Navigation überspringen?
  

Universitätsmedizin Mainzals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medizin / Pharma
Subnavigation überspringen?
Universitätsmedizin MainzUniversitätsmedizin MainzUniversitätsmedizin Mainz
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    15.909090909091%
    Gut (13)
    29.545454545455%
    Befriedigend (14)
    31.818181818182%
    Genügend (10)
    22.727272727273%
    2,85
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    75%
    Genügend (1)
    25%
    2,10

Arbeitgeber stellen sich vor

Universitätsmedizin Mainz Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,85 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
2,10 Azubis
  • 28.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Der Personalmangel macht sich bemerkbar. Verhält man sich ignorant gegenüber seinen Verpflichtungen bleibt viel Zeit für facebook, youtube und Co. und die Atmosphäre ist erträglich.
Will man sich umfassend mit seinen Patienten beschäftigen und ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestalten, die Verweildauer verkürzen und mit dem Patienten einen gemeinsamen Weg zur Genesung finden, ist man selbst schuld. Dafür fehlt die Zeit und dafür wird man tatsächlich miserabel bezahlt.
So naiv darf man in der Uniklinik nicht sein.

Vorgesetztenverhalten

Neben Gott und der Sonne gibt es noch die Vorgesetzten in der Uniklinik Mainz. Unnahbar für Rufe von unten glänzen sie in dem Ruhm den man an ihrer Position erhalten kann.
Bestenfalls erreichbar durch Androhung sie über höhere Stellen zu denunzieren (falld man von denen überhaupt wahrgenommen wird) oder indem man ihnen willig aus der Hand frisst und ihnen schmierig zuschmeichelt.
Wenn man kündigt wird das mit einem ignoranten Schulterzucken beantwortet, die Papiere sind in 5 Minuten ausgefüllt, Bestrebungen Mitarbeiter zu halten gibt es nicht, es wird nicht mal nach dem Grund der Kündigung gefragt.

Kollegenzusammenhalt

In der Universitätsmedizin gibt es Freunde und "Freunde". Aber grundsätzlich gilt jeder als "Freund".

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind mehr als genug da, man erhält jedoch keine Anerkennung falls man sich mal einer Aufgabe stellt.

Kommunikation

Auf einer Ebene ist die Kommunikation möglich, sofern die andere Seite gerade Lust hat zuzuhören.
Nach oben will man so gut wie nie gehört werden.
Von oben kommen meist nur Anweisungen und Durchhalteparolen, Danksagungen für nichts und irrelevante Informationen.

Gleichberechtigung

Tatsächlich wird hierfür etwas getan. Wenn es nur in allen Bereichen so viel Engagement gäbe.

Umgang mit älteren Kollegen

Mit entsprechenden Kontakten und viel rektaler Einflussnahme können tatsächlich für einzelne Mitarbeiter altersgerechte Arbeitsplätze geschaffen werden. Für alle anderen gilt: Hoffe, dass Du bis zur Rente nicht krank wirst!

Karriere / Weiterbildung

Wenn man den Vorgesetzen lange genug gefällig ist, hat evtl. die Möglichkeit an einer Fort-/Weiterbildung teilzunehmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt besser als in vielen anderen Kliniken, aber gerade in der Pflege bekommt man für die Belastung zu wenig. Es ist ratsam in diesem Bereich wie viele "Kollegen" die Arbeit schleifen zu lassen und so eine leistungsgerechte Bezahlung zu generieren. Wer seine Arbeit korrekt und gut macht, ist selber schuld.

Arbeitsbedingungen

Wenn man sich als Pflegekraft nicht für die Belange und Bedürfnisse eines Patienten interessiert, sind die Arbeitsbedingungen herrlich. Zum Glück gibt es engagierte Mitarbeiter, die einem die Arbeit abnehmen und Vorgesetzte die das alles decken, statt solche Praktiken zu unterbinden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird sehr viel Müll produziert, um Arbeitsplätze zu reduzieren, wird von aufbereitbaren Materialien lieber auf Einwegprodukte zurückgegriffen.
Sozialbewusstsein gegenüber Pflegepersonal in einer Klinik der Maximalversorgung? Wenn damit Abwälzung von stumpfsinnigen Aufgaben zusätzlich zur normalen Arbeit gemeint ist, vergebe ich die volle Punktzahl.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance existiert leider in der Pflege nicht. Es ist ist eher ein Glückspiel ob man mit seinem Partner und den Kindern Urlaub machen kann.
Allerdings lassen sich oft kurze Auszeiten durch Diensttausch ermöglichen.

Image

Architektur und Unternehmensstruktur im "zeitlosen Stil" der 70er Jahre, PR-Arbeit und Selbstdarstellung der Leistungen in der Forschung geht vor die Behandlung interner Probleme (Personalmangel, Bevorzugung inkompetenter Persönlichkeiten, Vetternwirtschaft, Fehlinvestitionen)

Verbesserungsvorschläge

  • Die Uniklinik sollte sich mehr kundenorientiert zeigen. Schließlich sind es die Patienten für die man da sein will. Stattdessen wird alles gefördert, was sich Forschung nennt und Patienten erhalten den Status eines Versuchstieres mit entsprechender Versorgung. Die Klinik könnte auch mehr personalorientiert wirtschaften, sich merklich zukunftsbezogen ausrichten. Dazu gehört auch Bürokratie und Verwaltung zu reduzieren, Vetternwirtschaft zu unterbinden, faule Mitarbeiter zu aktivieren oder schlimmstenfalls zu entlassen und motiviertes Personal zu fördern. Die Klinik tritt seit Jahren auf der Stelle und macht keine Anstalten sich fortbewegen zu wollen. Das einzige was momentan interessiert ist die Umsatzsteigerung auf dem Rücken von Patient und Personal.

Pro

Was mich momentan noch hält ist die finanzielle Alternativenlosigkeit. Für eine Handvoll Euros ist die Uniklinik noch besser als andere Kliniken.

Contra

Ich denke, die schlechten Punkte sind genügend ausgeführt.
Einzig noch zu erwähnen, dass man nicht umsonst parken kann, da die Parkhäuser an eine Privatfirma verschleudert wurden.
Ein Schelm, der böses denkt und sich fragt, wer in der Führungsebene die Hand aufgehalten hat, dafür dass die Parkhäuser abgegeben werden...

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Universitätsmedizin Mainz
  • Stadt
    Mainz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 15.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Dadurch, daß die Mitarbeiter, die gehen (aus privaten Gründen, Rente, etc). nicht ersetzt werden und eigene Mitarbeiter teilweise zur Hälfte ihrer Arbeitszeit in anderen Fachfremden Bereichen arbeiten müssen, ist die Stimmung und die Motivation gleich 0

Vorgesetztenverhalten

Sehr schlecht, da keinerlei Kommunikation.

Kollegenzusammenhalt

Dieser ist zum Glück bei uns sehr gut

Interessante Aufgaben

Der eigentliche Aufgabenbereich in unserer Forschungsabteilung ist sehr spannend und interessant.

Kommunikation

Kommunikation von Chefebene ist so gut wie gar nicht vorhanden. Es wird einem nur vorgesetzt, was zusätzlich zur eigenen Arbeit noch zu leisten ist

Gleichberechtigung

Gerechterweise muß ich sagen, daß unser Frauenanteil sehr hoch ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Unserer älteren Kollegin wurde gefragt, ob sie nicht in Frührente gehen wollte, ohne! finanziellen Ausgleich. Dies würde zu Personalkosten innerhalb unserer Gruppe sparen. Allerdings hieße dies für die Kollegin, daß sie, da früher in Rente, einen immenses finanzielles Defizit (Rente um einiges niedriger) hätte. Wenn man einer Kollegin/einem Kollegen schon nahelegt, früher in Rente zu gehen, dann muß auf Seiten der Uniklinik auch ein lohnender finanzieller Ausgleich vorgeschlagen werden

Karriere / Weiterbildung

Die ist für meine Position gleich Null. Nehmen gerne eine Weiterbildung, Studium etc an, aber bitte ohne Mehrbezahlung

Gehalt / Sozialleistungen

Diese waren früher besser. Es wird im Zuge der Sparmaßnahmen der Uniklinik immer mehr gestrichen. Da es wohl in anderen Häußern noch schlechter aussieht, 1 Stern mehr

Arbeitsbedingungen

30 Grad und mehr in den Büros/Laboren. Keinerlei entgegenkommen von Seiten der Klinik. z.B. Anbringung von Außenjalousien, etc

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird soviel Plastikmüll innerhalb unserer Arbeitsgruppe täglich weggeschmissen

Work-Life-Balance

Man nimmt die ganze "Spargeschichte", noch mehr Arbeit und den Druck, zusätzliche Aufgaben erledigen zu müssen, mit nach Hause

Image

Das bröckelt so langsam. Wie will man sehr gute Patientenbetreuung, Forschung, etc. leisten, wenn an den grundlegenden Dingen gespart wird. Das fängt bei den Stellen bei der EDV an.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Kommunikation von Chefebene mit den Mitarbeitern. Mehr Personal. Besonders im IT-Bereich wird gespart. Das führt dazu, daß zum Teil SAP, Internet, Rechner jetzt schon nicht richtig funktionieren.

Contra

Bezahlung, extreme Sparmaßnahmen, keine Karrieremöglichkeiten. Das Wohl der Mitarbeiter ist dem Arbeitgeber egal

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    Unimedizin Mainz
  • Stadt
    Mainz
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung
  • 11.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Leistungsmaximum soll nur in Forschung und Lehre erzielt werden. Mitdenken und handeln ist im Verwaltungsbereich ausdrücklich nicht erwünscht.

Vorgesetztenverhalten

Fehlverhalten an der Tagesordnung - selbstverständlich ohne Konsequenzen

Kollegenzusammenhalt

Mit den entsprechenden Beziehungen ist alles gut, vor allem wenn man schweigt

Interessante Aufgaben

Gibt es reichlich, Eigeninitiative jedoch leider nicht erwünscht

Kommunikation

Externe Kommunikation ok, intern katastrophal und nicht ehrlich

Gleichberechtigung

Gleichstellungsbeauftragte gibt es zwar, jedoch auch hier kein Mut bei offensichtlichen Fehlern durchzugreifen

Karriere / Weiterbildung

Für Wissenschaftler gut, für Vetwaltungsangestellte gibt’s eher weniger Unterstützung. Für unerfahrene Führungskräfte werden aber Fobis für den „rechtssicheren Umgang mit Mitarbeitern“ ermöglicht

Gehalt / Sozialleistungen

Ok

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier wird leider oft vergessen, dass es Menschen sind die sich auch um Menschen kümmern sollen und dass es hierfür einen Rahmen braucht, der auch von Oben vorgelebt wird

Work-Life-Balance

Diese Bezeichnung wird bewusst nicht verwendet

Image

Besser als die Tatsache

Verbesserungsvorschläge

  • Es sollten Externe Führungskräfte für Vorstandsposten eingesetzt werden. Max. Amtszeiten für die Vorstandsmitglieder, größere Unabhängigkeit von der Politik, Veränderungen von innen heraus fördern und fordern, Führungskräfte nur mit entsprechenden fachlicher Qualifikation und sozialer Kompetenz
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    Universitätsmedizin Mainz
  • Stadt
    Mainz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (7)
    15.909090909091%
    Gut (13)
    29.545454545455%
    Befriedigend (14)
    31.818181818182%
    Genügend (10)
    22.727272727273%
    2,85
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 4 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    75%
    Genügend (1)
    25%
    2,10

kununu Scores im Vergleich

Universitätsmedizin Mainz
2,79
48 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medizin / Pharma)
3,12
55.371 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.350.000 Bewertungen