Navigation überspringen?
  

Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)als Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 35 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (6)
    17.142857142857%
    Gut (18)
    51.428571428571%
    Befriedigend (8)
    22.857142857143%
    Genügend (3)
    8.5714285714286%
    3,24
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (4)
    44.444444444444%
    Genügend (4)
    44.444444444444%
    2,11
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA) Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,24 Mitarbeiter
2,11 Bewerber
0,00 Azubis
  • 14.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Gute, kollegiale Atmosphäre, viel gegenseitige Unterstützung, viel Inspiration - wichtig, da es auch immer viel Veränderung zu verarbeiten gibt. Grundsätzlich wertschätzender Umgang, der kontinuierlich verbessert wird. Offene Diskussionskultur.

Vorgesetztenverhalten

Über das gesamte Unternehmen recht unterschiedlich, daher wird gerade am Thema Führung gearbeitet. Wie ich es erlebe aber grundsätzlich korrektes Führungsverhalten.

Kollegenzusammenhalt

In den Teams und bereichsübergreifend sehr guter Umgang miteinander.

Interessante Aufgaben

Zweite Stärke der dena. Wer politisch oder marktbezogen an der Energiezukunft arbeiten möchte, ist hier richtig.

Kommunikation

Sehr guter Austausch, der aber auch einiges abverlangt. Bei Dutzenden Projekten und ständigen Veränderungen in der Energiewelt ist jeder Mitarbeiter in punkto Information/Kommunikation sehr gefordert. Hol- und Bringschuld.

Gleichberechtigung

Mitarbeiter erfahren unabhängig von Nationalität, Geschlecht oder sonstwas die gleiche Behandlung. Frauen dena-weit in der Mehrheit!

Umgang mit älteren Kollegen

Alter ist eigentlich irrelevant.

Karriere / Weiterbildung

Regelmäßige Fortbildungen (Standardprogramm oder bei Bedarf indviduell), Entwicklungsgespräche. Karrieremöglichkeiten vorhanden, für die man aber auch was tun muss.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehälter sind so ganz okay, liegen grob im Bereich üblicher Public-Sector-Gehälter. Gibt sicher Luft nach unten zu manchen NGOs, Ingenieurbüros oder Agenturen, aber auch deutlich Luft nach oben zu größeren Verbänden, Industrie, Beratung.

Arbeitsbedingungen

Loft & Macbook ist hier nicht. Standardbüros, Standardmöbel. Modernisierung läuft, Architekt und Maler sind schon im Einsatz. Leider noch keine Mobilgeräte für alle. Lage super.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gibt einige Maßnahmen von umweltfreundlicher Beschaffung über Jobticket bis CO2-Kompensation von Flügen, aber hier ist noch Luft nach oben.

Work-Life-Balance

Eine der Stärken der dena. Zwar viel Arbeit und hohe Verantwortung, aber auch viel Flexibilität und Prinzip Eigenverantwortung. Trotz hohen Workloads ist die Überstundenbelastung daher im Rahmen.

Image

Hohe Werschätzung bei vielen Partnern in Unternehmen/Verbänden/Bundesregierung und bei Presse. Andererseits ist die dena schon auf Grund ihres Konstrukts als bundeseigene, privatwirtschaftlich tätige Projektagentur für viele im weiteren Umfeld schwer greifbar.

Verbesserungsvorschläge

  • Nach Teilnahme an "Great Place to work"-Umfrage läuft ein Verbesserungsprozess unter Einbindung aller Mitarbeiter. Schon mal gut. Wenn der Prozess ernsthaft fortgesetzt wird und es echte Verbesserungen gibt, kann sich die dena von einem guten und besonderen zu einem sehr guten und besonderen Arbeitgeber entwickeln.

Pro

Spannende Aufgaben, Arbeit am Puls der Energiewende, sehr gute Vernetzung, viel eigener Gestaltungsspielraum

Contra

Bürogestaltung und Technik können Modernisierung vertragen

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • 21.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Transparenz wird nicht sehr groß geschrieben, was viele Mitarbeiter frustriert. Nach außen wird zwar so getan, als ob die Hierarchien flach sind, aber praktisch sind sie sehr verkrustet und die Vorgesetzten behandeln ihre Mitarbeiter nicht ebenbürtig.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten sind eher überfordert mit ihren Aufgaben (Team und Projekt zu leiten) und schlecht geschult in Mitarbeiterführung und Teamleitung. Es gibt zwar ein Coaching-Angebot für Führungskräfte, dies scheint jedoch bei manchen Teamleitern keine erkennbaren Früchte zu tragen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut und Konkurrenz untereinander ist sehr gering.

Interessante Aufgaben

Wenn man die Art von Projekten und Themen, die die Dena anbietet, bzw. die die Dena interessiert, interessant findet, hat man Möglichkeiten sich zu entwickeln. Thematisch erschienen mir die Themen ein bisschen zu „BMWi-lastig“. Hohe Kreativität ist also gefordert, wenn man seine eigenen Ideen einbringen will ;-)

Kommunikation

Es werden immer wieder Anstrengungen von oben gemacht, die Kommunikation zu verbessern. Wahrscheinlich ist die Organisation durch die Hierarchien aber so starr, dass moderne Kommunikation nicht wirklich funktionieren kann. Selbstbeweihräucherung ist dabei auch sehr beliebt und (konstruktive) Kritik ist sehr unbeliebt.

Gleichberechtigung

Durch den hohen Frauenanteil in einem eher männlich geprägten Arbeitsumfeld wirkt die Dena gleichberechtigt. Leider spiegelt sich das beim Gehalt nicht wider. Nach meiner Erfahrung verdienen die Frauen durch die Bank weniger, sogar bei höherer Qualifikation und höherer „Hierarchiestufe“. Z.B. haben männliche Berufsanfänger teilweise ein fast 15% höheres Bruttogehalt als erfahrene weibliche Kolleginnen erhalten. Und weibliche ausländische Kolleginnen verdienen teilweise noch viel weniger.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Teams sind eher jung. Wertschätzung ist unterschiedlich. Kompetenz und Erfahrung wird wertgeschätzt.

Karriere / Weiterbildung

Fortbildungen sind obligatorisch, jedoch hängt es vom Teamleiter ab, wie gut der neue Mitarbeiter darüber informiert wird. Es gibt gute interne Fortbildungen, die von Externen durchgeführt werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich. Die Mitarbeiter ab der Hierarchiestufe Teamleiter erhalten Jahresboni. Die anderen Mitarbeiter bekommen keine Extrazahlungen.
Es gibt ein sehr hoch bezuschusstes BVG-Ticket.

Arbeitsbedingungen

Technische Ausstattung ist eher altmodisch. Die Beschaffung über die Verwaltung ist anstrengend und umständlich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Öffentliche Verkehrsmittel zu Geschäftsterminen zu nutzen oder lieber Zugfahren als Fliegen wird meines Wissens vom Unternehmen nicht extra propagiert.

Work-Life-Balance

Auf Familie und familiäre Belange wird Rücksicht genommen. Sabbatical ist möglich. Kernarbeitszeiten sind aber sehr starr und man sich muss beim Bereichsleiter jede Ausnahme genehmigen lassen. Das wirkt manchmal ein bisschen überzogen, wenn man z.B. morgens 15min später zur Arbeit kommt, weil man zum Arzt musste.

Image

Bei den „Praktikern“ der Baubranche hat die dena keinen so guten Ruf.

Verbesserungsvorschläge

  • Hierarchien abbauen! Transparenter agieren! Führungskräfte besser schulen!

Pro

BVG Ticket
Standort in Mitte

Contra

Starre Kernarbeitszeit
Keine Vertrauensarbeitszeit
wenig Transparenz

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 01.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Je nach Projekt und Team unterschiedlich. Grundsätzlich wird viel geschimpft, manche machen resigniert Dienst nach Vorschrift. Bei einigen ist Behördenmentalität anzutreffen: "Das geht nicht.", "Das hat noch nie funktioniert.", "Das haben wir noch nie so gemacht."

Vorgesetztenverhalten

keine klaren Entscheidungen; Deadlines werden missachtet; viele schöne Worte, denen nicht unbedingt Taten folgen. Man gibt sich transparent, schottet sich de facto aber gegenüber den Untergebenen ab.

Kollegenzusammenhalt

Im wesentlichen gut und solidarisch gegenüber den Führungskräften. Es gibt Rivalitäten zwischen den Bereichen.

Interessante Aufgaben

Das Unternehmen positioniert sich als "Agentur der angewandten Energiewende". Bei Energiewende/Klimaschutz ist viel in Bewegung, daher kommen immer wieder neue Aufgaben hinzu. Mit dem internationalen Start-up Award gelang ein Erfolgsprojekt. Das Unternehmen kann jedoch nur bedingt frei agieren, weil es wie eine nachgeordnete Behörde diverser Bundesministerien aufgehängt ist und auch gegenüber den Partnern aus der Wirtschaft Rücksicht nehmen muss.

Kommunikation

Je nach Bereich unterschiedlich und stark abhängig von den Teamleitern, die teilweise überfordert sind. Ich wurde z.B. stillschweigend aus meinem Projekt abgezogen und aufs Abstellgleis geschoben. Gründe wurden mir nicht genannt, es gab auch objektiv keine Gründe. Trotz mehrfacher Nachfragen erhielt ich über Monate hinweg keine Antwort. Eigentlich postuliert die Personalabteilung, dass man respekt- und vertrauensvoll miteinander umgehen soll. In meinem Fall haben die Vorgesetzten in dieser Hinsicht gründlich versagt - was auch die Kollegen bestätigen.

Gleichberechtigung

viele kompetente und selbstbewusste Kolleginnen im Team; die Teilzeitkräfte fühlen sich oft benachteiligt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere werden respektiert.

Karriere / Weiterbildung

Eine Fortbildung pro Jahr

Gehalt / Sozialleistungen

langjährige Mitarbeiter werden auf einem höheren Gehaltsniveau honoriert als Neueinsteiger; betriebliche Altersvorsorge und BVG-Ticket werden bezuschusst.

Arbeitsbedingungen

veraltete IT und Büroräume

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sensibilität dafür ist vorhanden. Seit Kurzem wird der Müll getrennt.

Work-Life-Balance

flexible Arbeitszeiten, relativ freie Einteilung der Arbeitszeiten möglich, Familie und Beruf lassen sich gut vereinbaren. In Krisen- oder Krankheitszeiten des Nachwuchses ist Home Office in der Regel möglich.

Image

von externen Partnern teilweise als schwerfällig und bürokratisch wahrgenommen

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Ehrlichkeit, weniger Heuchelei. Haltet euch auch im Alltag an die von euch postulierten Werte, die ihr als Basis für die Mitarbeitergespräche definiert habt.

Pro

Grundsätzliche wird Offenheit gegenüber Mitarbeitervorschlägen signalisiert; man ermöglicht es den Mitarbeitern, sich in AGs für Verbesserungen zu engagieren. Was dann tatsächlich umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Interessant: Bei unregelmäßigen Open Spaces oder Brown Bag Lunches präsentieren/diskutieren Mitarbeiter ihre Projekte. Bei einem jährlichen Barcamp tauschen sich die Kollegen zu von ihnen eingebrachten Themen aus. Das Themenfeld der Energiewende ist interessant und entwickelt sich dynamisch. Hier kann man insgesamt viel lernen und sich fachlich weiterentwickeln.

Contra

Das Unternehmen brüstet sich, wertschätzend mit den Mitarbeitern umzugehen. Das kann ich leider nicht bestätigen. Neueinstellungen grundsätzlich nur mit befristeten Verträgen. Ich wurde monatelang im Unklaren gelassen, ob mein Vertrag entfristet wird.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 35 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (6)
    17.142857142857%
    Gut (18)
    51.428571428571%
    Befriedigend (8)
    22.857142857143%
    Genügend (3)
    8.5714285714286%
    3,24
  • 9 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (4)
    44.444444444444%
    Genügend (4)
    44.444444444444%
    2,11
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Deutsche Energie-Agentur GmbH (DEnA)
3,01
44 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,35
26.577 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.349.000 Bewertungen