Navigation überspringen?
  

Invitel GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
Invitel GmbHInvitel GmbHInvitel GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 189 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (36)
    19.047619047619%
    Gut (41)
    21.693121693122%
    Befriedigend (56)
    29.62962962963%
    Genügend (56)
    29.62962962963%
    2,76
  • 11 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    36.363636363636%
    Gut (2)
    18.181818181818%
    Befriedigend (5)
    45.454545454545%
    Genügend (0)
    0%
    3,35
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Invitel GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,76 Mitarbeiter
3,35 Bewerber
0,00 Azubis
  • 08.Okt. 2018 (Geändert am 15.Nov. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

relativ schlechte Grundstimmung auf allen Ebenen

Vorgesetztenverhalten

zu 90% unterirdisch.. jeder kann hier Team, Projekt und Standtortleiter werden. Die eingesetzten Führungskräfte kann man in der Regel nicht für voll nehmen. Gut Ausgebildete Führungskräfte mit menschlicher Kompetenz verlassen das Unternehmen in der Regel ziemlich schnell wieder.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenhalt untereinander gut, das Leid schweisst oft zusammen.

Interessante Aufgaben

Aufgaben je nach Einsatzgebiet und Position durchaus Interessant und Abwechslungsreich.

Kommunikation

Wird nur auf den Papier gelebt. GoodNews und Monatsberichte informieren über uninteressantes und maximal an der Oberfläche. Wirklich interessante und personelle Infos gibt es nicht.

Gleichberechtigung

viele fühlen sich benachteiligt, liegt aber zu 99% an fehlender Transparenz und Aufklärung.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden keine Unterschiede gemacht, jeder der es bis ins Center schafft ist herzlich willkommen.

Karriere / Weiterbildung

jeder kann hier Teamleiter oder Projektleiter werden - man muss wirklich NICHTS können, nur dumm genug sein um sich dass anzutun. Aus- und Weiterbildung gibt es aus Geldmangel nicht und wenn ohne zählbare Qualität, Führungskräfte haben mittlerweile eine Haltbarkeit auf Agentenniveau.

Gehalt / Sozialleistungen

Mindestlohnsektor auf allen Ebenen.. Man wir mit den Standardfloskeln abgespeist.

Arbeitsbedingungen

Dem Mindestlohnsektor entsprechend, gibt definitiv bessere Arbeitsbedingungen aber es geht auch in der Branche deutlich schlechter.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Drucker ohne Papier und die teilweise vorhandenen Wasserspender könnte man als Beitrag zum Umweltschutz werten, ansonsten aber nicht vorhanden.

Work-Life-Balance

gibt es nur für "Mütter" die vertraglich eine "Muttischicht" haben, alle anderen dürfen immer ran.. sollte aber jeden bewusst sein dass in der Branche keine Work Life Balance möglich ist, ausser für Personen mit klimatisierten Büro oder Urlaubsstandort Grand Canaria.

Image

Image ist Branchenüblich schlecht und auch berechtigt. Es gibt nur lächerliche Bemühungen und viel Blabla um dieses zu pushen, ich habe 2 Sterne gegeben, da es noch Firmen gibt die einen schlechteren Ruf haben.

Verbesserungsvorschläge

  • Ist mit Sicherheit schwierig in der Branche das Rad neu zu erfinden, am Ende geht es wie überall ums Geld. Die Geschäftsführung hat seit langen die wahren Themen aus den Augen verloren um seine Version zu leben. Die Version stirbt mit Auftragsverlust zum 30.11. Standorte wurden/werden geschlossen.. Mitarbeiter entlassen.. über Kurz oder Lang wird die Firma verkauft.

Pro

Positiv ist der leichte Einstieg wenn man bereit ist unter schlechten Voraussetzungen für Mindestlohn zu arbeiten.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Invitel GmbH
  • Stadt
    Helmstedt
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 20.Juni 2018 (Geändert am 21.Juni 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Der Druck ist sehr hoch und Freundschaften unter Kollegen sind nicht erwünscht und werden konsequent unterdrückt. Man soll sich nicht wohl fühlen, nur arbeiten, am besten, wie eine Maschine. Wenn die Zeiten oder Verkaufszahlen nicht stimmen, gibt's Ärger.
Abartig ist auch, dass Kollegen weil sie Angst um ihren Job haben oder sonst nichts was ihrem Leben einen Sinn gibt, krank zur Arbeit kommen und die Kollegen anstecken. Dann werden hübsche Schildchen aufgehängt und Gesundheitsaltäre aufgestellt mit den Hinweisen: Hände desinfizieren, lüften, trinken usw. Man kann das soviel machen wie man will, wenn in einen Büro mit 20 Kollegen die Hälfte niest und hustet wird man selbst krank. Und dann geht der Spaß wieder von vorne los.

Vorgesetztenverhalten

Wenn man sich gut kennt funktioniert es.

Kollegenzusammenhalt

Im großen und ganzen sehr gut, weil sich niemand in dieser Tretmühle wirklich wohl fühlt und man weiß, dass man eine Menge Leidensgenossen hat.

Interessante Aufgaben

Jeden Tag das gleiche in möglichst kurzer Zeit und möglichst inkompetent. Der Kunde ist hier definitiv kein König.

Kommunikation

Man kann immer alle Probleme und Anregungen anführen, auf Reaktionen wartet man vergebens.

Karriere / Weiterbildung

Keine Weiterbildungen was anhand des großen Aufgabengebietes eher schlecht ist. Man bekommt zu Beginn eine Schulung und eine Menge know how "rein gedroschen" und wenn man hernach Probleme hat, darf man niemanden fragen. Wenn man mit Prozessen Schwierigkeiten hat wird man damit alleine gelassen. Friss oder stirb, dass ist äußerst unangenehm auch fürs eigene Erfolgsgefühl.

Gehalt / Sozialleistungen

Über den Mindestlohn hinaus ist nicht viel drin. Man muss verkaufen können um sich was dazu zu holen.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer ist es in den Räumen unzumutbar warm. Die Luft, das Raumklima im allgemeinen ist sehr schlecht und es ist sehr schmutzig. Büros, Küche, Toilette, wenn man das nicht selber sauber hält erstickt man im Dreck.

Work-Life-Balance

Das Arbeitszeitmodell mit der Jahresarbeitszeit gehört verboten.

Image

Ich habe mich trotz Warnung und der bereits vorher im Netz gelesenen Meinungen auf diesen Arbeitgeber eingelassen um mir selbst ein Bild zu machen. Ein knappes Jahr danach bin ich maßlos enttäuscht.

Verbesserungsvorschläge

  • Räume sauber halten, kranke Kollegen nach Hause schicken, Zeitwirtschaft sollte dringend hinterfragt werden und was die eingekauften Zeiten betrifft, man sollte sich immer nur so viel Ballast ans Bein binden wie man tragen kann und hinterher nicht die Angestellten verantwortlich machen wenn es nicht funktioniert weil die Arbeit niemand schafft.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Invitel Unternehmensgruppe
  • Stadt
    Magdeburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 29.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Verbesserungsvorschläge

  • Nach meiner Meinung gäbe es nicht so einen hohen Krankheitsstand und hohe Fluktuationsrate wenn sich das Unternehmen um folgende Punkte kümmert: + Bessere Beleuchtung, Bürostühle und Raumklima (es zieht und wenn es nicht zieht ist es stickig oder kalt oder im Sommer zu heiß). + Weniger Überstunden, bzw. die Möglichkeit für Freizeitausgleich. + Mehr Rüstzeit (die 5 Minuten langen vorne und hinten nicht). + Bessere Kommunikation und keine leeren Versprechungen für weniger Unmut und Frust.

Pro

Pünktliche Gehaltszahlungen

Contra

Arbeitszeitkonto mit permanenten Überstunden für die es keinen Freizeitausgleich gibt. Man kann es sich wohl auszahlen lassen, davon hat aber eine Familie mit Kindern nichts, wo mit Bedacht eine Teilzeittätigkeit gewählt wurde. Nach meiner Meinung spart sich so das Unternehmen durch diese Praktik die Kosten einer Vollzeitkraft. Denn Urlaub, Feiertage und Krankheit werden nur für eine Teilzeitkraft gewährt, obwohl diese an einem Arbeitstag für mindestens eine Stunde mehr verplant gewesen wäre.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten
  • Firma
    Invitel Prenzlau GmbH
  • Stadt
    Prenzlau
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo und herzlichen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Einige der von Ihnen aufgeführten Punkte werden wir gern mitnehmen und innerhalb des Standortes in Prenzlau besprechen. Auf ein paar Aspekte möchten wir gern auch hier eingehen. Die Beleutchtung am Standort Prenzlau wurde kürzlich komplett neu installiert. Diese ist ausgestattet mit einer Dimmfunktion und weiteren "Spielereien". Nun hat womöglich jede Kollegin und jeder Kollege ein anderes Empfinden von Helligkeit, so dass aktiv ein- und ausgeschaltet wird. Ihr Kommentar wird in jedem Falle zum Anlass genommen, in den Teams noch einmal eine angenehme Lösung für alle Beteiligten zu finden. Mehrstunden sind nicht erfreulich. Das sehen wir auch so. Sollten diese bei Ihnen vermehrt auftreten, bitten wir Sie, dies mit ihrer Führungskraft zu besprechen damit eine Einzelfalllösung angestrebt werden kann. Leider führen unerwartete Fehlzeiten anderer Mitarbeiter bspw. durch Krankheit o.ä. mitunter dazu, dass die geplanten Servicezeiten leider durch die anwesenden Mitarbeiter erfüllt werden müssen. Das ist auch für uns keine befriedigende Situation an deren Lösung wir stets versuchen zu arbeiten. Sollten Sie oder Ihre Kollegen daran interessiert sein, in einen Vollzeitvertrag zu wechseln, sprechen Sie gern mit ihrer Projektleiterin. Es ist für uns durchaus von Interesse, Mitarbeiter in Vollzeit zu beschäftigen und dies kann individuell, wenn einige Parameter passen, vereinbart werden. Leider ist das Thema Service nicht selten geprägt von saisonalen Schwankungen und Peak-Zeiten, denen auch wir uns in unserer Planung beugen müssen. Damit wir zukünftig für Mitarbeiter und Auftraggeber gute Lösungen finden können, ist das gemeinsame daran arbeiten besonders wichtig. Scheuen Sie sich also auch zukünftig nicht, mit Ihren Anregungen aktiv auf Ihre Führungskräfte zuzugehen.

Mit freundlichen Grüßen
Unternehmenskommunikation der Invitel Unternehmensgruppe


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 189 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (36)
    19.047619047619%
    Gut (41)
    21.693121693122%
    Befriedigend (56)
    29.62962962963%
    Genügend (56)
    29.62962962963%
    2,76
  • 11 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    36.363636363636%
    Gut (2)
    18.181818181818%
    Befriedigend (5)
    45.454545454545%
    Genügend (0)
    0%
    3,35
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Invitel GmbH
2,79
200 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,28
94.188 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.184.000 Bewertungen