Navigation überspringen?
  

Arvato Systemsals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Arvato SystemsArvato SystemsArvato Systems
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 257 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (105)
    40.856031128405%
    Gut (66)
    25.68093385214%
    Befriedigend (57)
    22.178988326848%
    Genügend (29)
    11.284046692607%
    3,47
  • 20 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    45%
    Gut (3)
    15%
    Befriedigend (5)
    25%
    Genügend (3)
    15%
    3,46
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,11

Arbeitgeber stellen sich vor

Arvato Systems Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,47 Mitarbeiter
3,46 Bewerber
4,11 Azubis

Arbeitsatmosphäre

die Geschäftsleitung versucht es zu verbessern, in einigen Bereichen wie Commerce/Handel sehr gut

Vorgesetztenverhalten

sehr unterschiedlich, teilweise seit Jahren schwierig, es gibt auch sehr gute Vorgesetzte

Kollegenzusammenhalt

gut, die Geschäftsleitung versucht es zu verbessern, in einigen Bereichen wie Commerce/Handel sehr gut

Kommunikation

die Geschäftsleitung versucht es zu verbessern, in einigen Bereichen wie Commerce/Handel sehr gut

Gleichberechtigung

kann nicht beurteilt werden, insbesondere beim Gehalt nicht

Umgang mit älteren Kollegen

kann nicht beurteilt werden, insbesondere beim Gehalt und den persönlichen Zielen nicht

Karriere / Weiterbildung

nur über Abteilungsleitung, dann aber mit 24x7 Verfügbarkeit gegenüber dem nächsten Vorgesetzten ;-))

Gehalt / Sozialleistungen

kompliziertes Gehaltsmodell, kein Tarifvertrag & Betriebsrat überfordert, Lohnsteigerungen oft unter Inflation, Bonus abhängig vom Vorgesetzten, viele Seniorberater verdienen woanders auf gleichwertigen Stellen ohne Verhandlung leicht 15tsd. € mehr, Gehaltsverbesserungen und Dienstwagen oft nur durch Kündigungsdrohung, es gibt Abteilungen wo Mitarbeiter über 100% mehr verdienen (unterschiedlich Job Level)

Arbeitsbedingungen

eher einfache Büroausstattung, viele nutzen längst abgeschriebene Hardware, Vorgesetzte verzögern oft neue Notebooks/Tablets weil sie davon profitieren (eigene Ziele)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

meist nur über den Bertelsmann Konzern

Work-Life-Balance

es gibt Vertrauensarbeitszeit, dies führt aber zu unbezahlter Mehrarbeit um überhaupt die persönlichen Ziele zu erreichen, in der Normalarbeitszeit meist nicht möglich, Homeoffice nur in der Regel 1 Tag pro Woche

Image

Extern gering, intern wird das zu optimistisch gesehen, insbesondere von den Führungskräften

Verbesserungsvorschläge

  • Verzicht auf Bonusregelung mit persönlichen Zielen, da nur abhängig vom Vorgesetzten und sehr zeitaufwändig; Teamziele hingegen fördern nicht die Leistungsbereitschaft der Performer, deswegen nur Bereichsziele und gut ist

Pro

es gibt teilweise, d.h. für einige Mitarbeiter, eine Betriebliche Altersversorgung, die jedoch immer schlechter wird. (Vertragsmodelle 1-4)

Contra

persönliche Ausstattung mit Hardware (Notebook, Tablets)

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
2
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
3
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
1
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4
Work-Life-Balance
2
Image
2
  • Firma
    arvato systems GmbH
  • Stadt
    Gütersloh
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 11.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Natürlich kommt es hier wieder auf einzelne Charaktere/Personen an, jedoch kann ich behaupten, dass im Schnitt ein sehr gutes Betriebsklima herrscht. Für gute Leistungen wird man zwar nicht ständig aber dennoch gelobt und wertgeschätzt. Kollegen untereinander besonders. Da die s4m zum Bertelsmann Konzern gehört, fließen viele gute und auch weniger gute Aspekte mit in den Arbeitsalltag mit ein. Dennoch kann ich die s4m als beständigen und positiven Arbeitgeber empfehlen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt auch bei uns solche und solche. Durchaus gibt es einige nicht ganz nachvollziehbare Entscheidungen in unserer Firma, jedoch lassen die Führungskräfte auch ohne Druck von HR oder BR mit sich reden und man versucht in der Regel, gemeinsam eine Lösung zu finden. Kompromisse liegen hier meist leider vorn.

Kollegenzusammenhalt

Hier kann ich nur sagen, etwas tolleres gibt es nicht. (ohne zu werben)
Ob alt, jung, bereits ein "alter" Hase im Unternehmen, neu dazugekommen, Azubi, oder Quereinsteiger, hier werden alle sehr offen empfangen. Jeder bekommt die notwendige Unterstützung, ganz gleich wo unsere Kollegen und Kolleginnen sitzen (andere Standorte oder Länder). Ein offener und Ehrlicher Umgang ist hier an der Tagesordnung, manchmal sogar etwas zu Ehrlich. Jedoch lieber so, als anders.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben im Unternehmen sind durch den Medienbereich sehr vielfältig und interessant. Man bekommt viele Einblicke in Film, Fernsehen und Rundfunk und deren Technik. Ganz gleich in welcher Abteilung man beschäftigt ist, es lohnt sich immer einen Blick bei den Kollegen und Kolleginnen in den anderen Abteilungen zu riskieren.

Kommunikation

Meetings zum Austausch gibt es reichlich, inhaltlich kann man daran zum Teil noch arbeiten. Auch hier, hängt viel von uns Mitarbeitern ab, wer nicht nachfragt, wird auch keine Antworten bekommen. Dennoch wird bei uns großer Wert darauf gelegt, das konzernweit offen kommuniziert wird.

Gleichberechtigung

Wer den richtigen Willen hat, schafft es auch weiterzukommen. Natürlich gibt es Vakanzen und Bereiche in denen die Aufstiegschancen begrenz sind, aber dafür haben wir die Chance und Möglichkeit uns Konzernweit auch verändern zu können, wenn wir die Karriereleiter weiter hinaufsteigen wollen.
Zumindest wird hier kein Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht, aber auch dies häng immer mit von einem selbst ab.
Leider haben sich bisher nur wenig Nachfolgerinnen für die Ausgeschriebenen Vakanzen beworben oder interessiert.

Umgang mit älteren Kollegen

Wir haben eine sehr gute Balance zwischen jung und "alt". Nicht das Alter spielt im Bewerbungsprozess, sowie intern bei Projekten oder der täglichen Arbeit die Hauptrolle, sondern die Fähigkeiten, das Arrangement des Mitarbeiters, der Mitarbeitern und die Qualifikation.
Sowohl die älteren, als auch die jüngeren Kollegen holen sich beieinander Rat. Ein tolles Miteinander!

Karriere / Weiterbildung

Alle Mitarbeiter haben anhand der Jahreszielgespräche sich eigene Ziele zu stecken oder ggf. sogar Ziele durch die Führungskraft zu bekommen. Diese werden stets unterstützt und im Regelfall wird auch immer dafür gesorgt dass diese erfüllt werden, um den oder die Mitarbeiter/in für den nächsten Karriereschritt zu qualifizieren. Und auch hier spielt es keine Rolle ob die Karriereleiter innerhalb der S4M oder konzernweit erklommen wird.
Weiterbildungen gibt es immer entsprechend der eigenen Position, hier gibt es viele Möglichkeiten sich innerhalb des Konzerns weiterzubilden oder externe Maßnahmen in Anspruch zu nehmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehaltstechnisch ist es teilweise noch ausbaufähig, hier wird mit Gehaltsbändern gearbeitet. Aber wer sich gut verkauft und gut verhandelt, hat hier nichts zu meckern. Wer Leistung erbringt, hat auch hier die Möglichkeit sich Finanziell weiterzuentwickeln. Leider ist dieser Prozess manchmal etwas schwierig, aber wo bekommt man auch was geschenkt?!
Ansonsten gibt es den Zielbonus und nach zwei Jahren Betriebszugehörigkeit auch den Konzernbonus.
Ebenso werden alle umliegenden Kantinen die wir mit nutzen dürfen, da wir keine eigene haben und verschiedenste Lieferdienste bezuschusst.
Alle Zahlungen treffen überpünktlich ein und auch Reisekosten werden im Nu erstattet. Diverse Gesundheits- und Fitnessevents werden zusätzlich von der Firma getragen, sodass man als Mitarbeiter außer seiner Zeit, nichts weiter zu investieren hat.

Arbeitsbedingungen

Die Voraussetzungen sind den Neuesten Anforderungen entsprechend. Alle haben Laptops, Minimum 1-2 Bildschirme, Dockingstation, Ladekabel, Tastatur, Maus, Headset mit einem oder zwei Ohrpeds, Firmenhandy je nach Position und Notwendigkeit und ebenso handelt es sich mit dem Firmenwagen.
Teilweise gibt es höhenverstellbare Tische (meist wenn Attest vorliegt), Ergonomische Stühle und ausreichend Tageslichtlampen.
Leider ist es auf der linken Seite in den Sommermonaten etwas warm, aber dafür haben alle Büros neue Ventilatoren bekommen. (Das Nachrüsten einer Klimaanlage wird vom Eigentümer nicht gewünscht und würde wahrscheinlich auch zu viele Reibereien unter den Mitarbeitern verursachen).
Noch gibt es kein Openspace, dafür stehen die Türen der Büros stets offen, es sei denn jemand Telefoniert gerade etwas lauter.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier muss ich an unseren Mutterkonzern Bertelsmann verweisen, die Mohnstiftung engagiert sich sehr für Klima, Umwelt und Soziales.

Work-Life-Balance

Da wir hier nach dem Vertrauensarbeitszeitmodell arbeiten, ist hier jeder für sein eigenes Wohlbefinden verantwortlich. Im Schnitt sind die Führungskräfte hier sehr darauf bedacht, dass nicht übermäßig Stunden gemacht werden, sodass wir Mitarbeiter an unsere Substanz gehen. Aber man muss auch "NEIN" sagen können und auf die entsprechende Führungskraft zugehen, wenn man die Mehrstunden gerne Abbauen möchte. Von allein kommt hier in der Regel keiner auf einen zu und bittet darum die Überstunden abzubauen. (aber wie gesagt, jeder ist seines Glückes Schmied)
Durch die Homeoffice Betriebsvereinbarung ist auch eine tolle Regelung geschaffen um sich den Arbeitsalltag etwas mehr dem Privatleben anzupassen. (Diese Regelung wird sehr entspannt gehandhabt, denn hier profitieren beide Seiten)

Image

Teils, teils. Da das Image immer von vielen Faktoren abhängt ist es auch hier schwer ein definitives Fazit zu schreiben. Grundsätzlich stimmt das Image mit der Realität überein, wir haben nur das Problem, das die S4M mit anderen Tochtergesellschaften der Bertelsmann Group verwechselt, oder in einen Topf geschmissen wird. Im Endeffekt heißt es hier, eigenes Fazit bilden, und ausprobieren. Auch wenn es leichter geschrieben als getan ist, ist es wichtig, sich sein eigenes Bild über die Firma zu machen, bei der man in Betracht zieht ein Anstellungsverhältnis einzugehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Gerne darf den Mitarbeitern der Weg nach "oben" etwas weniger mit Steinen belegt sein. Auch die Gehaltsentwicklung dürfte etwas weniger streng gehandhabt werden. Weniger Unterschiede zwischen Konzern und Tochtergesellschaften machen.

Pro

Immer ein offenes Ohr für Verbesserungsvorschläge und Anregungen. Tolle gemeinschaftliche Events (wie Firmenlauf) etc.
Tolles Teamwork.

Contra

Ich habe ausreichende Informationen über die Arbeitsatmosphäre und die S4M als Arbeitgeber gegeben, bitte macht Euch ein eigenes Bild.

Arbeitsatmosphäre
4
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
5
Interessante Aufgaben
5
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
5
Karriere / Weiterbildung
4
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4
Work-Life-Balance
3
Image
4

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    arvato systems S4M GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 12.Apr. 2018 (Geändert am 09.Mai 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Teamdenken ist hier nur sehr wenig vorhanden und wird aus meiner Sicht nicht gefördert, sondern umgangen, weil es anscheinend nicht klappt.
Die meisten denken nur an ihre eigene Arbeit und Verantwortung, sodass sie keinen "Ärger" bekommen.

Vorgesetztenverhalten

Ist sehr drohend und aggressiv, sobald man etwas sagt, was ihnen nicht passt. Siehe auch o. g. Punkt "Work-Life-Balance".

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist auf Grund der Arbeitsatmosphäre entsprechend nicht besonder gut. Wie gesagt denken viele nur an sich selbst.

Interessante Aufgaben

Es gibt für jedes Thema ein eigenes Team, sodass die Arbeit grundsätzlich ser monoton ist und man nur wenig Entwicklungsmöglichkeiten hat.

Kommunikation

Man kann grundsätzlich sich mit den meisten Kollegen unterhalten.
Allerdings hört man hier ungerne Meinungen (auch wenn es objektiven Fakten entspricht), die den aktuellen Tatsachen widersprechen.

Gleichberechtigung

Hier ist aus meiner Sicht alles ok.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier ist aus meiner Sicht alles ok.

Karriere / Weiterbildung

Siehe mein Kommentar "Interessante Aufgaben".

Gehalt / Sozialleistungen

Ich denke, dass mein Arbeitgeber im Durchschnitt liegt.

Arbeitsbedingungen

Siehe mein Kommentar zu "Work-Life-Balance".
Ergänzend dazu: Das Unternehmen bietet offiziell auch Home-Office an (5 Tage im Monat). Das hört sich zunächst positiv an. Das täuscht aber.
Es wird nämlich hier nicht gerne gesehen, sodass man sich zum Teil unpassende Kommentare hierzu anhören muss.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

kann ich nicht beurteilen.
Die Chefs fahren aber die "dicke" Autos, was sicherlich aus Umweltsicht nicht das Beste ist.

Work-Life-Balance

Diesen Punkt (der immer wichtiger wird in unserer Gesellschaft) muss ich leider schlecht bewerten, da das Unternehmen nach außen hin eine "flexible Arbeitszeit" anbietet aber intern inoffizielle "Wechselschichtarbeit" betrieben wird.
Viele Kollegen lassen hier leider ihre Rechte mit Füßen treten (aber das ist deren Sache). Der Fachbegriff würde lauten "wettbewerbswidrig". Das bedeutet: Das Unternehmen schreibt z.B. in die Stellenbeschreibung rein "wir bieten flexible Arbeitszeit" und wenn man dann anfängt beim Unternehmen, wird eine inoffizielle Schichtarbeit gefordert (um Servicezeiten gegenüber dem Kunden abzudecken). Hätte man das gewusst, hätte man sich ggf. für einen anderen Arbeitgeber entschieden. Mein Unternehmen "stiehlt" sozusagen unter falschen "Versprechen" anderen Arbeitgebern die potenziellen Mitarbeiter.

Image

Bevor ich bei meinem Arbeitgeber angefangen habe, hatte ich viel schlechtes gehört.
Das allgemeine Image bei den Kollegen ist durchschnittlich.

Verbesserungsvorschläge

  • Sich an Gesetze (Arbeitszeitgesetz, Arbeitsschutzgesetz etc.) und Betriebsvereinbarungen (Flexible Arbeitszeit, Home Office etc.) halten. Sozialeres Verhalten.
Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
1
Image
3
  • Firma
    arvato systems GmbH
  • Stadt
    Gütersloh
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 257 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (105)
    40.856031128405%
    Gut (66)
    25.68093385214%
    Befriedigend (57)
    22.178988326848%
    Genügend (29)
    11.284046692607%
    3,47
  • 20 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    45%
    Gut (3)
    15%
    Befriedigend (5)
    25%
    Genügend (3)
    15%
    3,46
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,11

kununu Scores im Vergleich

Arvato Systems
3,47
278 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,73
176 040 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.029.000 Bewertungen