Navigation überspringen?
  

Bogdol Unternehmensgruppeals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
Bogdol UnternehmensgruppeBogdol UnternehmensgruppeBogdol Unternehmensgruppe
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 13 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    53.846153846154%
    Gut (2)
    15.384615384615%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (1)
    7.6923076923077%
    3,82
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,39

Arbeitgeber stellen sich vor

Bogdol Unternehmensgruppe Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,82 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
4,39 Azubis
  • 10.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeitern wird wenig zugetraut. Eine "Ich bin dafür nicht zuständig"-Kultur. Wenig Strukturen. Alles chaotisch.

Vorgesetztenverhalten

Viele Entscheidungen, die hier getroffen werden, scheinen mir undurchsichtig. Es wird wenig zukunftsorientiert gearbeitet. Wichtig ist immer der aktuelle Notfall. Ziele gibt es nicht. Geld verdienen für die Firma ist sehr wichtig. "Die wirtschaftliche Situation..."

Kollegenzusammenhalt

Es wird leider keine Zusammenarbeit vorgelebt. Und wie oben schon beschrieben: "Ich bin nicht dafür zuständig" hört jeder viel zu oft.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind nicht klar genug unterteilt. So manche Verteilung ist eher willkürlich. Sehr viele Aufgaben an einer Person und andere die scheinbar immer nur eine Sache bearbeiten.

Kommunikation

Keine Information über Veränderung oder Ziele. Alles ist ein Geheimnis. Plötzliche Richtungsänderungen.

Gleichberechtigung

Keine Probleme hier.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Probleme für die Eingesessenen. Aber die jüngeren werden gerne vergessen.

Karriere / Weiterbildung

So manch einer bekommt was er will. Andere sitzen auf Versprechungen. Wieder andere fangen an und können wegen Blockaden der Firma nicht zu Ende machen. Bildungsurlaub gibt es nicht. Schade, es gibt sehr viele gute Mitarbeiter, aber nicht jeder soll gefördert werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Da gibt es bessere, auch wenn das bei uns noch anders gesehen wird....

Arbeitsbedingungen

Räume sind OK, aber auch hier werden offensichtlich Unterschiede in der Ausstattung gemacht. Einige sind sehr gut ausgestattet mit modernen Tischen und Bildschirmen andere halt nicht. Pech... Alte Technik. Alte Computer. Versprechen die nicht gehalten wurden. Wo ist denn die Moderne? I Phones von vor 6 Jahren sind der Standard.

Work-Life-Balance

Das kommt auf die Position im Unternehmen an. Servicemanager mag ich hier nicht sein. Das würde 12 oder mehr Stunden bedeuten. Im Büro wird pünktlich Feierabend gemacht.

Image

Es leidet. Auf dem Flur wird seid neuestem viel geredet. Alles hinter verschlossenen Türen oder vorgehaltener Hand. Es scheint, dass die Führungsabteilungen das alles hinnehmen oder es nicht wahrnehmen, dass wir schlechter werden. Wie gesagt: keine Kommunikation.

Verbesserungsvorschläge

  • Das war alles mal besser hier. Die Firma sollte den Mitarbeitern vertrauen und wieder Strukturen schaffen. Wir haben Zuwachs, aber agieren in alten Aufteilungen. Redet mit uns.

Pro

dass wir alle Menschen sein dürfen.

Contra

Es gibt Herrscher und Bauern. Außenstehenden wird mehr vertraut als eigenen Mitarbeitern.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bogdol Gebäudemanagement GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 28.Mai 2018 (Geändert am 30.Mai 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ersten paar Monate lief es gut, nur danach war es nur noch eine Qual. Man kam meist schon mit Bauchschmerzen zur Arbeit, und man hatte auch schon die Lust an der Arbeit verloren. Es wurde auch gerne mal über andere hergefallen. Unter anderem wurde sich auch gerne ein Schuldtragenden raus gesucht, andrem der Anweiser seine ganze Frust raus gelassen hat.

Vorgesetztenverhalten

Es wurde sich auch gerne die wenige Arbeit raus gesucht, damit derjenige nicht viel machen brauchte, und seinen anderen Kollegen hat er die meiste Arbeit aufgehalst, sodass sie mit ihrem eigenen Bereich nicht voran kamen. Es kam auch nie ein Dankeschön oder ein Lob.

Kollegenzusammenhalt

Es war ein auf und ab, mal lief es gut mal wieder nicht.

Kommunikation

Man hat meist nie etwas wichtiges erfahren, entweder wurde es ganz verschwiegen, oder es wurden immer nur Zettel geschrieben obwohl derjenige da war. Oder derjenige kam erst gar nicht beim Kollegen an, sodass man es erst immer durch andere erfahren musste. (Angst mit denjenigen zu sprechen?)

Gehalt / Sozialleistungen

Reicht als kleiner Nebenjob, aber mehr auch nicht.

Arbeitsbedingungen

Manche Arbeitszeiten wurde von anderen Kollegen nicht eingehalten, und für Wochenendarbeiten wurde man erst gar nicht gefragt, es wurde einfach so über dem Kopf hinweg entschieden. Egal ob man konnte oder nicht. Oder wenn man selber mal für 1 oder 2 Minuten auf der Arbeit zu spät kam, wurde daraus gerne mal vom Anweiser mal so 15 oder 30 Minuten gemacht.

Work-Life-Balance

Kann ich groß nicht sagen, wenn Kollegen im Urlaub waren hat man sofort deren Bereich bekommen, vom Anweiser ohne das man gefragt wurde ob man das in der Zeit schaffen kann.

Verbesserungsvorschläge

  • Öfters auch mal mit den Mitarbeitern reden ob alles in Ordnung ist, und nicht alles still und heimlich schön reden.

Contra

Meist nie erreichbar, kaum gesehen, oder es wurden gerne auch mal Belehrungen raus geschickt (Abmahnungen), ohne das mit demjenigen mal ein 4 Augen Gespräch statt fand.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Bogdol Unternehmensgruppe
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 17.Feb. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es wird nur auf die Wünsche des AG geachtet und nicht auf die des AN

Vorgesetztenverhalten

Ausbeutung von Mitarbeitern, ständige Überstunden, kein Dankeschön an Mitarbeitern, keine Ruhezeiteinhaltung

Gleichberechtigung

Es gibt keine Gleichberechtigt , wenn man keine hohe Stufe in der Firma hat ist man ein nichts und niemand

Arbeitsbedingungen

Keine Einhaltung bei Arbeitszeiten wie Ruhepausen, Mittagspausen und ständige Überstunden da viele Leute krankschreiben

Verbesserungsvorschläge

  • Die Leistungen eines Mitarbeiters sollten wertgeschätzt werden(z.B. ständige Überstunden). Sollte auf die Wünsche des AN eingehen und nicht nur die eigenen vertreten. Kundenbetreuer sollten zum Teil besser Organisiert sein und nicht ihre eigenen Aufgaben an die Mitarbeiter verteilen. Man sollte rücksichtsvoller mit dem AN umgehen und mehr Verständnis haben.Man hat das Gefühl wenn man gute Leistung bringt und fasst nie Krank ist nicht wertgeschätzt wird man wird mit Leuten verglichen die ständig

Contra

Die Leistungen eines Mitarbeiters sollten wertgeschätzt werden(z.B. ständige Überstunden). Sollte auf die Wünsche des AN eingehen und nicht nur die eigenen vertreten. Kundenbetreuer sollten zum Teil besser Organisiert sein und nicht ihre eigenen Aufgaben an die Mitarbeiter verteilen. Man sollte rücksichtsvoller mit dem AN umgehen und mehr Verständnis haben.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    Bogdol Gebäudemanagement GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Bewerter, es stimmt uns sehr traurig und wir bedauern es sehr, dass Du anscheinend eine so schlechte Erfahrung mit uns gemacht hast. Du führst einige Kritikpunkte auf – hast Du denn versucht, ein persönliches Gespräch mit Deinem Vorgesetzten zu suchen? In vielen Fällen lassen sich hier bereits einige Dinge klären und aus der Welt schaffen. Deine Anschuldigungen haben uns tief getroffen, wir werden jedoch unser Bestmögliches geben, um konstruktiv mit Deiner Kritik umzugehen. Du führst auf, dass wir auf Deine Wünsche nicht eingehen. Natürlich sind wir als ein erfolgsorientiertes Unternehmen täglich bemüht, gute Ergebnisse zu erzielen und unsere Kunden und Lieferanten zufrieden zu stimmen. Nichtsdestotrotz wissen wir als ein Dienstleistungsunternehmen, welches seit über 40 Jahren auf dem Markt ist und tagtäglich mit Menschen zu tun hat, was am Ende des Tages wirklich zählt: Unsere Mitarbeiter. Und zwar jeder einzelne. Daher sind wir natürlich daran interessiert, dass Dir die Arbeit Spaß macht, dass Dir alle Materialien, die Du benötigst, zur Verfügung gestellt werden, dass Dein Lohn pünktlich und tarifgemäß bezahlt wird und vieles mehr, rundum: dass Du bei BOGDOL glücklich und zufrieden bist! Solltest Du diesbezüglich noch weitere Wünsche offen haben, sprich am besten direkt mit Deinem Vorgesetzten. Wir freuen uns immer über neue Denkanstöße und Anregung. Du schreibst, dass du auf Grund von Krankheit anderer Mitarbeiter Überstunden machen musst. Gegen Krankheit und andere Umwelteinflüsse sind wir als Unternehmen leider nicht gewappnet. Jedoch sehen wir davon ab, kranke Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einzusetzen, denn dieses ist zum einen gesetzeswidrig und wirkt sich zum anderen negativ auf den Heilungsprozess aus. Sicherlich möchtest Du Dich während Deiner Krankheit auch lieber zuhause auskurieren, anstatt Dich krank zu Arbeit zu schleppen und Dich sowie Deine Kollegen in Gefahr zu bringen. Schließlich erfordert der Einsatz bei uns Deine gesamte Aufmerksamkeit und Konzentration - Du kannst nur Dein Bestes geben, wenn Du vollkommen gesund bist. Bisher sind wir mit diesem Ansatz ganz gut gefahren und werden uns auch in Zukunft daran halten. Du sagst, die Arbeits- und Pausenzeiten werden nicht eingehalten. Wer arbeitet, dem stehen gesetzlich auch Ruhezeiten zu. Wir stimmen Dir zu, dass es im hektischen Arbeitsalltag – vor allem auch dann, wenn Kollegen krankheitsbedingt ausfallen – mal dazu kommen kann, dass diese in ihrer Länge und Uhrzeit variieren. Durch unseren hohen Dienstleistungsgedanken und dem Fokus auf unsere Kunden versuchen wir, deren Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden. Dabei sind wir angehalten, flexibel zu sein – dies spiegelt sich natürlich auch in der Gestaltung innerhalb Deiner Arbeits- und Pausenzeiten wider. Aber auch hier kannst du Dich bei Wünschen an Deinen Vorgesetzten wenden – wir haben immer ein offenes Ohr für Dich und versuchen, gemeinsam die beste Lösung zu finden. Deiner Meinung nach gibt es keine Gleichberechtigung und Wertschätzung in unserem Hause. Wie in jedem mittelständischen Unternehmen gibt es auch bei uns unterschiedliche Hierarchiestufen mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen. Nichtsdestotrotz ist innerhalb unserer Unternehmensgruppe der Umgang miteinander geprägt von Respekt, Anerkennung und Wertschätzung – ganz gleich, welche Position der Mitarbeiter bekleidet. Nicht umsonst lautet unser Leitspruch „Mit Herz und Verstand“, an dem wir uns bei unserem täglichen Handeln orientieren. Sollte es dennoch mal zu Konfliktpotentialen kommen, sprich gerne Deinen Vorgesetzen an. Sollte Dir dieser nicht weiterhelfen können, steht Dir außerdem jederzeit unser Betriebsrat mit Rat und Tat zur Seite. Wir hoffen, dass wir zufriedenstellend auf Deine Kritikpunkte eingegangen sind. Wie Du siehst, kann man mit uns über alles reden. Auch wenn Du unser Unternehmen verlassen hast, stehen wir Dir natürlich auch in Zukunft gerne zur Verfügung. Vielleicht gibst Du uns auch noch eine zweite Chance, damit wir uns bei Dir als Dein Arbeitgeber mit Herz und Verstand beweisen können. Unsere Türen stehen Dir offen. Deine BOGDOL Unternehmensgruppe

Stefan Gloger
stellvertretende Vertriebs- und Marketingleitung


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 13 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    53.846153846154%
    Gut (2)
    15.384615384615%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (1)
    7.6923076923077%
    3,82
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,39

kununu Scores im Vergleich

Bogdol Unternehmensgruppe
3,90
15 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,22
78.172 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.675.000 Bewertungen