Navigation überspringen?
  

ALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
ALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbHALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbHALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 139 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (29)
    20.863309352518%
    Gut (40)
    28.776978417266%
    Befriedigend (41)
    29.496402877698%
    Genügend (29)
    20.863309352518%
    2,98
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    33.333333333333%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,13
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    14.285714285714%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (4)
    57.142857142857%
    Genügend (0)
    0%
    2,97

Arbeitgeber stellen sich vor

ALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,98 Mitarbeiter
2,13 Bewerber
2,97 Azubis
  • 15.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Durch die ganzen Umstrukturierungen der Teams der letzten 3 Jahre war alles etwas distanzierter. Grüppchenbildungen waren die Folge. Angst erfüllte die Räume, wenn es mal hieß, dass die Unternehmensziele nicht erfüllt werden können (obwohl meist mehr Umsatz erzielt wurde als im Vorjahr bzw. man auf dem gleichen Niveau lag).

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte Vorgesetzte und beide gleich lang. Eine Vorgesetzte verdient sich nur einen Stern. Es herrschte eine sehr drückende Stimmung. Es wurden immer böse Mails verschickt, wenn man mal statt 50 Telefonate nur 30 am Tag geführt hat. Und das geht so weiter.
Jedoch war der zweite Vorgesetzte der Beste, den ich bis jetzt gehabt habe. Er verdient 5 Sterne. Er war fair und für jeden Spaß zu haben. Die Stimmung war jederzeit locker und heiter. Jedoch konnte er, wenn es darauf ankam, auch klar, logisch und federführend eine Sache in die Hand nehmen und das Team lenken. Da er eine relativ frische Führungskraft ist, hoffe ich, dass er sich keine negativen Eigenschaften aufschwatzen lässt. Er verdient 5 Sterne. 1 Stern + 5 Sterne geteilt durch zwei ergibt 3 Sterne.

Kollegenzusammenhalt

Grüppchenbildung und Lästereien waren an der Tagesordnung. Ein Abteilungsübergreifendes Miteinander war in meinen Augen nicht möglich.

Interessante Aufgaben

Inbound, Outbound, Aufträge eingeben, Angebote erstellen und nachverfolgen. Telesales Aktionen durchführen, die kein Mensch braucht. Und das Tag ein Tag aus...Interessant ist was anderes.

Kommunikation

Die Konzernleitung kennt man aus der Presse. Die Standortleitung lässt sich 1-2 mal im Jahr an Ostern oder an Weihnachten kurz in der Abteilung blicken, um ein "Frohe Weihnachten" loszuwerden. Jedoch sollte man die Kommunikation der Teamleitung hervorheben. Man hatte regelmäßige Meetings und man war bemüht den MA auf dem laufenden zu halten zumindest mit den Infos, die offiziell waren.

Gleichberechtigung

Es gibt auch tatsächlich weibliche Führungskräfte in allen Hierarchiestufen. Hier zeigt sich die ALSO tatsächlich als sehr vorbildlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Zum Teil werden die Kollegen für ihre Erfahrung geschätzt. Andererseits werden diese aufgrund von alten Arbeitsverträgen gekündigt. Verrückte Welt...

Karriere / Weiterbildung

Es gibt wohl einen Fördertopf für Weiterbildungen. Jedoch habe ich gehört, dass dieser immer ausgeschöpft ist. Es gibt aber Inhouse-Schulungen. Jedoch hat man sich alles selber beigebracht, bis die Schulung zustande kommt.

Gehalt / Sozialleistungen

Es muss um jede Gehaltserhöhung gebettelt werden. Es ist keine Seltenheit, wenn man mal 3 oder 4 Jahre keine Gehaltserhöhung bekommt (nicht mal um die Inflationsrate zu kompensieren). Erst wenn man kündigt, wird einem eine Lohnerhöhung versprochen. Leider wie immer zu spät.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro mit ca. 30-50 Leuten die nur mit provisorischen Trennwänden getrennt wurden. Der dB-Messer zeigt einen Messwert von ca. 60 dB am Arbeitsplatz, wenn Primetime ist. Das ist auf dauer inakzeptabel. Man hat meistens zwei Displays auf dem Tisch stehen. Durch die Bauweise des Gebäudes zieht es ganz schön. Das hat mir schon die ein oder andere Erkältung beschert. Die Männertoiletten sind sauber. Die Frauentoiletten wohl nicht. Es wird ca. 1x monatlich auf dem schwarzen Brett an die Frauenwelt appelliert, die Toilette sauber zu hinterlassen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt wohl Spenden zu Weihnachten an regionale Organisationen.

Work-Life-Balance

Gleitzeitsystem war vorhanden. Allerdings wurden die Arbeitszeiten vorgegeben. Teilweise wurde in einer Vertriebsabteilung auf jede Minute geachtet, bei der man nicht rechtzeitig am Arbeitsplatz war. Man beachte, dass vom Parkplatz bis zum Arbeitsplatz teilweise ca. 12 Minuten nötig Waren, um hinzukommen!

Verbesserungsvorschläge

  • Faire Gehälter
  • 23 effektive Urlaubstage sind zu wenig!
  • eine richtige flexible Arbeitszeit wäre angebracht
  • endlich eine gescheite Kommunikation - wenigsten 1 Tag bevor man etwas an die Presse gibt

Pro

- es gibt noch gute Führungskräfte!

Contra

- schlechte Gehälter
- zu wenig Urlaubstage

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
2
Karriere / Weiterbildung
3
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
3
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ALSO Deutschland GmbH
  • Stadt
    Soest
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 08.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt ein eher ruppiges Klima. 9-5 at its best. Schon früh morgens schleifen die Mundwinkel der Kollegen, die einem in den Fluren entgegenkommen auf den alten Teppichböden. Im Sommer ächzt man unter hohen Temperaturen, im Winter unter stickiger, mit Gerüchen aller Facetten durchzogener Büroluft. Die Stempeluhr ist allgegenwärtig. Plastiktürklinken verbreiten im Winter ein buntes Feuerwerk von Bakterien und Viren ängstlicher Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Stellt man im Personalgespräch Forderungen, riecht man förmlich die Angst der Vorgesetzten vor der nächsten Hierarchieebene.

Kollegenzusammenhalt

Hier gibt es wenig zu bemängeln. Der Zusammenhalt war zumindest in meiner Abteilung nahezu vorbildlich. Es riecht hin und wieder nach Revolte, doch die Existenzangst ist größer.

Interessante Aufgaben

Der Kollege von gegenüber erhält seine Kündigung und man selbst im gleichen Zug dessen Aufgaben. Man spricht von Verantwortung, neuen Möglichkeiten und spannenden Herausforderungen.

Kommunikation

Die Kommunikation findet in erster Linie über Pressemeldungen statt.

Gleichberechtigung

Frauen werden, zumindest monetär, auch heute noch benachteiligt.

Umgang mit älteren Kollegen

Da werden die älteren Kollegen doch direkt in den unfreiwilligen "Vorruhestand" geschickt.
Von Digitalisierung ist die Rede. Und das in einem Unternehmen, in dem man sich direkt beim Betreten der in die Jahre gekommenen Großraumbüros ins Jahr 1995 zurückversetzt fühlt.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen halten sich sehr in Grenzen. Hier wurden, zumindest in meinem Fall, hin und wieder interne Schulungen durchgezogen, die man mit einem zweiseitigen Handout hätte ersetzen können.

Gehalt / Sozialleistungen

Man bezieht ein regelmäßiges Gehalt und das auch pünktlich. Zwar weit unter dem Durchschnitt der Branche und Akontozahlungen der Provision werden als "Bonus" wieder ausgeschüttet, aber es ist pünktlich. Etwaige versprochene Gehaltserhöhungen nach Zeitraum X während des Vorstellungsgespräches sollte man nicht für bare Münze nehmen.
Hier wird auch um 50,- brutto hart gefeilscht.

Arbeitsbedingungen

Die Beleuchtung kann ich nicht bemängeln. Es gibt kostenloses Tageslicht und für Notfälle eine Schreibtischlampe. Davon ab befindet man sich tagtäglich meist in einem Großraumbüro, das zumindest in Vertriebsabteilungen eher Bierzeltatmosphäre mit sich bringt. Konzentriertes Arbeiten ist hier nicht möglich. Die Möglichkeit im Home-Office zu arbeiten war auch nach vielen Gesprächen so erreichbar wie Shanghai mit der Regionalbahn.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Fair-Trade oder der Schredder? Genaues weiß man nicht.

Work-Life-Balance

Familienfreundlich, Teilzeit mit Kusshand, Home-Office für jedermann, so suggerieren es die Ausschreibungen des Recruitings. Spricht man darüber mit Vorgesetzten, erntet man Blicke wie die Titanic beim Stapellauf. Effektive 23 Urlaubstage laden zum Müßiggang ein, falls man in der Zwischenzeit keine E-Mails oder Anrufe von Kollegen oder Vorgesetzten bekommt.

Image

Der Auftritt in Richtung der Geschäftspartner, seien es Kunden, Aktionäre oder Hersteller, ist wenig zu bemängeln. Intern eher ein Scherbenhaufen.

Verbesserungsvorschläge

  • Von den Vorteilen der Digitalisierung sollten auch die Mitarbeiter profitieren. Mit einem Quentchen weniger Kontrollzwang wäre in vielen Positionen ein Heimarbeitsplatz völlig unproblematisch. Es sollten marktübliche Gehälter bezahlt werden. Hier arbeiten Fachkräfte mit 2-stelligen Erfahrungsjahren für das Gehalt einer frisch gebackenen Erzieherin.

Pro

Der Parkplatz ist groß, die Aufzüge sind größtenteils funktionstüchtig, keine Stempeluhren in sanitären Einrichtungen, Donnerstags ist Schnitzeltag.

Contra

Ich bin davon überzeugt, dass man sich im Verlauf der Bewertung ein Bild davon machen konnte.

Arbeitsatmosphäre
1
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
1
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
2
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
1
Arbeitsbedingungen
1
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1
Work-Life-Balance
1
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    ALSO Deutschland GmbH
  • Stadt
    Soest
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 25.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Abteilungsabhängig, aber beständig schlechter werdend.
Seit Jahren werden in bestehenden Abteilungen kaum noch neue MA angestellt. (Siehe Gehäter/Urlaub usw.)
Daher ständig wachsende Arbeitsbelastungen durch weggegangene Kollegen (freiwillig oder nicht)

Vorgesetztenverhalten

Nur meine Individuelle Erfahrung: Für die Team und BU Leiter geht man durchs Feuer.
Auch für die "familiengeführte Geschäftsleitung" gibt es noch viele Sympathien.
Danach beginnt die fremde Welt der Holding, deren Vorgesetzte man nur aus der Presse und den regelmässigen Kündigungswellen kennt...

Kollegenzusammenhalt

In den Abteilungen in denen ich bislang tätig war, bis auf wenige Ausnahmen, bestens!

Interessante Aufgaben

Die Arbeit mit den Herstellern und Kunden gehört zu den Interessantesten die ich bislang machen durfte!

Kommunikation

In den letzten Jahren hat es weder von der GF noch vom BR "offizielle" Informationen über Firmenziele, Betriebsentwicklung o.ä. gegeben. Es werden lediglich "Verlautbarungen" per E-Mail verschickt, deren Adressaten eher bei den Shareholdern zu finden sind. Wer raucht ist zumeist durch den "Raucherraumfunk" besser informiert...

Gleichberechtigung

(Noch) Nichts schlechtes gehört...
Ich wurde bislang zumindest nicht aufgrund meines Geschlechts benachteiligt.

Umgang mit älteren Kollegen

Im Juni 2018 wurden fast alle Mitarbeiter über 50 Jahren, unabhängig von Tätigkeit, Betriebszugehörigkeit, Kindern, Krankheiten und ohne Sozialplan gekündigt!
Da nennt man jetzt "Digitalisierung" (früher hies dies "Manchaster Kapitalismus"...)

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen werden zumeist genehmigt.
Karriere kann man häufig dann machen, wenn man noch keine 40 ist und ein (bevorzugt kaufmännisches) Studium nachweisen kann.

Gehalt / Sozialleistungen

Neuerdings gibt es eine betriebliche Alterversorgung.
Gehalt und Urlaub je nach Vertrag weit unter Branchendurchschnitt.
Gehaltserhöhungen, trotz anderslautender (mündlicher) Zusagen beim Einstellungsgespräch, nur mit massiven Druck und langem Atem durchsetzbar.
Bei vielen ist ein "variabeler Gehaltsanteil" vorhanden, der allerdings jährlich kleiner gerechnet wird. Kein Urlaubs oder Weihnachtsgeld!

Arbeitsbedingungen

Produktionsgebäude aus den frühen 90'ern, umgebaut zum 6 geschossigen Großraumbüro.
Keine Klimaanlagen, z.T. zugig, unzureichende sanitäre Anlagen, lange Fußwege
Aber: Ruheräume, Fitnessraum, Tischkickerzimmer, "Microsoft Lounge", aureichend Parkplätze und akzeptabele Kantine!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt Papierkörbe! (Die allerdings manchmal nicht geleert werden...)
"Sozialbewusstsein" habe ich bislang nicht entdecken können. (Siehe Kündigungswellen)

Work-Life-Balance

Kommt auf die individuelle Stelle an: Wer eine Aussendiensttätigkeit mit Homeoffice ergattern kann: Prima!
"Alte Tarifangestellte" mit >30 Tagen Urlaub und 38,5 Stunden Woche: Okay
Der Rest mit "AT Verträgen" 25 Tage Urlaub und >40 Wochenstunden...

Image

Bei Kunden beliebt...
Viele Hersteller betrachten die ALSO aber als reinen "Kistenschieber".

Verbesserungsvorschläge

  • Wie wäre es wenn man aus der "Personalverwaltung" eine echte "Human Resources" Abteilung machen könnte? Vielleicht würden sich dann auch mal neue Mitarbeiter bewerben und würden nicht spätestens beim Personalgespräch das Weite suchen...

Pro

Die erstklassige Zusammenarbeit, egal ob auf europäischer oder nationaler Ebene.
Das z.B. Bayern und Westfalen so schlagkräftige gemeinsame Teams bilden können habe ich bislang noch nicht erlebt.

Contra

Nur eine "Regionalgesellschaft" einer offenbar autokratisch geführten ausländischen Holding, ohne große eigene unternehmerische Freiheit.

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
4
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
3
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1
Work-Life-Balance
2
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ALSO Deutschland GmbH
  • Stadt
    Soest
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 139 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (29)
    20.863309352518%
    Gut (40)
    28.776978417266%
    Befriedigend (41)
    29.496402877698%
    Genügend (29)
    20.863309352518%
    2,98
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    33.333333333333%
    Befriedigend (1)
    33.333333333333%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,13
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    14.285714285714%
    Gut (2)
    28.571428571429%
    Befriedigend (4)
    57.142857142857%
    Genügend (0)
    0%
    2,97

kununu Scores im Vergleich

ALSO Deutschland / ALSO Deutschland GmbH
2,96
149 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,73
176.040 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.029.000 Bewertungen