Navigation überspringen?
  
LIT VerlagLIT VerlagLIT VerlagLIT VerlagLIT VerlagLIT Verlag
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Design / Gestaltung

Image

Ich muss erwähnen, ich habe bereits vorher von dem LIT Verlag hier gelesen. Es gab kaum gute Bewertungen. Das ließ mich abern icht davon abhalten, einem Bewerbungsgespräch zuzustimmen.

Also was beworb ich mich? Für LATEX-Arbeiten, also Bücher Designen und das als Studentenjob.

Ich erschien pünktlich vor dem Sitz der Firma in Münster. Als ich hereinkam wusste man garnicht, wer ich sei oder was ich dort sollte. Okay, kann schonmal vorkommen ich bin auch im Vertrieb gelandet.
Nach 10 Minuten Warten schickte man mich hoch in die richtige Abteilung.

Dort wusste man irgendwie über mich bescheid, aber irgendwie auch nicht.
Punkt war aber, niemand war dort um das Vorstellungsgespräch zu führen. Es hieß nur, dass derjenige um diese Uhrzeit schon längst nicht mehr da wäre. Ein Mitarbeiter nahm mich dann aber kurz zur Seite, fragte mich aus, was ich denn studiere, was meine Erfahrungen sind und stellte mich der kleinen LATEX-Abteilung vor, wärend man nach demjenigen sucht, welcher das Vorstellungsgespräch führen soll. Die Mitarbeiter waren sehr nett und es war eine gute Atmosphere. Nach ca 45 Minuten nachdem ich ankam, ging ich nun nochmal zu dem Mitarbeiter und fragte Ihn, ob man nun jemanden erreicht hätte. Die Antwort, dass diese Person noch immer weg ist und auch wegbleiben wird, kam mir sehr komisch vor. Darauf hin einigte man sich, ich solle noch mal wiederkommen (ab diesem Zeitpunkt war mir schon klar: Dieses Arbeitsverhältnis wird von meiner Seite aus nicht zustande kommen) und man verabredete sich darauf, dass ich nochmal angerufen werde. Wurde ich nicht, ich bekam eine Mail... nunja, Schwamm drüber. Etwas mehr als eine Stunde dort gewesen und es ist nichts passiert. Wie schon gesagt, war dann auch nicht mehr so wichtig.

Die Kommunikation danach:

Ich wurde angeschrieben, ich solle ein paar Tage später doch zu einem Gespräch erscheinen. Dieser Mail antwortete ich nicht mehr. Nicht schön von mir, aber mich über eine Stunde dort zu lassen obwohl man etwas besseres zu tun hat und es sowieso nicht zu einem Gespräch gekommen wäre, fand ich schon dreist. Ich erschien zu diesem neuen Termin auch nicht.

Nun, nach zwei Wochen nach dem ersten Bewerbungsgespräch (auf den tag genau und eine Stunde später wie der Temrin an dem Tag), bekomme ich eine Mail vom LIT-Verlag, die fragt, wo ich denn bleibe bzw. sie annehmen, dass ich nicht mehr erscheinen werde.


Fazit:

+ Nette Mitarbeiter
+ Häuslicher Arbeitsplatz

- Hand A weiß nicht, was Hand B tut
- Keine Transparenz
- Keine Kommunikation

Im ganzen eine Stelle, in der Ich nur arbeiten würde, wenn ich es echt nötig hätte.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Kommunikation in der Firma
1,42
  • 22.01.2015

Katastrophe!

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Jobstatus Ex-Job seit 2015
Position/Hierarchie Werkstudent
Unternehmensbereich Administration / Verwaltung

Vorgesetztenverhalten

Sehr launisch. Kommandiert. Respektlos.

Image

Sehr hohe Fluktuation an MA. Jede Woche neue MA, Praktikanten erleben meist die 2. Woche nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Betriebsklima!!!

Pro

Teilweise Gehalt für's reine Herumsitzen.

Contra

Rüder Umgangston; keine Einarbeitung; es gibt für jede Aufgabe einen Arbeitsgang, nach dem strikt gearbeitet werden muss; schlechte Bezahlung für Werksstudenten/Aushilfen; bei Fragen wird man lediglich auf Arbeitsgang verwiesen oder "man gehe doch besser nach Hause"; sanitäre Anlagen stets kalt und selten sauber.

1,42
  • 09.09.2013
  • Standort: Münster

Keine Arbeit ohne Arbetsgang

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Jobstatus Ex-Job seit 2013
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf

Image

Nein, ich würde von einer Bewerbung abraten, da von seiten der Vorgesetzten sehr, selten Positives hinüberkam. Fragen oder Rückfragen wurden als Fehler gewertet. Arbeit konnte nur mit "Arbeitsgängen verichtet werden. Diese widersprachen sich oft

Verbesserungsvorschläge

  • eine Einerabeitung bei neuen Mitarbeitern, klare Definierung der Arbeit, Anerkennung, offenes Ohr für Fragen/Rückfragen,

Pro

Flexibl Arbeitszeit

Contra

keine Anerkennung für die geleistete Arbeit, autoritärer und oft unmenschlicher Führungsstil

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.343.000 Bewertungen

LIT Verlag
1,97
kununu Durchschnitt
3,13

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Medien  auf Basis von 15.435 Bewertungen

LIT Verlag
1,97
Durchschnitt Medien
3,30

Bewerbungsbewertungen

2,00
  • 14.10.2015

Kurz, aber eindruckslos

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Beworben für Position Lektorin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Bewerbungsfragen

  • Stärken
  • Welches Masterarbeits-Thema gewählt wurde, wer die Betreuung übernahm
  • Wo ist Bulgarien? Was wissen Sie sonst noch über Bulgarien?

Kommentar

Mein Gegenüber erzählte mir zuerst eine Geschichte aus seiner Kindheit, um mir dann zu erklären, dass ein Lektorat im Wissenschaftsverlag sowieso nur Sekretariatsarbeit bedeute. Lektoriert werde dort nicht oder nur stichprobenartig. Auf meine Frage, wieso ein Studium Voraussetzung für die Stelle sei, meinte er, ein Studium würde sowieso nirgends wirklich gebraucht, ein bisschen Allgemeinwissen sei halt gefragt. Er fragte mich dann noch, ob ich denn wisse, wo Bulgarien sei und was ich darüber erzählen könne. Ihm schien wohl nicht in den Sinn zu kommen, dass dieser Job (und seine geringschätzige Art) womöglich nicht für mich infrage kommen könnte. Er gab mir dann auch mit auf den Weg, dass ich das, was ich suche, sowieso niemals finden werde. Hat sich aber insgesamt gut angefühlt, weil man so nicht das Gefühl hatte, irgend etwas zu verpassen oder etwas falsch gemacht zu haben...

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Beworben für Position Volontär
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • nichts
  • nichts
  • Worauf haben sie sich beworben? Woher wollen sie wissen, was ein Lektor macht? Warum stellen Sie mir ständig Gegenfragen? Wollen Sie bei uns Treppe putzen (kein Scherz!)? Egal was, Hauptsache der Bewerber blieb gestresst.

Kommentar

Der Bewerbungsprozess war gelinde gesagt dubios. Ständig wurde man mit seltsamen Regeln und Hinweisen was es alles zu tun und zu lassen habe. Nicht anrufen, keine Mail-Anhänge, keine Kontakte zu anderen Mitarbeitern, keine weiteren Fragen, zurückgerufen wird nicht, nur unpersönlicher E-Mail-Kontakt. Dann galt es einen Fragebogen auszufüllen, dessen einziges Ziel es offensichtlich war, Futter für den Stresstest zu liefern. Portfolio des LIT-Verlags, Aufgaben eines Lektors, Vorstellungen eines Volontariats und zu guter letzt musste man beantworten, warum der LIT-Verlag so seltsame Bewerbungsmethoden hat. Nachdem ich mich tatsächlich durch sämtliche Schikanen "gekämpf" und den Chef am Telefon hatte (natürlich ohne zu wissen worum es in dem Gespräch gehen sollte) kam dann absolut nichts als ein purer Stresstest. Es wurde systematisch versucht mich unter Druck zu setzen, mich zu verwirren und vor den Kopf zu stoßen. Durchaus in unfreundlicher und höchst arroganter Weise. Stets wurde ich nur als Bittsteller behandelt. Zu keinem Zeitpunkt wusste ich woran ich war, nie ging es um Inhaltliches. Personen mit einem weniger starken Selbstbewusstsein hätten jetzt sicherlich ein Problem mehr. Nach dem Ganzen Mist (sorry!) bin ich letztlich froh, nicht da gelandet zu sein. Übrigens: Ihr solltet unbedingt mal die Bewerbungsmethoden und Jobbewertungen des LIT-Verlags googlen! Da kommt mittlerweile einiges zusammen...

1,80
  • 15.09.2009

Volontär bei LIT Verlag: 1,8 von 5

Firma LIT Verlag
Stadt Münster
Beworben für Position Volontär
Jahr der Bewerbung 2008
Ergebnis k.A.
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage

Ausbildungsbewertungen

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen