Navigation überspringen?
  
Legoland GmbHLegoland GmbHLegoland GmbHLegoland GmbHLegoland GmbHLegoland GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,33
  • 19.05.2016

Legoland: 1,33 von 5

Firma Legoland GmbH
Stadt Günzburg
Jobstatus Ex-Job seit 2011
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
4,85
  • 08.09.2015

LEGOLAND Deutschland

Firma Legoland GmbH
Stadt Günzburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Marketing / Produktmanagement

Pro

ja

1,60
  • 31.07.2015

Legoland: 1,60 von 5

Firma Legoland GmbH
Stadt Günzburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Logistik / Materialwirtschaft
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.322.000 Bewertungen

Legoland GmbH
2,66
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche sonstige Branchen  auf Basis von 95.019 Bewertungen

Legoland GmbH
2,66
Durchschnitt sonstige Branchen
2,69

Bewerbungsbewertungen

2,00
  • 08.04.2016

Gott sei Dank ist's nichts geworden

Firma Legoland GmbH
Stadt Günzburg
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Kommentar

Wenn schon die Personalabteilung ihren Laden offensichtlich überhaupt nicht im Griff hat, dann bin ich nur froh, dass ich dort nicht gelandet bin. Das lässt nicht gerade den Schluss zu, dass es im Unternehmen generell rund läuft. Ich habe mich Anfang des Jahres dort beworben. Eine Eingangsbestätigung zu meiner Bewerbung habe ich gerade noch erhalten. Das war's dann aber auch. Bis heute keine weitere Reaktion. Ein seriöses Unternehmen wüsste, dass sowas ein absolutes NoGo ist und einfach nur respektlos gegenüber (hochqualifizierten!) Bewerbern. Eine Zu- oder Absage ist das Mindeste, was man erwarten kann! Ein Unternehmen, dass so etwas nicht auf die Reihe bekommt oder nicht für nötig hält, wird über kurz oder lang auch keine guten Leute mehr akquirieren können - wir leben im Zeitalter des Internets und das spricht sich rum. Und dass eine Firma wie Legoland, die zu bestimmten Zeiten VORHERSEHBAR ein hohes Bewerberaufkommen hat (u. a. durch die Suche nach Saisonkräften für den Park usw.) es offenbar bis heute nicht geschafft hat, einen anständigen Prozess hinzubekommen, ist einfach nur ein Armutszeugnis. Heutzutage gibt es alle möglichen Mittel, um Prozesse zu unterstützen und zu automatisieren (z. B. Versand standardisierter E-Mails bei Absagen).
Fazit: Mittlerweile bin ich schlauer und weiß, dass ich kein Einzelfall bin, man bringt Bewerbern generell nicht den nötigen Respekt entgegen. Über diverse Quelle konnte ich zudem in Erfahrung bringen, dass die Stelle offenbar intern besetzt wurde - da kommt man sich erst Recht veralbert vor. Als Bewerber möchte man einfach nur wissen woran man ist, nichts weiter.

Firma Legoland GmbH
Stadt Günzburg
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Typische Fragen zu Stärken, Schwächen, Erwartungen an das Unternehmen, Erwartungen an den zukünftigen Chef etc.
  • Warum so oft umgezogen, warum will ich jetzt in die bayerische Provinz, Warum Legoland etc.

Kommentar

Wurde auf meine Bewerbung hin zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Nach dem Gespräch sagte man mir, man werde sich in der nächsten Woche noch andere Bewerber ansehen und sich dann bei mir melden. Nach genau 2 Wochen (an einem Freitag) rief ich an, um nach dem Stand der Bewerbung zu fragen. Man sagte mir, man habe am gleichen nachmittag noch ein Meeting um alle Bewerber zu vergleichen und würde sich dann auf jeden Fall Anfang der nächsten Woche bei mir melden.
Als ich am Mittwoch noch nichts gehört hatte, habe ich erneut beim Unternehmen nachgefragt, diesmal per Email. Nur um festzustellen, dass die Person die sich eigentlich auf jeden Fall Anfang der Woche bei mir melden wollte, für die ganze Woche in Urlaub ist. Das fand ich schon ziemlich unseriös.
Natürlich habe ich nebenbei weiter nach anderen Stellen gesucht und habe dann darauffolgenden Montag also mehr als 3 Wochen die Stellenausschreibung erneut auf Stepstone entdeckt. Ganz frisch erneut eingestellt mit dem Datum des gleichen Tages. Ich habe nach mehr als 3 Wochen schon längst damit gerechnet, dass das Unternehmen sich gegen mich entschieden hatte, aber ich fand es respektlos, dass man nicht erst allen Bewerbern absagt, vor allem diejenigen die schon zum Gespräch dort waren, bevor man die Stelle wieder ausschreibt. Ich finde es wenig wertschätzend, dass man als Bewerber über 600km Fahrt auf sich nimmt, damit 7 Stunden im Zug verbringt und die Personaler sich keine 2 Minuten Zeit mal eben ihre Standard-Absagemail zu schicken.

Meinen Unmut und meine Enttäuschung habe ich dann per Email auch die am Gespräch beteiligten Personen kommuniziert. Freundlich aber bestimmt.

Daraufhin meldete sich der Personaler bei mir und angeblich war alles nur ein Missverständnis. Leider fingen seine Sätze jedoch alle mit Ja, aber... an. Er machte mir unmissverständlich klar, dass seiner Ansicht nach das Unternehmen keine Schuld trifft, und man bei über 600 Bewerbungen keine Zeit hätte allen abzusagen. Ich hätte aber sicherlich noch meine Absage bekommen, wo man angeblich noch drüber nachdachte, aber jetzt nach diesem Vorfall könne man mich jetzt nicht mehr in Betracht ziehen.

Für mich ist ganz klar, dass man eh nicht sonderlich von mir überzeugt war und jetzt wo ich es auch gewagt hatte, das Unternehmen zu kritisieren und mir ein solches Hinhalten und respektloses Verhalten nicht gefallen lassen habe, man mich definitiv aus dem Prozess ausgeschlossen hatte.

Ich würde die vielen Ausreden (Urlaub, Krankheit, zu viele Bewerber...) j a gerne glauben. Aber wäre ich ein ernsthaft interessanter Kandidat gewesen, hätte man mich zwischenzeitlich kurz informiert, dass es noch dauert. Ich war wohl ein B oder C Kandidat dem man noch nicht absagen wollte, falls der Top Favorit abspringt. Man hat leider dem Personaler auch im Gespräch angemerkt, dass er nicht so wirklich an mir interessiert war, wahrscheinlich hatte er seinen Favoriten wie gesagt schon vorher erkoren und musste jetzt nur der Form halber noch mal andere Kandidaten interviewen.

Alles in allem macht das Unternehmen keinen sehr seriösen Eindruck. Selbst ein wirkliches Missverständnis hätte man bei ernsthaftem Interesse klären können, so war es einfach nur eine willkommene Vorlage mich selbst für meine Ablehnung verantwortlich zu machen, statt zuzugeben, dass man wirklich nicht an mir interessiert ist und mich aber für alle Fälle noch mal in der Hinterhand halten wollte.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen