Navigation überspringen?
  

Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftungals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter HaftungLebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter HaftungLebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    38.095238095238%
    Gut (2)
    9.5238095238095%
    Befriedigend (4)
    19.047619047619%
    Genügend (7)
    33.333333333333%
    2,94
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,55
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,94 Mitarbeiter
2,55 Bewerber
0,00 Azubis
  • 17.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Team abhängig… es kommt schon vor, dass man Glück hat und eine nette und aufrichtige Gruppenleitung bekommt. Weitaus öfter ist es aber so, dass ausschließlich nach Sympathie gehandelt wird. Grundlegende Leistung wird nicht mehr gesehen sondern als Standard abgehackt, einspringen von Zusatz Diensten wegen Krankheit oder Langzeit unbesetzter stellen wird als Selbstverständlich angesehen und verlangt. Überschüssige plus Stunden werden belohnt mit dauer Frühdiensten in den folge Monaten. Durch vernebelte Kommunikation entstehen oft Missverständnisse und die dazu gehörende Missgunst. Lob, nicht geschimpft ist lob genug.

Vorgesetztenverhalten

Es kommt drauf an…. Je höher man geht desto unnahbarer werden sie. Teilweise wirkende Überforderung.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man ein gutes Team hat, dann ist es machbar ein entspanntes miteinander zu haben. Falls man in das Falsche Team kommt, muss man sich lobend hinter die Führungskräfte stellen um nicht in den Radar zu kommen.

Interessante Aufgaben

Wenn man den Alltag mit den Klienten verstanden hat und die zu erledigenden Aufgaben alle auf dem Zettel hat, dann ist das sicherlich kein Hexenwerk. Dienst nach Vorschrift ist möglich, neue Ideen oder Projekte in dem Raumwerfen nimmt viel Eigeninitiative in Anspruch. Gerne werden auch Zusatzaufgaben von den Leitungen oder Gruppenleitungen einfach weitergereicht. Eine gesunde JA - NEIN vorgehensweise muss entwickelt werden, sonst wird man schnell ausgenutzt.

Kommunikation

Wöchentliche Besprechungen im Team vorhanden. Teilweise der versuch kommunikative zu wirken. Wichtige Punkte werden aber erst spät oder gar nicht mitgeteilt. Je tiefer man in der Hierarchie ist desto weniger Infos bekommt man. Versuch von selbst angebrachter Kritik, wird mit Schriftlichen Ermahnungen oder Abmahnungen versüßt.

Gleichberechtigung

Äußere Erscheinung vollkommen egal. Religion, Sexuelle Orientierung oder sonst was, wird akzeptiert und spielt bei der Arbeit keine rolle. Charakterlich muss man eher passen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es einige, meist ist hier nicht die Wage gegeben. Es müsste mehr auf die Jungen eingegangen werden, Attraktivere Gestaltung des Arbeitsplatzes und eine offenere Art. Ansonsten machen wir es halt so wie schon die letzten Jahrzehnte.

Karriere / Weiterbildung

Interne Fortbildungsangebote vorhanden, über die Angebote lässt es sich streiten. Externe Fortbildungen werden meist nicht gewährt, kostet ja Geld.

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlung nach TVÖD, dafür können Sie nichts. Weihnachtsgeld ist vorhanden, LOB ( Bonuszahlung ) wird von deinen Direkten Vorgesetzten bewertet, einmal im Jahr. Hierbei spielt, wie so oft, nicht die Original Arbeitsleistung sondern Sympathie deines Beurteilers. Gehalt wird aber immer super pünktlich bezahlt und falls man was nicht versteht, bekommt man in der Lohnabrechnung geduldig eine Antwort.

Arbeitsbedingungen

Schichtdienst eben, mehr Attraktivität bei Übernahmen von Diensten oder Begleitungen von Freizeiten.

Work-Life-Balance

Ist halt Schichtdienst, damit muss man davor im Klaren sein. Früh-Spät-Nachtdienste, Wochenende und Feiertags eben auch. Ansonsten wird drauf geachtet, dass jeder Mitarbeiter seinen Urlaub bekommt. Nachteil sind oben die offenen Stellen und die Häufigen Krankheitsausfälle. Hier müssen eben dann die übergebliebenen Mitarbeiter einspringen und Zusatz dienste machen. Die übrigens nicht für einen persönlichen Vorteil stehen.

Image

Nach außen wird viel gezeigt, innerlich könnte wesentlich mehr gemacht werden. Nach vielen Kritiken, entstehen plötzlich eine Handvoll super Bewertungen ? Sagt viel aus…..

Verbesserungsvorschläge

  • … mehr auf die Individualität einzelner eingehen. … positive Bestärkung und realistische Bewertung der Arbeit. … transparente Kommunikation bei Problemfällen. … Annahme von Kritik, ohne dass man Angst haben muss abgemahnt zu werden.

Pro

Ein sicherer Arbeitgeber der pünktlich bezahlt. Wenn man außerhalb des Radas bleibt, bezüglich Kritik, kann man entspannt seine Arbeit machen und eine gute und sinnvolle Arbeit vollrichten.

Contra

Kritik fremd…teilweise überheblich…strukturell gut organisiert… fremd für neues… Außendarstellung wichtiger wie Bewohner…. Mitarbeiterführung bedingt vorhanden, Feingefühl und Fingerspitzengefühl fehlt oft.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Stadt
    Starnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 10.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist Einrichtungsabhängig und Teamabhängig. Es gibt gut Funktionierende Teams die gemeinsam mit den Betreuten ein Harmonisches Miteinander und füreinander leben. Oftmals fehlt aber Raum für kreative Neuimpulse und Kritik wird wenig bis gar nicht gehört.

Wenn man ein gutes Team bekommen hat, kann man mit respektvollem Umgang rechnen. Wenn man in ein Team oder Haus kommt, wo Verbundenheit zu Leitungen bestehen, kann man nur hoffen in Ruhe gelassen zu werden.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier kommt es drauf an, mit welchem anliegen man kommt. Übernahmen von Diensten wird man schnell gehört und auch gerne gesehen. Bei anliegen zur Verbesserung muss man schon etwas warten und bei Äußerungen bezüglich Kritik oder sogar eine stimmende Hinweisung auf fehlverhalten wird man eher schlechter behandelt. Hierbei muss man erwähnen, dass die flachen Hierarchien, die im Leitbild angepriesen werden, auch nur auf dem Papier stehen. Meist aber von vielen nicht umgesetzt werden.

Kollegenzusammenhalt

Wie oben schon erwähnt kommt es ganz drauf an, in welchem Team man gelandet ist. Man sieht an der Anzahl der Mitarbeiter, wie lange ist ein Kollege/in da, wie oft gibt es Wechsel innerhalb des Teams, wie viele Zeitarbeiter sind in dem Team beschäftigt und so weiter.
Auch hier gibt es massive unterschiede und Verbesserungsansätze.

Interessante Aufgaben

Zu anfangs ein gut strukturiertes Unternehmen, mit schneller Möglichkeit der Einarbeitung. Abläufe müssten teilweise nur punktuell verbessert werden oder abgestimmt werden. Neue Projekte werden gerne gesehen aber oftmals scheitert es an der personellen Besetzung, durch zeitweise anhaltenden Personalmangel oder Ausfällen von Krankheit entstehen Zeitfenster für nur “Alltägliche“ Aufgabenbewältigung.

Kommunikation

Kommunikation wird großgeschrieben. Es sollte Bestandteil unserer Täglichen Arbeit sein. Doch Kritik Anbringung oder gar Verbesserungsvorschläge, werden gerne überhört. Sollte man aber eine gewisse vehemente Aufdringlichkeit haben und immer wieder Missstände ansprechen, kann es sein, dass es schriftliche Ermahnungen oder Abmahnungen gibt. Dieser Prozess wird seit Jahren von der obersten Etage geduldet.

Gleichberechtigung

Mir nichts Bekannt, ob Frau - Mann, Schwul - Hetero, Dick - Dünn. Jeder wird erst mal genommen wie er ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch wird ein Respektvoller Umgang gewärleistet.

Karriere / Weiterbildung

Viele interne Fortbildungen, Themen sind geschmackssache.

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlt nach Tarif - Kommt immer Pünktlich. Für die Attraktivität einer stelle könnte man noch kreativer werden. LOB wird dir vom eigenen Gehalt abgezogen und man muss hoffen dass die Leitung einen mag um real nach seiner reinen Arbeitsleistung beurteilt zu werden. Außerdem könnte Fahrgeld für die Öffentlichen Verkehrsmittel zugesponsert werden.

Arbeitsbedingungen

Durch den Personalmangel in gewissen Einrichtungen, fehlt es oft an Transparenz und zeitweise dauerübernahmen von Diensten.

Work-Life-Balance

Durch den Schichtdienst sind natürlich andere Lebenssituationen gegeben. Wenn man aber darauf vorbereitet ist, ist das für jeden einzelnen okay. Durch die internen Angebote für den Betriebssport, wird zumindest der Scheingewahrt, wird aber gerne von einigen Mitarbeitern genutzt. Hier wäre aber sicher noch Potential nach oben um mehrere Mitarbeiter zu bewegen.

Image

Ein Guter Arbeitgeber, Der wenn er anfangen würde sich realistisch zu hinterfragen, einiges ändern würde. Strukturen, Einrichtungen und Abläufe sind schon auf einen hohen Standard. Menschlich hapert es aber zeitweise an vielen Ecken und Kanten. Wie man an dem Beispielen sieht, dass nach Kritikäußerung auf einer Plattform im Internet, plötzliche super Bewertungen auftauchen. :- ) zeigt das sich mit dem Thema Kritik nur Kindlich befasst wird und nicht Professionell.

Verbesserungsvorschläge

  • Es sollten offene Gespräch Kulturen aufgebaut werden. Transparente Kommunikation hergestellt werden und Raum für Fehler gewährleistet sein. Angefangen neu zu denken, nicht nach außen sein und innen klein. Eher von innen fein und nach außen sein. Wenn man nahe an den Arbeitenden Mitarbeitern ist, kann man auch Stimmungen oder ähnliches schneller und Persönlicher beheben.
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Stadt
    Starnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • 12.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Mit Polemik und Sarkasmus "führen" Führungskräfte Mitarbeiter vor und zerstören damit bewußt die Basis für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits erwähnt: Vorführen, Sarkasmus, Polemik, Leugnen auf Kosten der Mitarbeiter, um die eigene Position zu stärken. Wird leider auch von der Geschäftsführung gepflegt, die das sotzialkompetente Analfabetentum vorlebt. Leider wird das auch immer wieder "VOR" Dritten umgesetzt. Dabei wird gern vergessen, daß auch sie "NUR" Angestellte des Unternehmens sind, egal wie weit oben im Organigramm der Name steht.

Kollegenzusammenhalt

Die Mitarbeiter versuchen eine gemeinsame Basis zu finden und zu erhalten.

Interessante Aufgaben

Herrsche und teile.

Kommunikation

Nach oben wird Informationsfluß verlangt, nach unten wird er beschnitten.

Gleichberechtigung

Die Mitarbeiterschaft ist gleich, die Geschäftsführung und die Leitungen sind gleicher.

Umgang mit älteren Kollegen

Wird gern vernachlässigt. Nach außen gibt man sich sozial.

Karriere / Weiterbildung

Hoch loben, tief treten. Dann kalppt es.

Gehalt / Sozialleistungen

Nur Tarif und was vom Gesetzgeber gefordert wird.

Arbeitsbedingungen

Überlastungen sind oft hausgemacht von oben.

Work-Life-Balance

Lange Arbeitstage, Überstunden, hohes Arbeitsaufkommen. Auf die Bitte um Mithilfe in und Änderung der Situation wird nicht reagiert oder sie wird herunter gespielt. Das Privatleben leidet oftmals und steht hinter der Arbeit zurück.

Image

Die Gründerin wäre sehr enttäuscht, wenn sie den Verfall ihrer Werte miterleben müßte.

Contra

Der Wertekanon ist leider nur Makulatur für die Außenwirkung. Es ist beschämend, wie inovative Verbesserungsvorschläge und Ideen im Keim erstickt werden. Es werden keine Lösungen gesucht, sondern Gründe gefunden, um zu begründen, warum Neues nicht umgesetzt werden kann. Schade. Es wäre schön, wenn die, die ihn entwickelt haben, selbigen auch umsetzen würden. ("Eine hohe Professionalität kennzeichnet unser Handeln. Unser Anspruch ist gute Arbeit. Wir handeln und kommunizieren klar, nachvollziehbar und verständlich. Wir sind neugierig. Gesellschaftliche und Fachliche Entwicklungen nehmen wir war. Relevante Veränderungen setzen wir tatkräftig um.")
Auch werden Erwartungen an andere Einrichtungen vorausgesetzt, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. Das gleiche sollte aber auch im Umkehrschluß gelten. An dieser Stelle wird gern auf Punkt und Komma geachtet und dadurch die persönliche Veränderung und Weiterentwicklung des Einzelnen erschwert.
Leitungen sollten sich an "DIE" und nicht nur an ihre eigene Wahrheit halten. Vor allem, wenn sie der unkorrekten Wiedergabe überführt werden. (Lieblingsspruch: "Das habe ich nie gesagt!")

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Stadt
    Starnberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter, wir haben Ihr Feedback zu unserem Unternehmen gelesen. Wir sind immer bereit uns mit konstruktiver Kritik auseinanderzusetzen. Gerne stehen wir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, in dem wir uns konstruktiv über unsere Sichtweisen austauschen und voneinander lernen können. Bitte melden Sie sich bei uns. Die Geschäftsleitung und die Einrichtungsleitung

Annette Werny
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 21 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (8)
    38.095238095238%
    Gut (2)
    9.5238095238095%
    Befriedigend (4)
    19.047619047619%
    Genügend (7)
    33.333333333333%
    2,94
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,55
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Lebenshilfe Starnberg gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung
2,91
23 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,40
148.693 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.572.000 Bewertungen