Navigation überspringen?
  
Wickey GmbHWickey GmbHWickey GmbHWickey GmbHWickey GmbHWickey GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Bewerbungsbewertungen

2,00
  • 20.12.2015

Anders wie erwartet

Firma Wickey GmbH
Stadt Gangelt
Beworben für Position Webshopmitarbeiterin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Bewerbungsfragen

  • es gab keine Bewerberfragen
  • es gab keine Bewerberfragen
  • es gab keine Bewerberfragen

Kommentar

Beworben habe ich mich bei der Firma Wickey in Gangelt als Webshop Mitarbeiterin. Tatsächlich hatte ich eine Einladung zu einem Telefoninterview. Dieses mustere ich mit Bravour und war guter Dinge und wurde zu einem Probearbeitstag eingeladen. Ich kam zu dem Probearbeitstag wie abgesprochen und musste feststellen dass irgendwas nicht stimmte. Erst wartete ich mindestens fünf Minuten auf die Dame mit der ich das Telefoninterview hatte. Sie kam stellte sich vor. Ich wurde in ein Büro geführt. Dort angekommen fragte Sie mich ob ich denn irgendwelche Fragen hätte (natürlich hatte ich mich vorbereitet). Die Fragen beantwortete Sie mir auch anstandslos, dann eröffnete Sie mir dass ich doch im Kundenservice eingesetzt würde. Das machte mir erstmal stutzig denn am Telefon hatte Sie mir doch erzählt das ich Webshop Mitarbeiterin eingesetzt werden sollte und nicht im Kundenservice, da ich doch keine Ahnung vom Kundenservice hätte. Des Weiteren meinte Sie auch so wie ich mich präsentieren würde wäre ich auch nicht für den Kundenservice geeignet bzw. ich wäre zwar irgendwie da aber auch nicht wirklich anwesend. Zugegebener Maßen ich hatte ein wenig Angst aber dass ich so eine komische Ausstrahlung hatte, habe ich nicht gerechnet. Ich gab zu das ich nervös sei und das alles ziemlich neu für mich war wieder unter realen Dingen zu arbeiten. Des Weiteren meinte Sie nur zu mir entweder es klappt oder es klappt nicht und Sie doch enttäuscht von mir sei da doch das Telefoninterview doch so gut verlaufen sei und ich so überzeugt hätte. Ich sollte mich nicht hinter meiner Nervosität oder Angst verstecken. Ich wurde zu einem Mitarbeiter in den Kundenservice gesetzt und durfte ihm über die Schulter schauen. Die Arbeit bestand zum Großteil von Beantwortung von Kunden Emails, ab und zu klingelte auch mal das Telefon. Ich schaute mir die Sache dann auch komplette zwei Stunden an und stellte Fragen. Sie beobachte mich komplette Zeit durch ein Glasfenster. Irgendwann reichte es mir, das war nichts für mich. Ich ging zu ihr ins Büro und meinte ich hätte genug gesehen und das wäre nichts für mich. Sie meinte nur das hätte Sie bemerkt und wollte mir schon gleich sagen dass ich nicht geeignet wäre für diesen Job. Ich ging und war ziemlich enttäuscht über mich. Geknickt ging ich nach Hause.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen