Navigation überspringen?
  

Teach First Deutschlandals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Teach First DeutschlandTeach First DeutschlandTeach First Deutschland
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 43 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (36)
    83.720930232558%
    Gut (4)
    9.3023255813953%
    Befriedigend (3)
    6.9767441860465%
    Genügend (0)
    0%
    4,29
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,53
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Teach First Deutschland Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,29 Mitarbeiter
2,53 Bewerber
0,00 Azubis
  • 16.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Vordergründig herrscht eine sehr gute Atmosphäre mit viel Lob und guter Laune. Leider ist inflationäres Lob wenig wert, und ohne kritisches Feedback kann man sich kaum weiterentwickeln.

Vorgesetztenverhalten

Die Organisation ist vom eigenen Anspruch überfordert (und manche Führungskraft von ihrer Rolle): Proklamiert werden Transparenz, demokratischer Führungsstil, der Wert von Meinungsvielfalt und weitere einschlägige Worthülsen. In der Realität schottet sich die Leitungsebene konsequent ab und setzt ihre teilweise schwer nachvollziehbaren Entscheidungen in Basta-Manier durch. Teilweise wird Kollegen, die Kritik äußern, sehr direkt nahegelegt, sie könnten ja auch gerne woanders arbeiten. - Soweit, so normal. Pikant nur, dass diese Organisation sich als Markenkern der Verbreitung von "Leadership" verschrieben hat, und diesen Widerspruch zwischen Anspruch und Realität überhaupt nicht sehen kann.

Kollegenzusammenhalt

Klarer Pluspunkt an dieser Stelle. Ohne Generalisierungsanspruch arbeiten die Teammitglieder sehr kollegial zusammen und nehmen Rücksicht aufeinander.

Interessante Aufgaben

Theoretisch gibt es viele Mglichkeiten, die eigenen Aufgaben zu gestalten und zu entwickeln. Dazu bräuchte es aber Ressourcen, die der Organisation leider nicht zur Verfügung stehen. Dies bewirkt, dass es keine wirkliche Weiterentwicklung geben kann, weder auf individueller noch auf organisationaler Ebene.

Kommunikation

Es gibt viele Meetings und Informationen, häufig aber doppelt und dreifach. Wirklich wichtige Informationen bezüglich Entscheidungen werden oft spät mitgeteilt, was zu Verunsicherungen führt. Transparenz ist eher von unten nach oben als von oben nach unten gewünscht.

Gleichberechtigung

Frauenanteil ca. 80%. Geschäftsführer und Stellvertreter sind männlich.

Karriere / Weiterbildung

Leider Fehlanzeige. Die Weiterentwicklung und -qualifikation von Mitarbeitern wird natürlich gerne gesehen, aber leider findet keine Beteiligung der Organisation statt, die über Symbole hinausgeht. Aufstiegschanchen sind relativ zu sehen, es gibt viele Hierarchiestufen und -stüfchen, die aber nicht mit wirklichem Gestaltungs- oder Entscheidungsspielraum einhergehen, sondern eine hautpsächlich symbolische Kompensation für die niedrige Bezahlung darstellen.

Gehalt / Sozialleistungen

Selbst für NGO-Maßstäbe unterirdische Bezahlung, die entsprechend eines undifferenzierten "Systems" auch noch willkürlich und intransparent gehandhabt wird.

Arbeitsbedingungen

Technik ist veraltet und entspricht eigentlich nicht den Erfordernissen ... Aber es gibt schlechter ausgestattete NGOs.

Work-Life-Balance

Viele Vorgesetzte betonen ihren Mitarbeitern gegenüber den hohen Stellenwert von Work-Life-Balance, und beuten sich gleichzeitig gnadenlos selbst aus. Insofern gibt es eine klare, wenn auch nicht klar kommunizierte Erwartung, über die eigenen Grenzen zu gehen, um die Ziele zu erfüllen. Gedankt wird es nicht, im Zweifel zahlt man drauf.

Image

Image und Realität klaffen auseinander. Der eigene Anspruch dieses "sozialen" Projekts wird gegenüber Mitarbeitern nicht erfüllt. Anderslautenden Prospekten und Kampagnen zum Trotz gibt es mehr unzufriedene Mitarbeiter als zufriedene. Die Fluktuation ist sehr hoch und sollte eigentlich zu denken geben. Auch das Außenimage ist mehr Schein als Sein, Stichwort "Wirkungsmessung"...

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Mitarbeiterorientierung!

Pro

Hoher Anspruch...

Contra

...der nicht erfüllt wird.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Teach First Deutschland
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 15.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es gibt viel Lob und ein vertrauensvolles Klima.

Kollegenzusammenhalt

Fellows haben nicht nur ein Schulkollegium sondern auch die regionalen und bundesweiten Fellow-Kollegen, wo ein reger fachlicher und persönlicher Austausch herrscht

Interessante Aufgaben

Sehr hoher Einfluss auf das eigene Wirken. Abstimmung zwischen den Akteuren notwendig und erwünscht

Kommunikation

Fellows werden regelmäßig von Regionalleitungen und CEO (durch die regionalen Klassensprecher) über aktuelle Entwicklungen informiert und dürfen auch Rückfragen stellen und diskutieren

Umgang mit älteren Kollegen

Fokus ist eher auf Uni-Absolventen. Es gibt jedoch auch ältere Fellows mit eigener Familie. Jeder wird geschätzt und bringt eigene wertvolle Kompetenzen und Einsichten mit

Karriere / Weiterbildung

Mentoring-Programm

Gehalt / Sozialleistungen

Auf jeden Fall pünktliche Bezahlung. Je nach Bundesland jedoch unterschiedliche Arbeitgeber.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier entwickelt sich schon einiges

Work-Life-Balance

Schulferien...

Image

Man merkt, dass Mitarbeiter zwischen all der Euphorie auch viel nachdenken, reflektieren und die Möglichkeit zur Mitgestaltung nutzen.

Verbesserungsvorschläge

  • Möglichkeiten finden, die Gehälter und Boni bundesweit anzugleichen

Pro

- Unterrichtet Schüler, aber ein Lehrer ist es nicht?
- Coacht Schüler, aber ein Coach ist es nicht?
- Begleitet Schüler, aber ein Sozialarbeiter ist es nicht?

Was ist das? Ein Fellow! :-)

TFD ist ein Unternehmen mit ambitionierten Zielen für unsere Gesellschaft. Jeder Mitarbeiter setzt sich für Bildung mal anders und Bildungsgerechtigkeit ein. Dabei habe ich erst hier die verwinkelte Komplexität der Thematik begreifen gelernt. In 2 Jahren kann ein Fellow das Leben einiger seiner Schüler zum Positiven wenden. Mit ein bisschen Glück sogar Systeme ändern.
Durch den abgegrenzten Zeitraum ist es mir als Fellow möglich, meine Energie optimal auf den Einsatz zu verteilen und so ein hohes Level an Engagement und Motivation zu halten, ohne mich von den Frustrationen des Schulalltags aufhalten zu lassen. Die Organisation bildet uns Fellows stetig weiter und begleitet uns intensiv und individuell. Vor allem die Kultur des konstruktiven Feedbacks gefällt mir sehr und macht stetige Verbesserung und neue Einsichten möglich. Dabei spielen auch die zahlreichen interessanten Kontakte des wachsenden Netzwerks eine Rolle.

Contra

Finanziell gesehen ist der Einsatz als Fellow nicht ganz lukrativ. Die zahlreichen Fortbildungen, Freiheiten und Kontakte machen das für mich aber wett.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Teach First Deutschland
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Ich arbeite gerne für TFD, ob im Büro, von zu Hause oder auf dem Campus. Offene Fragen werden ernst genommen (auch wenn ich "nur" Werkstudent bin) und möglichst zeitnah beantwortet.

Vorgesetztenverhalten

Professionell: freundlich, aber bestimmt.

Kollegenzusammenhalt

Selten so einen Team-Spirit erleben dürfen!

Interessante Aufgaben

Für mich als "Campus Captain" ist es nie langweilig, da ich relativ autonom an meinen Projekten arbeiten kann und ich jeden Tag mit neuen interessanten Charakteren rede kann. An meinem eigenen Campus zu arbeiten empfinde ich als große Bereicherung. Ich tauche so noch einmal auf eine andere Art-und Weise in den Unialltag ein als zuvor und lernen gleichzeitig Initiativen besser bzw. neu kennen.

Kommunikation

Transparenz wird groß geschrieben

Umgang mit älteren Kollegen

Keiner bei TFD ist wirklich alt!

Karriere / Weiterbildung

Geniales Programm in Förderungen,Fortbildungen, Austausch im Netzwerk etc.

Gehalt / Sozialleistungen

gGmbH, das sagt schon aus, dass es hier nicht ums große Geld geht. Keiner der Mitarbeiter ist auf das große Geld aus, sondern viel mehr daran interessiert für die Sache an sich (Bildungsgerechtigkeit) zu kämpfen. Das spürt man auch!

Image

Stets bemüht nach außen zu strahlen.

Verbesserungsvorschläge

  • Teach First Deutschland wächst derzeit stärker, als in den Jahren davor. Das zieht ein paar Veränderungen nach sich. Ich kann nur hoffen, dass das Teamklima nicht darunter leidet und weiterhin die Transparenz und Menschlichkeit untereinander in dieser Art bestehen bleiben. TFD ist generell immer für Verbesserungsvorschläge von außen offen, gerade deshalb fühle ich mich hier wohl.

Pro

Die kollegiale Unterstützung und trotzdem sehr professionelle, sowie auch zielgerichtete Arbeitsweise. Stets bemüht einen Schritt nach vorne zu machen, Growth Mindset ist groß geschrieben.

Contra

Das wir es nicht schaffen noch mehr Schulen zu unterstützen, das liegt aber eher daran, dass sich noch mehr kreative, intelligente und kritisch denkende Menschen bewerben müssen. Also keine Kritik die TFD ganz allein trägt. Leute, bewerbt euch! Das Programm ist genial!

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Teach First Deutschland
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 43 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (36)
    83.720930232558%
    Gut (4)
    9.3023255813953%
    Befriedigend (3)
    6.9767441860465%
    Genügend (0)
    0%
    4,29
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,53
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Teach First Deutschland
4,21
45 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Bildung / Universität / FH / Schulen)
3,67
86.074 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.438.000 Bewertungen