Navigation überspringen?
  

Remmers Gruppe AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Baugewerbe / Architektur
Subnavigation überspringen?
Remmers Gruppe AGRemmers Gruppe AGRemmers Gruppe AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 107 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (58)
    54.205607476636%
    Gut (18)
    16.822429906542%
    Befriedigend (14)
    13.084112149533%
    Genügend (17)
    15.88785046729%
    3,58
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    69.230769230769%
    Gut (1)
    7.6923076923077%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    23.076923076923%
    3,83
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    55.555555555556%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (2)
    22.222222222222%
    Genügend (1)
    11.111111111111%
    3,36

Arbeitgeber stellen sich vor

Remmers Gruppe AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,58 Mitarbeiter
3,83 Bewerber
3,36 Azubis
  • 01.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Abteilungabhängig

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsleiter sollten Schulungen für Sozialkompetenz besuchen

Interessante Aufgaben

Sehr unterschiedlich

Gleichberechtigung

Frauen haben keine Chance für beruflichen Aufstieg

Umgang mit älteren Kollegen

Betriebszugehörigkeit und Erfahrung zählt nichts

Karriere / Weiterbildung

Am besten mit Vitamin B

Gehalt / Sozialleistungen

Leider sind wohl nur die Produkte premium

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden leider

Work-Life-Balance

40 Wochenstunden sind Branchenunüblich

Image

Nach außen immer ein Saubermann-Image

Pro

Tolle Produkte und tolle Geschichte

Contra

Der neue und alte Betriebsrat ist eine Marionette. Der Vorsitzende trifft richtungsentscheidungen ohne Rücksprache mit dem Gremium, aktuell in Sachen Azubivergütungen bezieht er trotz möglicher Rechtsverletzung direkt Position für die Arbeitgeberseite. Einfach peinlich

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Remmers Gruppe AG
  • Stadt
    Löningen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/lieber Kollege, zunächst einmal vielen Dank für das Feedback, ausdrücklich begrüßen wir auch kritische Anmerkungen um uns ständig verbessern zu können. Auf einige der Kritikpunkte möchten wir an dieser Stelle gern einmal Bezug nehmen. Arbeitsatmosphäre Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Remmers haben in 2015 im Rahmen einer großen Mitarbeiterbefragung (Top Job) deutlich gemacht, dass sie grundsätzlich sehr zufrieden sind mit Remmers als Arbeitgeber. In der Studie „Top Arbeitgeber 2018“ von FOCUS Business belegt Remmers fordere Plätze, in 2018 Platz 13 im bundesweiten Branchenvergleich, deutlich vor Wettbewerbern und Großkonzernen. Auf diesen Ergebnissen ruhen wir uns allerdings nicht aus. Es werden fortlaufend Gespräche mit Mitarbeitern aus allen Unternehmensbereichen geführt um einen fundierten Eindruck zu gewinnen wo wir das Unternehmen weiter optimieren können. Die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, beeinflusst aber jeder von uns maßgeblich selber mit. Hier sollten wir alle grundsätzlich immer für Verbesserungen offen sein. Vorgesetztenverhalten Auch für die Führungskräfte sind wir immer wieder aktiv. Es finden laufend Führungskräfte-Trainings u.a. für das Führen von Mitarbeitergesprächen statt. Und auch hinsichtlich dieses Punktes verweisen wir auf das positive Abschneiden bei den Mitarbeiterbefragungen. Gleichberechtigung Selbstverständlich berücksichtigen wir sowohl Mitarbeiterinnen als auch Bewerberinnen bei Führungspositionen genauso wie männliche Kollegen und Bewerber. Auch haben wir in der Vergangenheit immer wieder Mitarbeiterinnen aktiv auf Führungspositionen angesprochen. Unsere Quote an Frauen in Führungspositionen wächst stetig, was ebenfalls ein Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit ist. Karriere/Weiterbildung Allein für 2019 wurde für Einzelmaßnahmen, Workshops und fachspezifische Weiterbildung ein Budget von rd. 400 Tsd. Euro freigegeben. Mithilfe der o.g. Mitarbeiterjahresgespräche werden die Bedarfe bedarfsorientiert und individuell für jeden Mitarbeiter ermittelt und festgelegt. Auch hier erinnern wir an das Ergebnis von FOCUS 2018, wo Remmers auf Platz 49 der 1000 besten Unternehmen in Deutschland geführt wird. Für unsere Größe sehen wir das als Punkt auf welchen wir stolz sein dürfen. Gehalt/Sozialleistungen Die letzte allgemeine Lohn- und Gehaltsanpassung legt eine zweistufige Gehaltserhöhung zwischen +4,8 % Euro brutto monatlich bis +5,7 % Euro brutto monatlich (je nach Ausgangsgehalt) fest. Darüber hinaus gibt es Einmalzahlungen auf eine so genannte „Ticket Plus“-Karte. Die letzte kollektive Gehaltserhöhung wurde im Januar 2019 vorgenommen. Umwelt- und Sozialbewusstsein „Umwelt- und Sozialbewusstsein“ ist Remmers durchaus wichtig. Das zeigt z.B. die Zertifizierung durch das Umweltmanagementsystem EMAS – womit sich Remmers deutlich vom Branchenstandard abhebt. Viele technische Investitionen in den vergangenen Jahren zielten zudem auf einen geringeren Energie- und Ressourcenverbrauch, wie zuletzt die neue Heizanlage. Work-Life-Balance Die Vertrauensarbeitszeit ist eine Errungenschaft für Remmers, die u.a. auf den Wunsch der Mitarbeiter nach mehr Flexibilität der Arbeitszeit zurückgeht. Das Modell der Vertrauensarbeitszeit zählt bei Remmers zu den freiwilligen Angeboten. Jedem Mitarbeiter stand die Wahl frei, in dieses System zu wechseln und jeder Mitarbeiter kann sich frei entscheiden, wieder in das „Stempelsystem“ zurückzuwechseln. Die Eintrittsquote lag direkt nach Einführung bei 200 Mitarbeitern, nach nur einem Jahr haben sich mittlerweile 450 Mitarbeiter entschieden, in die Vertrauensarbeitszeit einzutreten und somit weit über 80 % der Anspruchsberechtigten. Mit remmersfit (unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement) widmen wir uns der Gesundheit der Belegschaft: Gesundheitsquartale mit Workshops zu Themen wie Ernährung oder Entspannung gehören ebenso dazu wie eine vergünstigte Mitgliedschaft im Fitness-Studio, Lauftrainings, Gesundheitschecks und Lauf-Events (Übernahme der Organisation, der Kosten, Lauf-Shirt, gemeinsame Anreise im Reisebus). Die Betriebsratswahl fand gemäß Betriebsverfassungsgesetz statt, dabei standen vier Listen zur Auswahl. Der Betriebsrat bezieht nach ausführlichen internen Diskussionen Stellung zu Arbeitnehmerinteressen, die wir stets angemessen berücksichtigen. Wir gehen davon aus, dass unsere Ausführungen in den genannten Themen den Unternehmensstandpunkt deutlich machen und hoffen, dass wir über Sachverhalte informieren konnten, die ggf. nicht eindeutig kommuniziert waren. Abschließend nochmals vielen Dank für das Feedback: Kritische Feedbacks erfordern, klar Stellung zu beziehen und Kritikthemen auch für andere Kolleginnen und Kollegen und/oder Bewerberinnen und Bewerber offen zu diskutieren und darzustellen. Vielen Dank und freundliche Grüße Daneben freuen wir uns, wenn Sie uns in einem Gespräch die Möglichkeit geben, direkt Stellung zu den von Ihnen angemerkten Kritikpunkten zu beziehen oder aber die Punkte – auch gern anonym – ausführlicher beschreiben. i. V. Personalabteilung Remmers Gruppe AG

Personalabteilung

  • 22.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00
  • Firma
    Remmers Gruppe AG
  • Stadt
    Löningen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/lieber Kollege, vielen Dank für das Feedback. Ein negatives Feedback halten wir in jedem Fall für sinnvoller als kein Feedback. Nichtsdestotrotz möchten wir an dieser Stelle sehr deutlich machen, dass wir deine Bewertung so nicht nachvollziehen können. Aus diesem Grund seien einige Bespiele für „Taten“ erlaubt, die nach deiner Darstellung „wenig“ vorhanden seien. Arbeitsatmosphäre und Kollegenzusammenhalt Es tut uns leid, dass du diese so negativ wahrnimmst. In vielen persönlichen Gesprächen mit Kollegen, aber auch durch die Ergebnisse mehrerer Umfragen wissen wir, dass bei Remmers ein gutes und vor allem kollegiales, häufig schon familiäres Miteinander absolut vorherrscht. Nicht umsonst werden neue Kollegen in der „Remmers-Familie“ willkommen geheißen, wenn sie im Unternehmen starten. In der aktuellsten Studie hierzu, dem „Top Arbeitgeber 2018“ von FOCUS Business, belegt Remmers zudem Platz 13 im Branchenvergleich. Vorgesetztenverhalten Bewertungsbereich „Vorgesetztenverhalten“: Auch für die Führungskräfte sind wir immer wieder aktiv. Zuletzt fanden umfangreiche Kommunikationstrainings für das Führen von Mitarbeitergesprächen statt. In 2017 wurde bei Remmers ein neues System zum Führen dieser Gespräche etabliert, welches in 2018 in einer zweiten Stufe nochmals professionalisiert und erweitert wurde. Hiermit ist sichergestellt, dass mit jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter einmal jährlich ein intensives Gespräch zu Arbeitsverhalten, Zielen und ggf. unausgesprochenen Themen mit der Führungskraft geführt wird. Nachweislich verbessern dieser Art Mitarbeitergespräche die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter und damit deren gesamte Zusammenarbeit. Ein weiteres Instrument für die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskraft sind so genannte „Erwartungsmanagement-Workshops“. Hier gleichen Führungskraft und Mitarbeiter in moderierten Workshops ihre gegenseitigen Erwartungen miteinander ab und beschließen konkrete Maßnahmen, wie Kritikpunkte angegangen werden können. Bei Remmers wurden in den vergangenen 3 Jahren über 90 dieser Workshops geführt. Kommunikation Die Bewertung im Bereich “Kommunikation“ ist für uns schwer nachzuvollziehen. Wir haben in den vergangenen Monaten ein Führungsleitbild, ein Mitarbeiterleitbild sowie eine Unternehmensvision entwickelt - und das jeweils als Open-Space-Veranstaltung, zu der alle Mitarbeiter/Führungskräfte eingeladen waren und sich einbringen konnten. Hier wurden auch konkrete Projekte festgelegt. Eines der Projekte war, ein neues Mitarbeitermagazin zu entwickeln: Die „remmersinside“ wird mittlerweile 4 x pro Jahr herausgegeben und informiert ausführlich über die Arbeit in Abteilungen, neue Kollegen, Jubiläen u.v.m. Weitere Kommunikationsmedien im Unternehmen sind unsere Zeitschrift "Remmers aktuell", Mailings, Schwarze Bretter, das Intranet, unsere Homepage, unser Facebook-Profil, Monitore in der Produktion und Plakate (die z.B. auf Veranstaltungen aufmerksam machen). Karriere/Weiterbildung Allein in 2018 wurde für Einzelmaßnahmen, Workshops und fachspezifische Weiterbildung ein Budget von rd. 200 Tsd. Euro freigegeben. Mithilfe der o.g. Mitarbeiterjahresgespräche werden die Bedarfe bedarfsorientiert und individuell für jeden Mitarbeiter ermittelt und festgelegt. Im Bereich „Karriere/Weiterbildung“ lässt sich ebenfalls die Studie „Top Arbeitgeber 2018 – Karriere“ von FOCUS Business anführen: Remmers belegt als mittelständisches Unternehmen Platz 49 im nationalen Vergleich – neben Unternehmen wie adidas, Volkswagen und Google Germany. Gehalt/Sozialleistungen Die letzte allgemeine Lohn- und Gehaltsanpassung legt eine zweistufige Gehaltserhöhung zwischen +4,8 % Euro brutto monatlich bis +5,7 % Euro brutto monatlich (je nach Ausgangsgehalt) fest. Darüber hinaus gibt es Einmalzahlungen auf eine so genannte „Ticket Plus“-Karte. Die letzte kollektive Gehaltserhöhung wurde im Juli 2017 vorgenommen und die nächste Erhöhung ist bereits zum 01.01.2019 vereinbart. Umwelt- und Sozialbewusstsein „Umwelt- und Sozialbewusstsein“ ist Remmers durchaus wichtig. Das zeigt z.B. die Zertifizierung durch das Umweltmanagementsystem EMAS – womit sich Remmers deutlich vom Branchenstandard abhebt. Viele technische Investitionen in den vergangenen Jahren zielten zudem auf einen geringeren Energie- und Ressourcenverbrauch, wie zuletzt die neue Heizanlage. Work-Life-Balance Die Vertrauensarbeitszeit ist eine Errungenschaft für Remmers, die u.a. auf den Wunsch der Mitarbeiter nach mehr Flexibilität der Arbeitszeit zurückgeht (Open-Space-Veranstaltungen, siehe Punkt „Kommunikation“). Das Modell der Vertrauensarbeitszeit zählt bei Remmers zu den freiwilligen Angeboten. Jedem Mitarbeiter stand die Wahl frei, in dieses System zu wechseln und jeder Mitarbeiter kann sich frei entscheiden, wieder in das „Stempelsystem“ zurück zu wechseln. Die Eintrittsquote lag direkt nach Einführung bei 200 Mitarbeitern, nach nur einem Jahr haben sich mittlerweile 450 Mitarbeiter entschieden, in die Vertrauensarbeitszeit einzutreten und somit weit über 80 % der Anspruchsberechtigten. Mit remmersfit (unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement) widmen wir uns der Gesundheit der Belegschaft: Gesundheitsquartale mit Workshops zu Themen wie Ernährung oder Entspannung gehören ebenso dazu wie eine vergünstigte Mitgliedschaft im Fitness-Studio, Lauftrainings, Gesundheitschecks und Lauf-Events (Übernahme der Organisation, der Kosten, Lauf-Shirt, gemeinsame Anreise im Reisebus). Wir hoffen, dass wir dir mit dieser Rückmeldung auf dein Feedback eine Anregung geben konnten, deine Meinung zu überdenken. Daneben freuen wir uns, wenn Du uns in einem Gespräch die Möglichkeit gibst, direkt Stellung zu den von Dir angemerkten Kritikpunkten zu beziehen oder aber die Punkte – auch gern anonym – ausführlicher beschreibst.

i. V. Personalabteilung

Remmers Gruppe AG

  • 10.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die letzten Jahre immer weiter abgenommen bis zum heutigen Tag. Mittlerweile ist fast in der gesamten belegschaft eine negative Grundstimmung zu spüren. Auf Grund von extremen Sparmaßnahmen und immer noch sehr niedrigen Löhnen, im Vergleich zu branchengleichen Betrieben.
Beispielsweise bekommen die fertig ausgebildeten Azubis knapp 1000€ unter dem zu Grunde liegenden Tarifvertrag.

Vorgesetztenverhalten

Probleme werden nicht angesprochen oder geschweige denn versucht zu lösen.
Man ist eine Nummer und sollte möglichst seine Arbeit machen und das ohne jegliche Probleme. Sobald welche auftreten steht man alleine da.

Kollegenzusammenhalt

In den Abteilungen eigentlich gut. Dennoch wird insgesamt mehr gegeneinander gearbeitet, als miteinander.
Zudem gehen immer mehr Leute und der Nachwuchs fehlt müssen die Kollegen immer mehr Arbeit machen.

Interessante Aufgaben

Ansich schon. Jedoch fehlt die Motivation sich mit denen auseinander zu setzen.

Kommunikation

Eine Kommunikation ist unter den Abteilungen von der bereichsleitung nicht gewünscht. Denn es könnten ja Informationen weitergegeben werden die anderen Abteilungen weiter helfen könnten.

Gleichberechtigung

Mit Frauen wird teilweise sehr schlecht umgegangen. Sei es das Gehalt oder die Arbeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Stamm aus Kollegen besteht eigentlich nur noch aus älteren Kollegen. Da die jungen, cleveren Kollegen Kündigen oder sich schon umschauen. Aber generell wird zwischen Jung und Alt nicht unterschieden.

Karriere / Weiterbildung

Da im Moment die Sparmaßnahmen laufen wurde so gut wie alles gestrichen.

Gehalt / Sozialleistungen

Zum sterben zu viel, zum Leben zu wenig.
Verglichen zum Tarifvertrag sind die Gehälter lächerlich.
Dennoch gibt es dort auch Personen die sich über das Geld sicherlich nicht beschweren können.

Arbeitsbedingungen

Wird zwar viel neu gebaut, aber ohne Sinn und Verstand. Was bringt ein Neubau ohne vernünftige Klimaanlage, wenn das eines der größten Probleme war. Die Mitarbeiter wurden bei der Planung in einigen Abteilungen überhaupt nicht mit einbezogen, sondern es waren Entscheidungen von fachfremden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man gibt sein bestes um den Standards zu entsprechen. Gibt aber in Vergleichbaren Unternehmen deutlich bessere Konzepte.
Zudem hört man immer wieder, dass es bei der Werkfeuerwehr Probleme bzgl. der Anerkennung der Aufgaben bei den Kollegen und der Geschäftsführung gibt. Obwohl die dort über ihre Aufgabe hinaus ein Amt bekleiden, werden immer wieder Steine in den Weg gelegt.

Work-Life-Balance

Jahrelang eine digitale Zeiterfassung. Nun Vertrauensarbeitszeit. Kann jedoch auf Grund des generellen Misstrauens überhaupt nicht genutzt werden. Somit fällt Mehrarbeit einfach hintendrüber. Das neue System wurde auch nur eingeführt um die Überstunden möglichst gering zu halten und um unentgeltlich Arbeit verrichten zu lassen.

Image

Außen hui - innen Pfui.
Nach außen ein super Image, innerhalb der Branche schlecht.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Remmers Gruppe AG
  • Stadt
    Löningen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin/lieber Kollege, zunächst einmal vielen Dank für das Feedback. Auf die angeführten Kritikpunkte möchten wir an dieser Stelle gern einmal konkret Bezug nehmen. „Negative Grundstimmung“ Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Remmers haben 2015 in einer großen Mitarbeiterbefragung (Top Job) deutlich gemacht, dass sie grundsätzlich sehr zufrieden mit Remmers als Arbeitgeber sind. In der Studie „Top Arbeitgeber 2016“ sowie „Top Arbeitgeber 2018“ von FOCUS Business belegt Remmers fordere Plätze, in 2018 Platz 13 im bundesweiten Branchenvergleich, deutlich vor Wettbewerbern und Großkonzernen. Insofern sind hier auch aktuellste Zahlen erfasst. „Extreme Sparmaßnahmen“ In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen erhebliche Investitionen (in Höhe mehrerer Mio. Euro) in Neubauten, Infrastruktur und die Modernisierung zahlreicher Bürokomplexe und individueller Arbeitsplätze getätigt. Auch eine erhebliche Modernisierung der Maschinen- und Anlagentechnik in der Produktion sowie die Installation modernster Arbeitsplätze in den Bereichen Forschung & Entwicklung lassen sich hier anführen. Allein zwischen Januar und Juli 2018 wurden am Standort Löningen 76 Neueinstellungen vorgenommen. Die sonst übliche jährliche Weihnachtsfeier mit der gesamten Belegschaft entfiel bewusst aufgrund eines tragischen Todesfalls in der Inhaberfamilie. Aus den genannten Gründen können wir den Hinweis auf „extreme Sparmaßnahmen“ absolut nicht nachvollziehen. Einstiegsgehälter Auszubildende/Tarifvertrag Remmers ist aufgrund einer sehr breiten Produktausrichtung keinem Tarifvertrag zuzuordnen. Die Einstiegsgehälter der Auszubildenden im Anschluss an die Ausbildung unterliegen der individuellen Verhandlung. Alle ausgelernten Auszubildenden, die wir im Unternehmen halten wollten, konnten wir nach der Ausbildung für Remmers gewinnen. Vorgesetztenverhalten In 2017 wurde bei Remmers ein neues System zum Führen von Mitarbeiterjahresgesprächen etabliert, welches in 2018 in einer zweiten Stufe nochmals professionalisiert und erweitert wurde. Hiermit ist sichergestellt, dass mit jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter einmal jährlich ein intensives Gespräch zu Arbeitsverhalten, Zielen und ggf. unausgesprochenen Themen mit der Führungskraft geführt wird. Nachweislich verbessern dieser Art Mitarbeitergespräche die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter und damit deren gesamte Zusammenarbeit. Die Führungskräfte wurden im Rahmen umfangreicher Kommunikationstrainings für das Führen dieser Mitarbeitergespräche geschult. Und auch hinsichtlich des Punktes „Vorgesetztenverhalten“ verweisen wir auf das positive Abschneiden bei den Mitarbeiterbefragungen. Ein weiteres Instrument für die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskraft sind so genannte „Erwartungsmanagement-Workshops“. Hier gleichen Führungskraft und Mitarbeiter in moderierten Workshops ihre gegenseitigen Erwartungen miteinander ab und beschließen konkrete Maßnahmen, wie Kritikpunkte angegangen werden können. Bei Remmers wurden in den vergangenen 3 Jahren über 90 dieser Workshops geführt. Auch der Kollegenzusammenhalt spielt bei diesen Workshops eine große Rolle und sollte Thema sein, wenn Zusammenarbeit in Teilen nicht gut läuft. Hier hält unsere Abteilung Personal im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung Möglichkeiten für Workshops bereit. Kommunikation Neben den genannten Maßnahmen zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Führungskraft und Team bzw. Führungskraft und Mitarbeiter arbeitet ein Team aus Kollegen permanent daran, Kommunikationsthemen „auf den Weg zu bringen“. Wir haben in den vergangenen Monaten ein Führungsleitbild, ein Mitarbeiterleitbild sowie eine Unternehmensvision entwickelt - und das jeweils als Open-Space-Veranstaltung, zu der alle Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Führungskräfte eingeladen waren und sich einbringen konnten. Hier wurden auch konkrete Projekte festgelegt. Eines der Projekte war, ein neues Mitarbeitermagazin zu entwickeln: Die „remmersinside“ wird mittlerweile 4 x pro Jahr herausgegeben und informiert auf über 60 Seiten ausführlich über die Arbeit in Abteilungen, neue Kollegen, Jubiläen u.v.m. In diesem Mitarbeitermagazin hatten alle Mitarbeiter unlängst die Möglichkeit, Fragen an den Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens zu formulieren. Diese Fragen wurden ausnahmslos ausführlich und persönlich durch den Vorstandsvorsitzenden beantwortet und offen in der „remmersinside“ abgedruckt. Weitere Kommunikationsmedien im Unternehmen sind unsere Zeitschrift "Remmers aktuell", Mailings, Schwarze Bretter, das Intranet, unsere Homepage, unser Facebook-Profil, Monitore in der Produktion, Plakate (die z.B. auf Veranstaltungen aufmerksam machen) und natürlich Betriebsversammlungen und Abteilungsbesprechungen. Gleichberechtigung Einen angeblich „sehr schlechten“ Umgang mit Kolleginnen empfinden wir als unwahre Behauptung. Bis heute liegt der Personalabteilung kein einziger Beschwerdevorgang vor, der in diese Richtung deutet. Sollte es ein Thema geben, steht es sowohl Kolleginnen als auch Kollegen frei, z.B. im Rahmen des Mitarbeiterjahresgespräches anonym an die Personalabteilung oder den nächsthöheren Vorgesetzten heranzutreten – ohne, dass der direkte Vorgesetzte hiervon Kenntnis erhalten muss. Zudem wächst die Quote an Frauen in Führungspositionen stetig, was ebenfalls ein Zeichen für Geschlechtergerechtigkeit ist. Fluktuation Die Fluktuation bei Remmers ist nach wie vor vergleichsweise gering. Im Jahr 2018 weist Remmers aktuell eine Fluktuationsquote von ca. 5 % auf, die wir als unkritisch betrachten. Zudem stammt ein wesentlicher Anteil dieser Fluktuation aus dem Bereich der Produktion. Wir bieten hier auch ungelernten Arbeitnehmern im Bereich der produzierenden Abteilungen eine Einstiegschance und nehmen sehr bewusst ein Fluktuationsrisiko in Kauf. Diesen Arbeitnehmern bieten wir im Rahmen unserer internen Ausbildungsprogramme (z.B. Weiterbildung zur Produktionsfachkraft Chemie) nach erfolgreichem Berufseinstieg die Möglichkeit, sich fachspezifisch zu qualifizieren. Alle Auszubildenden, die Remmers im Anschluss an die Ausbildung übernehmen wollte, sind im Unternehmen verblieben. Remmers weist einen Altersdurchschnitt der Belegschaft von 44,1 Jahren auf. Dieser Wert liegt im Durchschnitt des deutschen Mittelstandes und gibt uns daher keinen Grund zu großer Sorge. Nichtsdestotrotz ist die demographische Entwicklung natürlich ein wichtiges Thema für Remmers. Aus diesem Grund stellen wir bspw. jedes Jahr über 25 bis 30 neue Auszubildende am Standort Löningen ein. Karriere/Weiterbildung Allein in 2018 wurde für Einzelmaßnahmen, Workshops und fachspezifische Weiterbildung ein Budget von rd. 200 Tsd. Euro freigegeben. Mithilfe der o.g. Mitarbeiterjahresgespräche werden die Bedarfe bedarfsorientiert und individuell für jeden Mitarbeiter ermittelt und festgelegt. Im Bereich „Karriere/Weiterbildung“ lässt sich ebenfalls die Studie „Top Arbeitgeber 2018 – Karriere“ von FOCUS Business anführen: Remmers belegt als mittelständisches Unternehmen Platz 49 im nationalen Vergleich – neben Unternehmen wie adidas, Volkswagen und Google Germany. Gehalt/Sozialleistungen Die letzte allgemeine Lohn- und Gehaltsanpassung legt eine zweistufige Gehaltserhöhung zwischen +4,8 % Euro brutto monatlich bis +5,7 % Euro brutto monatlich (je nach Ausgangsgehalt) fest. Darüber hinaus gibt es Einmalzahlungen auf eine so genannte „Ticket Plus“-Karte. Die letzte kollektive Gehaltserhöhung wurde im Juli 2017 vorgenommen und die nächste Erhöhung ist bereits zum 01.01.2019 vereinbart. Arbeitsbedingungen Die Planungen der Neubauten, die in den vergangenen Jahren gebaut wurden, fanden immer unter Einbindung der Abteilungsleiter und Fachspezialisten der Abteilungen statt. So entwickelten bspw. Kollegen aus der Forschung & Entwicklung die Erfordernisse an die Lüftungssysteme mit. Diese Systeme sind auf dem neuesten Stand der Technik und in den entsprechenden Bereichen als Luftaustauschsysteme der „normalen“ Klimatechnik in Luft- und Raumklima deutlich überlegen. Vorrangiges Ziel ist es, jegliche Schadstoffbelastung aus der Lust zu eliminieren und ein optimales Luft- und Arbeitsklima für die Kolleginnen und Kollegen zu schaffen. Work-Life-Balance Die Vertrauensarbeitszeit ist eine Errungenschaft für Remmers, die u.a. auf den Wunsch der Mitarbeiter nach mehr Flexibilität der Arbeitszeit zurückgeht (Open-Space-Veranstaltungen, siehe Punkt „Kommunikation“). Das Modell der Vertrauensarbeitszeit zählt bei Remmers zu den freiwilligen Angeboten. Jedem Mitarbeiter stand die Wahl frei, in dieses System zu wechseln und jeder Mitarbeiter kann sich frei entscheiden, wieder in das „Stempelsystem“ zurückzuwechseln. Die Eintrittsquote lag direkt nach Einführung bei 200 Mitarbeitern, nach nur einem Jahr haben sich mittlerweile 450 Mitarbeiter entschieden, in die Vertrauensarbeitszeit einzutreten und somit weit über 80 % der Anspruchsberechtigten. Wir gehen davon aus, dass unsere Ausführungen in den genannten Themen den Unternehmensstandpunkt deutlich machen und hoffen, dass wir über Sachverhalte informieren konnten, die ggf. nicht eindeutig kommuniziert waren. Grundsätzlich freuen wir uns weiterhin über kritische Anmerkungen, zwingen diese uns doch, zu den aufgeführten Themen klar Stellung zu beziehen und Kritikthemen auch für andere Kolleginnen und Kollegen und/oder Bewerberinnen und Bewerber offen zu diskutieren und darzustellen. Vielen Dank und freundliche Grüße

i. V. Personalabteilung

Remmers Gruppe AG


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 107 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (58)
    54.205607476636%
    Gut (18)
    16.822429906542%
    Befriedigend (14)
    13.084112149533%
    Genügend (17)
    15.88785046729%
    3,58
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    69.230769230769%
    Gut (1)
    7.6923076923077%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (3)
    23.076923076923%
    3,83
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (5)
    55.555555555556%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (2)
    22.222222222222%
    Genügend (1)
    11.111111111111%
    3,36

kununu Scores im Vergleich

Remmers Gruppe AG
3,59
129 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Baugewerbe / Architektur)
3,34
62.374 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.506.000 Bewertungen