Navigation überspringen?
  

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Transport/Verkehr/Logistik
Subnavigation überspringen?
ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbHODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbHODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 12 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    58.333333333333%
    Gut (1)
    8.3333333333333%
    Befriedigend (1)
    8.3333333333333%
    Genügend (3)
    25%
    3,61
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    66.666666666667%
    2,39
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,56

Arbeitgeber stellen sich vor

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,61 Mitarbeiter
2,39 Bewerber
2,56 Azubis
  • 09.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr kollegial, freundlich, gut für den Arbeitnehmer, bei Problemen sofort mit Rat und Tat zur Stelle und hilft wo er kann.

Vorgesetztenverhalten

Jeder der Vorgesetzten hat ein Ohr für einen und hilft auch bei schwierigen Fragen oder in schwierigen Situationen

Kollegenzusammenhalt

Jeder steht für jeden ein

Interessante Aufgaben

Ich bin Lokführer und kann wenn ich nur will alles in der Firma werden und mir wird dabei mit Rat und tat unter die Arme gegriffen

Kommunikation

Was man wissen will und muss wird kommuniziert

Gleichberechtigung

Alle sind gleichberechtigt und stehen mit kleinen Abstrichen auf gleicher Stufe

Umgang mit älteren Kollegen

Der ist super, und es wird geholfen wo jeder kann

Karriere / Weiterbildung

Wer sich Weiterbilden möchte kann es tun und damit die Karriereleiter hinaufsteigen so weit er möchte

Gehalt / Sozialleistungen

Die sind hervorragend, es könnte immer mehr sein doch keiner nagt am Hungertuch und es geht jedes Jahr ein wenig weiter nach oben

Arbeitsbedingungen

Die sind hervorragend

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltschutz wird ganz groß geschrieben und es wird auch immer darauf geachtet

Image

Sind im Osten Deutschland's die Nummer 1

Verbesserungsvorschläge

  • Ich wüsste spontan nichts

Pro

Das jeder ein offenes Ohr für jeden hat und geholfen wird wo der Arbeitgeber kann

Contra

Nichts

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 08.Juli 2019
  • Mitarbeiter

ODEG

3,77

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Kommunikation der Disposition zu dem Zugpersonal, die Infrastruktur in den Abstellungen verbessern, Verbesserungsvorschläge mehr berücksichtigen, weniger Geld in Werbung stecken sondern in Wertschätzung des Personals, wie Tankgutscheine, Prämien für Zusatzschichten

Pro

Das man mittlerweile gerade was das Gehalt betrifft vieles verbessert wurde

Contra

Das man manchmal mit Störungen allein gelassen wird oder diese nicht wirklich ernst genommen werden

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 06.Apr. 2019 (Geändert am 07.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Wie in allen Unternehmen ist es ein Geben und Nehmen. Und wenn man bereit ist, auch über den Tellerrand hinaus für das Unternehmen da zu sein, ist das Lob entsprechend. Ich habe da nahezu nichts auszusetzen.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier gilt: Geben und Nehmen. Ich stelle mich gern den Aufgaben, die ich habe, bin aber immer daran interessiert, im Rahmen der Möglichkeiten mein Wissen (z.B. neue Baureihen und Strecken) zu erweitern. Hier trete ich bei unserem Unternehmen quasi offene Türen ein. Wer aber stupide einfach seinen Tagesrhythmus abarbeitet, wird auch von den Vorgesetzten keine Wunder erwarten können. Für mich ist vom ersten Tag an die Kommunikation mit der Führungseben erstklassig.

Kollegenzusammenhalt

Manchmal nervt das ständige Gemecker von einigen Kollegen. Da sind die Schichten zu lang, die Schichten zu kurz, die Schichten zu doof... Dazu wird nicht berücksichtigt, dass man eine andere Schicht will usw. Aber die Kollegen, die sich davon nicht beeindrucken lassen und die Arbeit gern machen und annehmen, was sie bekommen, sind untereinander auch eher Freunde als Kollegen. Das gefällt mir sehr. Für mich war es auch schön, wie ich als jemand, der weggegangen und zurückgekehrt ist, freundlich und fast liebevoll in das Team wieder aufgenommen wurde. Das hat mich sehr beeindruckt

Interessante Aufgaben

Langeweile gibt es für den Triebfahrzeugführer nicht. Der Job verlangt höchste Konzentration. Jeder Tag ist anders und bietet neue schöne Momente. Und je mehr ich mich für neue Strecken und Fahrzeuge interessiere und qualifizieren kann, um so mehr wird der Tag abwechslungsreich und spannend. Die Personaldispo weiß jetzt schon, dass sie mich überall einsetzen kann. So kann für mich der Job niemals eintönig werden. Es ist teilweise so schlimm, dass ich schon traurig bin, wenn ich nach einer Schicht das Fahrzeug verlassen muss. :-) Mag sein, dass ich verrückt bin, aber das sehe ich positiv. Und ich glaube, das Unternehmen sieht das sicher auch so.

Kommunikation

Absprachen und Vorschläge mit Vorgesetzten, Diensteinteilern und der Dispo verlaufen nahezu reibungslos. Es gibt an der Basis einige Dauernörgler, aber im Großen und Ganzen ist auch da die Zusammenarbeit gut.

Gleichberechtigung

Für eine endgültige Beurteilung bin ich noch nicht lange genug wieder im Unternehmen, aber ich bin nicht der Meinung, dass es hier Benachteiligungen gibt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe bis auf wenige Ausnahmen nur positive Erfahrungen gemacht. Auch mein Ausbilder war seit der Deutschen Reichsbahn schon Eisenbahner. Genau von dem Wissen dieser Kollegen profitiere ich sehr. Ich habe sicherlich ein Jahr nach Ausbildungsende schon recht gute Erfahrungen in anderen Unternehmen gesammelt. Aber gerade von den gestandenen "Reichsbahnern" kann ich sehr viel lernen und nehme die Hilfe gern an.

Karriere / Weiterbildung

Da ich noch recht jung im Unternehmen bin, kann ich das noch nicht abschließend beurteilen. Ich habe selbst Wünsche geäußert, wie ich mir meine Karriere bei der ODEG vorstelle. Dies wurde sehr positiv aufgenommen. Bleibt abzuwarten, ob dies in den nächsten Monaten so umgesetzt wird. Vielleicht sollte hier im Rahmen der Einstellungsgespräche schon zielgerichtet mit dem Mitarbeiter ein Maßnahmenplan erarbeitet werden, um ihm zu zeigen, welche Chancen er in der Firma hat. Die regelmäßigen Fortbildungen (RFU) sind im Unternehmen eher negativ belastet. Hier haben viele Mitarbeiter Angst davor, weil diese den Grad einer Abschlussprüfung haben und die Gefahr besteht, seine Fahrlizenz entzogen zu bekommen. Dies widerspricht dem eigentlichen Sinn dieser jährlichen Veranstaltung, und hier muss unbedingt im Sinne des Mitarbeiters nachgebessert werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Hier bedarf es nach wie vor Verbesserungen. Das Grundgehalt ist noch immer unter dem Niveau der DB. Die Zuschläge ebenfalls. Was mir auch nach wie vor fehlt - ich kannte es von anderen Unternehmen - wer einen Ruhetag hergibt und sich in den Dienst des Unternehmens stellt, sollte nicht nur an anderer Stelle mit einem Ruhetag, sondern auch finanziell dafür entschädigt werden. Um so öfter würden Kollegen auch mal die Ruhetage tauschen und im Notfall einspringen. Ich verstehe auch nicht, warum das Unternehmen keinen Beitrag zu den Vermögenswirksamen Leistungen zahlt, aber den Mitarbeiter nach einer gewissen Zugehörigkeit zum Unternehmen zu einer Pensionskasse zwingt. Dann sollte beides gleichermaßen stattfinden. Das wäre sozial und gerecht. Hier sind wir wieder bei dem Geben und Nehmen, nur diesmal seitens der Führungsebene an die Basis. Urlaub ist ausreichend, die Wahlmöglichkeit zwischen 39 und 40 Stunden mit mehr Urlaubsanspruch tut sein übriges dazu.

Arbeitsbedingungen

Auf den Fahrzeugen gibt es wenig schlechtes zu berichten. Einzig allein der Umgang einiger Triebfahrzeugführer mit dem Führerstand macht es bedenklich, wenn die Flecken auf den Sitzen auf das letzte Frühstück des Kollegen davor schließen lassen. Die Sitze bedürften mal einer vollständigen Reinigung. Eher weniger schön empfinde ich die Serviceräume, insbesondere dann, wenn man dort seine Bereitschaft verbringen soll. Eine Ausnahme bilden für mich die Räume in Cottbus und Schwerin, die sind schon sehr gut. Aber der Rest ist von der Qualität und vom Wohlfühlen eher eine Katastrophe. Die Spitze des Eisbergs ist für mich die "Katakombe" am Hauptbahnhof. In allen Räumen fehlt es an einer angemessenen gleichwertigen Ausstattung, z.B. anständig und schnell laufende Computer, funktionierendes WLAN für alle Kollegen, auch mal ein Radio und für die Bereitschaftskollegen ggf. mal ein kleiner Fernseher. Auch eine Liege zum Ausstrecken ist eher selten. Die Ausstattung der Küchen ist eher dürftig. Offensichtlich scheinen auch einige Kollegen die Utensilien dort als Eigenbedarf zu sehen, denn ich habe in keinem Unternehmen so schnell Tassen, Teller und Löffel verschwinden sehen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die ODEG tut alles machbare dafür, um zu zeigen, dass nicht nur die Farbe der Fahrzeuge grün und gelb ist. Die Fahrzeuge sind umweltfreundlich und modern. Dieselfahrzeuge sind entsprechend ausgerüstet, um die Umwelt wenig zu belasten.

Work-Life-Balance

Die Schichten sind unterschiedlich lang, es gibt eben wie in dieser Branche üblich Frühschichten, Spätschichten, Nachtschichten und Tagesschichten. Was einem mehr liegt oder mehr gefällt, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Für mich gilt: Ein Arbeitstag ist ein Arbeitstag, und die Arbeit wird gemacht. Egal ob früh oder spät. Viele meckern, dass die Tagesschichten keinen Raum für Privatleben lassen. Ich dagegen finde gerade diese Schichten besonders angenehm. Kein frühes Aufstehen, und abends Zeit für die Familie. Mit den gegebenen Ruhezeiten bleibt genug Zeit für Regeneration. Allerdings finde ich einen Tag Ruhe zwischen den Schichten eher unnötig und kontraproduktiv. Hier müsste die Diensteinteilung nachgebessert werden, im Sinne der Erholung des Mitarbeiters und der damit verbundenen höheren Leistungsfähigkeit.

Image

Es gibt immer Nörgler, intern genauso wie unter der Bevölkerung. Im Großen und Ganzen denke ich, hat die ODEG alles in den letzten Jahren dafür getan, um positiv dazustehen. Die Vergabe neuer Streckenlizenzen aus jüngster Zeit bestätigen diesen Trend auch. Ich denke, je mehr die Mitarbeiter auch mit Stolz zeigen, dass sie in diesem Unternehmen gern arbeiten und das gegenüber den Fahrgästen so rüberbringen, um so mehr wird die ODEG an Ansehen in der Region gewinnen.

Verbesserungsvorschläge

  • Serviceräume gleichermaßen besser ausstatten, jährliche Zielplangespräche mit allen Mitarbeitern und daraus resultierend einen zeitlich strukturierten Karriereplan entwickeln und abstimmen, RFU nicht wie eine Prüfung ablaufen lassen, Gehälter endlich an das bundeweite Lohnniveau anpassen, Sondereinsätze der Mitarbeiter zusätzlich honorieren

Pro

Führungsebene hat immer ein offenes Ohr, Zusammenhalt unter den Kollegen ist sehr gut, Erfahrungen von älteren Kollegen werden gern angenommen

Contra

aktuell nichts, was unbedingt nach außen getragen werden muss

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 12 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    58.333333333333%
    Gut (1)
    8.3333333333333%
    Befriedigend (1)
    8.3333333333333%
    Genügend (3)
    25%
    3,61
  • 3 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    33.333333333333%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    66.666666666667%
    2,39
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,56

kununu Scores im Vergleich

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
3,31
16 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Transport/Verkehr/Logistik)
3,13
92.294 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.806.000 Bewertungen