  • 3 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (3)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,70

Arbeitgeber stellen sich vor

voestalpine AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,78 Mitarbeiter
2,78 Bewerber
4,70 Lehrlinge
  • 11.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

feindlich

Vorgesetztenverhalten

Ich bin noch nie so schlecht geführt worden wie dort! Keine Werstschätzung, kein Verständnis für die Aufgabe, keine Führungsqualitäten. Die Führungskräfte halten in diesem Umfeld nicht lange durch, die meisten orientieren sich nach vorangegangenen Krankenständen um und haben eine Halbwertszeit von etwa 2 Jahren. - Ja, das ist hart formuliert und ich wünsche jeder beschriebenen Person das Beste für Ihre Zukunft, leider wurde mir aber auch soviel auf fachlicher und zwischenmenschlicher Ebene fragwürdiges an den Kopf geworfen, dass es nicht schöner auszudrücken ist.

Kollegenzusammenhalt

Man muss leider sehr aufpassen mit wem man über was redet, die Personalservices hat den Spitznamen "Schlangengrube", und dieser ist wohl verdient.

Interessante Aufgaben

Der Aufgabenbereich ist sehr interessant, man könnte sehr viel Mehrwert für den Konzern schaffen. Leider hängt man in veralteten Strukturen, Prozessen und Denkweisen und es wird eine Obrigkeitshörigkeit gelebt, die ins 19. Jahrundert passen würde.

Kommunikation

2 Arten:
1."Boomerang" und "Stille Post": man redet mit Person A, die redet mit höhergestelten Person, die redet mit ihrer vorgesetzten Person, die redet mit der jeweiligen anderen vorgesetzten Person aus dem anderen Bereich und die Aussage wird wieder nach unten weitergegeben, bis einem die mehrmals verdrehte Version von hinten an den Hinterkopf geworfen wird.
2. gar nicht/zu spät oder sehr rasch in den jeweiligen geschlossen Kreisen zum gegenseitigen Vorteil. Inhalte werden für Mitarbeiter nur so dargestellt, wie sie für den jeweiligen Bereich günstig sind -> "Bereich XY ist Schuld, da liegt das Problem".

Gleichberechtigung

das Personalwesen ist sehr weiblich, das ist gut so und funktioniert auch. Teilzeitkräfte und Vollzeitkräfte arbeiten nebeneinander. Zu Friktionen kommt es nur bei der Workload-Verteilung. Aufstiegschancen bekommen aber am ehesten Vollzeitkräfte zugesprochen (sofern sie richtig vernetzt sind).

Umgang mit älteren Kollegen

Man hat den Eindruck, nur das Alter zählt in Hinblick auf Wertschätzung und Privilegien.

Karriere / Weiterbildung

Schulungen sind möglich, jedoch werden diese auch oft als Hinhaltetaktik verwendet bzw. wenn sie absolviert wurden, werden die neuen Fähigkeiten nicht gewürdigt oder durch die Vorgesetzten gefördert. Man tritt auf der Stelle.

Gehalt / Sozialleistungen

Hier liegt der Hund begraben: Sozialleistungen sind wirklich hervorragend im Konzern. Das Gehalt in der Personalservices ist ein echtes Dilemma: Die Personalservices wurden ausgegliedert um Lohnkosten zu sparen. Das führt zu sehr unfairen Bedingungen: Dienstältere Kolleginnen und Kollegen haben noch alte Verträge und verdienen ein Gehalt wie es zu den goldenen Voest-Zeiten üblich war und noch ist. Daneben sitzt die neu eingestiegenen Arbeitskraft und freut sich über eine Job im Konzern, nur um irgendwann festzustellen, dass sie ein Drittel des Gehaltes bekommt, dass die oder der ältere Kollegin und Kollege jeden Monat erhält, und das für einen gleichwertigen Job. Das Gehaltsthema ist daher ein Tabuthema, mir wurde allen ernstes Unreife von meiner damaligen Führungskraft vorgeworfen, als ich sie auf den Schiefstand ansprach. So hat man dienstalte Kollegen, die sich bis zur Pension unaufällig verhalten wollen, dienstalte Kollegen, die ihr Know-How an qualifizierte Junge weitergeben wollen, die aber nicht kommen, da man sie für das gebotene Gehalt nicht anspricht bzw. halten kann und junge Kollegen, die man schlicht nicht gerecht entlohnt und daher jede Motivation verlieren.

Arbeitsbedingungen

können als top bezeichnet werden. Schöne, klimatisierte Büros, Kaffee- und Pausenecken, etc.

Work-Life-Balance

Nachdem es großteils egal ist, wie gearbeitet wird solange das Ergebnis passt - was oft heißt, niemand in höheren Gefilden stört sich daran und der Status Quo bleibt aufrecht - kann man es sich richten. Das haben manche Kolleginnen und Kolleginnen perfektioniert und leben nicht schlecht.

Image

Man (über)lebt von der Strahlkarft des Konzerns, die bröckelt aber gewaltig.

Verbesserungsvorschläge

  • Vertraut den Mitarbeitern, fördert die Talente und zahlt fair. "Es waren bei uns immer schon turbolente Zeiten" ist eine Ausrede, ihr könnt den Zustand ändern, wacht auf und suhlt euch nicht in der ewigen obrigkeitshörigen Opferrolle!

Pro

Viele Erfahrungen gemacht, leider großteils wie ich sicher nicht arbeiten werde in Zukunft.

Contra

Bis auf wenige zwischenmenschliche Lichtblicke leider sehr viel...

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    voestalpine Personal Services GmbH
  • Stadt
    Linz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 12.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Schlecht, den der administrative Overhead verschlingt gewaltige Ressourcen. Teambuilding oder gemeinsame Veranstaltungen werden von der Führungskraft nicht organisiert, in anderen Abteilungen hingegeben schon. Fehler/Probleme welcher von einer Abteilung verursacht werden, müssen von dieser nicht bereinigt werden.

Vorgesetztenverhalten

Bis auf wenige Ausnahmen, leider keine Führungsqualitäten bei den Führungskräften erkennbar. Vorgesetzte leitet Informationen nicht zeitnahe weiter und gibt Rückmeldungen nicht weiter. Spricht Probleme mit anderen Abteilungen nicht an.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der eigenen Abteilung spitze, darüber hinaus kaum vorhanden

Interessante Aufgaben

Die technischen Aufgaben wären sehr interessant, jedoch kamen in den letzten Jahre nur (überflüssige und zeitraubende) administrative Tätigkeiten dazu. Viele von den administrativen Tätigkeiten müssen in mehrere Systemen doppelt und dreifach gepflegt werden, weil die zus. Abteilungen einen autom. Abgleich ablehnen.

Kommunikation

Kaum Informationen welche Projekte aktuell laufen. Andere Abteilungen treffen Maßnahmen ohne die betroffenen Abteilungen zu informieren. An Informationen kommt man meist eher zufällig, aber nicht durch definierte Kanäle/Prozesse. Jour Fixe werden zwar regelmäßig abgehalten, jedoch ohne Inhalt oder die Probleme die daran aufgezeigt werden abzuarbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Super, da Altersteilzeit und auch Arbeitsentlastung usw

Karriere / Weiterbildung

Abteilungsleiter bucht für die gesamte Abt. eine Schulung die völlig an den Bedürfnissen vorbei geht. Vereinzelt kann man sich jedoch Schulungen auch selbst aussuchen

Gehalt / Sozialleistungen

Am Anfang gut verhandeln, den eine Steigerung danach muss schwer erkämpft werden. Homeoffice wird vom Abteilungsleiter ohne nachvollziehbare Erklärung für die gesamte Abteilung abgelehnt.

Arbeitsbedingungen

Endbenutzer sind deutlich besser ausgestattet als die Group-IT. Im Winter darf man sich über höchstens 20% Luftfeuchte freuen, Handlungsbedarf sieht aber weder die FA noch der Betriebsrat. Die Klima/Heizung wird zentral gesteuert, in den Übergangsmonaten kann man bei bereits 30 Grad im Zimmer nur weiter heizen. An ein Fenster öffnen ist dank des innen liegenden Lamellenvorhangs nicht zu denken. Manche Büros wurden mit höhenverstellbaren Tischen ausgestattet andere nicht, wer nicht das Glück hatte in ein Büro zu kommen in welchem dieser bereits stand muss ein ärztliches Attest vorlegen um einen zu bekommen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung an der Müllinsel bringt besonders viel, wenn diese von der Reinigungskraft dann in einen Sack geleert werden.

Work-Life-Balance

Gleitzeit. Urlaub kann nach Rücksprache mit der Vertretung problemlos konsumiert werden.

Image

Außen Hui, innen je nach Abteilung schon beinahe Pfui

Verbesserungsvorschläge

  • Auf die Erfahrung der MA hören und dies die MA wertschätzen! Bevor weitreichende Entscheidungen getroffen werden sollte Rücksprache mit der zus. Abt bzw MA gehalten werden bzw diese in die Entscheidungsfindung eingebunden werden. Rückmeldungen(egal ob in Form der Mitarbeiterbefragung oder bei den Kündigung/fluchtwellen) der MA ernst nehmen und keine Alibimaßnahmen zur Beruhigung.

Contra

Aufgezwänge Aufgaben von oben (=AG) müssen hirnlos abgearbeitet werden, obwohl der Ausgang schon längst davor bekannt ist und die Durchführung sinnlos wertvolle Ressourcen bindet.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    voestalpine group-IT GmbH
  • Stadt
    Linz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 18.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Probleme wurden von der Führungskraft oder dem Teamleiter nicht selbstständig war genommen. Es wurde auch nicht nach mehrmaligen ansprechen eingegriffen. Bei der Kündigung hieß es "Wir hätten da ruhig mal reden können!". Hier zählen einzelne Egos, längere Zugehörigkeit und Beziehungen mehr.

Vorgesetztenverhalten

Führungskräfte Entwicklung sollte nicht nur in der Personal Services verwaltet, sondern auch durchgeführt werden. Kaum eine Führungskraft weißt hier Führungsqualitäten auf.

Kollegenzusammenhalt

Wenn nicht von den Führungskräften instrumentalisiert wurde, ist der Zusammenhalt Abteilungsübergreifend gegeben.

Interessante Aufgaben

Spannende Aufgaben allerdings keine Entscheidungsmacht. Die AG sagt, die Personal Services springt. Es zählt nicht die Kompetenz des Fachexperten. Zitat aus der AG: "Es muss keinen Sinn ergeben, es wurde so beschlossen".

Kommunikation

Es soll Kommuniziert werden - aber bitte nicht Abteilungsübergreifend, mit anderen Teams, anderen Gesellschaften oder anderen Standorten - also am besten gar nicht aber lobend auf die Schulter klopfen.
Feedback wurde zumeist im falschen Rahmen, unangebracht und in verletzender Form vermittelt. Oft fühlt man sich in die Kindheit zurück versetzt wo du Mutter extrem wütend war.

Gleichberechtigung

In manchen Kreisen erhält man den "Junges-Ding" Stempel und bekommt Steine in den Weg gelegt.

Umgang mit älteren Kollegen

Alter geht vor - egal ob die Kompetenz da oder nicht. Man wird in der voestalpine meist "Weg-gelobt" um den Schaden zu begrenzen. Eine Entwicklung in neue Aufgabenbereiche nie gefördert.

Karriere / Weiterbildung

Schulungen müssen erbittet werden. Lange Wartezeiten auf ein okay - meist ist die Schulung dann schon gelaufen. Kein selbstständiges Einbuchen und unklare Prozesse. Schulungen werden meist beim jährlichen Mitarbeitergespräch vereinbart und vom MA selbst eingefordert.

Gehalt / Sozialleistungen

Schlechter Kollektiv - Ausbeutung wo es nur geht. Kaum eine Überbezahlung möglich. Gutscheine sind schon echt aus der Mode. Es gibt nichts fürs Junge Publikum. Leistungen werden nicht honoriert.
Die Kantine ist als Möglichkeit gut, aber das Essen ist sehr verbesserungswürdig.

Arbeitsbedingungen

Extremer Druck, ohne Struktur, Alles sofort. Fachkompetenzen werden nicht gefragt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Möglichkeiten im Werk ohne eigenen PKW sich vorzubewegen. Kein Mobilitätsmanagement. Staus in Linz werden von voestalpine produziert....

Work-Life-Balance

Gleitzeit ist super. Dienstreisezeiten mit Freizeit zu Verknüpfen ist allerdings nicht möglich. Homeoffice nur in extremen Fällen und Beschränkt und mit Zusatzverträgen.

Image

Außen hui, innen ....

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation, offenes Zuhören, die Leute anständig Bezahlen! Ein Mobilitätsmanagement!

Pro

Es gibt zwar keinen Onboarding Prozess, dafür einen Offboarding Prozess!

Contra

Geschäftsführung für den Mitarbeiter nicht greifbar, isst nicht einmal mit den Mitarbeitern in der Kantine.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    voestalpine Personal Services GmbH
  • Stadt
    Linz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 531 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (266)
    50.094161958569%
    Gut (153)
    28.813559322034%
    Befriedigend (82)
    15.442561205273%
    Genügend (30)
    5.6497175141243%
    3,78
  • 27 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    7.4074074074074%
    Befriedigend (5)
    18.518518518519%
    Genügend (11)
    40.740740740741%
    2,78
  • 3 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (3)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,70

kununu Scores im Vergleich

voestalpine AG
3,73
561 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,10
142.990 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.809.000 Bewertungen