Navigation überspringen?
  

ad agencyservices GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
ad agencyservices GmbHad agencyservices GmbHad agencyservices GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 16 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    31.25%
    Gut (4)
    25%
    Befriedigend (6)
    37.5%
    Genügend (1)
    6.25%
    3,22
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

ad agencyservices GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,22 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 21.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Eigentlich ganz locker, durch Großraumbüros aber schlimmer geworden. Mehrere gleichzeitige Telkos mit über 15 Mann in einem Raum bringen Mitarbeiter an ihre psychischen Grenzen. Zudem gewinnt der Mutterkonzern monatlich neue Kunden und Mitarbeiter müssen von der Hand in den Mund leben, was die Stimmung nicht unbedingt besser macht.

Vorgesetztenverhalten

Management ist ein graus. Keiner ist für seinen Job ausgebildet, alles hat sich "ergeben". Konsequenzen merkt man jetzt nach mehreren Jahren.
Die Abteilungsleiter geben ihr bestes um Fehler von oben auszubügeln, oft jedoch vergeblich.

Kollegenzusammenhalt

Unter Kollegen und direkten Vorgesetzten sehr gut, jedoch sinkt die Moral mit jeder Entscheidung von oben.

Interessante Aufgaben

Bei der Menge der Aufgaben schwierig etwas zu finden, worauf man sich länger fokussieren kann. Daher schwer zu bewerten.

Kommunikation

Praktisch nicht existent. Firmeninterne Kommunikationskanäle sind ausgestorben, die unterste Mitarbeiterschicht ist darauf angewiesen, Informationen selbst zu besorgen.

Gleichberechtigung

Eigentlich keine Nachteile, würden die Frauen nicht gelegentlich nach ihrem Kinderwunsch gefragt werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit dem Alter bauen sich die Kollegen einen Wissensschatz an, der aber selten weitergegeben wird. Vielleicht sollte gerade da, weniger mit Samthandschuhen angefasst werden.

Karriere / Weiterbildung

Schulungen möglich, aber am liebsten in-house und von eigenen Mitarbeitern durchgeführt. Aufstiegschancen ungewiss.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt weit unterm Durchschnitt. Falls es zu einer minimalen Gehaltserhöhung kommt und man bei der Endsumme keine Luftsprünge macht, ist man schnell unten durch und es war dann die letzte.

Arbeitsbedingungen

Technik zum Teil recht aktuell, wobei man "gar nicht fragen braucht" wenn eigene Geräte noch nicht Museumsalter erreicht haben. War früher einfacher.
Großraumbüros im Sommer unerträglich heiß und stickig. Nur zum Teil mit Klimaanlagen/Kühldecken ausgestattet was sich nach einer 1./2.-Klasse Trennung anfühlt. Der Hilferuf der Mitarbeiter wurde in einer unendlichen Genehmigungsschleife der Bürokratie erstickt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Der einzige Punkt mit dem die Firma glänzen kann.

Work-Life-Balance

Ständig wird das Repertoire an Aufgaben erweitert, ohne alte abzuschließen oder mehr Mitarbeiter einzustellen. Wochenendarbeit wird oft von oben beschlossen und danach wird gefragt wer Zeit hat. Wenn sich keiner findet, leiden die Abteilungsleiter.

Image

Nach draußen glänzt der Mutterkonzern mit dem großen Namen. Die Mitarbeiter wissen aber ganz genau was los ist und kündigen, weil sie sich nicht anders zu helfen wissen.

Verbesserungsvorschläge

  • Das Management sollte ausgetauscht werden. Probleme aus den hinteren Reihen wahr- und ernst nehmen. Wieder wöchentliche Meetings mit allen Standorten veranstalten. Kommunikation ist das A und O. Und ganz wichtig: mal nach "Gehaltsspiegel" googlen und sich dann auch für Änderungen einsetzen. Nicht wie sonst alle Probleme mit einem "kriegen wir beim Mutterkonzern eh nicht durch" abschlagen und den Bonus einsacken.

Pro

Zusammenhalt der Mitarbeiter auf dem untersten Level. Man tut was man kann um das Schiff seetauglich zu halten.

Contra

Kommunikation, Ignoranz und Kleinreden eindeutiger Probleme, Verblendung des Managements, "wenn's euch nicht passt, dann geht und wir finden einen anderen für weniger Geld"-Einstellung

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ad agencyservices GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 19.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Laufend bekommt man neue to do´s zu den ohnehin schon viel zu vielen Aufgaben. Dankbarkeit und/oder eine Gehaltserhöhung/Bonus gibt es im Gegenzug nicht mit der Begründung, dass man leider nichts machen könnte. Es gibt chronisch unterbesetzte Teams, da nicht eingesehen wird, Geld für qualifizierte Mitarbeiter auszugeben. Die mangelnde Qualität spiegelt sich in dem Ergebnis der Arbeit wider, dadurch leidet auch die Kommunikation innerhalb der Teams.

Vorgesetztenverhalten

Ist man Management, dann ist man wichtig - ist man angestellt, hat man verloren. Siehe Punkte Arbeitsatmosphäre, Kommunikation und unten Verbesserungsvorschläge.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt zwischen den Kollegen auf einer Ebene ist toll. Das ist aber auch das Einzige, weshalb man es hier etwas aushält. Erwähnenswert ist die Tatsache, dass die qualifizierten Kollegen mittlerweile alle in andere Unternehmen abwandern. Wer die Möglichkeit hat zu gehen, geht oder ist auf dem Absprung. Mitarbeiter haben teilweise seit Jahren längst im Kopf gekündigt!

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind immer dieselben, sodass man sich wenig bis gar nicht persönlich weiterentwickeln kann.

Kommunikation

Auf der Angestellten-Ebene erfährt man als Letztes, was in der Firma passiert. Ab und an werden bei Zusammenkünften grandiose Geschäftsergebnisse präsentiert, von denen aber nur das Management als Bonus etwas hat. Selbstdarstellung und arrogantes Verhalten der HR-Abteilung und der Vorgesetzten, wenn man deren Unterstützung benötigt.

Gleichberechtigung

Des Öfteren wurde zugetragen, dass Frauen sexistisch und diskriminierend behandelt werden. Vorgesetzte tätigen diese Äußerungen unwissend und ohne es zu merken.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt MS Office Schulungen, die von einem Freelancer durchgeführt werden. Alles darüber hinaus, wird nicht finanziell unterstützt. Siehe Punkt Gehalt/Sozialleistungen.

Gehalt / Sozialleistungen

Mickriges Gehalt bei steigenden Aufgaben. Mit einer Managementposition steigt das Gehalt exponentiell, sodass die Spanne zwischen "normalem" Mitarbeiter und Management riesig ist. Es wird kein Karriereplan mit dem Vorgesetzten besprochen, Feedbackgespräche werden verschoben oder auch ganz vergessen. Fortbildungen werden nicht bezahlt, wenn sie außerhalb der Standard-Excel-Schulungen (Excel für Anfänger) liegen. Auf Arbeitszeugnisse wartet man gerne mal mehrere Monate.

Arbeitsbedingungen

Ein kernsaniertes Gebäude mit modernen Arbeitsplätzen. Mikrowellen befinden sich allerdings nur im 6. Stock (Stockwerk der Geschäftsführung), sodass man 15 Minuten unterwegs ist, wenn man sich etwas warm machen möchte. Positiv ist, dass es einmal die Woche Obst gibt.

Work-Life-Balance

Vereinzelt ist es möglich, bei privaten Terminen früher zu gehen. Die Anzahl der Überstunden durch den hohen Arbeitsaufwand übersteigen dies aber deutlich.

Image

Die Mitarbeiter sind unzufrieden und reden in der Öffentlichkeit nicht positiv über das Unternehmen.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Ressource Mitarbeiter muss unbedingt besser behandelt werden (keine abwertenden Kommentare mehr, respektvoller Umgang etc.). Es muss unbedingt mehr Wert auf ein qualifiziertes Management gelegt werden und nicht so besetzt werden, weil man sich privat gut kennt. Das Unternehmen scheint verhindern zu wollen schlecht dazustehen, da nach negativen Beurteilungen direkt Positive folgen ohne diese jedoch zu begründen. Das lässt daraus schließen, dass sich dieses Unternehmen die Kritik in keinster Weise zu Herzen nimmt bzw. annimmt. Auch das ist leider trauriger Alltag. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Personen auf Führungspositionen sitzen, für die sie in keinster Weise qualifiziert sind! Und dies sollte schnellstmöglich geändert werden, bevor es die ad agencyservices aufgrund der hohen Fluktuation bald nicht mehr gibt.

Pro

Durch das Großraumbüro hat man viel Kontakt mit den Kollegen.

Contra

Siehe oben!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ad agencyservices GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Lob gab es meist nur vom direkten Vorgesetzten. Das Management kannte dagegen teilweise nicht die Namen der Mitarbeiter. Die Atmospähere wurde vergiftet von Tuscheleien im Hintergrund. Hat sich in den letzten Jahren extrem verschlechtert.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte haben die Situation zum Besten gemacht.
Alles andere darüber mehr als katastrophal, vermutlich überfordert.
Keine Kompetenz sichtbar, Führungspositionen wurden durch Empfangsmitarbeiter besetzt(!).
Kein Rückgrat, wenn einem etwas nicht passt wird sofort mit Kündigung gedroht.

Kollegenzusammenhalt

Einer der wenigen Dinge die funktionieren. Kollegen sind über die Monate, auch der Situation geschuldet, enger zusammengewachsen. Nach Feierabend auch desöfteren Ausklang im Restaurant oder Kneipe

Interessante Aufgaben

Mal hier, mal da aufgrund der Agenturvielfalt interessante Aufgaben.
Versucht man etwas neues zu etablieren, heißt es dafür haben wir kein/e Zeit/Geld/Interesse.

Kommunikation

Direkte Kommunikation zum Vorgesetzten klappte, alles darüber hinaus verpuffte sofort. Internas werden mit "Lieblingkollegen" beim Rauchen ausgeplaudert. Mitarbeiterumfragen werden ins Lächerliche gezogen. Fehlende Meetings und kaum bis gar kein Mitspracherecht bei Entscheidungen.

Gleichberechtigung

Nichts gegenteiliges zu sagen, Frauen werden jedoch auch mal gefragt, ob sie planen, Kinder zu bekommen...

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier nichts gegenteiliges zu sagen. Alteingessesene jedoch verweigern oftmals Wissen zu teilen.

Karriere / Weiterbildung

Karriere? Weiterbildung?

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist unterdimensional und ist auch nicht mehr Zeitgemäß , Erhöhungen gibt es keine oder selten.
Bonus wird jedoch an die Führung verteilt, für gutes "Arbeiten".
Fragwürdige Entscheidungen seitens Finanzen (kein Geld für Erhöhungen, aber Geld ist da für Events, Firmenwagen, Flüge etc.)

Arbeitsbedingungen

War mal besser, seit dem Open-Space Konzept jedoch keine Möglichkeit sich zurückzuziehen und an kritischen Projekten zu arbeiten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Seit einiger Zeit ist mehr Umweltbewusstsein vorhanden, aber jedoch auch mit fragwürdigen Entscheidungen.

Work-Life-Balance

Es wurde kein Homeoffice geboten (andere Abteilungen dagegen durften es, je nachdem welches Standing man hat), Überstunden sind aufgrund der Personalsituation unvermeidbar. Nimmt man sich einen Ausgleich, ist es auch wieder falsch.
Vertrauensarbeitszeit, daher zwei Sterne.

Image

Man versucht mit der großen Mutter BBDO mitzuschwimmen, aber dies klappt nicht wirklich.

Verbesserungsvorschläge

  • Komplettes Management austauschen - junge, frische Mitarbeiter fördern. Mehr Kommunikation, transparent sein, Mitarbeiter mit involvieren.

Pro

Kollegialer Zusammenhalt, Agenturleben, viele interessante Menschen.

Contra

Die elitäre Bewegung die sich Mangement nennt. Überheblich, überfordert, abgehoben. Keine Kompetenz im Umgang mit Mitarbeitern. Hat mein ein Problem, wird man rausgeekelt. Ändert sich hier nichts, geht die Firma unter.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ad agencyservices GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 16 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    31.25%
    Gut (4)
    25%
    Befriedigend (6)
    37.5%
    Genügend (1)
    6.25%
    3,22
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

ad agencyservices GmbH
3,22
16 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,31
120.299 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.862.000 Bewertungen