Navigation überspringen?
  

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Automobil / Automobilzulieferer
Subnavigation überspringen?
Goodyear Dunlop Tires Germany GmbHGoodyear Dunlop Tires Germany GmbHGoodyear Dunlop Tires Germany GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 169 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (48)
    28.402366863905%
    Gut (39)
    23.076923076923%
    Befriedigend (50)
    29.585798816568%
    Genügend (32)
    18.934911242604%
    3,13
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    30.769230769231%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (6)
    46.153846153846%
    2,54
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,56

Arbeitgeber stellen sich vor

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,13 Mitarbeiter
2,54 Bewerber
2,56 Azubis
  • 11.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Es war hier in Hanau mal schön. Man hatte einen sicheren Arbeitsplatz, die eigene Leistung wurde gewürdigt und die Meinung und Vorstellungen der Ma bzw. Vorgesetzten wurde berücksichtigt.
Goodyear hat vor in Hanau 600 Mitarbeiter zu entlassen und das Werk zu verkleinern.
Gleichzeitig sollen Investitionen gemacht werden um das Werk zukunftssicher zu machen.
Bis lang wird aber offenbar nur versucht Mitarbeiter los zu werden in dem man das Betriebsklima verschlechtert.
Es ist sehr schade und tut weh, das aus einem wirklich guten Arbeitgeber eine solche Absteige geworden ist.
Viele Kollegen die früher gerne zur Arbeit gekommen sind, haben gekündigt, BurnOut oder sind kurz davor.
Als Werksleiter würde ich mich schämen.

Vorgesetztenverhalten

Kommt drauf an auf welcher Ebene. Es gilt hier das Top Down Prinzip.
Es wird von der Werksleitung vorgegeben wie es zu laufen hat. Einwände von der mittleren Führungsebene will niemand hören. Es kommen nur wirklich dumme Sprüche, z.B. da würde ich mich schämen, wenn mal etwas nicht gleich klappt. Hilfe aber gleich Null.

Kollegenzusammenhalt

War früher besser aber mit zunehmendem Druck von Oben leidet der Zusammenhalt eben auch.

Interessante Aufgaben

Interessante Aufgaben werden weniger. Man könnte unterstellen Mitarbeiter die wenig wissen können leichter ersetzt werden.

Kommunikation

Informationen über die Lage des Werks erreichen den Mitarbeiter im Grunde immer nur wenn sich mal wieder jemand verquatscht hat.
Wirkliche Infos werden erst verkündet wenn's eh schon jeder weiß.

Umgang mit älteren Kollegen

Das positive für den einen oder anderen. Ältere Mitarbeiter werden versucht vorzeitig mit Abfindung abzuschieben.
Insbesondere Vorgesetzte die noch alte Verträge haben werden an die Maschine gestellt und werden genötigt Änderungskündigungen zu Unterschreiben. Mehrere Gerichtsverfahren laufen.

Karriere / Weiterbildung

Die nötigsten Kurse werden gebucht. Ansonsten interne sogenannte PO Schulungen wo ua. erklärt wird wie man sich zu verhalten hat und das Verstösse, welcher Art auch immer, im Grunde sofort zu melden hat da man sonst selbst ins Visier Gerät.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt entspricht dem Tarifvertrag, man versucht aber gerade in der Produktion, nur noch Ma mit E4 einzustellen.

Arbeitsbedingungen

Hanau ist ein altes Werk. Zahlreiche Hallen, die wohl bald geschlossen werden sollen, sind undicht. Es regnet massiv rein.
Durch Druck der von der Werksleitung auf die Mitarbeiter ausgeübt wird, hat hier keiner mehr Spaß.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Eher häuchlerisch. Im Sommer werden Klimageräte aufgestellt. Diese dürfen aber nur laufen wenn die Aussentemperaturen entsprechend sind, und dies wird 2mal pro Schicht vom Leiter der Instandhaltung kontrolliert. Eine Flasche, mitlerweile stilles Wasser, wird pro Schicht ab 30Grad Aussenteperatur ausgegeben. Ab 33Grad gibts 2.
Toiletten und Sozialräume sind zum Teil veraltet und werden im Rahmen der Sparmaßnahmen, nur noch sporatisch gereinigt.

Work-Life-Balance

Aus Freischichten kommen ist mitlerweile normal und wird gefordert. Ausbezahlt werden darf diese Zeit aber nicht sondern soll Zeitnah abgebaut werden, nach dem Motto komm Samstag in die Nachtschicht, bleib am Mittwoch Zuhause. Leider ist aber selbst dies, wegen ständigen Personalmangel nicht möglich. Geht das eigene Gleitzeitkonto in Folge dessen zu hoch wird wieder Druck gemacht.

Image

Mittlerweile spricht sich das schlechte Betriebsklima rum. Viele gute Mitarbeiter mit viel Wissen sind bereits gegangen. Wer kann verläßt das sinkende Schiff.
Laut des Werksleiters, Aussage bei einer Betribsversammlung, sind die Mitarbeiter selbst Schuld am schlechten Betriebsklima da sie sich das ja gegenseitig einreden.

Verbesserungsvorschläge

  • Zusammenarbeit mit dem vorhandenem Personal. Vorschläge annehmen und nicht immer alles einfach nur von oben ohne Sinn und Plan durch drücken. Positives Betriebsklima fördern.

Pro

Zahlt pünktlich.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
  • Stadt
    Hanau
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 16.Juli 2019 (Geändert am 29.Aug. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ein Vertrauensvolles und Fairness geprägtes Betriebsklima ist sehr selten, Lob von den Vorgestezten gibt es aber nach einem Lob kommt in den meisten Fällen auch wieder eine zu hohe Erwartung die nicht erfüllbar ist.

Vorgesetztenverhalten

Einbeziehung von Mitarbeiter bei Produktionsrelevanten entscheidungen ist nicht erwünscht ist eher so ich bin dein Vorgestetzter und du musst es machen. Auch wenn Zeit und Geld damit verloren gehen. Vor der Neuaufstellung gab es ein Funktionierentes Team in jeder Abteilung jetzt ist es eher mehr Arschretten und Lernen für die Zukunft.

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Abteilung drauf an mal mehr mal weniger. Die Zusammenarbeit beruht auf Vertrauen eines jeden einzelnen wenn ein Mitarbeiter mehr als eine Sprache spricht versteht er auch was seine Kollegen reden, zurzeit ist es leider so das viele Angst um ihre Existens haben es kommt öfters vor das sie sich gegeneinander ausspielen.

Interessante Aufgaben

Gibt es leider nur noch wenige, aber man muss eine Lehre im Betrieb genossen haben, alle die von ausserhalb kommen bekommen so gut wie nichts.

Kommunikation

Es gab mal eine Zeit wo jeder über alles informiert wurde, Mündlich oder auch Schriftlich in form von Aushängen. Jetzt können die MA an der Maschine nur noch raten wie es der Firma geht Aushänge sind fast überall Überaltert.

Gleichberechtigung

Kein Kommentar

Umgang mit älteren Kollegen

An der Maschine haben sie schon Sonderstatus sie können es ja auch meistens besser wie die Jungen.

Karriere / Weiterbildung

Solange man im Betrieb gelernt hat top, wenn nicht gibt es kaum möglichkeiten oder man wird Ausgebremst vom feinsten.

Gehalt / Sozialleistungen

Ist Nach Tarifvertrag vergütet es werden aber neu einstellungen nur noch mit E4 eingestuft das sind noch nichtmal vierzehn euro.

Arbeitsbedingungen

Im Vorgesteztenbüro gibt es eine Klimaanlage in den Hallen werden zwar zum Teil belüftet aber über 35 Grad im Sommer sind keine Seltenheit. Dreck und Tauben in fast jeder Abteilung. Es gibt Arbeitsplätze wo Kühlagregate mit in der Halle stehn.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Fragt lieber nicht wer mal hinter die kulissen geschaut hat der hat seine eingene Meinung fast alles nur Fa....

Work-Life-Balance

Urlaub kann jeder jederzeit beantragen ob er dann genehmigt wird steht in den Sternen. Es kommt vor das Angerufen wird in der Freischicht ob man Arbeiten kann, ist echt nervig man Arbeitet ja schon sieben Tage am Stück.

Image

Gibt es keines mehr in der Region

Verbesserungsvorschläge

  • Es müsste wieder zur TPM zurückgekehrt werden, was leider so lange der Ami das Zepter schwingt nicht möglich ist.

Pro

Fällt mir nichts ein

Contra

Strukturierung in den Abteilungen, keine Kommunikation, den Verantwortlichen sieht man nicht mehr.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten
  • Firma
    Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
  • Stadt
    Hanau
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 19.Juni 2019 (Geändert am 22.Juni 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Klima ist geprägt vom permanenten Druck das Produktionsziele, welche zum Teil völlig unverständlich sind, nicht erreicht werden können und ständig Arbeitsplätze in Gefahr sind.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt so welche und es gibt so welche. Mehrheitlich versucht allerdings jeder nur seinen eigenen Hintern zu retten und in den täglichen Kennzahlen-Meetings, die lustiger Weise Stehung heißen, so gut wie möglich dazustehen, um nicht vor versammelter Mannschaft gefaltet zu werden. Aufgaben werden dann einfach in Teams, die ohnehin schon komplett am Absaufen sind, nach unten weiter getreten. Der massiv hohe Krankenstand in einigen Abteilungen ist wahrlich kein Wunder. Dies wird aber von der Leitungsebene völlig ignoriert. Die Leute sind nicht krank sondern abwesend. Selbst wenn es so wäre, sollte man sich doch mal fragen warum das so ist.

Kollegenzusammenhalt

In einigen Abteilungen/Teams sehr gut. In anderen Bereichen wird man brutal über die Klinge springen gelassen. Da wird schon mal das ein oder andere Bauernopfer gebracht.

Interessante Aufgaben

An sich ein interessantes Produkt und interessante Prozesse. Würde man sich konsequent an diese halten, gäbe es sicher nicht so viele Probleme. Aber der typische amerikanismus macht dies vollkommen zunichte. Immer noch ein Quäntchen mehr irgendwo rausgepresst und am Prozess vorbei. Und sich dann wundern warum’s in die Hos‘ geht.

Kommunikation

Sinnhafte Kommunikation nach unten erfolgt so gut wie gar nicht. Dafür wird man täglich mit Produktionszahlen zugeschissen die natürlich fast immer hinter dem Plan sind, um den permanenten Druck aufrecht zu erhalten. Alles was man positiv an die Belegschaft verkaufen könnte, wird so lange wie’s geht hinterm Berg gehalten. Erst wenn die Scheisshausparolen schon durchs ganze Werk rollen bequemt man sich vielleicht mal zu nem halbwegs konkreten Memo. Prinzipiell hört man an den Raucherplätzen oder von der Putzfrau Teilwahrheiten inoffiziell schon Wochen vorher, was zu einer extremen Unruhe unter der Belegschaft führt.

Gleichberechtigung

Kann man eigentlich schlecht beurteilen da branchenbedingt eher eine männliche Domäne. Aber es gibt auch tatsächlich ein paar weibliche Wesen in der Produktion. Eine Ungleichbehandlung zwischen Geschlechtern kann ich da nicht feststellen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen zählen rein gar nichts mehr. Am liebsten würde man sie alle rausschmeißen. Zu alt, zu oft krank, zu schwierig wenn es um Veränderungen geht, die beinahe wöchentlich stattfinden. Geht aber nicht, daher wird versucht diese mit unbequemen Aufgaben zu malträtieren oder bietet zum Teil horrenden Abfindungen an um sie loszuwerden.

Karriere / Weiterbildung

Wie einige Vorredner bereits sagten: wenn man nicht bereit ist ins Ausland zu gehen oder an einen weit vom Wohnort enfernten anderen Standort wird’s eng mit der Karriere. Standorteigene Gewächse zählen eigentlich nicht und sind eher die Ausnahme.

Gehalt / Sozialleistungen

Okay. Darüber konnte ich nicht klagen. Das Schmerzensgeld war gut und Sozialleistungen wie Betriebssport, Corporate Benefits Programm oder Mitarbeiterpreise für Reifen sind vorhanden.

Arbeitsbedingungen

Was will man von einem 125 Jahre alten Werk in der Hand von Amerikanern sagen. Invest findet so gut wie nicht statt. Wenn’s überhaupt nicht mehr geht wird halt was repariert. Sonst nicht. Es regnet in beinahe jede Halle. Findige Kollegen halten Plastikplanen bereit um Maschinenteile bei plötzlichem Regen abzudecken. In den Kellern begegnet man auch schon mal Ratten die annähernd die Größe einer Hauskatze haben können und in den Hallen wird man, dank der kaputten Dachfenster, auch schon ab und an mal von Tauben vollgeschissen, die unter den Dächern nisten. Die roten Käfer die andere hier erwähnen hab ich nicht gesehen, kann aber auch daran liegen, das ich nicht in alle Ecken des Werks vorgedrungen bin.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltmässig wird schon was gemacht, wobei ich nicht glaube das dies der Umwelt zuliebe passiert, sondern eher weil der Ami im Hintergrund Angst vor Pönalen und schlechter PR hat.

Was das Soziale angeht biste halt nur ne Nummer. Typisch Ami. Bin bis heute nicht gefragt worden warum ich gekündigt habe. Hat niemanden meiner Vorgesetzten interessiert. Eigentlich ein Spiegel des Standortes - Kollegen interessieren sich, Vorgesetzte nicht.

Work-Life-Balance

Gibt’s eigentlich nicht. Wer sich diese nicht selbst brutal nimmt und dafür noch schräg angeguckt wird, wird verbrannt. Die Burnout Rate steigt von Jahr zu Jahr immer weiter an. Die, die bereit sind was zu leisten werden mit Arbeit zugeschissen während andere sich gekonnt die Eier schaukeln. Aber wie weiter oben schon gesagt - es gibt keine wirklich kranken in den Augen der Leitungsebene, nur Abwesende. Kollegen mit 100 oder mehr Überstunden auf dem Zeitkonto sind keine Seltenheit. Ausbezahlen will man nicht, abfeiern sieht man nicht gerne. Ein Teufelskreis.

Image

Ist in der Region vollkommen im Eimer. Die Zustände dort haben sich schon zu den anderen regionalen Unternehmen rumgesprochen. Bei meinen Vorstellungsgesprächen waren keine Erklärungen nötig warum ich ein AG-Wechsel anstrebe. O-Ton Personaler: Sie sind aktuell bei Dunlop? Dann können wir uns gut vorstellen warum sie da weg wollen. Reden wir nicht weiter drüber. Früher einer der Top Arbeitgeber der Region, heute eigentlich völlig am Ende. Das in den nächsten Monaten weitere 600 Kollegen vor die Tür gesetzt werden macht’s nicht besser. Alles was laufen kann ergreift die Flucht. Lediglich die, die auf eine hohe Abfindung auf Grund ihrer langen Betriebszugehörigkeit spekulieren und die, die den Finger ohnehin nicht aus dem Hintern bekomme, bleiben noch da.

Verbesserungsvorschläge

  • Keine. Solange der Ami das Zepter schwingt und man der europäischen Konzernzentrale in Luxemburg zu 100% hörig ist, ist Hopfen und Malz verloren.

Contra

Man ist nicht mehr wie eine Nummer und wird ausgepresst wie eine reife Orange.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
  • Stadt
    Hanau
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 169 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (48)
    28.402366863905%
    Gut (39)
    23.076923076923%
    Befriedigend (50)
    29.585798816568%
    Genügend (32)
    18.934911242604%
    3,13
  • 13 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    30.769230769231%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (3)
    23.076923076923%
    Genügend (6)
    46.153846153846%
    2,54
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,56

kununu Scores im Vergleich

Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH
3,08
184 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Automobil / Automobilzulieferer)
3,16
84.668 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.736.000 Bewertungen