Navigation überspringen?
  

camos Software und Beratung GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
camos Software und Beratung GmbHcamos Software und Beratung GmbHcamos Software und Beratung GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 38 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (21)
    55.263157894737%
    Gut (5)
    13.157894736842%
    Befriedigend (7)
    18.421052631579%
    Genügend (5)
    13.157894736842%
    3,61
  • 19 Bewerber sagen

    Sehr gut (18)
    94.736842105263%
    Gut (1)
    5.2631578947368%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,82
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Ihre Ideen können Sie bei camos verwirklichen.

Denn anspruchsvolle Aufgaben zu lösen, ist für uns tägliche Herausforderung.

Vor über 30 Jahren gegründet, zählt camos heute zu den führenden Anbietern von CPQ-Lösungen (Configure Price Quote) – vor allem für komplexe und variantenreiche Produkte. Namhafte Unternehmen wie Siemens, KONE, Liebherr oder MAN setzen unsere Software weltweit ein.

Bei camos erwarten Sie vielfältige Aufgaben in den Abteilungen Beratung, Softwareentwicklung, Technisches Produktmanagement, Dokumentation & Training und Vertrieb & Marketing.

Sind Sie Student oder Hochschulabsolvent und suchen den Einstieg in eine Branche mit exzellentem Wachstumspotenzial? Oder haben Sie als Young Professional schon Berufserfahrung gesammelt und möchten den nächsten Karriereschritt bei einem Top-Arbeitgeber aus dem Digitalisierungsumfeld gehen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

12,5 Mio.

Mitarbeiter

120

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Eine leistungsstarke CPQ-Software ist die Basis.
Damit daraus eine ganzheitliche Lösung wird, die dauerhaft den Erfolg unserer Kunden sichert,
ist mehr erforderlich:
Der Standard muss an deren individuelle Anforderungen angepasst und
nahtlos in die bestehende Infrastruktur integriert werden. 

Bei all unseren Dienstleistungen – von der Beratung über das Customizing und das Coaching
bis zum Support – 
profitieren unsere Kunden von der Expertise und der Erfahrung unserer Mitarbeiter. 
Je nach Situation stellen wir die Teams so zusammen, dass sie optimal
zur aktuellen Aufgabe passen und den höchsten Mehrwert für unsere
Kunden realisieren. 

Perspektiven für die Zukunft

Die ideale Unterstützung für Ihren Start:

Unser Ziel ist es, Ihnen einen möglichst reibungslosen Einstieg ins Unternehmen und in die Arbeit bei camos zu bieten. Daher startet Ihr camos-Leben mit einem ausgefeilten Einarbeitungsprogramm, das wir auf Ihre individuelle Entwicklung anpassen. Durch den stetigen Austausch mit Ihrem Mentor in einem wöchentlichen Jour fixe wird Ihr Potenzial herausgearbeitet und optimal ausgebildet. Zu einer umfassenden Förderung gehört bei camos nicht nur den unmittelbaren Unternehmenserfolg, sondern auch immer die langfristige Mitarbeiterzufriedenheit im Blick zu haben. 
In Ihrer Arbeit werden Sie zum Experten in Ihrem Gebiet. Denn unser Anspruch ist, dass Sie Ihre Arbeitswerkzeuge beherrschen, eine sehr hohe Kundenzufriedenheit erreichen und dadurch wertvollen Input und Motivation erhalten, um weiter voran zu kommen.

Mentoring:
Ihre individuelle Einarbeitung

Dank unserer Mentoren startet bei camos niemand alleine: Gerade zum Start in einem neuen Unternehmen tut es gut, jemanden an seiner Seite zu wissen. 
Bei camos begleitet Sie ein erfahrener Kollege als Mentor - während des gesamten ersten Jahres. Er hilft Ihnen, in der neuen Position anzukommen, erstellt für Sie einen individuellen Einarbeitungsplan und vermittelt Ihnen unsere Arbeitsweise und Organisation. Vor allem ist er ein verlässlicher Ansprechpartner für alle Fragen, die ein Einstieg mit sich bringen kann. 
Neben dieser ersten Orientierungshilfe gehört es auch zu den Aufgaben Ihres Mentors, Sie aktiv in Ihrer fachlichen Entwicklung zu unterstützen. Sie profitieren von seiner praktischen Expertise und erhalten wichtige Tipps, wie Sie in Projekten erfolgreich agieren. So stellen Sie gemeinsam die Weichen für die eigene Karriere.

Weiterentwicklung: 
Ihre individuelle Karriereplanung

camos ermöglicht jedem Mitarbeiter, sich weiter zu qualifizieren und dadurch seine persönlichen Kompetenzen auszubauen. Das bringt Sie und uns als Unternehmen weiter. Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgaben – sowohl im Rahmen der Projekte als auch in der Neu- und Weiterentwicklung unserer Softwarelösungen. In regelmäßigen Mitarbeitergesprächen analysieren Sie gemeinsam mit Ihrem Vorgesetzten die persönliche und berufliche Entwicklung. In den Gesprächen definieren Sie individuelle Fortbildungsmaßnahmen, die zu einer weiteren Professionalisierung führen und Sie so auf Ihrem erfolgreichen Weg bei camos unterstützen.

Benefits

  • Zentrale und gut angebundene Standorte in Stuttgart und Braunschweig
  • Zuschuss zum ÖPNV
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten, 6 Wochen Urlaub plus Sonderurlaub für familiäre Anlässe
  • gemeinsame Aktivitäten (Sommerfest, Weihnachtsfeier, Ski&Fun Wochenende, Laufgruppe, Fussballgruppe etc)
  • Mentoring, Onboarding Programm, Weiterbildungen
  • Kaffee, Tee & Wasser zur freien Verfügung, Vitaminwochen

2 Standorte

Standorte Inland

Stuttgart

Braunschweig

Impressum

camos 
Software und Beratung GmbH 
Friedrichstraße 14 
70174 Stuttgart 
Telefon 0711 / 7 80 66-0 
Telefax 0711 / 7 80 66-60 

info(at)camos.de 
www.camos.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: 
Dipl.-Wirt.-Ing. Michael Hüllenkremer 
Dipl.-Wirt.-Inf. (BA) Steffen Lorscheider
Dipl.-Ing. (FH) Simon Märkle
Amtsgericht Stuttgart 
HRB 11741 
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß 
§27 a Umsatzsteuergesetz: DE 147862435 

Haftungshinweis: 
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Inhalt des Onlineangebotes 
Die Firma camos übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Firma camos, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Firma camos behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. 

Links auf andere Internetseiten 
Unsere Website enthält Links auf andere Sites von Drittanbietern. camos ist nicht verantwortlich für die Datenschutzvorkehrungen oder die Inhalte anderer Websites. 

Urheber- und Kennzeichenrecht 
Die Firma camos ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Bilder
Nikolaus Gruenwald Photography
www.nikolaus-gruenwald.com

Information zur Streitschlichtung:
Die EU-Kommission hat eine Internetseite zur Online-Streitbeilegung zwischen Unternehmern und Verbrauchern (OS-Plattform) eingerichtet, die Sie unter ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichen.

 

 

 


Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Beratung

In unserer Beratungsabteilung arbeiten Sie in agilen Teams an komplexen Projekten.

Wir begleiten unsere Kunden in allen Projektphasen: von der Konzeption über die Implementierung bis zur Einführung der IT-Lösung. So bieten wir Ihnen ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Umfeld, in dem Sie unterschiedliche fachliche Schwerpunkte ausprägen können.

Ihre Stärken liegen im Coaching und der Kommunikation mit Kunden? Dann sind Sie als IT Consultant bei uns genau richtig! Sie leiten Workshops, beraten beim Customizing, unterstützen bei der Einführung und realisieren mit Ihrer technischen Expertise innovative Lösungen. Darüber hinaus begleiten Sie unser Sales Team bei anspruchsvollen Presales-Aktivitäten mit Ihrem Beratungsknow-how.

Sie möchten entwickeln UND beraten?

Bei vielen Unternehmen geht entweder das eine oder das andere – bei camos geht beides!

Als Software Engineer in der Beratung erleben Sie das gesamte Spektrum des Softwareentwicklungsprozesses mit. Sie erarbeiten mit unseren Kunden technische Spezifikationen, konzipieren das Architekturdesign und setzen dieses mit Ihrem agilen Projektteam um. So stellen wir sicher, dass auf Basis unserer Standardsoftware eine kundenindividuelle Lösung entsteht, die exakt den Bedarf der Anwender trifft.

Ihre Entwicklung bei camos ist so individuell wie unsere Software.

Entwicklung

Software- und Produktentwicklung bei camos ist anspruchsvoll und fordert unsere Teams jeden Tag aufs Neue.

Wir suchen Mitarbeiter, die gerne neue Wege gehen und wissenshungrig sind. Wie die Faust aufs Auge passen Sie zu uns, wenn Sie langlebige, erweiterbare Software-Architekturen aus komplexen Anforderungen ableiten können und leidenschaftlich gerne sauberen und testbaren Code entwickeln. Sie haben einen hohen Qualitätsanspruch und wollen in einem Umfeld arbeiten, in dem Gleichgesinnte unsere Technologie mit Spaß weiterentwickeln? Dann werden Sie sich bei camos wohlfühlen!

Wir bieten ein hohes Maß an Freiraum und zahlreiche objektorientierte Programmiersprachen, die zur Anwendung kommen. So sind wir immer auf dem neuesten Stand der Technik. Zudem haben Sie bei camos die Möglichkeit, an unserer eigen entwickelten Programmiersprache und Entwicklungsplattform zu arbeiten.

Das macht uns einzigartig.

Durch unsere schlanken Strukturen und schnellen Entscheidungswege können Sie viel bewegen. camos bietet Ihnen die Möglichkeit, sehr viel zu lernen – und wir wollen auch von Ihnen lernen.

Wir sind gespannt auf Ihre Ideen.

Technisches Produktmanagement

Kundensupport

In unserem Support Team sind Sie erster Ansprechpartner für Kundenfragen. Sie geben Installationsunterstützung, beraten die Anwender zu Funktionalität und Nutzung unserer Software und helfen bei Problemen. Damit sind Sie eine entscheidende Schnittstelle zur Softwareentwicklung.

Qualitätssicherung

In unserem Team Qualitätssicherung erstellen und pflegen Sie unsere strukturierten Testpläne selbstständig. Sie sind für Modultests, funktionale Tests und Lasttests verantwortlich– also letztlich dafür, dass wir unser Qualitätsversprechen einhalten. Mit dem Fokus auf die Testautomatisierung stellen Sie sowohl die funktionale Testabdeckung als auch den Test unterschiedlicher Frontenden und Browser sicher. Der direkte Austausch mit der Entwicklung erleichtert die Problemanalyse und unterstützt bei der Testerstellung und Erschließung neu implementierter Funktionen.

Technische Dokumentation und Training

Gute Software bleibt nie stehen, sondern wird weiterentwickelt und verbessert.

Die Erstellung, Ausarbeitung und Durchführung von Schulungen für unsere Kunden und Mitarbeiter ist Aufgabe dieses Teams. Hier können Sie neue Konzepte wie Webinare und E-Learning-Formate entwickeln, die auch im Rahmen interner Weiterbildungen erfolgreich eingesetzt werden. In kompakten und praxisnahen Schulungen vermitteln wir genau das Wissen, mit dem das Maximum aus der camos CPQ-Lösung herausgeholt werden kann.

Zudem erstellen Sie im Team Software-Dokumentationen sowie Schulungsunterlagen – und zwar individuell auf die Anforderungen der verschiedenen Anwendergruppen und genutzten Ausgabemedien zugeschnitten.

Gesuchte Qualifikationen

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Softwaretechnik, Software Engineering oder vergleichbare Qualifikationen.
  • Erfahrungen in der Softwareentwicklung mit mind. einer objektorientierten Sprache wie beispielsweise Java, C#, Python oder C: Wir erwarten nicht, dass Sie genau in diesen Bereichen praktische Erfahrungen mitbringen. Sie sollten uns aber überzeugen, dass Sie mit den Prinzipien von Software-Entwicklung absolut vertraut sind und unabhängig von der Technologie erfolgreich Projekte absolvieren können.
  • Sie denken pragmatisch und wirtschaftlich effizient, geben sich aber nicht mit einer 99% Lösung zufrieden, die ‚fast immer‘ funktioniert.
  • Hervorragende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Ihre persönlichen Stärken:

  • Sie haben Spaß an komplexen Fragestellungen und arbeiten lösungsorientiert.
  • Sie kommunizieren gerne mit Kollegen und Kunden, um die Zusammenarbeit positiv voranzubringen.
  • Sie eignen sich neues Wissen schnell an und sind in der Lage dazu, dieses sowohl für Ihre Arbeit als auch für Ihr Team erfolgreich einzusetzen.

Ihre Erfahrung ist für uns wertvoll, nicht Voraussetzung. Man kann alles lernen – Sie von uns aber v.a. auch wir von Ihnen! Dabei gilt die Devise: Wer langlebige Software entwickeln will, muss auch lebenslang lernen.

Gesuchte Studiengänge

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Softwaretechnik, Software Engineering oder vergleichbare Qualifikationen.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Was es besonders macht, bei uns zu arbeiten? Die Frage müsste eigentlich lauten: WER es besonders macht, bei uns zu arbeiten. Denn jeder Einzelne camosianer macht unseren Spirit lebendig.

Dieser Spirit ist besonders geprägt von unserer Begeisterung für die Möglichkeiten unserer Technologie und der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Wir begegnen einander auf Augenhöhe - das gilt für unsere Kundenbeziehungen ebenso wie für den Umgang im Kollegium.

Denn nur im Austausch kommen alle voran.

Für unsere Kunden betreiben wir das ‚camos Forum‘. Damit bieten wir ihnen eine Plattform, über die sie im ständigen und engen Kontakt mit uns und anderen Usern stehen und Fragen, Ideen und Anregungen diskutieren können.

Der Austausch im Kollegium zeigt sich besonders in unserer Duz- Kultur, der "Open Door Policy" und den regelmäßigen Feedbackgesprächen. Aber auch in den Daily Sprints unserer agilen Teams, dem Pair- Programming, den Code Reviews, den abteilungsübergreifenden "Lightning Talks" und nicht zuletzt in den zahlreichen Events, die wir gemeinsam erleben.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir sind seit unserer Gründung technologiegetrieben und -begeistert. Diese Begeisterung treibt uns alle an, uns stetig zu verbessern und unseren Kunden das beste Gesamtpaket aus Software, Beratung und Support zu bieten.

Dafür gehen wir mit unserer eigenen Programmiersprache neue Wege, entwickeln unser Handwerkszeug selbst so weiter, wie wir es brauchen, um die Anforderungen unserer Kunden am besten umzusetzen und gleichzeitig immer benutzerfreundlich zu bleiben.

Komplexität einfach machen. Davon ist unser Handeln geprägt.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wir suchen unsere Bewerberinnen und Bewerber nicht nach bestimmten Fachkenntnissen in einzelnen Programmiersprachen aus, sondern möchten engagierten, offenen und neugierigen Menschen die Möglichkeit geben, sich mit uns weiterzuentwickeln. Wichtige Voraussetzungen dafür sind die Begeisterung für unsere Technologie und die Bereitschaft, eigene Wege zu gehen. Diese Wege gehen Sie bei camos aber nicht alleine - es stehen immer erfahrene Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Abteilungen zur Verfügung, die Ihre Fragen beantworten und Sie dabei unterstützen, Ihre Ideen umzusetzen.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir möchten Ihre Fähigkeiten und Motivation nicht nur anhand eines chronologischen CVs und Zeugnissen beurteilen. Zeigen Sie uns, was Sie bisher gemacht haben. Uns interessieren Projekte aus Ihrer bisherigen professionellen Tätigkeit, studentische Arbeiten, aus Eigeninitiative entstandene Projekte oder Ihr Code auf Github.

Lassen Sie uns bitte außerdem wissen, ab wann Sie einsteigen können und zu welchen Konditionen - so haben wir für unseren weiteren Austausch bereits einen Rahmen gesteckt.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bewerben Sie sich am einfachsten über den Online- Bewerbungsbutton in unseren Stellenangeboten - das geht in wenigen Minuten oder schicken Sie Ihre Unterlagen an karriere@camos.de

Auswahlverfahren

54c523c39389c020f678.jpg

Berufsbilder

Software Engineer
Technical IT Consultant
Product Owner Beratung
Software Engineer in der Produktentwicklung
Software Engineer in der Basisentwicklung (camos Develop Entwicklung)
Specialist IT Documentation
Software Tester / Qualitätssicherung
Support Engineer
Software Engineer in der Interpreterentwicklung

Hannes, Software Engineer

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich hatte mich vor dem Abschluss meines Studiums bereits nach möglichen Arbeitsplätzen erkundigt/umgesehen. In dieser Zeit hatte ich mein Xing Profil aktualisiert und die Personalreferentin von camos angeschrieben. Damals wollte camos das neue Büro in Braunschweig eröffnen und hat sich nach neuen Kollegen/innen umgesehen. Nach ein paar Nachrichten über Xing und einem Telefongespräch mit dem HR Team wurde ich dann nach Stuttgart eingeladen. Schon damals kam ich zu spät in Stuttgart an, da die Bahnverbindung etwas unzuverlässig ist. In Stuttgart hatte ich dann mein Erstgespräch mit einem der Geschäftsführer und einem Teamleiter der Beratung von camos. Anschließend wurde ich nach zwei Wochen wieder nach Stuttgart zum Zweitgespräch eingeladen, auch wieder mit Bahnverspätung. Dieses Gespräch war dann nochmals mit dem Geschäftsführer, der für die Beratungsabteilung zuständig ist. Er hat mir camos Develop im Detail gezeigt. Daraufhin habe ich dann nach kurzer Zeit einen Arbeitsvertrag bekommen, den ich dann unterschrieben habe. Alles in allem ein zügiger Prozess und ich glaube immer noch dem heutigen Prozess ähnlich.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich glaube das war eine Mischung aus mehreren Entscheidungsgrundlagen. Zum einen war das geplante Büro in Braunschweig immer noch im Norden, ich musste also nicht soweit umziehen und konnte immer noch mit meinen Freunden in Kontakt bleiben. Zum anderen haben mir in den Gesprächen, am Telefon und vor Ort, die zukünftigen möglichen Aufgaben gefallen und die Atmosphäre im Stuttgarter Büro, also das Verhalten der involvierten Personen und deren Auftreten. 

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mein Arbeitstag fängt mit Kaffee trinken/kochen an J. Da ich im Büro für die neuen Kollegen, derzeit drei, zuständig bin, frage ich diese erstmal, ob sie von mir etwas benötigen bzw. ob ich sie irgendwie unterstützen kann. Anschließend schaue ich meine offenen Aufgaben und Termine in den nächsten Tagen an und plane dann entsprechend meine Arbeit die ich machen muss. Das umfasst zum Teil die internen Termine, z.B. Absprachen für die neuen Mitarbeiter oder mit den camos Projektleitern, als auch externe Termine mit Kunden. In den Kundenterminen unterstütze ich dann entweder den Kunden direkt bei seiner Umsetzung von Produkten, sprich Customizing über Telefon und Bildschirmübertragung, oder plane/bespreche die nächsten Arbeitspakete für die ich zuständig bin, z.B. Schnittstellenumsetzungen zu Fremdsystemen, Angebotsdruckgenerierung, Kalkulationsanpassungen oder ähnliches. Zwischenzeitlich kommen dann natürlich auch Telefonanrufe oder E-Mails an, die ich bearbeite und entsprechend einplane oder ich unterstütze die Kollegen im Büro bei Fragen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Vor allem die Kollegin und Kollegen im Büro, mit denen ich mich gut verstehe. In meiner täglichen Arbeit gefällt mir vor allem die Abwechslung, also das ich interne als auch Kundenaufgaben habe. Bei den Kundenaufgaben kommt dann dazu, dass ich mit diesem dann in Telefonaten direkt in Absprache trete. Ich finde es immer besser direkt mit den Leuten Kontakt zu haben und so Rückmeldung zu meinen Umsetzungen direkt bekommen kann. Hinzu kommt, dass ich bei Fragen oder Absprachen direkt mit meinen Projektleitern sprechen kann, ohne einen aufwändigen Prozess in Gange bringen zu müssen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Der direkte Kundenkontakt führt manchmal zum Problem, da alle Kunden ihre Aufgaben natürlich am wichtigsten finden, also diese meist schnellstmöglich bearbeitet haben möchten. Hier muss ich dann entsprechend planen und abwägen, damit jeder zufrieden ist.

Was macht Dein Team aus?

Das Wichtigste für mich ist, dass wir im Büro gut miteinander auskommen und gerne zusammen arbeiten. Und dass mein Teamleiter ein hervorragender Chef und Ansprechpartner ist.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Bei camos kenne ich die meisten Leute aus dem Kollegium noch direkt oder habe diese bei den verschiedenen Firmenevents gesehen. Daher ist es einfacher bei kleineren Problemen oder Fragen die Leute direkt anzusprechen und muss nicht lange auf irgendwelche Prozesse oder Rückmeldungen warten. Bei größeren Sachen vereinbare ich dann mit den Personen einen entsprechenden Termin.

Tanja, Technical IT Consultant

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Eigentlich sehr entspannt. Über Xing hat mich ein Headhunter angeschrieben, der mir zunächst von einem „interessanten Mittelständischen Unternehmen direkt am Hauptbahnhof in Stuttgart“ erzählt hat. Die Jobbeschreibung hat sich interessant angehört, daher habe ich auf die Anfrage reagiert. Im Laufe des zweiten Gespräches stellte sich dann heraus, dass es sich um die camos handelt. Daraufhin habe ich mir die Jobbeschreibung auf der Website von camos durchgelesen, die merkwürdigerweise sogar noch besser klang, als die vom Headhunter. Ab dann ging eigentlich alles ganz schnell. Ein Telefonat mit Frau Taag von der camos und anschließend die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Schon lag der Arbeitsvertrag bei mir auf dem Tisch!

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Bei meinem alten Arbeitgeber hat mir vor allem der Kundenkontakt gefehlt. Ich wollte sehen, für wen ich da eigentlich programmiere. Inzwischen haben sich die Dinge etwas verselbstständigt und ich betreue mehrere Softwarelösungen bei unterschiedlichen Kunden.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Montags startet die Woche immer mit dem Team Weekly. Es wird besprochen, wer an welchen Themen arbeitet und was generell in der Woche ansteht. Vor allem kurzfristige Kundenanfragen werden eingeplant und in der Langzeitplanung berücksichtigt. Manchmal erzählen wir auch von unserem Wochenende. Da wir uns alle in unterschiedlichen Lebenssituationen befinden (fertig aufgebautes Leben, gerade Kinder bekommen, gerade den Job gestartet, berufsbegleitender Master), ist es immer spannend den anderen zuzuhören. Im Arbeitsalltag wechsle ich eigentlich immer zwischen drei Tätigkeiten: mit dem Kunden telefonieren, Meetings und Programmieren. Mit dem Kunden telefonieren kann sehr unterschiedlich aussehen. Meistens geht es um die Klärung bestimmter Implementierungsdetails, aber häufig bespricht man auch das weitere Projektvorgehen oder wohin sich die Softwarelösung entwickeln soll. Außerdem kommen Coachingsessions dazu, in welchen man den Kunden berät, wie er am besten mit der Software umgeht. Meetings sind sehr unterschiedlich. Einmal im Monat ist das Beratermeeting, wo aktuelle Projekte, neue Mitarbeiter und mögliche Neuprojekte vorgestellt werden. Abgesehen vom Weekly trifft man sich mit seinem Team auch für Plannings, Reviews oder Retros. Dazu kommen dann die ganzen „Flurgespräche“ über den aktuellen Stand in Projekten. Programmieren kennt vermutlich jeder. Dazu gehört Konzeption, Realisierung und Testen. Zusätzlich berät man sich häufig im Team zu Realisierungsansätzen, da es für develop kein Stack Overflow gibt.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Der Kundenkontakt und das Team. Der Kundenkontakt ist genau das, was mir vorher gefehlt hat. Deswegen finde ich es jetzt super, dass ich meine Software auch im praktischen Einsatz sehe. Dazu kommt noch mein Team. Es ist das beste Team, das es gibt. Abgesehen von der Arbeit treffen wir uns auch häufiger in unserer Freizeit und verbringen Zeit miteinander. Die Terminplanung ist zwar immer etwas schwierig, da man Dienstreisen und private Events von sechs Leuten vereinen muss, aber es lohnt sich immer!

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Schnell zwischen unterschiedlichen Projekten wechseln zu können. Die Erreichbarkeit dem Kunden gegenüber ist zugleich Fluch und Segen. Auf der einen Seite schätze ich die enge Zusammenarbeit sehr, allerdings werde ich entsprechend auch häufig von Kunden angerufen. Da muss man dann auch während man „im Tunnel ist“ das eine Projekt mental beiseitelegen und sich auf den Kunden konzentrieren, der gerade angerufen hat.

Was macht Dein Team aus?

Lebensfreude, Leistungswillen, Offenheit, Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft. Auf mein Team kann ich mich immer verlassen. In stressigen Zeiten versuchen wir die Last auf mehreren Schultern zu verteilen. Anders herum genießen wir die entspannten Zeiten sehr. Besonders viel Spaß machen die Abende, in denen man sich in seiner Freizeit trifft.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil mich die camos fordert und fördert. Fordert, da ich manchmal mit Aufgaben konfrontiert werde, die teilweise nur sehr umständlich realisiert werden können. Fördern, da ich aktuell meinen Master berufsbegleitend mache und ich entsprechend Zeiten für meine Vorlesungen und Lernen eingeplant bekomme. Besonders in der ersten Zeit wird man sehr stark von seinem Mentor unterstützt, der einem auch nach der Einarbeitung immer mit einem offenen Ohr zur Verfügung steht.

Thorsten, Product Owner Beratung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich vor 12 Jahren klassisch über eine Stellenanzeige in der Stuttgarter Zeitung auf eine Stelle in den Abteilungen Software/Technisches Produktmanagement beworben. 
Daraufhin wurde ich von einem der Geschäftsführer zu einem ersten Gespräch eingeladen.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Der Tätigkeitsschwerpunkt bei meinem vorherigen Arbeitgeber war die Weiterentwicklung der Standard-Software und in diesem Bereich wollte ich gerne bleiben. Ich hatte dann mit meinem zukünftigen Teamleiter ein super Bewerbungsgespräch der mir die Arbeit bei camos „schmackhaft“ gemacht hat. Ich könne immer noch Software implementieren und hätte zusätzlich noch den Kundenkontakt, der mir etwas zu kurz gekommen war bei meiner damaligen Stelle.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Als Product Owner bin ich für die Pflege des Product Backlogs verantwortlich. Ich vertrete hier die camos-Seite und bin in ständiger Kommunikation mit meinem Counterpart auf Kundenseite.  

Wir erstellen Sprint Items, priorisieren das Backlog und planen die Sprints. Deshalb sind wir oft im Kontakt mit dem Kunden per Telefon, E-Mail und auch per Skype.

Ich stehe aber auch für jegliche Rückfragen des Teams bereit.  Daher ist die Kommunikation mit dem Team sehr wichtig. 

Über das Daily, oder wie bei manchen Kunden auch ein Stream-übergreifendes Weekly, stimmen wir uns im Team ab und informieren uns gegenseitig über den aktuellen Stand.

Das heißt ich verbringe die meiste Zeit des Tages mit der interne und externen Kommunikation. 

In unserem Team sprinten wir parallel mit 2 Kunden. Daher ist für uns alle 2 Wochen ein Review und Planning vorgesehen. Diese beiden SCRUM-Ereignisse werden normalerweise beim Kunden Vor-Ort durchgeführt. 

Reisebereitschaft ist also Voraussetzung für die Arbeit als Product Owner.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Die Abwechslung und der Kundenkontakt sind hier hervorzuheben. Ich liebe es gemeinsam mit dem Kunden zu arbeiten, Lösungen zu finden und am Ende kommt eine tolle Software für die Endanwender heraus.

Und da ich sogar immer noch einzelne Anforderungen mit camos Develop umsetze, darf ich immer noch selber implementieren.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Jeder Kunde ist anders. Man braucht Menschenkenntnis um zu unterscheiden mit wem man auch mal lachen kann, oder welchem Kunde dies eher missfällt. Dann ist die Aufgabe des Product Onwer sehr komplex.

Wir müssen die Kundenbedürfnisse verstehen, mit dem Kunden in ständiger Kommunikation sein, aber auch das Team erwartet die Präsenz des PO. Wir arbeiten also immer eng mit dem Team zusammen.

Wir dürfen die Vision/das Projekt-Ziel und das Budget  nicht aus dem Auge verlieren. Gemeinsam mit dem Kunden-PO sind wir für das Erreichen des Projektziels und für den Erfolg des Projektes verantwortlich.

Daher gehört das Projekt-Controlling auch zu unseren Aufgaben.

Was macht Dein Team aus?

Unser Team ergänzt sich wunderbar zu einer Einheit. Wir sind alles unterschiedliche Charaktere mit all unseren Stärken und Schwächen.  Wir können aufeinander vertrauen und respektieren uns gegenseitig.

Wir sprechen ehrlich und offen miteinander und üben einen konstruktiven Umgang bei Konflikten. Jeder denkt mit und macht nicht seinen Job nach Schema F. Es wird auch immer über den Tellerrand geschaut und mitgedacht.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Mmmh. Ich habe einfach ein gutes Gefühl bei der Sache. Auch wenn es oft hektisch und anstrengend ist, gehe ich gerne ins Geschäft. 

Meine Arbeit wird geschätzt, ich bin mit netten Kollegen zusammen, bin im besten camos-Team :-) , und meine Tätigkeit fordert mich. Es gab keinen einzigen langweiligen Tag in den letzten 12 Jahren. (Bestimmt 1 oder 2, aber die habe ich vergessen :-) )

Thomas, Software Engineer in der Produktentwicklung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe intern von der Beratung in die Produktentwicklung gewechselt. Einen ‚normalen‘ Bewerbungsprozess in die Produktentwicklung wie für externe Bewerber gab es also nicht. Ich habe mit meinem Teamleiter darüber gesprochen, dass ich gerne in die Produktentwicklung wechseln würde und anschließend mit dem Teamleiter der Produktentwicklung Kontakt aufgenommen. Die Teamleiter haben sich dann um die verwaltungstechnischen Prozesse gekümmert. Da ich zu dem Zeitpunkt noch Kundenprojekte in der Beratung betreut hatte, ist mein Wechsel dann schrittweise erfolgt, um eine saubere Übergabe der Projekte zu gewährleisten.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich hatte den Eindruck, dass ich meine Fähigkeiten im Software Engineering in der Produktentwicklung stärker einbringen kann als in der Beratung, da dort die Produkte entwickelt werden, die die Basis für die Kundenprojekte der Beratung darstellen. Auch wenn die Arbeit in den Projekten sehr viel Spaß gemacht hat und es auch dort anspruchsvolle Aufgaben für Software Engineers gab, hat sich dieser Eindruck nach dem Wechsel bestätigt.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Um 9.00 findet das Daily Scrum des Entwicklungs-Teams statt, bei dem wir kurz abstimmen wer an welchen Aufgaben arbeitet, wo es weiteren Abstimmungsbedarf gibt, etc. Wenn es konkrete Implementierungs-Aufgaben gibt, dann setzen wir die in der Regel mit Pair-Programming um. Natürlich gibt es auch viel konzeptionelle Arbeit wie das Design neuer Framework-Komponenten o.ä. – auch diese Dinge bearbeiten wir meistens in Arbeitsgruppen aus 2-3 Personen und stellen sie dann dem gesamten Entwicklungsteam vor. Da wir agil arbeiten, hat die Team-interne Kommunikation einen hohen Stellenwert. Wenn eine Arbeitsgruppe beispielsweise auf unvorhergesehene Schwierigkeiten stößt oder sich nicht sicher ist ob ihr Implementierungsansatz alle Fälle berücksichtigt, werden kurzfristige Meetings angesetzt, um diese Dinge breiter zu diskutieren und zu einer Lösung zu kommen, die das gesamte Team trägt. In Summe ist mein Arbeitsalltag ein gesunder Mix aus Coding, konzeptioneller Arbeit und Team-Kommunikation.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich arbeite in einem Team, das sehr lösungsorientiert arbeitet, in dem Fehlertoleranz gelebt wird und ein kollegialer und respektvoller Umgang herrscht. Für mich sind diese Dinge absolut zentral, um Spaß an meinem Job zu haben. Aktuell arbeite ich vor allem an der Entwicklung eines Anwendungsframeworks, das die Basis für künftige camos-Produkte darstellen wird. Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die es mir ermöglicht meine Software-Engineering-Skills weiter auszubauen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Software, die wir in der Produktentwicklung schreiben, wird anschließend von unterschiedlichen Teams aus der Beratung bei verschiedenen Kunden eingesetzt, die häufig spezifische Anforderungen haben, die durch unseren Standard nicht abgedeckt werden können. Es ist daher unsere Aufgabe Software zu schreiben, die sehr leicht an die Kundenbedürfnisse anpassbar ist. Das bedeutet auch, dass unser Code gut nachvollziehbar sein muss, dass eine gute Dokumentation der Architektur vorhanden ist und dass wir eine hohe Testabdeckung schaffen. Um dies alles gewährleisten zu können, ist sehr viel Detailarbeit notwendig. Mindestens ebenso wichtig ist, dass wir die Anwendung fachlich so aufbauen, dass kundenspezifische Anforderungen sich harmonisch in die fachliche Architektur der Anwendung einfügen. Dafür ist ein hohes Maß an Verständnis der fachlichen Prozesse vonnöten. Diese Dinge müssen jederzeit beachtet werden und aus der Perspektive der Wirtschaftlichkeit gegeneinander abgewogen werden – das ist aus meiner Sicht sicherlich die größte Herausforderung. Aber genau das ist die Aufgabe eines guten Software Engineers.

Was macht Dein Team aus?

Manche Kolleg*innen sind schon sehr lange im Unternehmen, manche erst relativ kurz. Auch haben wir unterschiedliche Hintergründe – einer ist Mathematiker, andere haben Informatik studiert, wieder andere eine Ausbildung im Bereich Informatik. Was uns als Team auszeichnet ist meiner Meinung nach vor allem die Art wie wir zusammenarbeiten: Respektvoll, lösungsorientiert und immer mit Spaß an der Sache.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Bei camos habe ich die Möglichkeit mich aktiv einzubringen und mitzugestalten, sowohl auf technischer als auch auf Prozess-Ebene. Darüber hinaus gibt es unternehmensweit einen großen kollegialen Zusammenhalt – man respektiert sich, hilft sich gegenseitig und feiert auch die Erfolge zusammen.

Philipp, Software Engineer in der Basisentwicklung (camos Develop Entwicklung)

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Nachdem ich mein Informatik-Studium abgeschlossen hatte, erfuhr ich von einem alten Schulfreund, der ebenfalls bei camos arbeitet, dass sie noch Entwickler suchen. Er hat mir dann einen Termin für ein Vorstellungsgespräch organisiert, den ich dann wahrgenommen habe. Das alles lief sehr einfach und unkompliziert.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Für mich war camos ein vielversprechender Arbeitgeber, der schon lange am Markt etabliert war. Außerdem gab es schon positive Erfahrungen mit camos als Arbeitgeber aus meinem Bekanntenkreis. Und da mein persönliches Profil gut zum Anforderungsprofil des Jobs passte, hatte ich für ihn entschieden.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ich arbeite an verschiedenen camos Produkten mit, in den letzten Jahren aber hauptsächlich am camos UI-Designer. Die meiste Zeit bin ich daher damit beschäftigt, dieses Produkt zu pflegen und neue Funktionen zu implementieren. Die Arbeit beinhaltet viel selbstständiges Arbeiten, aber es gibt natürlich auch Aufgaben, die im Team bearbeitet werden.  Gelegentlich unterstütze ich unsere Beratung mit meinem Wissen bei der Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen, die speziell den UI-Designer betreffen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Arbeitsklima ist sehr angenehm und stressfrei. Und wenn man einmal nicht weiterweiß, findet man immer einen Ansprechpartner, der einem weiterhilft. Da arbeiten mit der Entwicklungsumgebung camos Develop macht sehr viel Spaß, was sicherlich auch durch die sehr gut ausgestatteten Arbeitsplätze begünstigt wird. Da ich einen sehr langen Arbeitsweg habe, ist die zentrale Lage von camos in der Nähe des Hauptbahnhofs für mich von Vorteil, genau wie die Möglichkeit, auch mal von zu Hause arbeiten zu können.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Unsere Anwendungen werden ständig erweitert. Das betrifft aber nicht nur den Funktionsumfang, sondern auch die verwendeten Technologien und Konzepte. Man muss daher immer offen für sein für neues und man muss bereit sein, sich mit solchen Dingen auseinanderzusetzen. Außerdem muss man im Stande sein, sich Lösungen selbst erarbeiten zu können, auch wenn man zur Not immer jemanden findet, der einem weiterhilft.

Was macht Dein Team aus?

Wir sind ein relativ kleines Team und gehen locker, aber auch respektvoll miteinander um. Bei Problemen stehen wir uns gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

camos bietet mir interessante, abwechslungsreiche Aufgaben und eine Arbeit die mir Spaß macht und ich mich selbst verwirklichen kann.

Jennifer, Specialist IT Documentation

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Mein Bewerbungsprozess ging sehr schnell und transparent von statten.

Innerhalb weniger Stunden nach Versand meiner Online-Bewerbung erhielt ich einen Anruf zur Terminvereinbarung für ein Telefon-Interview. Innerhalb dieses Interviews wurden sowohl erste Fragen zu meiner Person, als auch Fragen zur Stelle selbst ausführlich beantwortet.

Nach diesem ersten Telefonat folgte innerhalb weniger Tage eine Einladung zum persönlichen Gespräch. Dort wurden detaillierte Informationen zum Unternehmen, zur ausgeschriebenen Stelle und den Software-Produkten vorgestellt, die camos vertreibt. Nach diesem Teil des Gesprächs, in denen unter anderem die bereits genannten Aspekte besprochen wurden, hatte ich ebenso die Möglichkeit, meine zukünftigen Kollegen und das Büro kennen zulernen. Das fand ich wichtig und auch gut so! 

Nach einer kurzen Unterredung mit den zukünftigen Kollegen wurde mir noch vor Ort ein Vertragsangebot unterbreitet. Ging also wirklich schnell und reibungslos. ;)

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich hatte ein total nettes und offenes Vorstellungsgespräch bei camos. Für mich ist Kollegialität in einem Team bzw. im Unternehmen sehr wichtig und ich fühlte mich bei camos bereits von Anfang an sehr wohl.
Die Stelle selbst verbindet für mich Aspekte der IT mit dem technischen Schreiben. Ich wollte einen Job, in dem ich meine IT-Kenntnisse aktiv einbringen kann, ohne selbst direkt Code generieren zu müssen. Zu Beginn wollte ich immer in das IT-Projektmanagement einsteigen. Doch dieser Beruf war mir dann doch zu viel mit Reisen verbunden (in den meisten Fällen). Daher habe ich mich in anderen Bereichen umgeschaut und bin auf den Bereich der IT-Dokumentation aufmerksam geworden. 

Die Wichtigkeit von Dokumentationen wurde mir bereits im Studium klar – genauso wie die Auswirkungen einer fehlerhaften oder gar fehlenden Dokumentation. So wurde es (eher unterbewusst) eine Anforderung an mich selbst, in Studienprojekten die Dokumentationen an mich zu „reißen“ und diese selbst zu verfassen bzw. Korrektur zu lesen und den finalen Entwurf vorzubereiten. Vielleicht habe ich hier ein Faible für Dokus entwickelt. :)

Last but not least: Die Herausforderung, mich in ein so mächtiges Tool einzuarbeiten, welches mit einer eigenen Programmiersprache entwickelt wird, hat für mich ebenfalls einen Anreiz gegeben, mich für diesen Job bzw. für camos zu entscheiden. Dieser Herausforderung möchte ich mich stellen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Da ich aktuell noch relativ neu bei camos bin, hält mein Alltag noch einiges an Einarbeiten und Testen mit den Systemen bereit. Doch es kann sicherlich schon ein Blick in die Zukunft geworfen werden.

Meine Aufgaben kurz gesagt: Ich aktualisiere bereits vorhandene Dokumentationen und Anleitungen zu unseren Produkten bei Releasewechseln, schreibe aber auch komplett neue Dokumentationen, bzw. Teile von Dokumentationen.
Beim genauen Betrachten der Aufgaben kommt es darauf an, ob nun ein neues Release unserer Software bevorsteht, oder nicht. Steht ein neues Release bevor, aktualisiere ich ältere Versionen unserer Dokumentationen. Das bedeutet, ich schaue mir die Release Notes und erstellten Tickets an, um herauszufinden, was sich in der neuen Version des Systems geändert hat. Es kann auch vorkommen, dass ich einen Entwickler über die neuen Funktionen und Änderungen der Software ausquetsche. Die gewonnenen Erkenntnisse dokumentiere ich entsprechend in der Dokumentation, erstelle ggf. neue Grafiken und Screenshots und bereite diese dann auf. 

Steht kein Release an, werden angefangene Dokumentationen, die nicht direkt einem System zugeordnet sind, weitergeführt, optimiert oder (neu) konzipiert. Es wird also recherchiert und Wissen dokumentiert.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Der Bereich der IT Dokumentation ermöglicht es mir, Inhalte meines Studiums optimal einzusetzen. Ich kann in diesem Berufsfeld Programmierkenntnisse ‚theoretisch‘ anwenden, um so die Arbeit der Entwickler zu verstehen und schließlich besser beschreiben zu können, was im System eigentlich wie vor sich geht.

Mir gefällt diese Schnittstellenfunktion am meisten. Wir bekommen Informationen aus verschiedenen Bereichen, bereiten diese redaktionell auf und binden zur besseren Vor- und Darstellung noch aussagekräftige Grafiken und Screenshots ein. Ich kann mich sowohl textuell, als auch ein wenig mit der Bildbearbeitung austoben.

Außerdem freue ich mich jeden Tag aufs Neue mit meinen Kollegen die Doku, und somit auch das Unternehmen, voranzutreiben. :)

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Man sollte bereit sein, sich in ein komplexes Tool und in eine neue Programmiersprache einzuarbeiten. Es ist also von Vorteil offen für neue Technologien zu sein. Entsprechend der Komplexität des Systems wird eine steile Lernkurve geboten, die so schnell nicht abebbt.

Es darf ebenfalls an Kommunikations-Skills nicht mangeln, denn die Kommunikation sowohl im Team, als auch teamübergreifend spielt im Bereich der Dokumentation eine große Rolle. Es gilt viel abzustimmen.

Was macht Dein Team aus?

Verschiedene Persönlichkeiten mit verschiedenen Fähigkeiten, Spezialisierungen und Erfahrungen treffen hier im Team aufeinander. Menschlich passen wir aber trotzdem super zusammen. 

Verschiedene Sichtweisen und Blickwinkel auf Probleme liefern die verschiedensten Lösungsansätze. Daher macht es Spaß, Herausforderungen im Team anzugehen und schließlich zu meistern. Kommunikation wird bei uns großgeschrieben. Hierbei greift privates und berufliches nahtlos ineinander. Ich weiß die lockere und kreative Arbeitsatmosphäre sehr zu schätzen, denn sie bietet Freiraum für evtl. auch mal unkonventionelle aber gute Ideen. 

Ein bisschen Nerd und ein bisschen Metalfan ist bei uns auch vertreten. Wir sind immer für einen Spaß zu haben - Wir sind halt einfach cool. :)

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich habe bei camos die Möglichkeit mit sehr viel Eigenverantwortung an meine Aufgaben heranzugehen. Jedoch kann ich bei Fragen oder Problemen immer auf Kollegen zugehen und bekomme immer eine Antwort oder ein offenes Ohr. 
Außerdem existieren flache Hierarchien und faire Arbeitsverhältnisse. Ich habe die Möglichkeit des mobilen Arbeitens und kann mich bei Schulungs- oder Weiterbildungswünschen jederzeit melden. Außerdem kann ich mich sehr gut mit dem Leitbild von camos identifizieren.

Thomas, Software Tester / Qualitätssicherung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess wurde sehr schnell abgeschlossen. Nachdem ich meine Bewerbung an camos gesendet habe, bekam ich sehr schnell eine Antwort und auch einen Termin für ein Bewerbungsgespräch. Beim Bewerbungsgespräch wurde sehr respektvoll und offen mit mir umgegangen. Kurz nach dem Gespräch habe ich auch schon meinen Arbeitsvertrag zugesendet bekommen und diesen unterschrieben zurückgesendet. Damit war der Bewerbungsprozess sehr schnell vorbei.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Um erste Erfahrungen im IT-Bereich bzw. im Bereich Programmieren bekommen wollte, schien mir der Job als Softwaretester als sinnvoll. Man baut kleine Anwendungen, die es ermöglichen, die Software auf Fehler zu überprüfen.
Außerdem hat mich das Bewerbungsgespräch sowie die dort präsentierte Entwicklungsumgebung überzeugt und hat mir somit die Entscheidung, den Job anzunehmen sehr erleichtert.
Ein weiterer Grund ist die sehr gute Erreichbarkeit und Anbindung zum Arbeitsplatz (5-10 Minuten Laufweg vom Hauptbahnhof Stuttgart entfernt)

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

In der Regel werden mir Fehler-Tickets zugewiesen die ausführlich getestet werden müssen. Dabei muss nicht nur das im Ticket enthaltene kleine Beispiel, sondern auch auf mögliche Seiteneffekte getestet werden. Außerdem gehört dazu auch das Erstellen von Testplänen sowie des zugehörigen automatisierten Tests. Die automatisierten Tests laufen regelmäßig über Nacht und müssen anschließend auf unterschiedliches Verhalten untersucht werden.
Treten bei den automatisierten Tests (oder beim manuellen Abarbeiten von Testplänen) Unterschiede auf müssen wieder neue Fehler-Tickets angelegt werden. Dazu gehört das Analysieren der Ursache des Fehlers und das Reproduzieren anhand eines möglichst kleinen Beispiels.
In kleinen Team-Meetings werden alle Mitarbeiter vor allem in organisatorischer Sicht auf den aktuellen Stand gebracht.
In der Mittagspause treffen wir uns in einer kleinen Gruppe zum gemeinsamen Mittagessen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Wichtig für mich ist, dass ich Spaß an der Arbeit habe.  Das trifft deshalb zu, da im Team eine sehr angenehme Atmosphäre herrscht und ich mich sehr wohlfühle. Außerdem finde ich es toll, selbstständig Aufgaben zu bearbeiten und auch Verantwortung übernehmen zu können.
Abwechslung in der Arbeit gibt es dadurch, dass man sich teilweise mit komplett verschiedenen Themen beschäftigt und somit immer Neues kennenlernt.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Mein Job besteht darin, Fehler zu finden und in einem möglichst kleinen Beispiel zu reproduzieren. Das heißt ich versuche über Debugging aus einer bestehenden Anwendung heraus den Ursprung des Fehlers herauszufinden. Das kann je nach Komplexität der Anwendung oder des Fehlertyps sehr schwer sein und daher längere Zeit in Anspruch nehmen.
Vor dem Release müssen einige Testpläne manuell abgearbeitet werden. Dabei kann es vorkommen, dass man sich mit Gebieten beschäftigen muss, die eigentlich nicht zum eigenen Aufgabenbereich gehören. Wenn dabei ein Fehler auftritt, kann das Reproduzieren des Fehlers aufgrund des fehlenden Know hows ebenfalls kompliziert werden und erfordert teils eine Menge Geduld.

Was macht Dein Team aus?

In meinem Team herrscht allgemein eine tolle und aufgeschlossene Atmosphäre. Jeder hat ein offenes Ohr für alle anderen und zeigt sich hilfsbereit bei Fragen und Problemen. Da jeder im Team einen bestimmten Aufgabenbereich hat bzw. sozusagen Spezialist in einigen Themengebieten ist, ist es wichtig, dass man den Kollegen eben bei diesen Bereichen fachlich zur Seite steht.
Dies gilt übrigens nicht nur bei den „Kollegen“ unter sich sondern auch in Bezug auf Vorgesetzte. Das Verhältnis zum Chef ist sehr vertraut und persönlich.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Allgemein fühle ich mich bei camos sehr wohl. Das liegt unter anderem daran, dass alle Mitarbeiter respektvoll miteinander umgehen, was mir persönlich sehr wichtig ist. Außerdem macht mir die Arbeit, allem voran das Arbeiten mit verschiedenen Themengebieten, viel Spaß.

Sabrina, Support Engineer

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Das ging alles ganz schnell. Ich hab meine Bewerbung verschickt (ich glaub das war damals per Mail, ist schon so lange her :-) ) und am nächsten Tag hatte ich mit dem zuständigen Geschäftsführer telefonisch schon einen Termin zum Vorstellungsgespräch vereinbart gehabt. Paar Tage später war ich dann zum Vorstellungsgespräch bei camos und am Ende wurde mir gleich mitgeteilt, dass sie mir einen Vertrag zuschicken werden.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Bei der vorherigen Firma habe ich mich teilweise wochenlang nur mit einem Feature beschäftigt. Dadurch hat mir die Abwechslung gefehlt. Deshalb habe ich mich bei camos beworben, da ich hier verschiedene Dinge machen konnte. Analysieren von Problemen, Lösungen finden, Beispiele aufbauen, Testen und auch Doku schreiben. (Mittlerweile teste ich nicht mehr und schreibe auch keine Doku mehr, da das jetzt ins QS verlagert wurde).

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Tickets bearbeiten und die Hotline betreuen. Und ab und zu mal bin ich auch Schulungsleiterin.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Es ist sehr abwechslungsreich und vielfältig. Man weiß nie welches Thema als nächstes kommt, da es sehr abhängig ist, was die Kunden per Ticket oder über die Hotline wollen. Dadurch wird es nie langweilig. Durch Weiterentwicklungen und neue Produkte wie den UIDesigner, usw. kann ich mich auch in viele neue Dinge einlernen. Man lernt also nie aus.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Da man nie weiß, wer als nächstes an der Hotline anruft, kann man sich nicht darauf vorbereiten.
 
Durch die steigende Anzahl der einzelnen Module steigt die Komplexität. Und die Herausforderung dabei: Daraus kleine Beispiele mit dem Wesentlichen zu bauen.

Das Eindenken und Verstehen von Kunden-Anwendungen.

Was macht Dein Team aus?

Wir unterstützen uns gegenseitig. Wenn einer bei einem Ticket oder einer Kundenanfrage nicht weiterkommt, helfen wir uns gegenseitig. Dadurch dass jeder auch andere Themengebiete bearbeitet, ergänzen wir uns gut. Wenn ich mich z.B. auf eine Schulung vorbereiten muss, übernimmt das Team auch meine Hotlinezeiten, damit ich mich voll und ganz darauf konzentrieren kann.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

-Nette Kollegen
-Abwechslungsreiche Arbeit
-Flexible Arbeitszeiten
-Die Möglichkeit, Verbesserungsvorschläge einzubringen
-Jeder hat ein offenes Ohr

Tilo, Software Engineer in der Interpreterentwicklung

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Bewerbung klassisch per Email mit PDF

Angenehmes Telefoninterview mit allgemeinen, weniger technischen Fragen zum ersten Kennenlernen

Persönliches Vorstellungsgespräch mit dem Teamleiter der Entwicklung in sehr lockerer Atmosphäre: Der Teamleiter hat die Firma camos und das Produkt camos.Develop ausführlich vorgestellt. Ich habe mich nochmals vorgestellt, unter anderem mit einer kurzen Zusammenfassung meiner Masterarbeit. Außerdem haben wir potentielle Aufgabengebiete besprochen, in die ich mich einbringen könnte. Bei der Verabschiedung bestand bereits großes Interesse an meiner Person. Am selben Tag bekam ich die offizielle Zusage.

Zeitlich kompakter Bewerbungsprozess mit schnellen Rückmeldungen

Bewerbung klassisch per Email mit PDF


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Sympathischer Teamleiter

Großes Interesse an meiner Person

Interessante und komplexe Themengebiete (Entwicklungsumgebung, die mit sich selbst entwickelt wird; C++ als Programmiersprache; Interpreter-Entwicklung; ...)

Attraktive Rahmenbedingungen (Gehalt, Überstunden, Verkehrsanbindung, Hardware, ...)

Wenig Kundenkontakt

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Programmierung, Analyse, Debugging und erstes Testing - überwiegend in Visual Studio (C++), aber auch in camos.Develop (eigene Programmiersprache)

Entwicklung neuer Funktionen/Features, Anpassung bestehender Funktionen/Features, Änderung der Grammatik der eigenen Programmiersprache, Behebung von Fehlern, Refactoring, Steigerung von Geschwindigkeit und Speichereffizienz

Abstimmung und Besprechung im Team, sonst eigenverantwortliche Entwicklung

Grobe Dokumentation im Rahmen von Tickets

Beantwortung von Fragen zum Thema Interpreter

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Komplexe Problemstellungen

Tiefgreifendes Hintergrundwissen

Erarbeiten von Problemlösungen im Team

Kein spezifischer Anwendungskontext (z.B. Beschränkung auf Automobilindustrie)

Es braucht mehr als ein paar Worte, um zu erklären, an was ich eigentlich arbeite.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Komplexe Software, die über Jahrzehnte gewachsen ist und auf einem eigenen Standard-Framework aufbaut

Komplexe Probleme, die ein hohes abstraktes Denkvermögen erfordern und für die es meist keine einfache Lösung gibt

Mitdenken ist äußerst wichtig - darunter auch kundenorientiertes Denken (API-Design, Rückwärtskompatibilität, ...)

Schreiben von effizientem Code

Was macht Dein Team aus?

Ruhiges, konzentriertes Arbeiten - Fragen, Abstimmungen und kurze Besprechungen passen aber fast immer dazwischen

Schnelle Entscheidungen (Teamleiter ist mittlerweile Teil der Geschäftsführung)

Gleichberechtigung der Mitglieder

Lockere Atmosphäre

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

camos bietet mir die Möglichkeit eine Tätigkeit in einem, wie ich finde, besonderen Themenbereich auszuüben und zwar auf eine Art und Weise, sodass ich mich trotz meines Hanges zur Introversion wohl fühle.

Da ich zudem selbst gerne gegen den Strom schwimme, passt außerdem gut, dass viele Dinge bei camos nicht nach Schema F laufen.

camos Software und Beratung GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,61 Mitarbeiter
4,82 Bewerber
0,00 Azubis
  • 27.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich habe gerne mit meinen Kolleginnen und Kollegen zusammengearbeitet - hier war die Atmosphäre auch wirklich super! Sie wurde allerdings teilweise durch Entscheidungen der Führungsebene gestört, was ich wirklich sehr schade fand. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass nicht alle Kolleginnen und Kollegen gleich behandelt wurden - auch das hat natürlich Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre.

Vorgesetztenverhalten

Das hängt vom Vorgesetzten ab. Ich kam mit meinen Vorgesetzten sehr gut klar, bis es zu gewissen Entscheidungen kam, die ich nicht gut fand.
Von meinen Vorgesetzten hätte ich mir mehr Rückhalt gewünscht. Ich hatte auch das Gefühl, dass sie sich wirklich Gedanken darüber gemacht haben, wie gewisse Situationen geändert werden könnten. Allerdings muss hier einfach mal "outside the box" gedacht werden und nicht nur in eine Richtung.

Kollegenzusammenhalt

Super! Ich mochte meine Kollegen und Kolleginnen und kam mit den meisten sehr gut klar.

Interessante Aufgaben

Am Anfang fand ich die Aufgaben noch spannend und mir wurde hier viel ermöglicht - dafür bin ich auch sehr dankbar. Nach einer gewissen Zeit ist es aber im Endeffekt immer das gleiche und die Aufgaben haben mich nicht mehr ausgelastet. Natürlich habe ich das angesprochen und die Führungsebene hat sich darüber auch Gedanken gemacht, was ich sehr gut fand. Leider bin ich dann aber teilweise mit Aufgaben abgespeist worden, für die ich überqualifiziert war und die mich dann noch weniger ausgelastet haben. Auch hier hätte es geholfen, wenn auch mal in andere Richtungen gedacht worden wäre.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Kolleginnen und Kollegen hat meist sehr gut funktioniert. Natürlich gab es da Ausnahmen, aber das ist normal.
Zwischen den Abteilungen hätte die Kommunikation besser sein können. Und auch die Kommunikation von der Führungsebene zu den Mitarbeitern hätte meiner Meinung nach besser sein können. So gab es beispielsweise eine Entscheidung, die mehrere Mitarbeiter betroffen hat. Die betroffenen Mitarbeiter haben davon aber auch erst bei der offiziellen "Verkündung" erfahren. Das geht natürlich gar nicht.
Generell hat man sehr viel über "Flurfunk" erfahren - aber auch das ist wahrscheinlich vielen Firmen so.

Gleichberechtigung

Generell war die Gleichberechtigung in Ordnung. In gewissen Punkten hat man aber schon gemerkt, dass einige Kollegen und Kolleginnen bevorzugt wurden.

Umgang mit älteren Kollegen

Fand ich gut.

Karriere / Weiterbildung

Das Weiterbildungsangebot fand ich okay.
Was mir allerdings nicht gefallen hat, war die Karriereentwicklung. In meiner Abteilung gab es meiner Meinung nach keine Chance, richtig Verantwortung zu übernehmen und aufzusteigen. Das liegt aber auch an der Größe des Unternehmens bzw. der Abteilung.

Arbeitsbedingungen

Ich mochte mein Büro und die Ausstattung. Wenn ich ein Problem mit meinem PC hatte, wurde danach geschaut. Außerdem fand ich es gut, dass wir das Büro persönlich gestalten durften (Bilder an der Wand, Blumen, ...)

Work-Life-Balance

Die Lage ist gut (direkt am Hauptbahnhof) und gegen Ende meiner Zeit dort konnte ich auch Home-Office machen.
Hier hat camos versucht, moderner zu werden - meiner Meinung nach hat das auch ganz gut funktioniert.

Verbesserungsvorschläge

  • Generell sollte mehr auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter eingegangen werden
  • Noch mehr Transparenz hätte ich gut gefunden
  • Ein Intranet zur besseren Kommunikation und Information einführen
  • Online-Weiterbildungsplattformen nutzen

Pro

- Lage
- Weiterentwicklungsmöglichkeiten bis zu einem gewissen Punkt
- Teamevents

Contra

- Reisezeitregelung
- Kontierung
- Teilweise das Vorgesetztenverhalten
- Bei mir gab es am Ende weder ein Feedbackgespräch noch gab es eine richtige Verabschiedung seitens meiner Abteilung. Ich hätte mir gewünscht, dass mein Chef kurz die Abteilung zusammengetrommelt hätte und eine "offizielle" Verabschiedung gemacht hätte (Thema Wertschätzung).

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    camos Software und Beratung GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 10.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr gutes Betriebsklima. Modern ausgestattete Büros. Aktuelle Hardware und neueste Technik.

Vorgesetztenverhalten

Flache Hierarchien. Es wird bis auf die Chefs überall geduzt.
2x im Jahr hat man ein Mitarbeiter-Gespräch mit dem Teamleiter. Hier wird das letzte halbe Jahr besprochen, Ziele vereinbart, Weiterbildungen besprochen, Gehalt usw..

Kollegenzusammenhalt

Eine der Stärken bei camos. Es wird viel privat unternommen. Hier muss man aber nicht mitmachen, wenn man nicht will!
Super Sommerfest mit immer tollen Ideen (Kanu, Gleitschirmfliegen, Schnupper-Golf, Klettern..) und Anfang des Jahres ein großes Jahresmeeting mit verlängertem Ski-Wochenende.

Interessante Aufgaben

Ich habe großen Einfluss auf meine Arbeitsbelastung (das kann ich hier wirklich selber regeln) und auch Einfluss auf mein Aufgabengebiet. Tasks werden im Team besprochen und auch im Team verteilt. Das Team bewertet die Aufwände usw..
Auch wird bei camos die Wochenarbeitszeit in den Teams nur zu 90% eingeplant.

Kommunikation

Offene Kommunikation unter den Arbeitskollegen sowie zwischen den Angestellten und den Chefs. Mehrfach im Jahr gibt es das ZDF (Zahlen, Daten, Fakten).

Gleichberechtigung

Keine Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden z.Z. fast nur jüngere Kollegen eingestellt.

Arbeitsbedingungen

Top. Modernste Ausstattungen. Es gibt hier alles vom Einzel-Büro, Zweier-Büro bis zum Team-Space/Projektraum. Dass man in City-Lage bei geöffnetem Fenster es auch mal laut werden kann, sollte jedem klar sein.

Work-Life-Balance

Alles da: Flexzeit, Home-Office/mobiles Arbeiten, großzügige Kernarbeitszeiten, usw..

Image

der Mercedes unter den Konfiguratoren!

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    camos Software und Beratung GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 14.Sep. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Aufgaben ware stehts angemessen und man wurde seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert. Es wurde viel Wert darauf gelegt, Aufgaben den Fähigkeiten entsprechend zu verteilen. Die Zusammenarbeit im Team war geprägt von Respekt und gegenseitiger Hilfsbereitschaft.

Vorgesetztenverhalten

Konfliktfälle habe ich bei mir nicht miterlebt. Die meisten Entscheidungen sind verständlich und auch wenn man mal eine Meinungsverschiedenheit hat, wird diese am Ende fair gelöst. Für mich war an dem Vorgesetztenverhalten nichts auszusetzen und ich empfand dieses als sehr angenehm.

Kollegenzusammenhalt

Man wird herzlich von allen Mitarbeitern in der Firma aufgenommen und ein respektvoller und freundlicher Umgang ist gang und gebe. Ich habe in meiner Zeit bei camos kein Mobbing oder große Lästereien mitbekommen.

Interessante Aufgaben

Es gibt viele verschiedene Kunden und verschiedenste Projekte. Ich habe Aufgaben bekommen die mich interessiert haben und die mich weitergebracht haben. Ja es gab auch mal Aufgaben die nicht so gut waren, dies kann man aber nie vermeiden und manche Routine Aufgaben müssen halt einfach mal erledigt werden. Es wird aber darauf geachtet, dass der Mitarbeiter nicht todunglücklich mit seinen Aufgaben ist und in den meisten Fällen etwas macht, was für ihn interessant ist.

Kommunikation

Die Kommunikation war zum größtenteil gut bis sehr gut. Dies ist aber je nach Personen unterschiedlich gewesen. Im großen und ganzen wurde ein offenes Feedback gegeben und es wird klar kommuniziert, was von einem erwartet wird. Auch wurden Informationen zu Geschäftsentscheidungen regelmäßig kommuniziert und für die Mitarbeiter verständlich gemacht.

Gleichberechtigung

Frauen wird die gleiche Verantwortung gegeben wie Männern. Es wird nicht unterschieden zwischen Mann und Frau. Alles was zählt ist Leistung und nur daran wird gemessen, es ist jeder seines Glückes Schmied dort. Es gibt für einen Informatik lastigen Bereich sehr viele Frauen im Vergleich zu anderen Unternehmen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt einige Kollegen die schon fast seit der Gründung des Unternehmens dabei sind und immer noch im großen und ganzen zufrieden sind. Ein respektvoller Umgang ist in meinen Augen gegeben und ein negatives Beispiel ist mir in meiner Zeit dort nicht untergekommen.

Karriere / Weiterbildung

Möglichkeiten für das Persönliche weiterbildung sind vorhanden, könnten aber wie bei anderen Unternehmen auch mehr sein. Im großen und ganzen wird man aber gefördert und es werden Weiterbildungen bezahlt, wenn diese einen mehrwert bieten.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich wurde für meine Aufgaben und Position bzw. meiner Verantwortung entsprechend bezahlt. Es handelt sich um ein mittelständisches Unternehmen und entsprechend können sie rein wirtschaftlich auch kein Gehalt wie ein Großkonzern zahlen. Trotzdem ist die Bezahlung fair und im Vergleich zu anderen Arbeitgebern nicht schlechter, aber auch nicht sonderlich besser.

Arbeitsbedingungen

Büros mit bis zu 4 Mitarbeitern, immer die neuste Technik und min. 2 Bildschirme sind standard. Wenn ich was gebraucht habe an Arbeitszeug habe ich es ohne Probleme direkt bekommen. Wer arbeiten will wird dabei mit allen technischen Hilfsmitteln unterstützt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ich würde aus meiner Sicht sagen, dieser Punkt entspricht den Durschnitt mit ein paar positiven Beispielen. Es hat sich die letzten Jahre positiv gebessert und ich kann mich nicht beklagen, selbst wenn sich nichts geändert hätte.

Work-Life-Balance

Ich kann mich über meiner Work-Life-Balance nicht beschweren. Mir wurden meine Urlaube immer genehmigt und wenn ich mal früher los musste, so war dies auch kein Problem. Man kann über alles reden. Allerdings gibt es auch Phasen, grade zur Deadline eines Projektes hin in der mal etwas mehr geleistet werden muss. Alle Überstunden die anfallen können aber ohne Probleme danach abgebaut werden. Ganz normales Projektgeschäft als Dienstleister halt. Es liegt in der Hand des Mitarbeiters ob er viel und mehr arbeitet oder mehr auf seine Freizeit achtet. Jede Entscheidung wird respektiert.

Image

Ich würde das Image als sehr positiv bezeichnen. Auch bei Kunden hat die Firma einen relativ guten Ruf.

Pro

- Teamevents
- Kollegen
- Respektvoller Umgang

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    camos Software und Beratung GmbH
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Bewertungsdurchschnitte

  • 38 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (21)
    55.263157894737%
    Gut (5)
    13.157894736842%
    Befriedigend (7)
    18.421052631579%
    Genügend (5)
    13.157894736842%
    3,61
  • 19 Bewerber sagen

    Sehr gut (18)
    94.736842105263%
    Gut (1)
    5.2631578947368%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,82
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

camos Software und Beratung GmbH
4,02
57 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,76
188.307 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,37
3.258.000 Bewertungen