Navigation überspringen?
  

awinta GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  13 Standorte Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
awinta GmbH: awinta erneut ausgezeichnet: Deutschlandtest-Siegel "Deutschlands innovativste Unternehmen"awinta GmbHawinta GmbH: awinta ist Bester IT-Partner 2018

Bewertungsdurchschnitte

  • 160 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (49)
    30.625%
    Gut (33)
    20.625%
    Befriedigend (42)
    26.25%
    Genügend (36)
    22.5%
    3,02
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    38.461538461538%
    Gut (2)
    15.384615384615%
    Befriedigend (1)
    7.6923076923077%
    Genügend (5)
    38.461538461538%
    2,91
  • 14 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    14.285714285714%
    Gut (5)
    35.714285714286%
    Befriedigend (2)
    14.285714285714%
    Genügend (5)
    35.714285714286%
    2,65

Firmenübersicht

awinta - Zukunft. Gestalten. Können

Mit rund 7.000 zu betreuenden Kunden ist awinta Marktführer für Apothekensoftware im deutschen Gesundheitsmarkt. Das apothekereigene Unternehmen versetzt die Apotheken in die Lage auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum der awinta richtet sich nach den Anforderungen der Kunden und eröffnet Apotheken die Möglichkeit, ihre pharmazeutische Kompetenz und die unternehmerischen Potentiale optimal zu nutzen. 

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Bietigheim-Bissingen gehört regelmäßig zu den Preisträgern der wichtigsten Branchenauszeichnungen, darunter der Kooperationspreis 2018 in der Kategorie „Bester IT-Partner“ sowie die zweifache Auszeichnung als Apotheken-Favorit auf der expopharm 2017. Auch übergreifende Auszeichnungen, unter anderem des FOCUS wie „Beste Arbeitgeber Deutschlands“ oder „Innovativste Unternehmen Deutschlands“, bestätigen den Erfolg des Unternehmens.

Die awinta ist ein Unternehmen der NOVENTI Group.

Weitere Informationen finden Sie unter www.awinta.de





Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

ca. 52 Mio €

Mitarbeiter

ca. 700 Mitarbeiter

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Zugriff auf alle Leistungen

Unter dem Dach der awinta GmbH stehen sechs Warenwirtschaftslösungen für Apotheken zur Auswahl:

  • awintaONE®
  • ASYS
  • INFOPHARM
  • jump
  • PROKAS
  • PHARMASOFT

Neben den Warenwirtschaftslösungen können Sie bei uns das innovative all-in-one Apotheken-Office-System aT1  und viele weitere Lösungen erhalten, die Ihnen den Apothekenalltag erleichtern.

www.awinta.de

Perspektiven für die Zukunft

Die awinta als Marktführer im IT-Bereich für den deutschsprachigen Apothekenmarkt steht für höchste Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie für vorausdenkende Prozessoptimierung. Unser technischer Know-how-Vorsprung und unser ziel-und ergebnisorientiertes Handeln führen zu stabilen Partnerschaften und besten Wachstumsmöglichkeiten für die Marke awinta.

Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Bei der awinta besteht eine Gleitzeitregelung, bis auf die Abteilungen im Schichtbetrieb (wie z. B. Hotline).

Homeoffice
Es besteht die Möglichkeit, allerdings abhängig vom jeweiligen Aufgabengebiet.

Kantine
Je nach Standort unterschiedlich.

Betr. Altersvorsorge
Ja, wird angeboten.

Gesundheitsmaßnahmen
Grippeschutzimpfungen werden jährlich angeboten sowie ärztliche Sehtests.

Betriebsarzt
Ja

Coaching
Nicht nur während der Einarbeitung.

Parkplatz
Je nach Standort abhängig.

Gute Anbindung
Je nach Standort abhängig.

Mitarbeiterrabatte
Ja

Firmenwagen
Je nach Funktion abhängig.

Mitarbeiterhandys
Je nach Funktion abhängig.

Mitarbeiter Events
Sommerfest, Weihnachtsfeiern, Azubi-Ausflüge, usw.

Internetnutzung
Ja

Weitere Lohnnebenleistungen:
Obst und Getränke (kalt und heiß),  Vermögenswirksame Leistungen

13 Standorte


  • Robert-Bosch-Straße 7-9
    74321 Bietigheim-Bissingen
    Deutschland

  • Pleidelsheimer Straße 47
    74321 Bietigheim-Bissingen
    Deutschland

  • Föhrigstraße 29-31
    95482 Gefrees
    Deutschland

  • Besselstr. 25
    68219 Mannheim
    Deutschland

  • Landsberger Straße 248
    12623 Berlin
    Deutschland

  • Leipziger Str. 62
    09113 Chemnitz
    Deutschland

  • Karlsruher Str. 2c
    30519 Hannover
    Deutschland

  • Stöckheimer Markt 1
    38124 Braunschweig
    Deutschland

  • Heidenkampsweg 77
    20097 Hamburg
    Deutschland

  • Korbacher Straße 173
    34132 Kassel
    Deutschland

  • Robert-Perthel-Straße 81
    50739 Köln
    Deutschland

  • Ludwigstraße 47
    85399 Hallbergmoos
    Deutschland

  • Im Lipperfeld 25
    46047 Oberhausen
    Deutschland
Standorte Inland

14 Standorte im Inland

Impressum

http://www.awinta.de/impressum/

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir suchen jederzeit tatkräftige und dynamische Mitarbeiter aus dem Pharmabereich die unsere Mannschaft unterstützen. Darüber hinaus sind Software-Entwickler speziell für innovative Produkte bei uns jederzeit herzlich willkommen!

Um unseren Kunden, den Apotheken den besten Service bieten zu können, freuen wir uns wenn sich Pharmazeutisch Kaufmännische Assistenten (PKAs) und Pharmazeutisch Technische Assistenten (PTAs) bei uns bewerben.

Aber auch Absolventen aus anderen Fachbereichen sind bei uns willkommen.

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen Kandidaten mit und ohne Berufserfahrung, die Spaß an der Arbeit haben, die engagiert und zielorientierten Einsatz bringen.

Gesuchte Studiengänge

Unser Unternehmen ist ständig auf der Suche nach qualifiziertem Personal aus den Bereichen Pharma und Informatik.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Die awinta als Marktführer im IT-Bereich für den deutschsprachigen Apothekenmarkt steht für höchste Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie für vorausdenkende Prozessoptimierung. Unser technischer Know-How-Vorsprung und unser ziel- und ergebnisorientiertes Handeln führen zu stabilen Partnerschaften und besten Wachstumsmöglichkeiten für die Marke awinta.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Es besteht ein sehr guter Zusammenhalt unter den Mitarbeitern, wie es ihn kaum in einer anderen Firma gibt. Hier helfen sich alle gegenseitig und es herrscht ein offener und ehrlicher Umgang miteinander. Großen Wert wird auf Teamfähigkeit und Zusammenarbeit gelegt.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Besuchen Sie unsere Karriereseite auf www.awinta.de/karriere . 

Dort finden Sie weitere Tipps und die aktuellen Stellenangebote auf einer Seite.


Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir freuen uns auf Ihre aussagefähige und begeisternde Bewerbung!
Bringen Sie Spaß und Freude mit.

Unser Rat an Bewerber

Schauen Sie sich unsere Bewerbungstipps unter www.awinta.de/karriere an.

Bevorzugte Bewerbungsform

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, egal ob per Mail an: karriere@awinta.de oder per Post an:  awinta – Personalabteilung; Robert-Bosch-Str. 7-9; 74321 Bietigheim-Bissingen.

Auswahlverfahren

Nach Durchsicht der eingegangenen Bewerbungen laden wir die Kandidaten zu persönlichen Gesprächen ein. Eignungstests werden lediglich für die Bewerber auf unsere Ausbildungsstellen angeboten.

awinta GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,02 Mitarbeiter
2,91 Bewerber
2,65 Azubis
  • 16.Apr. 2018 (Geändert am 25.Apr. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Alles in allem gut.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzte sind leider auch nur Marionetten im Gesamtkonstrukt von awinta. Fachlich zumindest auf technischer Ebene aber top. Übergeholfene "Coachings" werden dann in Mitarbeitergesprächen sehr aufgesetzt adaptiert und wirken nicht authentisch. Rückmeldung auf im Mitarbeitergespräch festgehaltene Punkte und geplante Schulungen findet nicht statt.

Kollegenzusammenhalt

Das Gros der Kollegen über alle Geschäftsstellen hinweg hält gut zusammen und unterstützt auch gern gegenseitig.

Interessante Aufgaben

Wenn man Druckereinrichtungen, Fremdsoftwaresupport sowie Kontakt mit beratungsresistenten Kunden/Fremdtechnikern erstrebenswert findet, ist man hier richtig.

Kommunikation

Interne Kommunikation findet schlichtweg nur über zwischenmenschliche Koversationen statt. Wenn man seine sozialen Kontakte nicht pflegt bleibt man informationstechnisch auf der Strecke. Häufig wissen Kunden mehr über neue Produkte als die, die es supporten sollen.

Gleichberechtigung

Behandlung der Geschäftsstellen variiert stark. Es gibt pro forma Geschäftsstellenleiter, die aber nicht weisungs- oder handlungsbefugt sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Über viele Jahre kamen mir keine Konflikte o.ä. zu Ohren, die eine Diskriminierung Älterer annehmen ließ.

Karriere / Weiterbildung

Leider ist (bis zum Ende meiner Anstellung) keine Weiterbildung erfolgt. Aufstiegschancen sucht man hier im unteren Bereich der Firmenhierarchie vergebens. Hier gilt es Potentiale des Einzelnen zu nutzen-es schlummern unentdeckte Talente unter den Kollegen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt auch nach der groß angekündigten Offensive der "Gehaltsbänder" weit unter Branchendurchschnitt. VWL wird gezahlt.

Arbeitsbedingungen

Computer werden nur erneuert, wenn diese defekt sind. Ergonomische Stühle muss man separat beantragen (zumindest außerhalb der Geschäftsstelle Bietigheim und Mannheim). Zudem keine Klimatisierung der Büros.

Work-Life-Balance

2-Schicht System mit Samstagsdiensten und ggf Rufbereitschaften. Spontane Schichtwechsel im Kollegium sind immer möglich, sofern man privat einen Arztermin wahrnehmen muss o.ä.

Image

Image nach außen scheint langsam zu bröckeln. Interne Verbesserungsvorschläge werden hoffentlich in Zukunft stärker berücksichtigt-die Tendenz dorthin ist zumindest vorhanden.

Verbesserungsvorschläge

  • Wertschätzung der Mitarbeiter auch außerhalb der Hauptniederlassungen, Schulungsangebote nicht nur für Vertriebsmitarbeiter und Führungskräfte. Keine Möglichkeit einen Heimarbeitsplatz genehmigt zu bekommen, obwohl die Tätigkeit in keinster Weise standortabhängig ist. Hierdurch könnte man eine starke Mitarbeiterbindung schaffen. Die "Umstrukturierung der Werte und Ziele" ist nichts als Schein- die Mitarbeiter die dies vor allem betrifft sind aber cleverer als die Geschäftsführung denken mag.

Pro

Pünktlicher Gehaltseingang + 13.Monatsgehalt + VWL + kleine Bonuszahlungen bei mehrjähriger Firmenzugehörigkeit.

Contra

Gleichgültigkeit gegenüber der Mitarbeitermeinung, obschon durchgeführte "Mitarbeiterbefragungen" massive Missstände offenbarten.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Awinta
  • Stadt
    Bietigheim Bissingen
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2012
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Dass Sie den kollegialen Zusammenhalt positiv hervorheben, freut uns sehr. Durch die Neugestaltung der Unternehmenswerte sowie durch häufigere Mitarbeiterversammlungen wollen wir unsere Mitarbeiter nicht nur informieren, sondern auch beim allgemeinen Umgang unterstützen und im Zusammenhalt weiter stärken. Stärken wollen wir natürlich auch die Kompetenzen unserer Mitarbeiter. Hierfür können die Mitarbeiter nicht nur bei den jährlichen Mitarbeitergesprächen persönliche Entwicklungsmöglichkeiten mit ihrem direkten Vorgesetzten besprechen. Um noch mehr zu einer Einheit verschmelzen zu können, werden die Mitarbeiter auch bei den Gestaltungsthemen des Unternehmens, wie z. B. dem Neubau sowohl informiert als auch aktiv involviert.

Norbert Hübsch
Chief Financial Officer (CFO)
Awinta GmbH

  • 10.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Von den Kollegen aus der eigenen Abteilung wird man wertgeschätzt, aber nicht immer von den Führungskräften oder des eigenen direkten Vorgesetzten. Diese sehen oftmals nicht deine erbrachten Leistungen, sondern nur was du denen kostest. Sie wollen das man sich zu Tode arbeitet für das magere Gehalt. Nicht selten muss man auch Tätigkeiten nachgehen, welche nicht in seinem Aufgabengebiet fallen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten kriegen die Ziele und Entscheidungen indirekt von der Geschäftsführung gesteckt und haben kaum Spielraum eigene Ideen umzusetzen. Die Vorgesetzten sind keine Führungskräfte, sondern Marionetten. Sie werden als Medium ausgenutzt und sobald die nur Anzeichen von Eier in der Hose zeigen, werden Sie gebeten den Arbeitsplatz zu räumen. Viele Stellen in den Führungspositionen sind sowieso Fehlbesetzt. Die awinta besteht scheinbar sowieso 90% aus "Führungspositionen".

Kollegenzusammenhalt

Es gibt immer wieder Kollegen die quer schießen, jedoch ist das Team an sich super.

Interessante Aufgaben

Sobald es schwieriger bzw. komplexer wird, ist es zu Zeitaufwendig für die Hotline. Vieles wird dann an andere Abteilungen weitergegeben (Second-Level-Support) oder es wird ein Techniker eingeplant, dem auch genug Zeit eingeräumt wird. Die Aufgaben in der Hotline könnte auch ein Schimpanse erledigen.

Kommunikation

Im Team und auch Abteilungsübergreifend findet kaum eine Kommunikation statt, da man dafür auch zu wenig Zeit hat. Außerdem wird die Kommunikation erschwert, da es keine festgelegten Kommunikationswege gibt und man bei manchen Themen auch die Ansprechpartner nicht kennt und auch nicht weißt woher man diese Information erhält. Vieles ist auch nicht dokumentiert. Über Erfolge und Gewinne die die Firma erzielt hat, erfährt man oftmals nur durch die Mitarbeiterversammlungen. Sehr vieles wird auch totgeschwiegen, z.B. sollten Gehaltsbänder eingeführt werden. Daraus wurde nichts. Warum, dass weiß man nicht so recht.

Gleichberechtigung

Frauen werden meines Wissens nach nicht benachteiligt. Jedoch heißt dies nicht, dass die Firma Gleichberechtigung lebt. Manche Abteilungen werden sehr viel schlechter bezahlt und auch in den jeweiligen Abteilungen schwankt das Gehalt, obwohl die Tätigkeitsfelder fast immer identisch sind. Betriebszugehörigkeit ist in dieser Firma nichts wert. Bist du der Firma ein Dorn im Auge, wirst du gebeten die Firma verlassen zu wollen.

Umgang mit älteren Kollegen

Selbst Miterlebt: Ein Mitarbeiter ist seit X Jahren in der Firma tätig und zum X.ten Jubiläum wurde vor seinem Arbeitsbeginn die Urkunde einfach an seinem Platz gelegt. Keiner hat ihn gratuliert oder gedankt. Nicht mal sein eigener Abteilungsleiter hat ihn die Hand gereicht oder ihn für seine Leistungen gedankt. Man nimmt es zwar zur Kenntnis, mehr aber auch nicht. Auch Gehaltstechnisch ändert sich nicht. Man kriegt eine Einmalzahlung von XXX€.

Karriere / Weiterbildung

Intern gibt es keine Aufstiegsmöglichkeit und Weiterbildungsmöglichkeiten werden keine Angeboten. Man muss hier selbst alles in die Wege leiten, wenn man sich weiterbilden möchte. Die Führungskräfte tun alles um dir Steine in den Weg zu legen. Man versucht das Personal klein zu halten.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter werden pünktlich ausgezahlt. Ist ja auch verständlich, wenn man beachtet wieviel weniger man bekommt wie vergleichbare Stellen. Man erhält ein 13. Gehalt, jedoch muss man dieses zum Großteil wieder zurückzahlen, falls man früher die Firma verlässt (Vor April). Gehaltsgespräche werden keine geführt, nicht mal bei Neuverträgen. Man bekommt ein Gehalt angeboten: entweder man nimmt es oder man darf sich was anderes suchen. Geheimtipp: Ist man hier unzufrieden mit seinem Gehalt, muss man nur mit der Kündigung drohen. Dann kriegt man 50-100€ Brutto mehr. Es sollte ein Gehaltsband eingeführt werden, jedoch wurde dieses Vorhaben verschoben. Warum wurde nicht gesagt.

Arbeitsbedingungen

Man arbeitet in einem Großraumbüro. Je nachdem wo man seinen Platz hat, hat man es schön oder weniger schön. Während der eine es schön angenehm hat, ist es dem anderen eisig kalt im Winter. Selbe im Sommer. Dies liegt daran, dass die Heizkörper nicht an jedem Arbeitsplatz sind und es somit länger dauert bis der komplette Raum beheizt ist. Die Klimaanlage ist so platziert, dass ein Großteil der Arbeitsplätze in Genuss dieser kommen, jedoch kann man auch das Pech haben und man hat sie direkt hinter seinem Rücken und erfriert jedesmal wenn sie eingeschaltet wird. Die Klimaanlage ist auch recht laut. Wenn man einen Arbeitsplatz in der Nähe der Klima hat, wird ein Besuch beim Ohrenarzt auf langer Sicht notwendig sein.
Die Rechner sind recht neu, die Monitore entsprechend den mittleren Standard und die Tastaturen sind Standardtastaturen wie man sie im häuslichen Gebrauch kennt. Die Stühle sind stark gebraucht und von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz unterschiedlich. Ein Budget scheint die Abteilung nicht zu haben. Man ist gezwungen einen defekten Stuhl mit Kabelbinder zu reparieren. Nicht nur das hier nichts investiert wird, wird auch nichts geputzt. Weder der Boden noch der Arbeitsplatz.

Work-Life-Balance

Da man in einer Hotline arbeitet, muss eine gewisse Manpower gegeben sein, jedoch ist man hier sehr stark eingeschränkt. Man hat am Anfang einen Zeitraum in dem man seine Urlaubswünsche äußern kann. Was nicht wirklich berücksichtigt wird sind Familien und auch Azubis, welche nur in den Ferien 2 Wochen am Stück Urlaub nehmen können. Wenn mehrere zur selben Zeit Urlaub wollen, müssen die es untereinander klären oder der Abteilungsleiter wählt jemand aus. Die Arbeitszeiten pro Woche sind sehr unterschiedlich. Es gibt 3 Schichten und in einer Woche hat man Frühschicht, Normalschicht und Spätschicht, immer im Wechsel ohne erkennbares Muster. Dies behindert die Work-Life Balance, da man nur kurzfristig Urlaub nehmen kann, wenn man an den Tagen Normalschicht hat und nicht zu viele gleichzeitig Urlaub haben. Auch in Notfällen muss man schauen wo man bleibt. Es gibt keine festgelegten Ausnahmeregelungen. Leider wird unter den Kollegen auch nur sehr ungerne Schichten getauscht. Einzige Lösung: Krankschreiben lassen.

Image

Das Image ist eine Fassade. Intern zerreißt sich jeder das Maul über die Firma. Nur keiner hat die Eier das auch auszusprechen. Es werden Versprechungen gemacht und sich nicht daran gehalten. Die Firma überlebt nur, da Sie Geldspritzen von der Muttergesellschaft erhält und die Konkurrenz aufkauft.

Verbesserungsvorschläge

  • Nehmt euch diese Bewertung zu Herzen und belügt euch nicht selbst. Meine Bewertung entspricht der Wahrheit und Ihr wisst es.

Pro

- pünktliche Gehaltszahlung
- kostenfreies Obst und Getränke

Contra

Alle anderen

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Awinta
  • Stadt
    Bietigheim Bissingen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Wir nehmen uns generell nicht nur Ihre, sondern alle Bewertungen sehr zu Herzen. Denn nur so können wir uns verbessern. Deshalb möchten wir uns bei Ihnen auch für die ausführliche Bewertung bedanken. Dass Sie sich von Ihren Kollegen grundsätzlich geschätzt gefühlt haben, freut uns natürlich. Denn, eine positive Arbeitsatmosphäre und effektive und harmonische Teamarbeit sind uns wichtig. Generell arbeiten wir, nicht nur in den Führungsebenen, eng zusammen. Hierdurch treten wir als geschlossene Einheit auf, um Prozesse und Vorgehensweisen einheitlich und konsequent umsetzen zu können. Aus Ihrer Bewertung ist ersichtlich, dass wohl das Gehalt einen elementaren Aspekt Ihrer Einschätzung ausmacht. Die Gehaltsbänder, welche Sie gleich mehrmals erwähnen, befinden sich momentan in der Umsetzungsphase. Hier wurde in der Tat, in einer Betriebsversammlung darauf hingewiesen, dass diese nicht an allen Standorten gleichzeitig umgesetzt werden können. Jedoch arbeiten wir daran kontinuierlich, damit alle Grundlagen zur einheitlichen Umsetzung gegeben sind. Entsprechende Neubewertungen von Stellen sowie Gehaltsbandgespräche stehen momentan auf unserer Agenda. Eine Anpassung wird es geben. Um diese jedoch zufriedenstellend und gerecht gestalten zu können, braucht es davor etwas Zeit, um alle Fakten klar auf dem Tisch zu legen und diese analysieren zu können. Nur so kann jeder Mitarbeiter gleichberechtigt und fair von dem System der Gehaltsbänder profitieren. Zudem handelt es sich bei der Einführung der Gehaltsbänder lediglich um den ersten Schritt zu dieser Thematik. Das ist erst der Anfang, auf den z. B. weitere Spezifizierungen, präzisere Feinjustierungen und dergleichen folgen werden.

Norbert Hübsch
Chief Financial Officer (CFO)
Awinta GmbH

  • 17.Feb. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Untereinander und auch teilweise Abteilungsübergreifend sehr gut. Allerdings immer mit dem fahlen Beigeschmack, dass man aufpassen muss, wem man etwas sagt oder anvertraut, da dies teilweise dann direkt zu dem Vorgesetzten durchgereicht wird.

Vorgesetztenverhalten

Klare Ziele werden im ersten Satz angesprochen und gleich Atemzug evtl. noch abgemildert. Oftmals werden hier Entscheidungen getroffen, die nicht dem Allgemeinwohl eines Teams zugrunde liegen sondern den persönlichen Präferenzen des Teamleiters oder des Abteilungsleiters. Kommt man als Mitarbeiter nicht mit beiden gut aus, sitzt man auf einem sehr wackligen Stuhl.

Kollegenzusammenhalt

Wie bei dem Punkt Arbeitsatmosphäre schon geschrieben, kann der Zusammenhalt sehr gut sein, man muss nur die richtigen Kollegen gefunden haben. Ansonsten ist gerade der Zusammenhalt in den Führungsreihen oftmals auf den eigenen Vorteil ausgerichtet.

Interessante Aufgaben

Oftmals mussten wenige erfahrene Mitarbeiter im KS die anspruchsvollen und die teilweiser sehr verantwortungsvollen Aufgaben ohne Unterstützung der Vorgesetzten angehen, da diese teilweise nur eine minimale Ahnung davon hatten, was man ihren Mitarbeitern abverlangt. Gerade in "Secondlevel" Bereich war das oft der Fall, dass die Mitarbeiter alleine gelassen wurden. Wenig Geld, für eine Interessante Aufgabe, mit einem Haufen Verantwortung.

Kommunikation

Man erhält zwar wie in jedem größeren Unternehmen regelmäßig Informationen über eine strategische Ausrichtung des Unternehmens, gespickt mit Kennzahlen und einem einheitlichen Wording, allerdings sind diese Aussagen je nach Betrachtungssicht wunderbar auslegbar und oftmals bekommen die Mitarbeiter mehr Sand in die Augen gerieben, als eine ganze Kompanie Sandmännchen tragen könnte.

Gleichberechtigung

Kommt darauf an, wie tief man drin steckt....bitte nun nicht falsches denken. Ich meine nicht, das was nun jetzt der eine oder andere denken mag...ich meine vielmehr, wie sehr man sich mit den Aufgaben seines Vorgesetzten identifizieren kann und man diesem behilfreich sein kann, seine Ziele zu erreichen. Dann ist die Gleichberechtigung gegeben. Ansonsten unterscheidet man nicht zwischen den Geschlechtern oder einer Behinderung. Man behandelt alle gleich und jeder hat eine Minimalität von einer Chance sich weiter zu entwickeln

Umgang mit älteren Kollegen

Man unterscheidet nicht, solange diese nicht Unverhältnismäßig mehr Kosten. Aber es gibt keine besondere Wertschätzung, ob nun ein Kollege lange oder nicht lange im Unternehmen ist. Jedem steht es frei, zu gehen. Was ja auch gut sein kann. Oftmals ist man ja doch Betriebsblind und ein Neuanfang kann was tolles sein.

Karriere / Weiterbildung

hatte ich es schon geschrieben, es kommt darauf an...aber das könnte ja wieder falsch Verstanden werden. Es hilft, wenn man seinem Vorgesetzten dabei hilft :-D belassen wir es dabei

Gehalt / Sozialleistungen

Verhandlungssache. Kommt darauf an wie man sich mit seinem direkten Vorgesetzten versteht und wie sehr man gerade gebraucht wird. Es kann vorkommen, dass es innerhalb des Kundenservices Gehaltsschwankungen zwischen den Mitarbeitern von mehreren Hundert Euro gibt. Was nicht unbedingt mit der Zugehörigkeit im Unternehmen oder man den wahrgenommen Aufgaben zu erklären ist.

Arbeitsbedingungen

So lalala...es gibt eine Küche, es gibt Getränke, es gibt eine Klimaanlage und die Arbeitsplätze sind ok. Besser geht immer, ist aber an sich nicht notwendig.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

das Papierlose Büro war zu meiner Zeit noch nicht so ganz angekommen. Aber man hat zumindest daran gearbeitet.

Work-Life-Balance

Wird eher klein geschrieben. Regelmäßige Überstunden zu Stichtagen wie der Einspielung von Preisänderungen als auch Versionsauslieferungen gehörten zur Tagesordnung. Urlaubssperren zum Jahreswechsel genauso. Aber auch hier wird unterschieden zwischen dem Fußvolk (Kundenservice) und anderen Abteilungen.

Image

Mehr Schein als sein. Man klopft sich gerne selbst auf die Schultern und schaut herablassend auf die Konkurrenz herunter und ist doch selbst nicht besser.

Verbesserungsvorschläge

  • Change wird ja im Unternehmen groß geschrieben, vielleicht sollte man diesen Change nicht nur von seinem Mitarbeitern fordern, sondern diesen als Führungskraft von der Geschäftsleitung an abwärts auch geschlossen vorleben. Als Literatur kann ich zur bildlichen Illustration von Kotter das Buch über das Pinguin Prinzip empfehlen. Aber ich schreibe hier aus meiner rein subjektiven Sicht und möchte nicht andere Menschen davon abhalten, sich ihre eigene Meinung über das Unternehmen zu bilden.

Pro

Weil, es war ja nicht alles schlecht dort, sonst wäre ich nicht fast 10 Jahre dort gewesen. Aber im Nachgang merkt man, dass man doch etwas Betriebsblind zum Schluss war und ...

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Awinta GmbH
  • Stadt
    Mannheim
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Ihre sehr ausführliche und humorvoll geschriebene Bewertung zeigt, wie sehr Sie in den zehn Jahren, in denen Sie bei uns waren, mit awinta verbunden waren. Eine detailreiche Schilderung von langjährigen Erfahrungen, wie die Ihren, hilft uns, unser Optimierungspotenzial voll zu erfassen und auszuschöpfen. Eine Ambivalenz, wie Sie hier von Ihnen zwischen Angestellten und Führungskräften geschildert wird, tolerieren wir bei awinta jedoch nicht. Die 270Grad Befragung zu den Führungskräften sowie Schulungen tragen immer wieder dazu bei, ein solches unangebrachtes Gefälle zu unterbinden und in positive Tendenzen zu übertragen. Je nachdem, wann Sie aus dem Unternehmen ausgeschieden sind, könnten Sie sich aktuell überraschen lassen, wie sehr sich die Firmenkultur und das Miteinander bereits geändert haben. Nicht zuletzt durch die neue Corporate Identity wird die Unternehmensphilosophie mit geprägt. Sowohl Unternehmensstruktur als auch firmeninterne, zwischenmenschliche Verhaltensweisen sind lebende Prozesse, die auch durch die Impulse unserer Mitarbeiter weiterentwickelt werden. In diesem Sinne freuen wir uns auf weitere hilfreiche Impulse unserer Mitarbeiter oder denen, die es einmal waren.

Norbert Hübsch
Chief Financial Officer (CFO)
Awinta GmbH


Bewertungsdurchschnitte

  • 160 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (49)
    30.625%
    Gut (33)
    20.625%
    Befriedigend (42)
    26.25%
    Genügend (36)
    22.5%
    3,02
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    38.461538461538%
    Gut (2)
    15.384615384615%
    Befriedigend (1)
    7.6923076923077%
    Genügend (5)
    38.461538461538%
    2,91
  • 14 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    14.285714285714%
    Gut (5)
    35.714285714286%
    Befriedigend (2)
    14.285714285714%
    Genügend (5)
    35.714285714286%
    2,65

kununu Scores im Vergleich

awinta GmbH
2,99
187 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,71
168.820 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.866.000 Bewertungen