Navigation überspringen?
  

Harvard PRals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
Harvard PRHarvard PRHarvard PR
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 14 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    21.428571428571%
    Gut (4)
    28.571428571429%
    Befriedigend (7)
    50%
    Genügend (0)
    0%
    3,28
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,40
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,28

Arbeitgeber stellen sich vor

Harvard PR Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,28 Mitarbeiter
2,40 Bewerber
2,28 Azubis
  • 13.Jan. 2016 (Geändert am 20.Jan. 2016)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Meist sehr lockere Atmosphäre im Team, die aber schnell auch mal umschwenken und hitzig werden kann.

Kollegenzusammenhalt

Exzellenter Kollegenzusammenhalt. Mobbing oder andere negative Effekte praktisch nicht existent. Man kommt gern ins Büro.

Interessante Aufgaben

Spannende Themen, mit vielen Möglichkeiten zur Eigeninitiative.

Kommunikation

Stärkerer Informationsfluss nach unten wäre wünschenswert. Oft nur reagieren statt planen.

Gleichberechtigung

Leider oft unstrukturiert und die Zuteilung nicht immer ganz ersichtlich. Schwer als Newcomer ganz vorn mit dabei zu sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht direkt betroffen, aber auch nichts negatives mitbekommen.

Karriere / Weiterbildung

Schnelle Aufstiegsmöglichkeiten, aber mit wenig Luft nach oben. Eben eine kleinere Agentur.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter entsprechen oft nicht der Verantwortung. Wenig bis keine Sozialleistungen.

Arbeitsbedingungen

Schöne Büros. Viele PCs benötigen leider gefühlt Stunden zum hochfahren, andere Arbeitsgeräte auch weit davon entfernt, auf dem neuesten Stand zu sein.

Work-Life-Balance

Mittagessen meist getrennt oder in kleinen Grüppchen. Dadurch manchmal eine Art künstlich generierter Druck, wenige Pausen zu machen.

Image

Ein bekannter Name in der PR-Branche. Reizvolle Ausrichtung auf moderne Themen und Technologien.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Harvard-Good Relations Group GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 28.Juni 2015 (Geändert am 16.Juli 2015)
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Transparenz schaffen (Abwesenheiten, Termine, Erreichbarkeit) bessere interne Kommunikation Mitarbeiter wertschätzen und überhaupt wieder eine Bindung zwischen Führungsebene und Mitarbeitern schaffen (ggf durch mittlere Managementebene, die es derzeit nicht gibt) klare Strukturen (Zielgespräche, Timemanagement-Tool, Infrastruktur, etc) Wertekatalog nicht nur definieren, sondern auch vorleben Invest in die Mitarbeiter (Fortbildungen, faire Gehälter, etc.) und Voraussetzung für bessere Work-Life-Balance schaffen (für ALLE Mitarbeiter)

Pro

Bei wenigen anderen Agenturen darf man bereits ab ähnlich frühen Professionalisierungsebenen (z.B. Trainee) so viel Verantwortung übernehmen wie bei Harvard.

Ebenfalls positiv ist auch der Zusammenhalt unter den Mitarbeitern - Ellenbogenmentalität oder Mobbing gibt es in der Firma eigentlich nicht.

Contra

Trotz eigentlich "flacher Hierarchien" gibt es kein breites "mittleres Management" aus erfahrenen PR Managern (3+ Jahre Berufserfahrung), die junge Kollegen einarbeiten, führen und aufbauen können. Gepaart mit der Tatsache, dass nur sehr wenig und sporadisch in externe Fortbildungen investiert wird, leider keine optimale Voraussetzung für junge PR-Talente, sich weiterzuentwickeln.

Das Gros der mittlerweile deutlich unter 15 Mitarbeitern der Firma besteht aus Praktikanten und Trainees, mit einigen Junior-Beratern. Selbst die größeren Etats wurden und werden häufig von vergleichsweise unerfahrenen Beratern betreut - bezogen auf die tatsächliche Berufserfahrung; die Titel im Abbinder suggerieren oft deutlich mehr PR-Expertise.

Einerseits kann man als junger PR'ler zwar sehr früh viel "Projekterfahrung" sammeln, andererseits müssen dafür aber ggf Überstunden in Kauf genommen werden und man muss in jedem Fall eine gesunde Frustrationstoleranz mitbringen, denn die GL hat sich teilweise sehr weit vom Tagesgeschäft entfernt (und möchte sich auch nicht unbedingt mit den Nichtigkeiten des Alltags aufhalten...), sodass man mangels erfahrener Kollegen oft alleine vor seinen Problemen "brütet" und nur wenig Möglichkeiten hat, auf wertvolle Vorerfahrungen zurückzugreifen.

"Learning on the job" wird von der GL als oberste Maxime ausgegeben - prinzipiell nicht komplett verkehrt, allerdings kann es sich heutzutage eigentlich keine Agentur mehr leisten dieses "Trial-and-error"-Prinzip als alleiniges Mittel zum Zweck einzusetzen.

Für eine Kommunikationsagentur mit überschaubarer Mitarbeiterzahl hapert es erstaunlicherweise vor allem an der internen Kommunikation: Erreichbarkeiten und Transparenz was Termine betrifft werden zwar eingefordert, aber nicht vorgelebt. Es gibt keine klaren Strukturen für regelmäßige Mitarbeitergespräche, keine Zielvereinbarungen etc. Erfolg und Fortschritt erscheinen dadurch nur schwer messbar und wirken dadurch ggf etwas willkürlich. Viele Neuigkeiten und Entwicklungen (vor allem die nicht so positiven) erreichen die Mitarbeiter "gefiltert" bzw. in "PR-Deutsch"

Auch die Außendarstellung der Agentur ist durchaus ausbaufähig: während die Webseite sehr modern und gelungen ist, tragen fast alle weiteren Eigen-PR-Maßnahmen (in mehr oder weniger branchennahen Medien) in der Regel nur dazu bei das Profil der GL zu schärfen - Schade, denn nur wenige Firmen (vielleicht Apple damals mit Steve Jobs) können es sich leisten, sich einzig und alleine über die Vordenker-Qualitäten einer einzelnen Person zu definieren.

Der Netzwerkcharakter von Harvard und dem CHIME Netzwerk wird zwar häufig hervorgehoben, trotzdem gab und gibt es keine internationalen Projekte oder Austauschporgramme mit anderen Netzwerkagenturen.

Insgesamt wird leider zu wenig in Mitarbeiter und Infrastruktur investiert und auch bei den Gehältern orientiert sich die Agentur eher am unteren Limit

Last but not least ist es sehr schade, dass den Mitarbeitern, die sich in der Regel sehr stark mit ihren Kunden und Marken identifizieren, nur sehr selten die Wertschätzung entgegen gebracht wird, die sie eigentlich verdient haben. Dass jahrelange Mitarbeiter mit Einreichung der Kündigung auf einmal unkollegial behandelt und von (Teilen) der GL nicht einmal mehr persönlich verabschiedet ist leider kein Einzelfall.

Insgesamt ist man als Mitarbeiter leider sehr stark der Willkür und den Launen der GL ausgeliefert. Wer Transparenz, Offenheit und professionelle Strukturen als unabdingbar bezeichnet, ist als Arbeitnehmer mit anderen Agenturen sehr wahrscheinlich deutlich besser beraten.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Harvard-Good Relations Group GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation
  • 17.Mai 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Durchschnittliche Arbeitsatmosphäre. Mangelhafte Koordination sorgt in überdurchschnittlichem Maße für vermeidbaren Mehraufwand. Dünne Personaldecke und daraus resultierende hohe Arbeitsbelastung für den Einzelnen.

Vorgesetztenverhalten

Mangelhafte Mitarbeiterführung und teilweise unprofessionelles Geschäftsgebahren. Ein "Führen durch Vorbild" ist nicht zu erkennen. Sporadische Anwesenheit, teils ungenügende Erreichbarkeit.

Kollegenzusammenhalt

Hilfsbereitschaft und Kollegialität werden hier groß geschrieben. Auch Mitarbeiter der 2. Führungsebene sind immer bereit auf Nachfragen zu antworten, Hilfestellung zu leisten und Erfahrungswerte zu teilen. Interdisziplinäre Meetings kein Problem.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Tätigkeiten gepaart mit hoher Eigenverantwortlichkeit. Persönliche Kreativität wird anerkannt.

Kommunikation

Briefings meist mangelhaft, ohne wiederholte persönliche Nachfrage findet häufig kein ausreichender Informationsfluss statt. Unregelmäßige Meetings, Kennzahlen zur Unternehmensentwicklung werden nicht bekanntgegeben.

Karriere / Weiterbildung

Interne Aufstiegsmöglichkeiten werden selten kommuniziert. Wiederholt zu beobachten: ggn. dem Arbeitnehmer under der Belegschaft angekündigte Beförderungen wurden z.T. erst nach unverhältnismäßig langen Wartezeiten (bis zu 12 Monaten) realisiert. Klares No-Go.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterdurchschnittliches Gehalt. Keine Transparenz innerhalb der Belegschaft bzgl. der Verdienstmöglichkeiten. Gehaltserhöhungen möglich aber i.d.R. erst nach mehreren Gesprächsterminen mit intensiver Vorbereitung über einen längeren Zeitraum möglich (bis zu einem Quartal). Da keine Zielvereinbarungen getroffen werden, ist eine erfolgsbezogene Argumentation bei Gehaltsverhandlungen meist nicht möglich. Keine Umsatzbeteiligung, Boni und Weihnachts- oder Urlaubsgeld.

Arbeitsbedingungen

Für Sauberkeit am Arbeitsplatz muss selbst gesorgt werden. Grundreinigung vorhanden. Technische Ausstattung wird schrittweise aktualisiert, entspricht dem Standard. Raumaufteilung angenehm - kein Großraumbüro.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mitarbeitern wird es theoretisch freigestellt, sich sozial zu engagieren und dafür einen beschränkten Teil der Arbeitszeit in Anspruch zu nehmen.

Work-Life-Balance

Familienfreundlich, Urlaubsanträge nach entsprechender Vorlaufzeit kein Problem. Zum Teil lange Arbeitszeiten, keine Vergütung oder Umwandlung von Überstunden möglich.

Image

Von einer Empfehlung würde ich absehen - zu unsicher ist die aktuelle Situation. Engagierte Mitarbeiter werden durch intransparente und teils fragwürdige Entscheidungen in ihrer Motivation gehemmt.

Verbesserungsvorschläge

  • Etablierung einer angemessenen Führungskultur, Zielvereinbarungen für transparente Aufstiegsmöglichkeiten, Optimierung der betriebsinternen Kommunikation, Straffung der Führungsebene zur Steigerung der Effizienz

Pro

Hohe Kollegialität, junges Team, hohe Eigenverantwortlichkeit mit Personal- und Budgetverantwortung oft schon nach kurzer Zeit.

Contra

Ankündigungen werden häufig nicht realisiert (Mitarbeiter-Events, Beförderungen, Fortbildungen), teils intransparente Entscheidungen und z.T. ungerechtfertigt lange Wartezeiten bei der internen Kommunikation

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Harvard-Good Relations Group GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2015
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation

Bewertungsdurchschnitte

  • 14 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    21.428571428571%
    Gut (4)
    28.571428571429%
    Befriedigend (7)
    50%
    Genügend (0)
    0%
    3,28
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,40
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,28

kununu Scores im Vergleich

Harvard PR
3,07
18 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,57
40.854 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.677.000 Bewertungen