Navigation überspringen?
  

Bundesinstitut für Risikobewertungals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Bundesinstitut für RisikobewertungBundesinstitut für RisikobewertungBundesinstitut für RisikobewertungVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 32 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (20)
    62.5%
    Gut (7)
    21.875%
    Befriedigend (4)
    12.5%
    Genügend (1)
    3.125%
    3,92
  • 17 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    41.176470588235%
    Gut (1)
    5.8823529411765%
    Befriedigend (5)
    29.411764705882%
    Genügend (4)
    23.529411764706%
    3,15
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Deutschland erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Mitarbeiter

ca. 1000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Das Bundesinstitut für Risikobewertung wurde als rechtsfähige Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gegründet. Seine Aufgaben ergeben sich unter anderem aus dem BfR-Gründungsgesetz, das im Zuge der Neuorganisation des gesundheitlichen Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit in Deutschland erlassen wurde. Zudem hat der Gesetzgeber die Arbeit des Instituts in mehr als zehn weiteren Gesetzen - u.a. dem Pflanzenschutzgesetz, dem Gentechnikgesetz, dem Lebens- und Futtermittelgesetzbuch sowie dem Chemikalienrecht - festgeschrieben.

Zentrale Aufgabe des BfR ist die wissenschaftliche Risikobewertung von Lebens- und Futtermitteln sowie von Stoffen und Produkten als Grundlage für den gesundheitlichen Verbraucherschutz der Bundesregierung. Das Institut hat keine Überwachungsfunktion. Es ist aber in eine Reihe von Anmelde- und Zulassungsverfahren eingebunden.

Perspektiven für die Zukunft

Die Arbeit des BfR für den gesundheitlichen Verbraucherschutz zeichnet sich durch ihren wissenschaftlichen, forschungsgestützten Ansatz aus. Auf die gesundheitlichen Bewertungen und Handlungsoptionen des Instituts können die für das Risikomanagement verantwortlichen Behörden zugreifen. Die Arbeitsergebnisse und Empfehlungen des BfR dienen allen interessierten Kreisen als wichtige Entscheidungshilfe für Maßnahmen. Mit seiner wissenschaftsbasierten Risikobewertung gibt das BfR wichtige Impulse für den gesundheitlichen Verbraucherschutz innerhalb und außerhalb Deutschlands.

Benefits

Das BfR fördert und unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in verschiedenen Lebensphasen und für Menschen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen.

Angeboten werden z. B. flexible Arbeitszeiten, vielfältige Teilzeitmodelle, Arbeitsplätze mit alternierender Telearbeit, umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten, inhouse-Seminare und verschiedene Beratungsmöglichkeiten. Für die Planung und Umsetzung von familienfreundlichen Arbeitsbedingungen wurde das BfR mit dem Grundzertifikat des Audits berufundfamilie ® ausgezeichnet.

4 Standorte

Standorte Inland

Standort Jungfernheide, Max-Dohrn-Str. 8-10, 10589 Berlin, Deutschland

Standort Marienfelde, Diedersdorfer Weg 1, 12277 Berlin, Deutschland

Standort Alt-Marienfelde, Alt-Marienfelde 17-21, 12277 Berlin, Deutschland

Impressum

https://www.bfr.bund.de/de/impressum.html

Für Bewerber

Videos

Das BfR-Leitbild

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Die Arbeitsschwerpunkte des BfR umfassen:

  • die gesundheitliche Bewertung der biologischen und stofflich-chemischen Sicherheit von Lebensmitteln,
  • die gesundheitliche Bewertung der Sicherheit von Stoffen (Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Biozide) sowie von ausgewählten Produkten (Bedarfsgegenstände, z. B. Textilien und Lebensmittelverpackungen, Kosmetika und Tabakerzeugnisse),
  • die Risikobewertung von gentechnisch veränderten Organismen in Lebensmitteln, Futtermitteln, Pflanzen, Tieren,
  • die Risikokommunikation,
  • die Entwicklung und Validierung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zu Tierversuchen und
  • die Methodenentwicklung und Validierungstätigkeit der Nationalen Referenzlaboratorien

     

Gesuchte Qualifikationen

Gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit

Gesuchte Studiengänge

Medizin, Tiermedizin, Biologie, Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie und Ernährungswissenschaften

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Schutz der Gesundheit des Menschen.
Auf dieser Basis setzen wir wissenschaftliche Standards im gesundheitlichen Verbraucherschutz, damit die Welt für Menschen sicherer wird.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Im BfR arbeiten ca. 1000 Beschäftigte an drei Standorten in Berlin. Ungefähr ein Drittel aller Beschäftigten sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Großteil kommt aus naturwissenschaftlichen Disziplinen wie Medizin, Tiermedizin, Biologie, Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie und Ernährungswissenschaften.

Im BfR arbeiten Menschen mit unterschiedlichen Berufen und Erfahrungen zusammen. Die Zusammenarbeit wird geprägt von Zielorientierung, Eigenverantwortlichkeit, Loyalität und Leistungsorientierung. Die Basis der Zusammenarbeit sind Vertrauen, Wertschätzung und persönliche Zufriedenheit aller Beschäftigten.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Das BfR wurde 2002 errichtet, um den gesundheitlichen Verbraucherschutz zu stärken. Es ist die wissenschaftliche Einrichtung der Bundesrepublik Deutschland, die Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebens- und Futtermittelsicherheit sowie zur Sicherheit von Stoffen und Produkten erarbeitet. Die Hauptaufgaben des BfR umfassen die Bewertung bestehender und das Aufspüren neuer gesundheitlicher Risiken, die Erarbeitung von Empfehlungen zur Risikobegrenzung und die Kommunikation dieses Prozesses. Das Ergebnis der Arbeit ist die wissenschaftliche Beratung politischer Entscheidungsträger.

Das BfR nimmt die Aufgabe des „Deutschen Zentrums zum Schutz von Versuchstieren (Bf3R)“ wahr und koordiniert bundesweit alle Aktivitäten mit den Zielen, Tierversuche auf das unerlässliche Maß zu beschränken und Versuchstieren den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

BfR-Onlinebewerbungsportal (Link zum Bewerbungsportal siehe BfR-Stellenausschreibungen)

Auswahlverfahren

Vorstellungsgespräche ggf. mit Vorträgen u. o. fachspezifischen Tests

Bundesinstitut für Risikobewertung Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,92 Mitarbeiter
3,15 Bewerber
0,00 Azubis
  • 31.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

hat sich deutlich verbessert, ist durch ein zugewandtes und reflektiertes Verhalten geprägt.
Toleranz, Verlässlichkeit und gegenseitige Wertschätzung sind unsere gemeinsamen Grundlagen. Es gibt aber noch Reserven

Vorgesetztenverhalten

wird regelmäßig evaluiert

Kollegenzusammenhalt

das ist der Durchschnitt, die Spanne reicht von außerordentlich gut bis mittelmäßig, ist aber durch ein zugewandtes und reflektiertes Verhalten geprägt.

Interessante Aufgaben

Wir setzen wissenschaftliche Standards im gesundheitlichen Verbraucherschutz, damit
die Welt für Menschen sicherer wird.

Kommunikation

das ist der Durchschnitt, die Spanne reicht von außerordentlich gut bis mittelmäßig

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung gehört zu unseren gemeinsamen Arbeitsgrundlagen

Karriere / Weiterbildung

Entwicklungsmöglichkeiten für verschiedene Ebenen, große Unterstützung berufliche Fortbildung, Mentoring-Programm für Mitarbeiterinnen

Gehalt / Sozialleistungen

öffentlich-rechtlicher Dienst

Umwelt- / Sozialbewusstsein

gegenwärtig wird EMAS Zertifizierung vorbereitet, um noch besser zu werden

Work-Life-Balance

durch Zeritifizierung Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeiten stark unterstützt

Image

Durch unsere unabhängige wissenschaftliche Bewertung, Forschung und transparente Kommunikation gesundheitlicher Risiken tragen wir unparteilich zur Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln, Produkten und Chemikalien bei

Verbesserungsvorschläge

  • weiter so auf dem eingeschlagenen Weg

Pro

Die Ergebnisse unserer Arbeit fördern er sachlichen und gesellschaftlichen Diskurs und bietet Entscheidungsträgern eine fachlich kompetente Grundlage.

Contra

Verteilung auf drei Standorte in Berlin

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bundesinstitut für Risikobewertung
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 19.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Alles sehr angenehm. Direkte Vorgesetzte sehr freundlich, offen und immer erreichbar. Personen aus der höheren Führungsebene sind mir gegenüber bisher auch immer freundlich und respektvoll aufgetreten.

Vorgesetztenverhalten

Hier wünsche ich mir von direkten Vorgesetzten manchmal etwas mehr Elan bei der Durchsetzung. Es werden Pläne gemacht, Ideen genannt - aber dann leider oft nicht weiter verfolgt, diskutiert oder gar umgesetzt. So bleibt alles wie es ist - im Guten wie im Schlechten.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meiner Abteilung und auch mit anderen Abteilungen gab es hier nie Probleme bisher. Es gibt zwar nach Hörensagen den ein oder anderen schwierigen Menschen, aber das ist bei über 1000 Leuten nicht verwunderlich und lässt sich meist auch einigermaßen gut umschiffen.

Interessante Aufgaben

Ich kann mich mit Kollegen abstimmen wer welche Aufgaben übernimmt. Was mir gefällt bekomme ich in der Regel auch, anderen nehme ich den Kollegen aber auch gern mal freiwillig ab damit niemand überlastet wird. Verantwortung für Projekte bekommt man auch schnell, wenn man will.

Kommunikation

Die Kommunikationskultur hat Potenzial zur Verbesserung. Die Kollegen geben zwar gern und ausführlich Auskunft, man muss ihnen aber mitunter etwas hinterherlaufen. Generell läuft hier auch zu viel über E-Mail Verteiler der Form "Mail an alle".

Gleichberechtigung

Zumindest in meinem Bereich ist die Anzahl Frauen/Männer exakt 50:50. Zwar ist keiner meiner direkten Vorgesetzten eine Frau, aber ich bin sicher würde eine Stelle frei und eine unserer Damen hätte Interesse wäre das sicherlich kein Problem.
Nach oben hin nimmt die Quote ab, aber es sind auch Frauen in sehr hohen Positionen vertreten. Die Gründe kenne ich hier nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Es sind einige ältere Kollegen in meiner Abteilung dabei. Bisher habe ich immer gesehen dass deren Erfahrung geschätzt wurde und sie als vollständiger Teil des Teams freudig akzeptiert sind.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen sind möglich und erwünscht - über die Bundesakademie auch für den Mitarbeiter günstig bis kostenlos zu haben. Aufstiegschancen sind theoretisch immer vorhanden wenn neue Stellen geschaffen werden oder man plötzlich viel mehr Aufgaben hat und die Stelle geändert werden müsste. Dann beginnt aber der Kampf mit den Personalern die hier etwas engstirnig wirken und immer versuchen nach unten zu handeln.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich bin zufrieden - eben Tarif nach TVöD Bund. Erschreckenderweise aber weit besser als das Gehalt in der vorigen Firma.

Arbeitsbedingungen

Räumlichkeiten und Ausstattung sind so ausgeführt dass ich keinerlei Grund zur Beschwerde habe. Einzig die IT-Technik könnte etwas runder laufen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Soweit ich das beurteilen kann achtet man hier stark auf die Umwelt - sei es die ordentliche Müllbeseitigung, die Pflege der Grünanlagen oder die regelmäßigen Bio-Angebote in der Kantine.

Work-Life-Balance

Gleitzeit ohne Kernzeit, viele Urlaubstage, Überstunden können bequem ausgeglichen werden. Auf die Frage nach "wie weit im Voraus muss ich denn Urlaub anmelden" hieß es einfach "du kannst wenn du willst Morgen früh für Morgen Mittag Urlaub nehmen" - also alles ganz entspannt solang man sich abspricht.

Image

Es gibt Dinge, die sehr positiv gesehen werden - und eben Dinge die für die das nicht gilt. Gerade beim BfR hängt das auch massiv davon ab wen man fragt. Intern würde ich das Image als 50% gut beschreiben. Von außen gibt es Forscher und Partnerinstitute die, soweit ich das bisher mitbekommen habe, gern mit uns arbeiten. Dann gibt es den Durchschnittsbürger - hier haben viele sicherlich nichtmal vom BfR gehört. Und dann gibt es die, die immer gleich "iiiih Staat" schreien.

Verbesserungsvorschläge

  • Die interne Kommunikationsstruktur könnte etwas erneuert und optimiert werden. Auch etwas festere Regelungen für bestimmte Vorgänge wären hilfreich, hier geschehen behördenuntypisch schon zu viele Dinge immer mal "eben so".

Pro

Interessante Aufgaben, flexible Zeiteinteilung, super Kollegen und, in meinem Fall, Führungskräfte mit offenem Ohr und Anwesenheit. Außerdem gefällt mir der Standort und die Ausstattung sehr gut.

Contra

Teilweise laufen Dinge etwas chaotisch und zu schnell. Herauszufinden wer welche Information hat dauert manchmal ein wenig. Und: Wir sind in der IT hoffnungslos unterbesetzt.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Bundesinstitut für Risikobewertung
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 05.Apr. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Keine Wertschätzung von oben! Mehr Fairness von Führungskräften gewünscht und nicht immer nur von oben herab...!

Vorgesetztenverhalten

Schlechte bis gar keine Kommunikation mit Vorgesetzen. Alles wird nur von untergeordneten Mitarbeitern abgefangen. Kein direkter Kontakt mit Vorgesetzten, wenn dann nur einmal im Jahr zum (auf-)gezwungenen Jahresgespräch und so läuft es dann auch ab...man wird für Dinge bewertet, die der Vorgesetzte überhaupt nicht einschätzen kann. Wie auch, wenn man nur einmal im Jahr miteinander länger als 10 Min. spricht?
Außerdem ganzjährig keinerlei Wertschätzung für getane Arbeit von Vorgesetzten. Besonders wenn es läuft keinen Mucks (Danke liegt wohl nicht jedem...), aber wenn ein Fehler passiert....Aufschrei....

Kollegenzusammenhalt

Oftmals ist es nur der Kollegenzusammenhalt, der mich hält...

Interessante Aufgaben

Arbeitsbelastung ist sehr hoch bei allen! Jeder schruppt Überstunden und keiner der Vorgesetzten hinterfragt das und es wird hingenommen....., aber die Aufgaben sind super interessant und abwechslungsreich.

Kommunikation

siehe Vorgesetztenkommentar....auch was man sonst so mitbekommt, hat es Führungsebene nicht drauf mit Mitarbeitern vernünftig umzugehen....

Gleichberechtigung

alles im Lot

Umgang mit älteren Kollegen

alles im Lot

Karriere / Weiterbildung

kann man nicht meckern

Gehalt / Sozialleistungen

okay, halt TVöD

Arbeitsbedingungen

Raummangel hoch drei...es wird immer enger. Es folgen immer mehr Mehrpersonenbüros, kaum noch Möglichkeiten Besprechungen abzuhalten, weil es zunehmend voller wird...und nichts passiert

Technikausstattung ist in Ordnung.

Höhenverstellbare Tische werden erst bestellt, wenn es schon zu spät ist. Prävention kennt man hier nicht. Auch Gesundheitsmanagement nicht...wir sind eine so große Behörde und andere (meist viel kleinere) Behörden haben ein viel besseres Angebot, u.a. größere Vielfalt an Kursen, Gesundheitsaktionen (Gesundheitstage) und und und..... Es passiert nichts Neues...seit Jahren das gleiche Angebot...an dem auch immer nur die gleichen mitmachen...es wird auch nichts bezuschusst vom Arbeitgeber, was bei anderen Behörden komischerweise möglich ist, wird hier überhaupt nicht gemacht....muss man den Mitarbeitern nicht mal mehr bieten, um mithalten zu können?

Work-Life-Balance

alles super! Gleitzeit, keine Kernarbeitszeit, Telearbeit etc.

Image

ich sag nur Glyphosat...

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Bundesinstitut für Risikobewertung
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Bewertungsdurchschnitte

  • 32 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (20)
    62.5%
    Gut (7)
    21.875%
    Befriedigend (4)
    12.5%
    Genügend (1)
    3.125%
    3,92
  • 17 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    41.176470588235%
    Gut (1)
    5.8823529411765%
    Befriedigend (5)
    29.411764705882%
    Genügend (4)
    23.529411764706%
    3,15
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Bundesinstitut für Risikobewertung
3,65
49 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,35
29.960 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.673.000 Bewertungen