Navigation überspringen?
  
WEVG Salzgitter GmbH & Co. KGWEVG Salzgitter GmbH & Co. KGWEVG Salzgitter GmbH & Co. KGWEVG Salzgitter GmbH & Co. KGWEVG Salzgitter GmbH & Co. KGWEVG Salzgitter GmbH & Co. KG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Bewerbungsbewertungen

Firma WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG
Stadt Salzgitter
Beworben für Position Fachspezialist Erneuerbare Energien/Energieeffizienz
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Direkte Rückfragen auf eigene Fragen Organisation (Umzug etc.)
  • Allgemeine kurze Darstellung des Werdegangs
  • Unternehmen besteht stark auf Rückfragen des Bewerbers zur Stelle, das halbe Gespräch lief mit diesen Fragen

Kommentar

Die WEVG suchte im April einen neuen Mitarbeiter um den Bereich erneuerbare Energien stärker zu forcieren. Laut Stellenausschreibung sollte der neue Mitarbeiter im Bereich Projektmanagement und Innovationsmanagement tätig werden um neue Geschäftsmodelle zu erschließen.

Da norddeutsche Unternehmen bei meiner Qualifikation in der Regel skeptisch sind erwartete ich von Anfang an eine Absage. Zu meiner Überraschung kam jedoch nach zwei Wochen eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Dieses verlief auch ohne Stresstests oder sonstige Auffälligkeiten. Positiv entpuppte sich die Offenheit des Unternehmens keine wirklich neuen Einfälle zu haben, weshalb diese Stabsstelle geschaffen wurde. Sie ist noch zu definieren, was auf meiner Seite natürlich besonderes Interesse weckte, da man so eine Möglichkeit nur einmal im Leben erhält. Deshalb lief auch das halbe Gespräch darauf hinaus, wie er sich das Arbeiten vorstellen würde. So verlief das komplette Gespräch direkt aber bestimmt freundlich und endete (wie ich spürte leider zu früh) im gegenseitigen Einvernehmen. Als Entscheidungszeit wurden die regulären zwei Wochen veranschlagt.

Was dann kam war sehr frech. Das Unternehmen reagierte nicht nach Ablauf der veranschlagten Zeit also griff ich zum Hörer. Antwort: man bräuchte noch eine Woche. Also wartete ich zwei Wochen. Danach griff ich wieder zum Hörer. Nach einem Rückruf wurde ich mit einer weiteren Woche beschwichtigt. Auch diese Zeit verdoppelte sich auch.

So erhielt ich dann nach einem Monat Verspätung eine lapidare Standardabsage. Diese kam dann auch noch, sowie die Einladung, per Post. (Tip fürs Unternehmen: E-Mail und Telefon sparen Kosten und Zeitaufwand). Man hielt es also trotz starkem Interesse und Nachhakens sowie der Überziehung mit der dreifachen Entscheidungszeit nicht nötig, mir persönlich abzusagen.

Von außen erscheint es so, als gäbe es im Unternehmen externen Druck sich zu erneuern aber die alten Strukturen zerren an ihren Pfründen und versuchen das Neue zu ersticken.

Ich kann so leider kein positives Fazit ziehen und hoffe nicht, dass sich die Mitarbeiter untereinander auch im Unternehmen so verhalten. Eigentlich hätte ich dies schon nach dem Gespräch merken müssen, als ich einigen Gesprächspartnern auf dem Parkplatz begegnete, die mich unzufrieden bis überdrüssig anschauten. Wertschätzende Behandlung sieht anders aus.

Organisatorisch gesehen besitzt das Unternehmen eine 40h Stunden Woche mit flexibler Arbeitszeit und zahlt ein Gehalt nach TV-V. Die Gehaltsvorstellungen richten sich somit nach gefordertem Abschluss und ggf. Berufserfahrung.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen