Navigation überspringen?
  

innoscripta GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
innoscripta GmbHinnoscripta GmbHinnoscripta GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (17)
    80.952380952381%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    14.285714285714%
    Genügend (1)
    4.7619047619048%
    4,19
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,70
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

innoscripta GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,19 Mitarbeiter
4,70 Bewerber
0,00 Azubis
  • 21.März 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre: Lockere Stimmung und gute Leute. Hat mir immer Spass gemacht. Mischung aus familiärer Stimmung und Aufbruchsstimmung.
Vorgesetztenverhalten: Der Chef ist manchmal streng aber eigentlich war er immer korrekt zu mir.
Kollegenzusammenhalt: Nach der Arbeit macht man manchmal was zusammen. Mittags sitzen viele im Konferenzraum und essen gemeinsam. Abends gibts manchmal ein Kickertunier.
Kommunikation: Man bekommt am Anfang eine intensive Einweisung in die ganzen Systeme der Firma. Da prasselt ganz schön was auf einen nieder. Mit dem ersten Projekt wird man ins kalte Wasser geschmissen und muss selbst anfangen zu schwimmen. Dabei lernt man dann auch aber was.
Umwelt- / Sozialbewusstsein: Da wird drauf geachtet. Hin und wieder wird Biomilch spendiert damit sich die Leute nicht billige Milch kaufen.
Interessante Aufgaben: Man arbeitet hauptsächlich an Förderanträgen, recherchiert den Stand der Technik und vergleicht die Innovationen damit. Gemeinsam mit den Kunden muss man nach innovativen Aspekten in den Themen suchen die es manchmal auch nicht gibt. Dann wird so ein Projekt aber in der Regel auch beerdigt. Man muss halt Spass haben sich irgendwo reinzufuchsen. Objektiv betrachtet ist das manchmal auch anstrengend aber auf der anderen Seite sehr befriedigend wenn man einen guten Antrag geschrieben hat und den zur Post bringt. Ich wurde relativ früh auch zu Kundentermine z.B. am Frauenhofer mitgenommen, das fand ich sehr spannend. Dort wurde dann gemeinsam mit den Professor und der Firma an der Idee gefeilt und eine Skizze erstellt. War schon recht interessant das mitzubekommen, da man Einblicke bekommt die man sonst nicht kriegt und auch selber mitgestalten darf. Aus anderen Praktika kenne ich eher dass man nur Aufgaben ausführt hier darf man selber mit Hand anlegen.
Arbeitsbedingungen: Büro mit schöner Einrichtung. In der Küche wurde es manchmal eng.
Gehalt: Weit überdurchschnittlich aber stark leistungsbezogen. Pflichtpraktikanten bekommen ca. 800, Absolventen das doppelte dazu kommen ca. 300-600 Euro Bonus pro Monat. Wenn man gut ist, eher mehr.
Image: Die Firma kennt natürlich keiner, in der Branche hat sie aber durchaus einen guten Ruf.

Am Arbeitgeber finde ich gut: Schnelles Tempo und großer Lerneffekt, trotzdem wird man nicht unter Leistungsdruck gesetzt sondern eher motiviert. Die vielen interessanten Kunden und Ideen haben auch einen gewissen Reiz und bieten schon auch mal einen Einblick was in Zukunft so kommt.
Am Arbeitgeber finde ich nicht gut: Vorgesetzte haben zu wenig Zeit für den Einzelnen, ein bisschen mehr Betreuung hätte ich gut gefunden.
Verbesserungsvorschläge: 2te. Kaffeemaschine anschaffen

  • 08.März 2017
  • Mitarbeiter

Gehalt / Sozialleistungen

Man wird als Praktikant zwar gut bezahlt, allerdings erhält man niemals die versprochenen Bonuszahlungen, da der Boss einfach zu geizig ist, diese zu zahlen.

Work-Life-Balance

Das positive ist, dass die Arbeitszeiten nicht vorgeschrieben sind. Allerdings sind Überstunden an der Tagesordung. Diese werden weder ausbezahlt, noch besteht die Möglichkeit diese abzubauen.

Pro

Das einzig positive an dieser Firma sind die Kollegen. Lernfaktor gleich null, Bezahlung eher schlecht, Schikane durch Boss,monotone Aufgaben und Überstunden.

  • 14.Jan. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

es wird einem sehr viel Vertrauen entgegengebracht, generell ist die Arbeitsatmosphäre sehr locker, am Ende des Tages zählen die Resultate

Vorgesetztenverhalten

Wenn man etwas oft genug anspricht, wird es schließlich auch geändert. da es noch ein recht junges Unternehmen ist, haben selbst "normale" Angestellte recht viel Mitspracherecht

Kollegenzusammenhalt

Unter den Mitarbeitern herrscht ein sehr guter Zusammenhalt, es wird auch viel zusammen unternommen


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (17)
    80.952380952381%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    14.285714285714%
    Genügend (1)
    4.7619047619048%
    4,19
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,70
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

innoscripta GmbH
4,22
22 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
2,72
140.354 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,12
1.591.000 Bewertungen