Navigation überspringen?
  
Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KGAutohaus Stegelmann GmbH & Co. KGAutohaus Stegelmann GmbH & Co. KGAutohaus Stegelmann GmbH & Co. KGAutohaus Stegelmann GmbH & Co. KGAutohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

4,31
  • 07.11.2015

Wohlfühlen

Firma Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
Stadt Detmold
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.325.000 Bewertungen

Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
2,51
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Handel / Konsum  auf Basis von 57.705 Bewertungen

Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
2,51
Durchschnitt Handel / Konsum
3,11

Bewerbungsbewertungen

1,10
  • 07.02.2014

Selten so etwas erlebt - unvorbereitet, planlos & lächerlich

Firma Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
Stadt Detmold
Beworben für Position Assistenz
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Ich habe zuvor noch nie ein von einem Unternehmen so schlecht vorbereitetes Vorstellungsgespräch geführt. Der Gesprächspartner hat mich erst 20min. warten lassen und dann zum Beginn des eigentlichen Gesprächs angefangen meine Bewerbung zum ersten Mal durchzuschauen und sich meinen Lebenslauf anzusehen. Während der Lebenslauf überflogen wurde kamen immer wieder völlig unwichtige und für ein Vorstellungsgespräch meines Erachtens unnötige Kommentare und Nachfragen wie unter Anderem „Ach wenn Sie da gearbeitet haben, dann kennen Sie doch sicher auch den und den..? Ach und da waren Sie auch? Wie sind Sie denn dahin gekommen…?“ Nachdem einige Zeit ohne jeglichen roten Faden kurze Rückfragen zu den einzelnen Positionen meines Lebenslaufs kamen, meinte der Gesprächspartner dann, ich sei evtl. etwas zu schüchtern für diesen Job (?) aber vielleicht täusche er sich ja auch und ich könnte ja mal ein paar Tage Probearbeiten kommen um mich zu beweisen, was ich mit „sehr gerne“ befürwortete. Weitere Fragen (Stärken, Schwächen, Zukunftspläne), wie man sie von üblichen Bewerbungsgesprächen kennt, kamen nicht. Ich wurde mit den Worten „Herr XY wird sich dann in den nächsten Tagen bei Ihnen bezüglich des Probearbeitens melden“ verabschiedet und hörte weder von meinem Gesprächspartner noch von Herrn XY (trotz mehrmaliger telefonischer Nachfrage meinerseits) jemals wieder. Ein halbes Jahr (!) später wurden mir dann meine Bewerbungsunterlagen, die ich online eingesandt hatte, ausgedruckt per Post zurückgeschickt.

2,11
  • 06.04.2013

Beleidigungen und Oberflächlichkeit

Firma Autohaus Stegelmann GmbH & Co. KG
Stadt Detmold
Beworben für Position Serviceassistent/in
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis selbst anders entschieden

Bewerbungsfragen

  • Fragen nach Stärken/Schwächen und Hobbys wurden nicht gestellt. 
  • Die Firma sieht lieber perfekte Bewerbungen ohne Lücken die einen "roten Faden" aufweisen. 
  • Es wurden Fragen zur Religion gestellt und zum Berufsstand der Eltern.

Kommentar

Mir wurden zu Beginn direkt Beleidigungen an den Kopf geworfen, wie z.B. Oberflächlichkeit und das man rein redet.
Obwohl meine Bewerbung & mein Lebenslauf nur oberflächlich begutachtet wurden. Da mein Lebenslauf nicht richtig gelesen wurde, musste ich die Person selbstverständlich korrigieren. Das Korrigieren wurde nicht akzeptiert und als "rein reden" gesehen.
1. Bsp.: "Sie wurden nach der Ausbildung nicht übernommen und haben 1,5 Jahre rumgeiert" Meine Antwort: "In meinem Lebenslauf steht doch direkt nach der Zeile Ausbildung, dass ich übernommen wurde."
2. Bsp.: "Der Vertrag nach der Ausbildung war befristet" Meine Korrektur: "In meinem Arbeitszeugnis steht, dass ich unbefristet übernommen wurde". Fazit: Arbeitszeugnis wurde nicht gelesen.
3. Bsp.: "Nach der Kündigung haben Sie sich spontan innerhalb von 2 Monaten überlegt ins Ausland zu gehen" auch hier wieder: "Nein, in meinem Arbeitszeugnis steht, dass ich wegen eines Auslandsjahr gekündigt habe. Das Auslandsjahr wurde direkt 1 Monat nach der Kündigung angetreten".
Zeugnisse & gute Noten sind nicht wichtig.
Was zählt ist das Auftreten.
Leider mehr Schein als Sein. Die Person mit der ich das Bewerbungsgespräch hatte war sehr überzeugt von sich selbst und hat auch lieber über sich selbst geredet. Ich hätte nach den ersten 15 Min. gehen sollen.
Fazit: Dubios.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen