Navigation überspringen?
  

Fabrique d'Images ebusiness GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Fabrique d'Images ebusiness GmbHFabrique d'Images ebusiness GmbHFabrique d'Images ebusiness GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 12 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (9)
    75%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    25%
    3,87
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,67

Arbeitgeber stellen sich vor

Fabrique d'Images ebusiness GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,87 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
2,67 Azubis
  • 24.Dez. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann ich als sehr entspannt und positiv bewerten. Das Vertrauen in die Mitarbeiter ist hoch und ich auch von Fairness geprägt.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhältnis ist locker und entspannt. Man duzt sich untereinander. Ideen werden angehört und auch teilweise versucht umzusetzen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt bei FDI ist sehr gut. Die Angestellten sind untereinander nicht nur Kollegen, sondern auch gute Freunde. Neue Mitarbeiter die dazu stoßen werden gut aufgenommen und integriert. Dass man mal alleine in die Mittagspause geht kommt selten vor. Ich persönlich habe immer noch guten Kontakt zu ehemaligen sowie zu aktuellen Mitarbeitern.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfeld ist breit bestückt, langweilig oder keine Arbeit gibt es bei FDI so gut wie nie. Auch werden mal Aufgaben an einen Mitarbeiter übertragen in Bereichen, in denen mal wenig Ahnung hat. Dennoch sind die Aufgaben machbar und kann unter der Hilfe von Kollegen gut erledigt werden.
Als Azubi wird man auch mal ins kalte Wasser geschmissen, doch nur so lernt man wirklich wie es in der Arbeitswelt zugeht und kann sich auch beweisen.

Kommunikation

An der internen Kommunikation sollte man noch ein bisschen arbeiten weil über viele Kanäle kommuniziert wird. Da kann es ab und an zu Missverständnissen kommen.

Gleichberechtigung

Azubis werden meist auch wie Angestellt behandelt. Werkstudenten und Teilzeitkräfte werden gleich behandelt wie Angestellte in Vollzeit.

Arbeitsbedingungen

Das neue Büro wirkt noch etwas unpersönlich und ist teilweise sehr spärlich eingerichtet. Möbel usw sind leider nicht einheitlich eingerichtet, die Einrichtung wirkt etwas zusammengewürfelt.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance bei FDI ist auf jeden Fall vorhanden. Egal ob man mal was kurzfristig erledigen muss oder einen Termin beim Arzt hat, alles kein Problem. Homeoffice ist auch erlaubt.
In meiner Azubi-Zeit hat man auch kurzfristig mal Urlaub bekommen, falls es mit lernen für die Berufsschule doch mal eng geworden ist.

Image

Leider reden ehemalige Mitarbeiter sehr schlecht über FDI. Die Freiheiten und Extras die sie bei FDI hatten werden da häufig mal vergessen.

Verbesserungsvorschläge

  • An der internen Kommunikation arbeiten

Pro

Lockere Arbeitsatmosphäre und der Spaß untereinander.
Betriebsausflüge waren immer recht spaßig.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Fabrique d'Images ebusiness GmbH
  • Stadt
    Kempten (Allgäu)
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 27.Sep. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

die Atmosphäre war immer sehr gut, ich konnte mich nie beklagen. Es war ernst zu den richtigen Zeiten, aber wurde auch sehr viel gelacht und dadurch, dass es kleine Räume waren, konnte man auch einfach mal die Türe schließen, wenn die anderen zu laut wurden oder die Hunde durch die Gänge gehuscht sind.

Vorgesetztenverhalten

Man konnte quasi alle beim Vornamen nennen, für mich etwas ungewohnt oder auch unangenehm, aber wirkt sich sehr positiv aus, wenn man sich daran gewöhnt.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist sehr eng, wenn man nur in einem kleinen Büro, fast allein, arbeitet, dann bekommt man nicht mit, wenn die anderen in Mittag gehen, das ist halt etwas doof und den dann allein zu verbringen auch nicht so schön.

Interessante Aufgaben

Manche Aufgaben sind weniger interessant, müssen aber auch erledigt werden. Als Praktikant muss man so auch mal das Geschirr abspülen. Aber da helfen alle ein wenig mit. Sonst gibt es aber auch Aufgaben die sehr viel Spaß machen und sehr schnell vorüber sind. Haben die Arbeiten kein Abgabedatum, kann man die auch gerne nach hinten schieben und erst was anderes machen.

Kommunikation

Entweder hat man keine Arbeit oder dann kommen alle. Per Mail, Sametime oder auch persönlich im Büro, die Kommunikation findet über viele Wege statt und das kann schnell verwirrend werden, aber es geht immer hin und her und man wird gut auf dem laufenden gehalten.

Karriere / Weiterbildung

Da nur drei Sterne, weil ich gerne geblieben wäre, aber leider ging das nicht. Es hat sehr viel Spaß gemacht, doch sie haben mir gesagt, dass mein Potenzial verschenkt wäre und so musste ich leider gehen. Sonst sehr gern, aber ich kann wiederkommen!

Gehalt / Sozialleistungen

Ich kann mich über mein Gehalt nicht beklagen.

Arbeitsbedingungen

Leider haben wir in unserem Raum keine Klimaanlage aber zumindest einen Ventilator und damit kann man sich im Sommer relativ gut helfen. Die Jalousien sind auch sehr nützlich, aber es kann auch schnell stickig werden. Die Computer sind gut ausgestattet und auch sonst sind die kleinen Räume sehr hilfreich, so wird es nicht zu laut und es heizt sich dadurch nicht so schwül auf.

Work-Life-Balance

Eigentlich hatte ich eine vorgegebene Zeit, doch durch den Bus war ich immer etwa eine halbe Stunde früher da, doch das war kein Problem, dadurch konnte ich auch früher gehen und auch so, sind sie immer flexibel gewesen. Es geht auch nur darum, seine Stunden wieder auszugleichen, das war super!

Image

Ich bin sehr zufrieden und fand es eine Bereicherung für meinen Lebenslauf.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Fabrique d'Images ebusiness GmbH
  • Stadt
    Kempten (Allgäu)
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • 06.Sep. 2017 (Geändert am 18.Okt. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre kann kann gut sein - jedoch nur dann, wenn alle Vorgesetzten aus dem Haus sind. Dann liegt eine gewisse Leichtigkeit in der Luft und man muss nicht fürchten, eine unpassende Bemerkung zu erhalten. Arbeit konnte endlich erledigt werden! Sonst ist alles sehr gedämpft, deprimierend.

Vorgesetztenverhalten

Jeder der Vorgesetzten hat den einen Liebling, welchen er verhätschelt. Dabei bleiben sämtliche anderen Kollegen auf der Strecke. Genauso gibt es für jeden ein schwarzes Schaf, welcher immer der Buhmann ist.
Bei schlechter Laune besagter Personen trifft es immer das ganze Team - dann ist es am besten, Überstunden abzubauen und früh aus dem Büro zu verschwinden.

Private Personalgespräche sind nicht so privat, wie man es erwartet. Kommuniziert man persönliche Probleme, um z.B. eine verminderte Leistung o.ä. zu rechtfertigen, kann man davon ausgehen, dass diese früher oder später an alle Mitarbeiter herangetragen werden (in diesem Punkt ist die Kommunikation ganz groß!).
Spätestens jedoch beim ausscheiden aus der Firma, werden diese Dinge breit getreten um zu Rechtfertigen, warum eine Person gekündigt hat - um nicht einsehen zu müssen, dass man einfach Probleme in der Firma hat, die zu solchen Schritten führen.

Kollegenzusammenhalt

Zum Beginn der Tätigkeit war der Kollegenzusammenhalt spitze. Man hat geholfen, wo es nur ging, man konnte miteinander reden und hatte Spaß.
Im Laufe der letzten Jahre / Monate jedoch bildeten sich immer mehr Grüppchen. Es wurde sogar schwierig zu evaluieren, bei wem man sich mal "auskotzen" konnte, ohne dass es in der ganzen Firma totgetreten wird.
Dennoch war es immer schade, wenn qualifizierte Mitarbeiter kündigten.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind in der Qunitessenz immer die selben: einer kümmert sich um die Schnittstellen, der andere um Core-Entwicklung und der letzte um das Templating. Es gibt für jeden Bereich den einen Spezialisten. Das ist leider auch ein großes Problem. Denn so hat man kaum Abwechslung.
Erkrankt einer dieser Fachkräfte, stehen die anderen im Regen: Plötzlich muss jemand einspringen, der von der Sache keine oder nur oberflächlich Ahnung hat und bekommt am Ende schlimmstenfalls Ärger (beide Parteien!).

Kommunikation

Oft hatte man das Gefühl, gegen eine Wand zu reden. Vorschläge oder gar Kritik wird in persönlichen Gesprächen mit den Vorgesetzten meist gänzlich ignoriert.
Meetings finden in der Regel dann statt, wenn ein Vorgesetzter mal im Haus ist und dieser Lust dazu hat.
Generell ist eine Kommunikation in dem Unternehmen quasi nich existent. Informationen bleiben meist bei der Person hängen, der man die Information gegeben hat. Wichtige Infos (z.B. Stand der Aufträge, neue Aqusitionen, Finanzieller Stand der Firma) bleiben auf der Strecke oder werden erst mit den "Untertanen" kommuniziert, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Gleichberechtigung

Frauen werden weniger Wert behandelt als Männer in gleichwertigen Positionen. Außer natürlich, die Vorgesetzen haben ein Auge auf diese geworfen. Frauen werden gerne sexualisiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter werden selten bis garnicht eingestellt.
Kollegen, welche schon eine lange Firmenzugehörigkeit haben, werden genauso stark geschätzt wie neue: garnicht.
Als Dank für 15 Jahre Zugehörigkeit (bei 20jähriger Firmengeschichte) erhält der Mitarbeiter ein Brett mit einem halbherzigen Danke!

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen nur dann, wenn man kündigen möchte. Dann wird versucht, durch eine höhere Position den Mitarbeiter zu halten: z.B. durch die Einführung einer neuen Abteilung mit 2 Mitarbeitern - dem neuen Vorgesetzten und einem Untertan.
Weiterbildungen, Camp-Besuche, etc werden nicht geboten. Außer man möchte kündigen. Dann bekommt man alles auf dem Silbertablett serviert.
Es spielt keine Rolle, wie lang man zum Unternehmen gehört.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter sind in der Regel weit unter durchschnitt. Für die geleistete Arbeit ist das Gehalt keine ausreichende Entlohnung.
Es ist nicht unüblich, dass neue Mitarbeiter oder Mitarbeiter die in Ihrer Position wenig bis keine Verantwortung haben, bis zum doppelten mehr Verdienen als Personen langer Firmenzugehörigkeit oder großer Verantwortung.

In den ersten Monaten als neuer Mitarbeiter muss man sich keine Gedanken über pünktliche Gehaltszahlungen machen. Danach sieht es jedoch ganz anders aus: Das Gehalt kommt seit Jahren immer wieder mal verspätet - im vergangenen Jahr regelmäßig zu spät. Unter Umständen bekommt man das Gehalt in 2 Schüben oder erst nach bis zu 2 Wochen.

Arbeitsbedingungen

Technisch befindet sich die ganze Firma sehr im Rückstand. Alte Geräte (4GB Arbeitsspeicher für Entwickler), veraltete Betriebssysteme (Windows XP) und veraltete Software gehören hier zum guten Ton. Arbeiten mit privaten Geräten (Smartphones, PCs) ist notwendig, um einigermaßen gut arbeiten zu können.

Zu den Räumen:
Eine Raum-Reihe befindet sich mit den Fenster zur Hauptstraße, welche vor der Firma entlangführt. Ein öffnen der Fenster und somit ein Lüften der Räume ist aufgrund der Lärmpegels nicht möglich. Zudem heizen sich diese Räume so schnell auf, dass man sich bereits Mittags wie in einer Sauna vorkommt (30°C+).
Um dem entgegenzuwirken, sind in der Regel die Türen zu den Büroräumen geöffnet. Doch auch dann ist an ein ruhiges arbeiten dank lautstarken Vorgesetzten kaum zu denken.
Im größten Büro ist der Serverraum angebunden. Aufgrund mangelnder Klimaanlagen steht im Sommer die Türe zum Serverraum offen. Dadurch besteht eine zusätzliche Wärmequelle sowie Lärmbelästigung, die das Arbeiten unmöglich macht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Auf Mülltrennung wird geachtet.
Mehr gibt es kaum zu sagen: Es sei denn, der Technlogische Rückstand aufgrund mangelnder Einkäufe an Technik zählt zum Umweltbewusstsein.
In meiner ganzen Zeit bei der Firma, habe ich nur einmal erlebt, dass man sich Sozial engagiert hat - das jedoch auch nur, damit man es Presse-Technisch ausschlachten kann.

Work-Life-Balance

Das Motto der Firma lautet: Lebe um zu Arbeiten. Für uns.
Urlaube werden teils nur schwerfällig genehmigt. Oft weiß man ein paar Tage zuvor noch nicht, ob der Urlaub in Ordnung geht.
Bereits bei 2 Wochen Wunschurlaub erhält man Todbringende Blicke.
Überstunden (Teils Entgeltfreie) gehören zum Alltag, sofern man nicht bald eine "So kannst du mit mir nicht umgehen"-Einstellung entwickelt. Kollegen mit Überstunden im dreistelligen Bereich sind keine Seltenheit.
Auf Familie wird in der Regel Rücksicht genommen, jedoch zulasten der anderen Kollegen.

Image

In der Firma gibt es zwei Sorten von Mitarbeitern:
Die erste sieht die Dinge, wie sie sind, wodurch es schwer ist, auch nur ein gutes Wort zu finden.
Die anderen folgen Blind dem obersten Vorgesetzten und lassen sich Regelmäßig "Brainwashen".
Das ganze Unternehmen ist einer Sekte sehr ähnlich.

Verbesserungsvorschläge

  • Gleichberechtigte Entlohnung
  • Fortbildungen für Mitarbeiter
  • Respektvoller Umgang mit allen Mitarbeitern, vor allem Frauen
  • Angemessenere interne Kommunikation bezüglich Kunden und entsprechend bessere Betreuung derer
  • Probleme und Kritik nicht einfach abprallen lassen und ernst nehmen
  • Zusätliche Mitarbeiter zur Entlastung der bestehenden Mitarbeiter

Pro

Bis vor einigen Monaten war das einzig Gute an der Firma die Kollegen, mit welchen man sich gut Verstand und auch gerne Privat Dinge unternahm.

Contra

Mitarbeiter werden leider nicht unbedingt als Menschen angesehen, sondern eher als Maschinen. Vorgesetzte bleiben unter sich und um den tatsächlichen Stand der Firma wird ein großes Geheimnis gemacht.
Die geleistete Arbeit wird selten Wertgeschätzt, man hört fast nie ein (ernstgemeintes) "Danke".

Generell gäbe es noch mehr zu sagen: Hier möchte ich mich einfach meinen Vorrednern anschließen. (21. Mai 2017, "Unmöglich :/" und 02. Nov 2015, "Enttäuschend")

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Fabrique d'Images ebusiness GmbH
  • Stadt
    Kempten (Allgäu)
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 12 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (9)
    75%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    25%
    3,87
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,67

kununu Scores im Vergleich

Fabrique d'Images ebusiness GmbH
3,70
14 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,70
164.105 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,31
2.775.000 Bewertungen