Navigation überspringen?
  

Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbHFritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbHFritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 9 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (5)
    55.555555555556%
    2,40
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,90
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,33

Arbeitgeber stellen sich vor

Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,40 Mitarbeiter
4,90 Bewerber
4,33 Azubis
  • 14.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Da ich tatsächlich nur mein Arbeitsumfeld bewerten kann, kann ich davon nur abraten hier eine Stelle anzunehmen.
Es wird andauernd gelästert, Angestellte werden gemobbt, man wird ausgeschlossen, neuen Arbeitskollegen und Kolleginnen gibt man keine Chance, es wird von Anfang an gehetzt und gemobbt, im schlimmstenfalls wird sich so lange beim Vorgesetzten beschwert bis man endgültig gekündigt wird. In so einer Arbeitsatmosphäre möchte keiner gerne und freiwillig arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Sind alle eine witzfiguren, keiner kann wirklich etwas außer um sich herum motzen, schlechte Laune verbreiten und die Schuld andauernd auf andere schieben, damit man seine Partnerin/Partner nicht den Ärger abbekommt.
Jeder hat Angst vor dem Vorgesetzten und keiner traut sich etwas zu sagen, offen und ehrlich darf man seine Meinung nicht sagen, sonst steht man auf schwarzen Liste.

Kollegenzusammenhalt

Gibt es keinen, da es nur noch Paare gibt, die komischerweise alle etwas zu sagen haben oder eine gewisse höhere Position im Management haben. Die Partnerin/Partner denken, sie hätten auch etwas zu sagen und so führen sie sich auch auf. In dieser Abteilung herrscht eine Stimmung wie auf dem Friedhof.

Interessante Aufgaben

Trotz genügender Qualifikation und Berufserfahrung werden diese selten Aufgaben liebend gern an die Partnerin/Partner verteilt, da Leute aus dem Management nicht mit 0815 zusammen seien wollen.

Kommunikation

Die Kommunikation ist Katastrophal.
Die Kommunikation funktioniert nur gut, wenn es sich um Gerüchte, Mobbing oder ähnliches handelt.

Gleichberechtigung

Wie oben schon erwähnt, gibt es keine Gleichberechtigung, denn dann würde man seine Partnerin/Partner nicht bevorzugen.
Die Gehaltsspanne ist auch sehr interessant, wenn dich dein Vorgesetzter leiden kann gibt es natürlich mehr, da wird nicht die Arbeit und Leistung honoriert sondern die Sympathie.

Umgang mit älteren Kollegen

Lässt zu wünschen übrig.
Wenigstens sie untereinander halten zusammen und lassen sich nicht unterkriegen.

Karriere / Weiterbildung

Wird nur sehr selten bis gar nicht angeboten.
Falls doch bekommt man das durch den Buschfunk mit und meistens bekommen diese Weiterbildungen bzw Karrierechancen die Partnerin/Partner aus dem Management.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist wie gesagt abhängig davon wie sympathisch dich dein vorgsetzter findet.

Arbeitsbedingungen

Schlecht, bis gar nicht vorhanden.
Bei so einer schlechten Stimmung braucht man sich nicht wundern, wenn Arbeitnehmer ausfallen oder an Depressionen leiden und für längere Zeit ausfallen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Interessiert so gut wie keinen.
In den Papiermüll landet alles, da man zu bequem ist, mal eben kurz in die Küche zu laufen.

Work-Life-Balance

Welche Balance?
Dauernd wird rumgemeckert man soll doch mehr arbeiten und Überstunden werden erst nach 0,5 Stunden aufgeschrieben. Zudem sind die Arbeitszeiten nicht wirklich flexibel, wenn man mal früher gehen möchte oder zum Arzt muss, uss man andauernd diskutieren und sich rechtfertigen, wenn man mal Überstunden abbauen möchte:

Image

Komischerweise nach außen sehr gut, doch unterhält man sich mal länger untereinander würde keiner diese Firma weiterempfehlen.

Verbesserungsvorschläge

  • Gewisse Personen aus der Abteilung nehmen, damit die Angestellten wieder gerne zur Arbeit kommen und nicht mit Magenschmerzen. Zudem sollten Mitarbeiter sie gekündigt haben, nicht zu einem Firmenfest eingeladen werden, was haben sie sich dabei gedacht diese Person auf einem Firmenfest zu dulden?

Pro

Zur Zeit leider gar nichts, wäre wohl besser wenn ich wie andere kündige.

Contra

Die Flexibilität die fehlt.
Das keine einheitliche Struktur herrscht.
Jeder meint er hätte etwas zu sagen, weshalb gibt es dann überhaupt Führungskräfte? Die leitkultur, entweder jeder hält sich dran oder niemand, diese ist auch nur für das Image da.
Die Firmenfeste die jedesmal ausarten, keine Manieren, keine Kontrolle die Leute betrinken sich bis zum geht nicht mehr und so etwas wird geduldet.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH
  • Stadt
    Neu-Ulm
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 19.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Bei guter Laune des Chefs gut, wenn er mal verreist ist, herrscht Party.
Bei schlechter Laune gibt es sehr viel getuschel aber leider nur über das Unwichtigste...

Vorgesetztenverhalten

Getuschel fängt bereits oben an und führt weiter bis zu den favorisierten Mitarbeitern bzw. zu denen, die ein gutes "Verhältnis" haben.... Es vertraut ja jeder jeden, quasie "guter Kollegenzusammenhalt"...

Kollegenzusammenhalt

Herrscht nur mit denen aus der näheren Umgebung der Firma und mit denen, die zu den selben Interessen neigen z.B. die selbe Person nicht akzeptieren, halten dann Zusammen. Wer da nicht mit macht, bleibt ein Einzelgänger!

Interessante Aufgaben

Nur für die, die es bekommen, wenn Sie vom Vorgesetzten geschätzt werden.
Viel Leistung zeigen bedeutet nicht, die interessantesten Aufgaben gehabt zu haben....

Kommunikation

Obere Vorgesetzte sprechen und zählen nur die Mitarbeiter als Mensch, die mit Ihnen auch privat ein gutes Verhältnis haben. Mitarbeiter, die sich nur um Ihre Leistung im Job kümmern reichen da nicht aus und werden sehr gerne außen vor gelassen. Bei Änderungen, die die Vorgesetzten untereinander und hauptsächlich nach Gerede mit ihrem Lieblingsmitarbeiterin entscheiden, beginnt der Satz mit "Ich möchte, dass du [...]. Punkt aus! Wem es nicht gefällt, hat Pech gehabt!

Gleichberechtigung

Definitiv keine!!! Je nach Verhältnis! Auch früher schon und heute noch immer!

Umgang mit älteren Kollegen

Sind die Nettesten.

Karriere / Weiterbildung

Bringt leider auch nur bei favorisierten Mitarbeitern etwas... Der Rest geht, da die Chancen nicht gleichberechtigt und fair gegeben werden...

Gehalt / Sozialleistungen

etwas unterbezahlt

Arbeitsbedingungen

Zeiten sind ok... so lange man nicht als Einzelner bei den Urlaubsvertretungen von gleichzeitig 3 Personen sehr viele Überstunden machen muss... Und keine Interesse vom Vorgesetzten bestand Hilfe zu holen und Mitarbeiter für Unterstützung fähig zu machen... komisch klappt wieder einmal nur bei den favorisierten Mitarbeitern...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Interessiert nicht wirklich jeden...

Work-Life-Balance

Bestimmte Angestellte (ausgenommen Vorgesetzte) haben weniger zu tun, dafür geben Sie ihre Lieblingsaufgaben ungern ab und andere mehr Aufgaben und dafür können sie unbeliebte Aufgaben nicht abgeben.

Image

ausbaufähig...

Verbesserungsvorschläge

  • Überlegen Sie sich gut, wem sie welche Verantwortungen delegieren. Es wird nur zum eigenen Vorteil genutzt. Mitarbeiter, die neutral bleiben wollen haben nie eine Chance. Nehmen Sie sich auch die Zeit mit den Mitarbeitern zu unterhalten, die weniger mit den Vorgesetzten zu tun haben. Sie werden erstaunt sein.

Pro

Gutmütigkeit und das streben auf die Menschen, bedauerlicherweise mit den falschen Personen.

Contra

Das Zurückziehen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH
  • Stadt
    Neu-Ulm
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, wir nehmen dein Feedback sehr ernst und bedauern wenn du keine positiven Erfahrungen gemacht hast. Unser Geschäftsführer Gerd Stiefel ist gerne für ein Gespräch offen. STIEFEL ist nicht perfekt - jedoch können wir versuchen die Dinge jeden Tag ein wenig besser zu machen. Herzliche Grüße

Katharina Ehmig-Klassen
Marketing & Kommunikation

  • 20.Mai 2018 (Geändert am 26.Mai 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Sehr schlecht.
Fairness wird überhaupt nicht geboten.

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht.
In Konfliktsituationen halten Sie sich gerne heraus.
Es werden einem keine klaren Ziele gesetzt.
Mitarbeiter werden bei Entscheidungen nicht mit einbezogen.

Kollegenzusammenhalt

Gibt es nur, wenn es um das Lästern geht.

Interessante Aufgaben

Wurden strikt an das Management und deren Partner verteilt.

Kommunikation

In Meetings dürfen nur bestimmte Personen mit, meistens haben sie mit den Abläufen nichts am Hut.
Mitarbeiter werden über notwendige Informationen die sie für die tägliche Arbeit brauchen nicht informiert.

Gleichberechtigung

Mitarbeiter die keinen in der Firma kennen oder dort keinen Partner haben werden total benachteiligt.
Die Pärchen in der Firma nehmen von Jahr zu Jahr zu, diese erhalten nach Bekanntgabe sofort einen sonder Status.

Karriere / Weiterbildung

Die Kriterien für den beruflichen Aufstieg sind weder bekannt noch kann man sie sich beim Vorgesetzten einholen.
Einige Mitarbeiter werden zwar vom Unternehmen gefördert, diese kann man allerdings an einer Hand abzählen, diese zählen zum Management und deren Partner.

Work-Life-Balance

Überstunden stehen an erster Stelle.
Sollte man mal pünktlich gehen, wird man sofort schräg angeschaut.

Verbesserungsvorschläge

  • Der Firmeneigentümer sollte sein Privates Auto nicht an bestimmte Angestellte zum privaten Gebrauch verleihen. Damit wird einem wieder klar, welche Angestellten bevorzugt werden. Solche Aktionen sorgen in der Firma für sehr viel Unruhe und Gesprächsstoff.

Contra

Das Probleme nicht offen angesprochen werden, sondern eher unter den Teppich gekehrt werden.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH
  • Stadt
    Neu-Ulm
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, wir nehmen dein Feedback sehr ernst und bedauern wenn du Erfahrungen gemacht hast, die nicht im Einklang mit deinen Erwartungen an uns stehen. Bitte wende dich gerne direkt an unseren Geschäftsführer Gerd Stiefel. Er möchte deine Punkte gerne vertrauensvoll in einem persönlichen Gespräch klären. Nur so können wir besser verstehen was konkret vorgefallen ist und es gibt uns die Möglichkeit, uns weiter zu entwickeln und zu verbessern. Herzliche Grüße

Katharina Ehmig-Klassen
Marketing & Kommunikation


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 9 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (5)
    55.555555555556%
    2,40
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,90
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,33

kununu Scores im Vergleich

Fritz Stiefel Industrie-Vertretungen GmbH
2,81
11 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,05
106.238 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.029.000 Bewertungen