Navigation überspringen?
  

SThree Groupals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
SThree GroupSThree GroupSThree GroupVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 535 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (280)
    52.336448598131%
    Gut (75)
    14.018691588785%
    Befriedigend (57)
    10.654205607477%
    Genügend (123)
    22.990654205607%
    3,45
  • 160 Bewerber sagen

    Sehr gut (52)
    32.5%
    Gut (24)
    15%
    Befriedigend (40)
    25%
    Genügend (44)
    27.5%
    2,98
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

SThree wurde 1986 als kleines Start-Up-Unternehmen in England gegründet und zählt heute zu den größten Personalvermittlungen Europas. In England börsennotiert zählt die Gruppe mittlerweile knapp 60 internationale Büros, davon 17 in der DACH-Region.
In Deutschland ist die SThree Gruppe mit den Geschäftszweigen Computer Futures, Huxley, Progressive und Real Staffing auf dem Markt vertreten.

Unser Fokus liegt auf der Vermittlung hochqualifizierter Kandidaten in Festanstellungen oder Projektverträge. Dabei ist jedes Team und ein jeder unserer Personalberater auf eine Industrie bzw. ein konkretes Fachgebiet spezialisiert.
So vermittelt SThree Fach- und Führungskräfte an führende Unternehmen u.a. in den folgenden Bereichen:

  • Bank- & Finanzwesen
  • Ingenieurwesen
  • IT
  • Lifescience

Besuchen Sie auch unseren Blog:
Hier erzählen Ihnen unsere Mitarbeiter etwas über ihren persönlichen Werdegang, ihre Erfahrungen aus dem Alltag und ihren Herausforderungen im Job des Recruitment Consultants. Zusätzlich gibt es viele hilfreiche Informationen zu SThree, zu unseren Einstiegspositionen und zu unseren Karrieremöglichkeiten.

Bild1.png Bild2.png Bild3.jpg Bild4.png   Bild5.jpg Bild6.png

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

weltweit 848.8 M (GBP)

Mitarbeiter

ca 2600 weltweit, über 700 in der DACH Region

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Personalvermittlung, Personalberatung, Personallösungen

Perspektiven für die Zukunft

Wir bieten unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, als Personalberater an einen unserer internationalen Standorte zu wechseln. Ob New York, Singapur oder Sydney – die Welt steht Ihnen offen.

Wer hart arbeitet, wird bei uns auch entsprechend belohnt; dazu zählen neben einem leistungsorientierten Vergütungsmodell vor allem erstklassige Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Unternehmensgruppe SThree. Alle unsere Direktoren und Manager starteten ihre Karriere bei uns als Associate Consultant (m/w) und haben sich durch ein hohes Maß an Einsatz, Engagement und Motivation bis ganz nach oben gearbeitet. Unsere Beförderungen basieren weniger auf der Unternehmenszugehörigkeit, sondern viel mehr auf dem Potential und der Leistung eines Mitarbeiters.

Es liegt in den Händen eines jeden Einzelnen, wie genau die Karriere in unserem Unternehmen aussehen soll. Fest steht, dass wir als Unternehmen in jedem Fall unterstützend zur Seite stehen.

Benefits

  • Mitarbeiter Events
    Ja, Mitarbeiter-Events sind ein fester Bestandteil unserer Kultur
  • Mitarbeiterhandys
    Ja, abhängig von Position und Abteilung
  • gute Anbindung
    Ja, all unsere Büros befinden sich in zentraler Lage mit hervorragendem Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr.
  • Kantine
    Nein, aber dank der zentralen Lage unserer Standorte bieten sich vielseitige Möglichkeiten für die Mittagspause
  • Betriebsarzt
  • Coaching
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Barrierefreiheit
  • Mitarbeiterrabatte
  • Mitarbeiter Fitnessprogramm
  • Gesundheitsmaßnahmen
    Wir bieten allen Beschäftigten bei SThree ein umfassendes Gesundheitsprogramm namens Health@Work. Da uns die Gesundheit unserer Mitarbeiter am Herzen liegt, erhalten diese von uns einen Service, der nachhaltig die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Lebensqualität unserer Mitarbeiter steigert und stärkt, beispielsweise durch eine Augenuntersuchung, Teamsport, Obst im Büro, einen Arbeitsplatz-Check oder eine Grippeimpfung.
  • PME Familienservice
  • Nettoentgeltoptimierung
  • Flexibles Arbeitszeitmodell

   

8 Standorte


  • Goetheplatz 5-11
    60313 Frankfurt am Main
    Deutschland

  • Arnulfstraße 31
    80636 München
    Deutschland

  • Georg-Glock-Str. 3
    40474 Düsseldorf
    Deutschland

  • Rothebühlplatz 25
    70178 Stuttgart
    Deutschland

  • Esplanade 40
    20354 Hamburg
    Deutschland

  • Claridenstraße 34
    8001 Zürich
    Schweiz

  • Friedrichstr. 200
    10117 Berlin
    Germany

  • Mooslackengasse 17
    1190 Wien
    Austria
Standorte Inland

15 Büros in DACH

Standorte Ausland

Über 60 Büros auf 4 Kontinenten

Impressum
Sitz der Gesellschaft: Frankfurt a. M., Registergericht: HRB 78875, Geschäftsführer: Steven Hornbuckle, Timo Lehne Ust.-ID: DE DE252066603

Für Bewerber

Videos

Karriereeinstieg bei SThree Deutschland
SThree Global

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Als Personalberater bei SThree sind Sie die Schnittstelle zwischen Unternehmen, die Personalbedarf haben, und Kandidaten, die Spezialisten in einem Nischenmarkt sind und eine neue berufliche Herausforderung suchen. Im Detail sind Sie mit folgenden Aufgaben betraut:
  • Sie bauen sich aktiv ein Kunden- und Kandidatennetzwerk auf
  • Sie sind regional und fachlich spezialisiert und betreuen diesen Markt selbständig und exklusiv
  • Sie präsentieren das Dienstleistungsspektrum der SThree Gruppe bei Kunden und Kandidaten
  • Sie identifizieren Spezialisten mit Hilfe unseres kontinuierlich wachsenden Experten-Pools
  • Sie organisieren den kompletten Rekrutierungsprozess – von der Suche nach offenen Positionen bei Kundenunternehmen über das Führen von Interviews mit Ihren Kandidaten bis hin zur Unterzeichnung des Arbeitsvertrages
  • Sie steuern die Kommunikation zwischen Kundenunternehmen und Kandidat
  • Sie verkaufen das gesamte Dienstleistungsspektrum der SThree Gruppe an namhafte Kunden sämtlicher Branchen

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen Kandidaten (m/w) mit Drive, einer offenen Persönlichkeit und exzellenten Kommunikationsfähigkeiten. Sie sollten Herausforderungen lieben und klare Ziele vor Augen haben. Im Vordergrund steht aber sicherlich der Spaß an einer vertrieblichen Tätigkeit, sprich Freude an Kundengesprächen, Verhandlungen jeglicher Art und zielorientiertem Arbeiten.
Da unsere interne Kommunikation auf Englisch stattfindet, erwarten wir neben verhandlungssicherem Deutsch auch gute Englischkenntnisse.

Gesuchte Studiengänge

Wir freuen uns auf Bewerbungen aus den Bereichen Wirtschafts- und Geisteswissenschaften!

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir investieren gerne in unsere Mitarbeiter und bieten ihnen vielfältige Chancen zur Entwicklung ihrer Karriere, attraktive Vergütungsmodelle, sowie nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, sich in einer leistungsorientierten Organisation zu profilieren.

Die Arbeit bei SThree ist Spaß, harte Arbeit, manchmal stürmisch, aber in jedem Fall aufregend; und – Potential sowie Willenskraft vorausgesetzt – vor allem eins: eine Herausforderung, die Sie fordert und fördert.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir leben eine außergewöhnliche Unternehmenskultur mit flachen Hierarchien, offener Kommunikation, engem Zusammenhalt und dem gemeinsamen Willen zum Erfolg. Dies spiegeln auch unsere Werte wider:
  • RESPECT Respektiere dich selbst, dein Team, deine Kunden und das Unternehmen
  • ENERGY Unser unnachgiebiger Wille zum Erfolg
  • RAPPORT Unsere Fähigkeit, enge und dauerhafte Beziehungen zu Menschen aufzubauen
  • REWARD Die Freude am Erreichen unserer Ziele und Erfolge

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Als kununu Top-Company bieten wir eines der besten Trainingsprogramme der Branche sowie kontinuierliche Weiterentwicklung auf jedem Karrierelevel. Ein Mentor begleitet Sie durchs erste Jahr. Unsere Mitarbeiter sind keine anonyme Nummer, sondern als Zusammenspiel vielfältiger Persönlichkeiten die Grundlage unseres bisherigen und zukünftigen Erfolges.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir möchten die weltweit angesehenste und höchstgeschätzte Personalvermittlungsagentur für Spezialisten sein.
Identifizieren Sie sich mit dieser Ambition und unseren Unternehmenswerten?
Dann werden Sie sich garantiert bei uns wohl fühlen!

Unser Rat an Bewerber

Bleiben Sie sich treu und zweifeln Sie nicht an sich und Ihren Fähigkeiten! Nur wenn Sie an sich selbst glauben, werden Sie auch andere bzw. uns überzeugen. Wir als Unternehmen profitieren von den vielfältigen Charakteren in unseren Reihen, also zeigen Sie uns, was Sie besonders macht.

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir bevorzugen Bewerbungen über unsere Karriereseite www.sthreecareers.com/de oder auch gerne per Email an careers-germany@sthree.com.

Auswahlverfahren

Wir legen großen Wert auf den persönlichen Kontakt und ein individuelles Kennenlernen. Somit können unsere Bewerber neben einem telefonischen Interview auch klassische Vorstellungsgespräche erwarten. Einen intensiven Einblick gewähren wir in Form eines Probetages.

SThree Group Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,45 Mitarbeiter
2,98 Bewerber
0,00 Azubis
  • 18.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wenn man den Job nackig macht, ist es zu 100 % Vertrieb - entsprechend kann die allgemeine Stimmung sehr schwanken. Abhängig ist dies immer von der gesamten Team-Performance und natürlich auch von der individuellen Performance. Läuft es gut, wirst du gefeiert (meistens), lässt du nach bzw. hast den Telefonhörer nicht oft genug am Ohr, dann kannst du dich auf "leistungssteigernde Maßnahmen" einstellen.

Vorgesetztenverhalten

Leider sehr subjektiv zu bewerten, doch in meinem Fall nur mit einem Stern. Ich hörte, dass es wirklich super Vorgesetzte geben soll, doch leider werden auch viele Leute in eine People Management Rolle befördert, die einfach nur Erfolg in ihrer Sales Rolle hatten. Dies zeigt sich auch extrem in ihren Fähigkeiten mit einem Team individueller Personen umzugehen. Jeder soll Geld einbringen - wenn das nicht der Fall ist, wird in alter Vertriebs-Manier Druck aufgebaut (blinder Aktionismus, KPI Deadlines in Kombination mit Sprüchen wie "jetzt muss man halt mal 60 Stunden im Büro sitzen") und in letzter Instanz gefeuert bzw. gebeten sich nach weiteren "Alternativen" umzusehen. Person A wird dann ersetzt durch Person B, die im besten Falle im Vorstellungsgespräch ein Druckmittel erwähnt hat (Haus gekauft, Kind bekommen etc.) womit der Teamleiter dann wiederum Druck aufbauen kann die erwähnten vertriebssteigernden Maßnahmen "freiwillig" und in eigenem Interesse anzugehen.

Kollegenzusammenhalt

Man sitzt im selben Boot und hat somit Leidensgenossen. Zwar wird angekündigt, dass es unter den Kollegen keine Konkurrenz aufgrund verschiedener Märkte und Technologien gibt, doch stimmt dies in der Praxis nicht wirklich. Zunächst einmal existieren unter Sthree zwei Brands (Progressive und CF), die identische Kunden und Technologien betreuen und nur ein Büro entfernt sitzen. Ebenfalls gilt bei den Freiberuflern die Devise "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Die "guten" Freiberufler sind meist schon seit Ewigkeiten bei den gleichen Kollegen und Kunden im Einsatz. Der kleine Rest, der gut, bezahlbar und frei ist, wird bei Verfügbarkeit mit allen erdenklichen Versprechen schnell vom Grabbeltisch weggeschnappt. Es läuft sehr viel über Vetternwirtschaft, Networken und einer ordentlichen Portion Glück.

Interessante Aufgaben

Dein Tag:
- Mails/Xing checken, ggf. beantworten
- Canvassen (Cold Calling, Manager erreichen und anbetteln bzw. "Service reinverkaufen")
- Kandidaten anrufen
- Warme Kontakte nerven Kandidaten von dir einzustellen
- Weitertelefonieren
- Telefonieren
- Hoffen, dass dich jemand zurückruft und Kandidaten haben will
- Kandidaten unaufgefordert an alle Kontakte schicken
- KPIs aufwerten mit Datenbankeinträgen (auch von Leuten, die nicht eingetragen werden wollen), sinnlos langen Gesprächen (weil am Ende des Tages die Call Stats überprüft werden), A,B,C,D-Jobs
- Canvass Liste für den nächsten Tag vorbereiten (wobei deine Region logischerweise nur eine endliche Anzahl an Firmen hat - deswegen einfach mal jeden Manager anrufen, kann ja evtl. jemand was gebrauchen)

Kommunikation

Die Bewertung der Kommunikation ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite gibt es unzählige Meetings, in denen die Leistung und der Stand der Dinge besprochen wird, auf der anderen Seite hingegen passiert vieles hinter dem Rücken der einfachen Fußsoldaten aka Recruitment Consultants. So kann es beispielsweise sein, dass du von heute auf morgen auf der Abschussliste stehst, es sich aber nicht angekündigt hat und entsprechend blinder Aktionismus (zur augenscheinlichen Leistungssteigerung) seitens deines Teamleiters initiiert wird.

Gleichberechtigung

Das Kriterium für die Gunst der Vorgesetzten ist dein Umsatz, entsprechend kannst du weiblich/männlich oder ein Neutrum sein. Da Sales aber immer noch eine Männerdomäne ist, musst du dir als Frau entweder Haare auf den Zähnen wachsen lassen oder aber mit chauvinistischen Witzeleien klar kommen. Anzeigen wegen Belästigungen oder anderen sexistischen Zwischenfällen sind sicherlich keine Seltenheit. (Quelle: Flurfunk)

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht existent, da jeder ab 35 entweder im Management sitzt oder aber schon längst zu einer anderen Firma gewechselt hat. Hier werden Leute verbrannt, nicht nachhaltig gefördert.

Karriere / Weiterbildung

Hier gibt es klare Vorgaben und transparente Karrierewege.

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt seit einiger Zeit ein neues Gehaltsmodell, bei dem man erst ab einem sehr hohen Umsatz auf gute Provisionen kommt. Vorher war das Grundgehalt im Branchenvergleich sehr niedrig ( ca. 30k), doch gab es keine Deckelung bei der Provision. Jetzt wurde das Grundgehalt auf knapp 38k hochgesetzt, doch siehst du von deiner Provision in der Probezeit und bis zu ersten Beförderung nichts.
Schau dich einfach mal bei der Konkurrenz um, damit du dir dein eigenes Bild machen kannst. Nur so viel: für mehr Einstiegsgehalt erwartet man natürlich auch mehr von dir in der Probezeit.

Arbeitsbedingungen

Das Büro ist neu, die Arbeitsplätze sind entsprechend gut ausgestattet. Da es ein Großraumbüro ist, herrscht natürlich Call-Center Stimmung; Burn-Out oder Tinnitus ist damit vorprogrammiert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann ich nichts zu sagen.

Work-Life-Balance

Wofür wird man im Vertrieb bezahlt? Sicherlich nicht fürs Rumsitzen! Auf dem Papier gibt es Flex-Zeiten, Kernarbeitszeiten und sogar Home-Office Regelungen, alles natürlich streng abgesteckt nach Beförderungsstufe. Leider wird das nicht praktisch gelebt. Obwohl immer wieder angepriesen wird, dass es dein Business ist, für das du arbeitest, musst du auf die Minute genau da sein. Verspätungen werden natürlich mit Entschuldigung nach außen toleriert, doch im Hintergrund gesammelt und bei Gelegenheit (z.B. schlechte Performance) direkt als Karte ausgespielt. Man darf sich quasi nicht zu Schulden kommen lassen, um ja keine Angriffsfläche zu bieten.
Home-Office ist zudem auch keine Option, um z.B. private Dinge erledigen zu können. Vielmehr wird dir diese Option geboten, damit du dich auch nach dem Feierabend einloggen und weiterarbeiten kannst. Ein pünktliches "Schönen Feierabend, ich geh dann mal" wird sehr ungerne gesehen. Erneut der Hinweis: Wenn du entsprechend genug Geld reinbringst, dann kannst du dir auch einiges erlauben, doch steht das extrem im Widerspruch zu der Vertragsregelung bzw. eigentlichen Idee von Flex-Zeit und Home-Office, die für eine gesunde Balance sorgen soll.

Image

Die gemischten Bewertungen auf Kununu und die geteilte Meinung der Kollegen vor Ort spricht hier eigentlich schon Bände.
Wenn du dir einen großen Kunden angeln kannst, dann geht es dir sehr sehr gut. Vor allem den Nicht-Studierten wird hier eine Möglichkeit geboten auf ein realistisches Jahresgehalt von 60-80k zu kommen.
Wenn du einen zerschossenen und verbrannten Markt erwischt, dann kann es auch 2-3 Jahre Flaute bedeuten (falls du vorher nicht kündigst); entsprechend ist die Stimmung dann auch sub-optimal.

Verbesserungsvorschläge

  • Nachhaltigere Strategien für die Kundengewinnung entwickeln, damit das telefonische Klinkenputzen nicht mehr an der Tagesordnung steht.
  • Die eingestellten Akademiker (Wirtschaftspsychologen, HR etc.) fördern und deren Talente besser nutzen, damit diese nicht gefrustet das Unternehmen verlassen
  • Benefits auf dem Papier auch aktiv leben (Flex Zeiten, Home-Office) und nicht nur bei guter Performance erlauben
  • Sinnvolle Trainings für Kollegen mit mehr als 12 Monaten Betriebszugehörigkeit anbieten

Pro

- Transparenz für deinen Karriereweg
- Moderne Büros
- Gute öffentliche Anbindung
- Mitunter spannende Kunden
- Abwechslung durch Außentermine

Contra

- Hire & Fire Mentalität
- Inkompetente Vorgesetzte
- Blinder Aktionismus bei schlechtem Umsatz
- Kommunikation hinter dem Rücken der Mitarbeiter
- Extrem Glücks- und Sympathiefaktor (bei Vorgesetzten) ausschlaggebend für deinen Erfolg

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Computer Futures
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Arbeitsatmosphäre

- Sehr laut und man kann bei allem beobachtet werden.
- Lob gibt es nur, wenn man Geld einbringt.
- Vorgesetzte und andere Mitarbeiter können sich bei allen Telefonaten als stiller Teilnehmer einwählen, ohne dass man etwas davon mitbekommt.
- Täglich muss man eine gewisse Anzahl an Anrufen und Gesprachsminuten ableisten, eine gewisse Anzahl von E-Mails versenden, usw.
- Tägliche, morgendliche Meetings, in denen jeder darstellen muss an welchen Jobs er gerade arbeitet und falls die Berater keine freie Vakanz zu besetzen haben, müssen sie sich stark rechtfertigen, woran das liegt. Das Unternehmen selbst kümmert sich jedoch nicht wirklich um einen festen Kundenstamm und es gibt Regelungen wie, mit Kunde xyz arbeitet nur der und der Berater, egal um welche Vakanz es sich handelt.
- Fairness & Vertrauen findet man hier nicht wirklich.

Vorgesetztenverhalten

Von Team zu Team unterschiedlich. Mein direkter Vorgesetzter, d.h. Teamleiter, hat sich eher darum gekümmert, wie viele Deals er sich von seinem Team einheimsen kann als um das Team selbst. Dem Abteilungsleiter, d.h. wiederum seinem Vorgesetzten, waren eher die einzelnen Teammitglieder wichtig (außer jemand hatte mal eine Durststrecke mit den Jobs, dann ging es auch ans Eingemachte).
Das mit Abstand Negativste war, dass unangenehme Gespräche nicht unter vier Augen, sondern vor dem ganzen Team stattfanden. Da habe ich einige Male erlebt, wie Kollegen fertig gemacht wurden.

Kollegenzusammenhalt

Auch wenn mein Team super war, heißt es doch jeder für sich selbst. Teilweise werden Positionen hinter dem Rücken von den für den jeweiligen Bereich zuständigen Beratern besetzt, anstatt an diese weitergeleitet.
Insbesondere die erfahreneren Recruiter nehmen sich eine Art "Privilegrecht" heraus.

Interessante Aufgaben

- Anfangs interessant, nach wenigen Wochen wird es jedoch sehr langweilig, da man stets den gleichen Tagesablauf hat (Anrufe, Bewerberqualifikationen, Kundenakquise/Kaltakquise, je nachdem wie oft man es schafft auch Meetings mit Kunden oder Bewerbern).
Nichts, falls man sich persönlich entfalten möchte.
- Man lernt den ein oder anderen nützlichen Trick für das spätere Berufsleben.

Kommunikation

- Es werden kontinuierliche Informationsmeetings abgehalten.
- Transparenz in den Geschäftszweigen und zwischen den einzelnen Geschäftszweigen fehlt allerdings.

Gleichberechtigung

- Jeder kann sich zu der nächsten Beraterstufe durch die Anzahl der Vermittlungen und des daraus resultierenden Gesamtwertes für das Unternehmen hocharbeiten.
- Männer & Frauen bekommen das gleiche Basisgehalt.
- Es wird nach Verkaufstalent eingestellt, sodass es eine ausgewogene Mischung aus männlichen und weiblichen Kollegen gibt.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei einem Durchschnittsalter von 28 bis 30 Jahren, gibt es so etwas wie ältere Kollegen nicht wirklich. Jedoch waren die meisten meiner Kollegen älter als ich selbst und der Umgang mit ihnen war genauso gut wie mit Gleichaltrigen. Auch die Vorgesetzten machen da keinen Unterschied, wenn jemand paar Jahre älter oder jünger ist.

Karriere / Weiterbildung

- Anfangs gibt es ein On-boarding mit ein paar Trainings. Nach ein paar Wochen aber keinerlei Weiterbildungen mehr möglich.
- Karriere kann man hier schon machen, wenn man gerne verkauft, denn das ist das, was man den ganzen Tag machen muss; den Kunden verkaufen, wieso sie mit einem zusammenarbeiten sollen, Kandidaten in Unternehmen bringen, auch wenn diese keinen direkten Bedarf haben und den Kandidaten erzählen, wieso sie sich von einem als Dienstleister vertreten lassen sollen (auch man aktuell keine passenden Projekte/Festanstellungen zu bieten hat).
- Karriere im Sinne von Aufstiegsmöglichkeiten mit Personalverantwortung ist sehr beschränkt möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

- Man möchte am besten Leute mit Studiumabschluss, zahlt aber ein Basislohn im untersten Bereich.
- Gelockt wird man mit dem variablen Anteil, der sich auf der Gehaltsabrechnung erst bemerkbar macht, wenn man mehrere Freelancer in Projekten hat oder einen richtig dicken Deal bei der Vermittlung eines Festangestellten macht.
Bei den meisten Anfängern kann es also wirklich eine Weile dauern, auch wenn einem bei der Anstellung etwas anderes erzählt wird.
- Ab einer gewissen Zeit der Unternehmensangehörigkeit gibt es einen Beitrag zur Altersvorsorge.

Arbeitsbedingungen

- Viel zu laut, da Großraumbüro und somit sehr störend, weil man die meiste Zeit am Telefon ist und die Kunden/Kandidaten teilweise sehr schlecht versteht.
- Headset, Telefon, Desktop und Monitor werden geboten.
- Man muss monatlich den Schreibtisch/Arbeitsplatz wechseln, was ich als sehr lästig empfand, da man sein ganzes Zeug immer mitnehmen muss.
- Klima vorhanden, jedoch muss man 2 Stunden warten, bis dieses funktioniert, wenn jemand vorher das Fenster geöffnet hat.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

- Es wird gedruckt was das Zeug hält.
- Sozialbewusstsein? Eher nicht, auch wenn teamabhängig.

Work-Life-Balance

- Überstunden werden nicht angerechnet und nicht bezahlt.
- Es wird aber erwartet, dass man diese täglich macht. Geht man mal pünktlich zum Feierabend, wird direkt auf die Uhr geschaut und gefragt, wo man den schon so früh hin wolle.
- Muss man aber mal eine halbe Stunde früher gehen, so heißt es, nein. Aber wehe man macht mal pünktlich Feierabend.
- Auch hat man öfters im Monat späten Telefondienst bis 19.00 Uhr und während der Mittagspause (an diesen Tagen hat man nur 30min. Pause). Hier hat man eigentlich die Gelegenheit die Mehrstunden als Zeitausgleich zu nehmen, aber es wird einem gleich gesagt, dass das hier keiner macht. Damit wird einem direkt zum Jobstart vermittelt, dass man es auch nicht machen soll und offen kommuniziert, dass es nicht gerne gesehen wird.

Image

- Muss sich jeder selbst ein Bild davon machen.
- Meine Erfahrung: nicht alles ist Gold, was glänzt. Das Unternehmen wird einem bei den Bewerbungsgesprächen super gut verkauft, entspricht aber nicht der Realität.

Verbesserungsvorschläge

  • Personalverantwortung gemäß Führungspotential zuteilen.
  • Die eigenen Teammitglieder nicht um die Deals/Vertragsabschlüsse und somit um ihr erarbeitetes Geld bringen, indem man sich ihre Deals unter den Nagel reißt und ihnen nur einen Anteil der Provision gibt oder die Vakanzen, die in ihren Zuständigkeitsbereich fallen hinter ihrem Rücken besetzt. Teamleiter sollten hier für Transparenz sorgen.
  • Mitarbeitern Möglichkeiten zur freien Entfaltung bieten, anstatt strikt auf die KPIs zu achten.

Pro

- Junge Teams
- Man ist zum größten Teil selbst für den eigenen Aufstieg als Berater verantwortlich
- Sehr gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
- Kostenloser Kaffee, Tee & Küche mit Microwllen & Spülmaschine (damit auch verbundener Küchendienst)
- Ab und an Events für Kandidaten und Mitarbeiter
- Höhenverstellbare Schreibtische für Mitarbeiter mit Rückenproblemen

Contra

- Ungesunde Rivalität unter den Teammitgliedern, die angestachelt wird
- Keine festen Kunden, von denen alle Teammitglieder profitieren können.
- King, wenn man dauerhaft liefert; kleinere Durststrecken = sofort öffentliche Zurechtweisungen
- Verlässt man das Unternehmen, wird versucht einem die noch kurz vor dem Verlassen abgeschlossene Deals wegzunehmen, sodass man die Provisionsnachzahlung nicht bekommt. Vorschlag: An Kollegen abgeben, damit diese schneller befördert werden...

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    sthree
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 14.März 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es herrscht eine Sales Atmosphäre, wie man sie von einem Großraum-Salesfloor erwartet.

Positiv daran: Man hat sehr viele sehr extrovertierte Vetriebs-Kollegen um sich herum, kaum ein Tag vergeht ohne das herzlich gelacht wird. Man kann plaudern ohne Ende und alles lebt auch vom internen Netzwerk.

Negativ daran: Es ist sehr laut und vieles was man tut wird eben ständig beobachtet. Was einerseits die Möglichkeit bietet viele Tipps zum Verbessern zu bekommen, andererseit entsteht so ein überdurchschnittlich hoher Leistungsdruck.

Vorgesetztenverhalten

Wer selbst fair bleibt, wird fair behandelt. Trotz meiner Kündigung wurde ich fair und freundlich behandelt (dies beruht natürlih auf Gegenseitigkeit, sonst kann es auch anders aussehen).

Auch während meiner Zeit als Huxley-Consultant, hatte mein Teamleiter/Business Manager und sogar der Director jederzeit ein offenes Ohr für Probleme, Ideen oder alle möglichen Themen. Dieses Feedback wird auch sehr schnell weitergegeben und Maßnahmen geplant.

Kollegenzusammenhalt

Es kommt häufig zu Situationen interner Konkurrenz. Und man arbeitet nun mal im Vertrieb, um Geld zu verdienen und nicht um möglichst viel Freunde zu finden.

Auf persönlicher Ebene bekommt der Kollegenzusammenthalt jedoch 5 Sterne. Niemals wird jemand ausgeschlossen, gemobbt oder ähnliches.

Interessante Aufgaben

Ich selbst hatte eine sehr spannende Rolle, da ich auch langfristiges Key Account Management machen durfte. Diese Möglichkeit kann jeder haben.

Allerdings ist das alltägliche "Canvassen" teilweise sehr langweilig, um diese Kontakte aufzubauen (man muss sich alles selbst erarbeiten: Netzwerk, Listen, Organigramme, Kunden, teilweise Vakanzen "reinverkaufen".)

Canvassen ist reine Kaltaquise und trotz Key Account Management immer teil der Arbeit, um das Netzwerk immer weiter auszubauen.

Zu den Kunden reist man auch quer durch Deutschland.

Kommunikation

Jeden Monat finden Mitarbeitergespräche statt, alle strategischen Vorhaben der Firma werden fair und transparent an die Mitarbeiter kommuniziert.

Allgemein herrscht ein respektvoller Umgangston (man arbeitet eben mit sehr intelligenten Personen zusammen) - Ausnahmen mit dem Respekt gibt es jedoch immer (Teamabhängig).

Gleichberechtigung

Frauen werden absolut nicht anders behandelt als Männer - dies kann ich gut beurteilen, da ich als Frau die IT-Projekte von Banken und Versicherungen betreut habe - nicht sehr gendertypisch. :) Man kann alles erreichen was man möchte- wenn man nur genug will.

Es gibt viele starke TeamleiterINNEN, Business ManagerINNEN und die Chefin des Geschäftszweigs "Huxley", für den ich tätig war, ist auch eine Frau.

Umgang mit älteren Kollegen

Also wenn man 35 als "alt" bezeichnet sehr gut, ältere gibt es eigentlich nicht.

Umgang mit jüngeren Kollegen würde ich eher als sehr positiv betonen, da es einfach egal ist wie alt man ist, solange man Leistung zeigt.

Ich habe mit 22 Jahren, bereits nach wenigen Monaten selbstständig Konzerne und Großkunden betreut.

Karriere / Weiterbildung

No Limits. Wer genug Energie, Zeit, Vertriebstalent!!! und Durchhaltevermögen mitbringt, kann vom Absolventen bis zum Director durchstarten.

Man bekommt Schulungen ohne Ende, ich habe noch nie in meinem Leben so viel gelernt, wie in den Letzten 13 Monaten bei Sthree.

Gehalt / Sozialleistungen

Kommt ganz auf den Mitarbeiter und etwas Glück drauf an. Manche bleiben auf dem geringen Fixgehalt sitzen, andere kaufen sich nach 3-4 Jahren Ihren Porsche...
Wenn es aber erstmal losgeht mit der Provision, verdient man sehr viel.

Arbeitsbedingungen

Es wird nicht viel wert auf Schnick Schnack gelegt. Die Büros an sich sind tramhaft schön - aber eben praktisch gehalten.
Für die Pause gibt es Kicker, Billiard, eine PlayStation und eine Sitzecke und eine kleine Küche.

Tolle Kaffeeautomaten, guten Sonnenschutz oder weiteren Luxus gibts es allerdings nicht.

Wer Deals macht bekommt einen Massagetermin und es gibt kostenloses Obst + Tee + Filterkaffee.

Work-Life-Balance

Überstunden gehören zur Tagesordnung. Der Tag geht von 8:30 Uhr bis 17:15, doch ist es unüblich um 17:15 Uhr auch wirklich Feierabend zu machen. Auch am Wochenende oder spät abends ist Arbeit hin und wieder erforderlich.

Dies war einer der Hauptgründe, warum SThree nun mein "Ex-Arbeitgeber" ist. In der Woche bleibt keine Zeit für ein privates Leben (Sport, Hobbies, etc. ...), da die Überstunden auch nicht kalkulierbar sind.

Image

An sich ist Sthree ein sehr hochklassiger Arbeitgeber, nur die hohe Fluktuation kratzt hin und wieder am Image. Aber dies ist auch typisch für die Recruiting Branche.
Sthree in HAMBURG hat sehr hohe Ansprüche an seine Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter, die alleine einen Markt aufbauen müssen mehr Wertschätzung bekommen. Sie sind schon gestraft mit weniger Provision, keine Belohnungen etc. Klar und deutlich machen, das Work-Life-Balance nicht der Fokus ist. Die Interne Konkurrenz kontrollieren, ggf. entschärfen. Trainees in Ihrem Arbeitsrausch vielleicht hin und wieder etwas bremsen, damit sie sich nicht direkt im ersten jahr "verbrennen". Mehr Wert auf Arbeitsbedingungen legen -Funktionierende Rollos sind sehr wichtig!!!

Pro

Super Kollegen
Super viele Teamevents
Interessante Märkte und viel zu Lernen
Ständiger Austausch mit der Führungskraft (Diese kennt selbst das Geschäft und weiß wovon sie redet)
Der Ansatz : Vom Trainee zum Director - alle starten gleich.
Gleichberechtigung von Frauen und Männern
Fairness
Transparente Kommunikation
Besonders gute Mitarbeiter werden geehrt und bekommen Preise.
Viel Humor
Den Standort Hamburg

Contra

Kaum Work-Life-Balance.
Interne Konkurrenz.
Mehr Wertschätzung für Leute, die einen Markt erst aufbauen müssen. Diese brauchen auch Benefits, obwohl sie diese mit Billing nicht erreichen können.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Sthree
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r Ex-Kollege/in, vielen Dank für dein sehr ausführliches und positives Feedback an uns als Arbeitgeber. Du sprichst sehr transparent über alle Bereiche und beschreibst rückblickend sehr positiv die Zeit und Arbeitsbedingungen bei uns - das freut uns wirklich sehr. Die Work Life Balance ist natürlich immer unterschiedlich umsetzbar, je nach Situation und Monat. Wir bedauern daher sehr, dass du mit diesem Punkt bei uns nicht zufrieden gewesen bist. Wir danken dir für deine bei uns geleistete Arbeit und deinen Einsatz - und wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute für Deine Zukunft. Viele Grüße, Andrea Höfler

Andrea Höfler
Leitung Internes Recruiting DACH


Bewertungsdurchschnitte

  • 535 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (280)
    52.336448598131%
    Gut (75)
    14.018691588785%
    Befriedigend (57)
    10.654205607477%
    Genügend (123)
    22.990654205607%
    3,45
  • 160 Bewerber sagen

    Sehr gut (52)
    32.5%
    Gut (24)
    15%
    Befriedigend (40)
    25%
    Genügend (44)
    27.5%
    2,98
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

SThree Group
3,34
695 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Personalwesen / Personalbeschaffung)
3,48
70.404 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.864.000 Bewertungen