Navigation überspringen?
  

Webedia GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Kunst / Kultur / Unterhaltung
Subnavigation überspringen?
Webedia GmbHWebedia GmbHWebedia GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 45 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (16)
    35.555555555556%
    Gut (6)
    13.333333333333%
    Befriedigend (14)
    31.111111111111%
    Genügend (9)
    20%
    3,11
  • 6 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    16.666666666667%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (4)
    66.666666666667%
    1,74
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Webedia GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,11 Mitarbeiter
1,74 Bewerber
0,00 Azubis
  • 10.Juli 2018 (Geändert am 27.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb das Teams herrschte weitestgehend ein gutes Klima, so weit ich das beurteilen kann und wahrgenommen habe. Ab und an gab es Lob, die größten positiven Feedbacks waren die schnellen (durch andere Faktoren jedoch zusätzlich begünstigten) Aufstiegschancen vom Volontär zum Festangestellten und weiter. In Meetings wurden diverse Themen immer offen und direkt angesprochen und im Verbund diskutiert, jeder durfte dazu beitragen, es wurde oft genug gewitzelt, was die Atmosphäre weiter aufgelockert hat. Man hatte insgesamt viel Spaß und arbeitete trotzdem mit Ehrgeiz und Leidenschaft.

Hohe Mitarbeiterfluktuation im Büro und die Schließung ganzer Abteilungen vor einigen Jahren sorgten aber permanent für ein latentes Gefühl der Unsicherheit. Offenbar stimmt was nicht, wenn viele gehen, offensichtlich kann es sehr schnell vorbei sein.

Vorgesetztenverhalten

Im Grunde genommen mehrere Vorgesetzte gehabt, dabei eher durchwachsene Ausbeute. Grundsätzlich waren alle für Fragen und Gespräche jederzeit bereit, bei Problemen wurde schnell und klar strukturiert reagiert. Feedback der Mitarbeiter wurde stets gehört und auch berücksichtigt. Manch einer ist von seinem Gemüt deutlich gelassener und geduldiger als andere, wiederum sind manche Einzelexemplare durchaus sozial etwas inkompetent. Andere sind fachlich kompetent, aber machen stets einen viel zu passiven und rückratlosen Eindruck. In persönlichen Gesprächen sagen sie stets das Richtige, vermitteln aber nicht das Gefühl, es auch so zu meinen, von daher eher unterkühlt. Würde nicht darauf setzen, dass sie sich hingebungsvoll für einen einsetzen, so die Impressionen.

Vor einigen Jahren wurden übrigens ganze Abteilungen aufgelöst, denen nicht einmal eine faire Chance geboten wurde. Die meisten sahen sich gezwungen zu gehen. Die Entscheidungen haben nachhaltig das Vertrauen in die Konzernführung tief erschüttert.

Kollegenzusammenhalt

Super Zusammenhalt im Team, da hatte sich zuletzt eine ganz besondere Mischung aus Kollegen ergeben, die nicht müde wurden, auch privat viel Zeit miteinander zu verbringen - man kann wirklich von Freundschaften sprechen. Gilt auch abteilungsübergreifend, aber natürlich gibt es immer auch Leute, die eher kein Interesse daran haben. Zusammenarbeit bis auf wenige Einzelexemplare auch sehr gut.

Interessante Aufgaben

Durch eine kürzliche Umstrukturierung bekam man mehr Verantwortung und Gestaltungsspielraum. Trotzdem war die Arbeitsverteilung und -auslastung nicht immer optimal und den jeweiligen Stärken und Schwächen angepasst. Ein Kollege ist sogar in seinem Bereich unverschämt unterbesetzt und bräuchte dringend 1-2 weitere Kollegen. Ansonsten gibt es neben den Alltagsaufgaben ab und an die Möglichkeit, bestimmte Highlights wahrzunehmen, was den Job insgesamt um ein Vielfaches bereichert. Ein System für die Verteilung gibt es nicht, manche wollen das auch gar nicht, andere umso mehr. Es wird gefragt, wer will und kann, im Idealfall meldet man sein Interesse an und bekommt den Zuschlag. Auslandsbesuche zu Produktionen werden auch angeboten, allerdings deutlich seltener, Verteilung hierbei noch kryptischer. Zuletzt wurden Kollegen mit mehr Dienstjahren hingeschickt oder jene, die vorgaben, sich thematisch auszukennen. In der Vergangenheit grenzte die Verteilung dieser Möglichkeiten an Beliebigkeit und/oder persönlicher Bevorzugung: Habe selbst nie einen machen können/dürfen, als Volo durften andere aber schon mehrmals sehr hochkarätige Termine wahrnehmen. Unfair und sehr, sehr schade.

Kommunikation

Im Team: Kommunikation war ganz ok, ab und an bekam man aber den Eindruck, dass hier und da mal was in der stillen Post unterging. Manch einer kommunizierte deutlich schlechter als der Rest, es gab durchaus hin und wieder Missverständnisse, aber nichts von großer Tragweite. Wichtigste Informationen wurden immer und zügig mitgeteilt, wenn man ein Anliegen hatte, konnte man jederzeit auf die entsprechenden Personen zugehen.

Kommunikation mit den internationalen Kollegen und dem Mutterschiff in Frankreich verlief übernahmen überwiegend Vorgesetzte und Kollegen aus anderen Abteilungen, da war der Eindruck jedoch negativer - offenbar läuft es dort alles etwas schleppender bzw. das Team hier und die Probleme wurden nicht immer voll zur Gänze ernst genommen. Manchmal wurden Änderungen sogar gar nicht mitgeteilt.

Vor einigen Jahren wurden übrigens ganze Abteilungen aufgelöst, denen nicht einmal eine faire Chance geboten wurde. Die meisten sahen sich gezwungen zu gehen, erfahren haben sie es von heut auf morgen, ohne auch nur den geringsten vorherigen Hinweis, das sich derlei ankündigen könnte.

Gleichberechtigung

Kann nicht zu viel dazu sagen, der subjektive Eindruck ist der, dass Gleichberechtigung definitiv vorhanden ist, viele Frauen in Leadpositionen sind anwesend.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt nicht viele Kollegen, die "älter" sind, die, die es sind, werden aber eher so und so behandelt. Könnte definitiv besser sein.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt Kollegen, die seit 5+ Jahren auf ein und derselben Stelle verharren, ohne dass sich allzu viel in der Zeit getan hätte. Aufstieg eher durch Zufall möglich, wenn grad mal jemand anders kündigt oder in Mutterschutz gehen muss. Dann aber auch nicht garantiert. Leadpositionen sind in festen Händen, Karriereaufstieg in Bezug auf mehr Möglichkeiten im Job oder Gehalt/Urlaub äußerst gering.

Gehalt / Sozialleistungen

Hungerlöhne, wohin das Auge reicht, aber Hauptsache man macht den Job mit "passion", zumindest auf der Ebene der "Normalos". Das Hobby zum Beruf machen dürfte für viele der Grund für den Job hier sein, aber langfristig kommt man bei dem Gehaltsniveau kein bisschen weiter im Leben. Sehr hohe Mitarbeiterfluktuation deshalb, die Firma eignet sich eher als Karrieresprungbrett oder als Einstieg für ganz junge Semester. Wie ich an einer Stelle hörte kann sogar eine Gehaltserhöhung verweigert werden, nur weil man keinen Hochschulabschluss besitzt. Andererseits erfährt man über ein paar Ecken, dass manch andere saftigere Gehälter bekommen, aber warum, wieso, das erfährt man natürlich nie. Team ist voll und teilweise schon lange dabei und dümpelt monetär herum, was nicht gerade ein Zeichen von Wertschätzung ist. Dafür gab's zuletzt Firmen-T-Shirts - lächerlich. Budget wird einmal jährlich aus Frankreich vorgegeben, von daher null Flexibilität. Gehaltsverhandlung? Nie davon gehört, nie erfahren. Es ging immer nur nach dem Motto "Nimm es oder lass es", Ausflüchte wie "mehr geht grad nicht" oder "das Budget reicht nicht" waren an der Tagesordnung.

Arbeitsbedingungen

Riesige Baustelle direkt vor der Tür sorgt für permanenten Geräuschpegel, auch im Haus selbst werden ab und zu noch Arbeiten erledigt. Für eine Internetfirma sind die vielen Probleme mit dem Netz - ob langsam oder Totalausfall - einfach nur zum Fremdschämen und unendlich peinlich. Funktioniert das Internet, geht es mit der eigenen CMS-Technik weiter: Diese wird für das entsprechende Team aus dem Ausland gestellt und ist eine einzige Katastrophe. Ausfälle und Bugs en masse, chaotische Verhältnisse drüben sorgen für ein Gefühl, dass man beim Arbeiten durch Klebmasse watet. Ging schon oft zu Lasten des Wettbewerbs, dass die Seite konkurrenzfähig bleibt, ist allein dem Team zu verdanken, das viel zu wenig gewürdigt und zu schlecht bezahlt wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht wirklich wahrgenommen, eine vor nicht allzu langer Zeit angestrebte Kooperation mit Nestlé sorgte intern allerdings für einige Aufregung, ob daraus was wurde, kann ich nicht sagen. Dass man das aber überhaupt in Betracht gezogen hat, ist definitiv die falsche Ansage in diesem Punkt.

Work-Life-Balance

Man tut, was man liebt - da gibt es nicht viel zu sagen. Wenn man auch über die üblichen Zeiten hinaus in die Arbeit investierte, dann geschah das stets freiwillig, besondere Schichten wie Wochenenddienste und dergleichen konnten immer zeitnah oder nach Absprache auch später ausgeglichen werden. Man sollte aber nicht davon ausgehen, jede einzelne Überstunde ausgeglichen zu bekommen - wer einfach so nach der Arbeit meint, er braucht noch etwas länger oder will etwas Zeit anfügen, macht das einfach, sollte aber dann auch keine Ansprüche stellen.

Image

Konkrete Abteilung/Webseite gehört zu den ganz Großen auf ihrem Gebiet, darauf ist man durchaus und mit Recht stolz. Webedia an sich kennt (noch) niemand. Die Mitarbeiter selbst lassen aber oft genug kein gutes Haar an der eigenen Firma. Veränderungen zeichneten sich zuletzt ab, aber aufgrund der Unternehmensstruktur, die viel zu sehr von Frankreich abhängt, bewegt sich hier alles nur im Schneckentempo. Oder gar nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Gehalt, Gehalt, Gehalt - solang dieses nicht konkurrenzfähig ist, werden immer permanent Leute kommen und gehen, was der Arbeit nicht zuträglich ist. Manch ein Vorgesetzter sollte auch tunlichst drauf achten, wie er was wem ermöglicht und wem dadurch nicht.

Pro

Wer auf Kino, Filme, Serien und Videospiele steht, befindet sich im Paradies - sofern er mit allen anderen negativen Aspekten leben kann.

Contra

Siehe oben.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Webedia GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber ehemaliger Kollege bzw. liebe ehemalige Kollegin, vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Es tut uns Leid, dass es einige Aspekte gab, mit denen du unzufrieden warst. Wir nehmen uns die Kritik sehr zu Herzen. Wir arbeiten daran, uns in diversen Punkten weiterzuentwickeln. Gerne würden wir uns näher mit dir über deine Anregungen austauschen. Melde dich gern über jobs@webedia-group.de Viele Grüße vom Webedia HR-Team

HR-Team
Recruiter

  • 16.Feb. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zunächst einmal sollte ich voranschicken, dass ich ein besonderes Verhältnis zu diesem Arbeitgeber pflege, denn...: Nachdem ich in meinem alten Leben beruflich/persönlich in einer Sackgasse gelandet war ("No future!"), gab mir Moviepilot die gefühlt einzigartige Gelegenheit, selbst im etwas fortgeschrittenen Alter von 34 Jahren, einen Neuanfang zu wagen. Mit Erfolg. Schon als Praktikant wurde eigenständiges Arbeiten und Handeln gefördert und mir die Möglichkeit zum inneren Wachstum und äußeren Leisten gegeben. Von einer Körperschaft des öffentlichen Rechts (aka Krankenkasse) kommend war der nun zu erlebende Geist dieses jungen Unternehmens sehr erfrischend. Die selbe Frische erlebe ich auch nach bald 8 Jahren und dem Übergang in die Webedia GmbH immer noch in meinem Alltag. (Nennt mich ruhig einen sentimentalen Narr, aber ich empfinde weiterhin große Dankbarkeitfür die mir gegebene Chance; die Gefühligkeitsbrille ist mit meinen Augen verwachsen, aber sie steht mir gut zu Gesicht.)

Vorgesetztenverhalten

"Flache Hierarchien", "auf Augenhöhe zusammen(-)arbeiten" - hier geraten die Bilder nicht zu bloßen Floskeln - zumindest in meiner Wahrnehmung.

Kollegenzusammenhalt

Ich darf mich glücklich schätzen, vielle meiner KollegInnen auch Freunde nennen zu dürfen. Dies mag auch dem (ebenso glücklichen) Umstand geschuldet sein, dass man eine durch die Arbeit (vor-)gegebene breite Gesprächsbasis hat.

Interessante Aufgaben

Hier kann ich auch wieder nur in erster Linie für mich sprechen: Seitdem ich 2012 meine Komfortzone (im Content Management) verlassen habe, habe ich mich fortwährend fordern lassen. Das Ergebnis: Jeder Tag bietet neue Überraschungen, Herausforderungen , Geschenke. Das Gefühl der Langeweile liegt mir fern. Ich weiß auch dies zu schätzen.

Kommunikation

Wie das wohl überall ist: Sie kann so einfach sein und dann auch wieder so kompliziert. Strukturen könnten hier noch besser ausgebaut werden, um Kommunikationswege möglichst barrierefrei zu gestalten.

Gleichberechtigung

Abgesehen davon, dass wir einen Chef und keine Chefin haben, finde ich Männlein wie Weiblein zu gleichen Teilen vertreten - in und auf allen Ebenen.

Umgang mit älteren Kollegen

Selbst ich als einer der Ältesten fühle mich als ein Gleicher unter Gleichen.

Karriere / Weiterbildung

Im Wechselspiel mit dem wirtschaftlichen Wandel im Sektor der Neuen Medien gibt auch Webedia immer wieder die Chance zur Weiterentwicklung - und damit verknüpft auch zur Karriere (im Rahmen der monetären Möglichkeiten).

Gehalt / Sozialleistungen

Webedia hat nach wie vor an den monetären Verwerfungen zu knabbern, die sich durch den Patchwork-mäßigen Zusammenschluss verschiedener Firmen (hauptsächlich ergeben durch den Zusammenschluss der früheren Konkurrenten Filmstarts und Moviepilot) ergeben hat: Wenngleich wir mit Berlin immer noch eine vergleichsweise günstige Stadt haben, hätte man sich zum Eintritt in den Job doch ein höheres Gehalt vorstellen können (aber Kompensation im Gedanken gefühlt, seinen Traumjob leben zu dürfen).
Die Nivellierung dieser Verwerfungen braucht noch ihre Zeit, aber daran wird zuversichtlich gearbeitet.

Arbeitsbedingungen

Jedem werden viele Freiheiten geboten, die zum Erlernen eigenverantwortlichen Handelns einladen. Ich hoffe, dass weiß auch jeder zu schätzen.
Der Office Manager nimmt auch exotischere Bestellwünsche entgegen. Leider weiß das reichliche Angebot an Speisen und Getränken nicht jeder zu schätzen, wenn er/sie als Berufsanfänger gleich so gespoilt wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Am Nachhaltigkeitsgedanken wird noch gearbeitet.

Work-Life-Balance

Auch hier: Der Inhalt der Arbeit legt vor, dass man/frau sich als Geek und Buffy hier (fast zu sehr) zuhause fühlt - die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit ist fließend (ich sehe das als positiv, manch einem mag das auch zu viel der Unschärfe sein).

Image

Auch wenn Webedia der Ruf eines Konglomerats an Verticals anhängt (was auch immer das heißen mag), ist die Firma für mich eine Heimstatt gelebten Moviepilot-Spirits (was auch immer jemand außer mir darunter verstehen kann).

Verbesserungsvorschläge

  • Die (von ihnen angebotenen) Potentiale der MitarbeiterInnen sollten noch stärker ausgeschöpft werden, damit jene nicht verkümmern und diese nicht frustriert werden.

Pro

Der neue CEO hat erkannt, dass es trotz einer großen Grundzufriedenheit und Identifikation mit dem Arbeitgeber auch noch Defizite gibt, an deren Beseitigung kontinuierlich gearbeitet wird. Ein kontinuierlicher Soll-Ist-Abgleich ist dazu aber auch notwendige Bedingung für einen nachhaltigen Erfolg. Gleichzeitig lädt Webedia aber auch dazu ein, den Mut zu geben, sich seines/ihres eigenen Verstandes zu bedienen, um zu mehr Mündigkeit zu gelangen.

Contra

Vielleicht zu lange hat sich die Firma auf ihren Ruf als ehemaliges Start Ups (gerne mit den damit verbundenen hippen Pros, ungerne mit den damit verbundenen monetären Kontras) ausgeruht und dabei die Zeichen der wachsenden Unzufriedenheit in gewissen Bereichen verschlafen.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00
  • Firma
    Webedia GmbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist an sich gut. Aber auch hier wird viel und gerne Gelästert. Es gibt paar Lieblinge des Managements, die nicht viel Ahnung haben, aber super deligieren können.
Zu dem wird die Stimmung durch die schlechte Führung vom Management stark getrübt. Man weiß nicht so recht, wie es mit der Firma, seinem Team und vor allem sich selbst weiter geht. Die Kommunilation ist auch stark ausbaufähig.
Vom Management kommt nichts konstruktives. Alle paar Monate Mal „Ihr seid toll, ihr macht es super, ihr habt webedia groß gemacht“. Die Miete kann man damit nicht zahlen.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe! Vor allem In München. War wohl dort immer schon so und wird sich wohl auch nicht ändern.

Kollegenzusammenhalt

Größten Teils sehr gut. Natürlich bilden sich Gruppen. Natürlich wird auch viel gelästert. Vor allem da es einige gibt, die sich durch deligieren der eigenen Arbeit, was dem Management natürlich nicht auffällt und der normale, vernünftige Mitarbeiter nicht petzen möchte, extra Liebkosungen bekommt. Vom höheren Gehalt ganz zu schweigen.

Interessante Aufgaben

Im Grunde schon, aber es läuft nichts professionell von statten, so das man sehr schnell frustriert ist und minderwertige Arbeit leistet.

Kommunikation

Viel Geheimnisskrämerrei vom Management. Vom Standort München kriegt man überhaupt nichts mit, obwohl es Standortübergreifende Projekte gibt.
Es kommt sehr oft vor, dass das Management Termine versäumt und auf E-Mails nicht antwortet. Oder auch Probleme überhört/ignoriert. Und dann in ein paar Wochen das selbe Thema durchkaut. Passiert auch des öfteren, dass das Management Sachen über einen Kopf hinweg entscheidet und das die normalen Angestellten alles ausbaden dürfen.

Gleichberechtigung

Im Bezug auf Gehälter auf keinen Fall.
In Bezug auf Geschlechter schon.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt nicht so viele.

Karriere / Weiterbildung

Karriere gibt es nicht. Es sei den, du bist der liebling vom Management. Dann aber auch ohne Gehaltserhöhung.

Für Weiterbildung ist keine Zeit.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist unter dem Durchschnitt. Für mehr Arbeit gibt es auch nicht mehr Geld. Man wird damit vertröstet, dass man sich mehr engagieren soll. Und wenn man das zwei, drei Jahre tut ist natürlich kein Budget da. Nächstes Jahr die selben Versprechungen.

Man kann eine Betriebsrente abschließen, die vom Arbeitgeber finanziell unterstützt wird. Wenn natürlich am Ende des Monats dafür was übrig bleibt.

Arbeitsbedingungen

Modernes Großraumbüro. Gleitzeit. Überstunden. Schlechte Bezahlung. Dafür wird gerne für irgendwelche Workshops Geld ausgegeben, die dann überhaupt nicht umgesetzt werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann ich nichts dazu sagen. Müll wird getrennt.

Work-Life-Balance

Überstunden sind der Standard. Es wurde sogar vorgeschlagen am Wochenende auf irgendwelchen Messen oder Veranstaltungen zu arbeiten, da das in der Branche „normal“ Wäre und es genug andere Jobsuchenden gibt, die bereit dafür wären. Man darf bei webedia nicht von den hippen coolen Startups ausgehen.

Image

Nach außen hin, ist webedia das tollste, innovativste, coolste Unternehmen mit den besten Zahlen auf dem Markt. Im inneren läuft nichts professionell. Man verspricht (auch Kunden) gerne immer wieder Sachen, die man entweder nicht einhalten kann, weil man kein expertise hat, oder durch biegen und brechen in letzter Minute irgendwie hinbiegt.

Verbesserungsvorschläge

  • 1. Versprechen einhalten. 2. Einige aus dem Management sollten dringend gefeuert werden. 3. Kommunikation. Kommunikation. Kommunikation. 4. Nicht alles hinnehmen. Mal richtig gucken und fragen was da passiert. Wer was macht und wer nicht. 5. Kein geld für Workshops ausgeben, die nichts bringen. 6. Floskeln sein lassen und dafür den Arbeitnhemer wirklich fördern und loben. 7. So viel mehr....

Pro

Zentrale Lage.

Contra

Management kassiert dicke Kohle. Kann sich eine Wohnung in Paris leisten.
Arbeitnehmer werden von vorne bis hinten ausgenutzt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Webedia GmbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 45 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (16)
    35.555555555556%
    Gut (6)
    13.333333333333%
    Befriedigend (14)
    31.111111111111%
    Genügend (9)
    20%
    3,11
  • 6 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    16.666666666667%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (4)
    66.666666666667%
    1,74
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Webedia GmbH
2,95
51 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Kunst / Kultur / Unterhaltung)
3,48
8.606 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.836.000 Bewertungen