Navigation überspringen?
  

The Body Shopals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel
Subnavigation überspringen?
The Body ShopThe Body ShopThe Body Shop
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 69 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (25)
    36.231884057971%
    Gut (10)
    14.492753623188%
    Befriedigend (12)
    17.391304347826%
    Genügend (22)
    31.884057971014%
    3,07
  • 14 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    14.285714285714%
    Gut (3)
    21.428571428571%
    Befriedigend (1)
    7.1428571428571%
    Genügend (8)
    57.142857142857%
    2,25
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

The Body Shop Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,07 Mitarbeiter
2,25 Bewerber
0,00 Azubis
  • 16.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ob in Bahnhöfen, oder Einkaufscentern spielt keine Rolle, es steht und fällt alles mit einem kompetenten Filialleiter, oder Gebietsleiter etc.

Vorgesetztenverhalten

Glückssache. Entweder, Du erwischt einen Vorgesetzten, der nett ist und sich bemüht, oder Du hast Pech gehabt. Mitarbeiter des Head Office UK sind wesentlich entspannter, offener und interessierter, als in Deutschland.

Kollegenzusammenhalt

Glückssache.

Interessante Aufgaben

Einmal alles "gelernt" gibt es keine Herausforderungen mehr. Machen, was erwartet wird, und gut ist es. Ideen sind nicht gefragt, oder versickern im Sande (wird der Wasserkopf zu groß, wie in vielen Unternehmen...). Aufstiegsmöglichkeiten sind so gut wie nicht vorhanden, denn zu 98% wird lieber "von Draußen" jemand eingekauft, der keine Ahnung hat.

Kommunikation

Schwierig.

Gleichberechtigung

Lächeln und nicken, dann bist Du gleichberechtigt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es spielt keine Rolle, ob du älter, jünger, weiß, bunt, oder-was-auch-immer bist.

Karriere / Weiterbildung

Karriere eher nicht machbar, Weiterbildung wird angeboten, teilweise auch eingefordert. Möglichst sollte aber vor Ort, gern innerhalb der Filiale selbst geschult werden, oder bitte selbst erarbeiten. Hauptsächlich zu Produkten, Inhaltsstoffen, Kommunikation mit dem Kunden. Gerne werden leitende Positionen mit Leuten von außerhalb des Unternehmens besetzt. Die dann keinen Durchblick, aber ein imponierendes Selbstbewusstsein haben.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt im Handel ist schlecht. Da helfen auch vom Betriebsrat durchgesetztes Kleidergeld (da ja Arbeitskleidung verlangt wird), oder kaum erreichbare Ziele, für die es dann etwas gibt, nicht wirklich. Und ja, Personalrabatt ist prima - aber das muss auch so sein, wenn man die Produkte schätzen, an den Mann oder die Frau bringen soll. Wie alle großen Unternehmen gibt auch hier niemand etwas "freiwillig" - einen Großteil hat erst der Betriebsrat für die Angestellten erreicht.

Arbeitsbedingungen

Handel. Kleine Läden, kaum mal eine Klimaanlage, den ganzen Tag stehen, gerade in Centern kaum eine Rückzugsmöglichkeit, da jeder QM Geld kostet. Viel schwere Arbeit, da Ware in großen Kartons angeliefert wird, schwer ist, ausgepackt, verräumt werden muss. Viel bücken, da Ablagen sich zumeist in Bodennähe befinden usw

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Naja. Der Versuch war und ist da. Besser als manch andere Firma in jedem Fall.

Work-Life-Balance

Spätschichten sind Grundvoraussetzung, da wenig Personal, auch Sonntagsöffnungen, Arbeitszeiten bis 21 Uhr normal, in Bahnhofsgeschäften noch schlechter.

Image

War zu Anita Roddicks Zeiten definitiv besser. Heute einer von Vielen die ethisch, umweltorientiert etc sind/sein wollen.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Aussage vor Jahren von der Firmengründerin "Mein größte Fehler war, das Unternehmen in die Hand der Anzugträger zu legen" - Reicht als Verbesserungsansatz in allen Bereichen.

Pro

Es besteht ein gewaltiger Unterschied von den Mitarbeitern in der Zentrale zu den Mitarbeitern auf Filialebene. Benefits sind hier also so einfach nicht anklickbar, da Filialen zumeist in sehr guten Lagen, und somit sehr gut erreichbar sind.

Contra

Desinterresse an den Belangen in den Filialen, Wege sind zu weit, bis sich mal jemand für das Problem interessiert, hat man es bereits selbst gelöst. Oder aufgegeben.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    The Body Shop Germany GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 19.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Solange der Laden läuft, ist alles ok. Man ist viel auf sich allein gestellt.

Vorgesetztenverhalten

Erfolge werden heruntergespielt, keinerlei Lob. Aber läuft mal etwas nicht gut, wirst du direkt konfrontiert und z.B bei Telefonkonferenzen vor anderen MA bloßgestellt. Schlechte Laune wird an den MA ausgelassen.

Kollegenzusammenhalt

Wo viele Frauen miteinander arbeiten, gibts halt auch des Öfteren Probleme und Intrigen.

Interessante Aufgaben

Man hat vielseitige Aufgaben. Man macht alles, was den Shop betrifft. Leider auch Putzdienst des Klos und des schmuddeligen "Büros".

Kommunikation

Die Kommunikation mit der Zentrale ist katastrophal. Wenn man wirklich Hilfe braucht, ist keiner da. Die Zentrale macht um 16.00 Uhr die Schotten dicht, die Deppen vom Verkauf können warten.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kolleginnen sind auch willkommen.

Karriere / Weiterbildung

Gute Aufstiegschancen, wenn man reisebereit und charismatisch ist.

Gehalt / Sozialleistungen

Das monatliche Kleidergeld finde ich gut. Es gibt Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Die anderen Shops im Designer Outlet Zweibrücken bezahlen aber deutlich besser und müssen nicht morgens die Putzfrau spielen.

Arbeitsbedingungen

Man muss vor Öffnung des Shops erstmal putzen. Boden und Regale. Man hat 30 Minuten Zeit, die bezahlt wird. Viele ältere MA kommen vorher und unbezahlt, anders ist es für sie nicht zu schaffen. Das "Büro" ist sehr abgewohnt, schmuddelig und alt. Möbel sind zum Teil kaputt. Schimmel an der Wand vor der Spüle. Dort muss man leider auch die Mittagspause verbringen. Es ist eine Zumutung. Die Preise stimmen oft nicht in der Kasse. Ständig wird was an der Kassensoftware geändert.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Schaut man hinter die Kulissen, ist es weitaus weniger als das gerne proagierte Image. Fast alle Verpackungen bestehen aus Plastik, Produkte werden in Folie eingeschweißt geliefert. Der Anteil der fair gehandelten Produkte ist im Endprodukt sehr gering. Die meisten Produkte enthalten Mikroplastik. Viele Kundinnen scannen die Produkte mit Apps für Inhaltsstoffe und verlassen den Laden wieder, ohne etwas zu kaufen. Spricht man die GF an, wird es heruntergespielt und man wird nicht ernstgenommen.

Work-Life-Balance

Es wird erwartet, dass The Body Shop nun die Hauptrolle im eigenen Leben spielt. Man muss oft einspringen oder länger arbeiten. Keine familienfreundlichen Schichten. Ist was mit den Kindern, kommen noch blöde Kommentare dazu. Es ist dem Arbeitgeber egal, du musst nur funktionieren.

Image

Das Image ist an sich ganz gut, deshalb habe ich mich damals für das Unternehmen entscheiden. Doch es beginnt zu bröckeln. Kunden sind immer besser informiert und schauen bewusster, was sie sich auf die Haut schmieren.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Bezahlung. Mehr Personal. Mikroplastik aus den Produkten raus. Mehr Lob und Wertschätzung. Privatleben und Familie der Mitarbeiter respektieren.

Pro

Schöne Meetings. Man duzt sich. Auch die Geschäftsfürung darf man mit "Du" ansprechen. Das macht eine schöne Atmopshäre.Tolle Workshops mit tollen Menschen. Kleidergeld.

Contra

Wenig Gehalt. Es wird zu wenig Personal eingestellt. Schlechte Kommunikation. Familenunfreundliche Schichten.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    The Body Shop Germany GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 14.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Druck, Druck, Druck... Solange die Zahlen stimmen, ist alles okay. Aber wenn nicht, hat man ein riesiges Problem.

Vorgesetztenverhalten

Druck, Druck, Druck. Kein Lob, dafür werden Fehler ziemlich hoch gespielt. Motivation sieht anders aus.

Kollegenzusammenhalt

Starkes Konkurrenzdenken. Druck wegen dem Durchschnittsbon und Kundenkarte. Kommt ein Kunde mit einem billigen Artikel an die Kasse, müssen plötzlich alle aufs Klo. Dafür gibt's Körbchenjäger. Wenn ein Kunde viel kauft, wird er einem schon mal von der Kollegin weggeschnappt. Das macht wenig Spaß. Ich verkaufe lieber mit Freude, statt mit Druck.

Interessante Aufgaben

Verkaufen, auffüllen und viel putzen. Auch den Fußboden. Es gibt interessantere Jobs im Einzelhandel.

Kommunikation

Infos kommen sehr zeitverzögert oder unvollständig an. Oder eben gar nicht.

Gleichberechtigung

Die Bereichsleitung redet nicht mit den normalen Angestellten, nur mit der Filialleitung.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt ab und zu Schulungen. Da fährt eine Mitarbeiterin hin und die erzählt den anderen wie es war. Karrierechancen gibt's keine.

Gehalt / Sozialleistungen

Mindestlohn. Keine zusätzlichen Leistungen. Personalrabatt, aber mit dem Mickergehalt konnte ich mir die Produkte auch nicht leisten.

Arbeitsbedingungen

Langweilig, wenig Freiraum für eigene Ideen. Sogar das, was wir den Kunden erzählen wird zum Teil vorgeschrieben. Für eine gewisse Zeit ganz okay, aber nicht so erfüllend, dass ich da alt werden wollte.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Schöner Schein. Der Affe im vietnamesischen Dschungel erfährt mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung als die Mitarbeiter.

Work-Life-Balance

An freien Tagen am besten das Handy ausmachen. Wenn jemand krank wird, muss man einspringen. Ist ja grundsätzlich okay, aber sollte nicht die Regel sein. Das wird schon sehr ausgenutzt.

Image

Wie gesagt, schöner Schein

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Wertschätzung der Mitarbeiter. Bessere Bezahlung. Mehr Personal.

Pro

Die Produkte sind toll. Personalrabatt

Contra

Der Druck und die Erwartungen an die Mitarbeiter. Das steht in keinem Verhältnis zum Gehalt.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    The Body Shop
  • Stadt
    Unterfranken
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin/ lieber ehemalige Kollege, wir bedanken uns für Dein Feedback. Jedes Feedback hilft uns dabei, ein noch besseres und faireres Arbeitsumfeld bei The Body Shop zu schaffen! Wir wissen, dass auf unseren Mitarbeitern/ Mitarbeiterinnen im Vertrieb oft ein hoher Druck liegt – und genau deshalb wissen wir die Arbeit, die dort geleistet wird, sehr zu schätzen. Deine Punkte die Führung betreffend nehmen wir sehr ernst, denn bei allem, was wir tun, steht der Mensch bei uns im Mittelpunkt! Zu Deinen Einschätzungen „Mindestlohn“ und „keine zusätzlichen Leistungen“ ist es uns wichtig zu erwähnen, dass die Gehälter bei The Body Shop über dem Mindestlohn liegen und wir eine große Bandbreite von Benefits anbietet, wie z.B. freiwilliges Urlaubs- & Weihnachtsgeld, 50% Personalrabatt, Kleidergeld, betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, freiwillige Zuschläge oder Incentives. Wir bedauern, dass Du unser Unternehmen mit keinem besseren Eindruck verlassen hast. Wir würden uns freuen, wenn Du Dich bei uns meldest, um Dein Feedback noch mal persönlich zu besprechen. Falls wir nichts mehr von Dir hören, wünschen wir Dir alles Gute für Deinen weiteren privaten und beruflichen Lebensweg.

Franziska Thoenißen
Head of HR


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 69 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (25)
    36.231884057971%
    Gut (10)
    14.492753623188%
    Befriedigend (12)
    17.391304347826%
    Genügend (22)
    31.884057971014%
    3,07
  • 14 Bewerber sagen

    Sehr gut (2)
    14.285714285714%
    Gut (3)
    21.428571428571%
    Befriedigend (1)
    7.1428571428571%
    Genügend (8)
    57.142857142857%
    2,25
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

The Body Shop
2,93
83 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,25
203.198 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.815.000 Bewertungen