Navigation überspringen?
  

antwerpesals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
antwerpesantwerpes: Bei uns wird im Team gearbeitetantwerpesVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 63 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (30)
    47.619047619048%
    Gut (16)
    25.396825396825%
    Befriedigend (13)
    20.634920634921%
    Genügend (4)
    6.3492063492063%
    3,62
  • 65 Bewerber sagen

    Sehr gut (56)
    86.153846153846%
    Gut (7)
    10.769230769231%
    Befriedigend (2)
    3.0769230769231%
    Genügend (0)
    0%
    4,61
  • 11 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    36.363636363636%
    Gut (5)
    45.454545454545%
    Befriedigend (1)
    9.0909090909091%
    Genügend (1)
    9.0909090909091%
    3,60

Firmenübersicht

Wir entwickeln seit 1990 hochkonzentrierte Kreativlösungen für die Healthcare-Welt. Als Kölner Agentur, die zur DocCheck Gruppe gehört, haben wir uns zum Ziel gesetzt, für unsere Kunden innovative Kreationen aus einer Hand zu schaffen. Rund 125 Mitarbeiter bilden die organische Basispopulation von antwerpes.

Im Genpool der antwerpes ag wimmelt es nur so von kreativen Köpfen, die in ihren Entwicklungsprozessen stets neue Ideen entstehen lassen.

Ideen und Umsetzungen aus der Retorte? Fehlanzeige! Kreative Ideen, rekombiniert zu klassischen Printkampagnen, eMarketing-Maßnahmen und vielem mehr – in jedem Fall  eine Frischzellenkur für’s Marketing unserer Kunden.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

14,5 Millionen Euro (2017)

Mitarbeiter

130

Unternehmensinfo

Benefits

  • Flexibler Arbeitstag:
    Unsere Mitarbeiter können ihren Arbeitstag eigenverantwortlich gestalten – durch einen Arbeitsbeginn von 7.30 bis 10.00 Uhr und eine flexible Pausenregelung
  • Modernes Arbeitsumfeld:
    Bei uns gibt es eine Anti-Langeweile Garantie durch viele verschiedene Projekte und der Zusammenarbeit in wechselnden Teamkonstellationen. Außerdem legen wir Wert auf schnelle Entscheidungswege, offene Türen und konstruktive Zusammenarbeit im Team
  • Ausstattung:
    Deinen Lieblingstee, hochwertigen Kaffe und Wasser gibt es bei uns umsonst. Genießen kannst du die gratis Getränke in einer inspirierenden Arbeitsumgebung durch unsere stilsichere Raumausstattung.
  • Lage und Anfahrt:
    Unser Company Standort in Köln-Ehrenfeld lässt an Restaurants, Cafés und Supermärkten in der Umgebung keine Wünsche offen und ist sehr gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden.
  • Skill-Doping:
    Wir unterstützen die dynamische Weiterentwicklung der (über)fachlichen Kompetenzen unserer Mitarbeiter durch jede Menge Feedback, Reflexion und Maßnahmen wie Trainings, Webinare oder Co-Working.
  • Firmenkultur:
    Bei antwerpes herrscht ein lockerer Umgang miteinander, da wir unsere Duz-Kultur leben und jeder so ins Büro kommen kann, wie er sich wohlfühlt. Unsere offene Unternehmenskultur und strukturierte Einarbeitung sorgen dafür, dass unsere neuen Kollegen*innen schnell Anschluss finden und sich wohlfühlen.


Standort


  • Vogelsanger Str. 66
    50823 Köln
    Deutschland
Standorte Inland

Köln - Ehrenfeld

Impressum
8

© Copyright 2017, antwerpes ag, Köln, Deutschland

Alle Rechte vorbehalten. Text, Bilder, Grafiken, Sound, Animationen und Videos der antwerpes ag unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze.

Der Inhalt dieses Arbeitgeberprofils darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.

Name und Anschrift antwerpes ag
Vogelsanger Str. 66
50823 Köln Namen der Vertretungsberechtigten

Vorstand: Thilo Kölzer (Vorsitzender), Jens Knoop, Philip Stadtmann, Michael Vorbrink

Telefonnummer

(0221) 92053-0

E-Mail-Adresse

info@antwerpes.com

Registereintragungen

Registergericht: Amtsgericht Köln HRB 20862
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (VAT-ID) DE123050456


Die antwerpes ag ist Teil der DocCheck Gruppe. Infos unter www.doccheck.ag

Für Bewerber

Videos

Durch die Unternehmensbrille
Company Visite
Zeit für Neues: Umzug IT Edition

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Account Management

Digital, Mobile & IoT:
Wir hauchen jeder digitalen Werbeform Leben ein. Unsere kreativen Pflegeprogramme sorgen für ungehemmte Fortpflanzung einzigartiger, plattformunabhängiger Apps auf allen Smartphones und Tablet-PCs.

PR & Social Media:
Mischungen aus klassischer sowie digitaler PR und Social Media kann jeder zusammenpantschen. In unseren Labors werden daraus Verbindungen! Mehr über unsere Wirkungsmechanismen verraten wir auf unserem Blog.

Campaigning:
Unsere laborinternen Kampagnenzüchtungen folgen klassischen PRINTzipien: erst bis auf Mikroebene die Kernbotschaften extrahieren und dann in individuelle Trägermaterialien einpflanzen, die hochgradig mit Begeisterung anstecken.

Physical Computing:
Physical Computing lässt die Grenzen zwischen physischer und digitaler Welt verschwimmen. DNA oder doch Schaltkreise? Bei antwerpes erobern wir mit gesten- oder mimik-gesteuerten Interfaces, Augmented Reality-Anwendungen und vielem mehr faszinierendes technologisches Neuland.


IT

Wir realisieren zusammen mit dem Bereich Digital, Mobile & IoT spannende Web-Applikationen. Dabei arbeiten wir stets responsiv und denken mobile-first! Unsere Experimentierfreude begleitet uns bei dem Erforschen neuester Technologien und dem gekonnten Einsatz von Bewährtem.


Kreation

In der Abteilung Text & Concept gehen keine News über den Tisch, dafür starke Headlines und kluge Konzepte.Unsere Designer realisieren Kommunikationsmaßnahmen jeglicher Art

Gesuchte Studiengänge

  •     Medienwissenschaften/Medienmanagement/Medieneventmanagement/Mediendesign
  •     Kommunikationswissenschaften/Kommunikationsmanagement
  •     Marketing (BWL mit Schwerpunkt Marketing)
  •     Journalismus/Unternehmenskommunikation/PR
  •     Gesundheitsökonomie
  •     Biologie / Medizin
  •     (Medien)-Informatik

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen lernhungrige Mitarbeiter, die Lust auf ein unkonventionelles, aber leistungsorientiertes Arbeitsbiotop haben. Aus den genetischen Bewerbungsanlagen die vielversprechendsten Talente zu filtern, ist keine leichte Aufgabe. Für uns ist eine passgenaue Eingliederung in die Kollegensphäre sehr wichtig, daher möchten wir verstehen, was Du als Bewerber suchst, was dir wichtig ist und was gut zu dir passt.

Bevorzugte Bewerbungsform

Unser kurzes Online-Formular garantiert, dass deine Bewerbung optimal an unseren Rezeptoren andockt. Um automatisierte Abstoßungsprozesse zu vermeiden, sollten Deine Anlagen die Formate PDF oder Word haben. Bündele deine Daten am besten in max. vier Dateien (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Arbeitsproben). So werden Zellhaufen vermieden, die unsere Synapsen blockieren.


Auswahlverfahren

  • Die Kontaktaufnahme:
    Innerhalb von zwei bis fünf Wochentagen meldet dein E-Mail-Eingang „Nachwuchs".
  • Dein Schnupperinterview:
    Danach folgt eine kurze audio- oder audiovisuelle Reizübermittlung per Telefon- oder Skype-Interview.
  • Dein Jobinterview:
    Beim Vorstellungsgespräch in unserem Haus lernen wir uns dann intensiver kennen.
  • Dein Probetag:
    Wir führen auf allen Leveln einen Probetag durch. Dabei lernst du dein zukünftiges Team kennen, schnupperst Firmenbiotopluft und verbeißt dich in eine konkrete Aufgabe, um die Ergebnisse am Schluss zu präsentieren und uns von deiner Passung zu uns zu überzeugen.
  • Die Entscheidung:
    Nach den Eindrücken des Probetages können beide Seiten fundierter entscheiden, wie groß das Potential einer inhaltlichen und kulturellen Kreuzbarkeit ist. Dann heißt es hoffentlich – "Willkommen im Team".

 

antwerpes Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,62 Mitarbeiter
4,61 Bewerber
3,60 Azubis
  • 08.Aug. 2018 (Geändert am 10.Aug. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Empfinden variiert sicher von Abteilung zu Abteilung. Auf mein Team bezogen kann ich nur sagen, dass die Atmosphäre hier toll war. Ich gebe jedoch lediglich 3 Sterne, da von anderer Seite oft unnötiger bzw. künstlicher Druck erzeugt wurde. Das liegt vorrangig an der starken wirtschaftlichen Auslegung der Agentur und ist sicher verargumentierbar, für Kreativprozess und Arbeitsatmosphäre jedoch in den seltensten Fällen zuträglich.

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte immer sehr großes Glück mit meinen Führungskräften und durfte von einigen extren fähigen Leuten viel lernen. Und auch an der Spitze anderer Teams oder Abteilungen finden sich Vorgesetzte, die ihre Sache wirklich gut machen. Gleichzeitig gibt es jedoch auch solche, bei denen man sich fragt, wie sie es mit derart überschaubaren Fähigkeiten (sowohl was den eigentlich Job als auch Führungsqualitäten bzw. Teamleitungsskills betrifft) in diese Position geschafft haben.

Kollegenzusammenhalt

Auch hier in meinem Team wieder hervorragend. Agenturweit auch durchaus gut, aber bei vielen Projekten fehlen dennoch Teamgeist und ein Gefühl der Verantwortung für das Projekt.

Interessante Aufgaben

Ein großes Plus sind die ausgesprochen diversen Aufgaben, bei denen nur in den seltensten Fällen wirklich Routine eintritt. Dank der 360°-Ausrichtung der Agentur sowie den vielen verschiedenen Kunden hatte ich zumindest in meiner Position die Möglichkeit, über die Jahre auf vielen sehr unterschiedlichen Projekten zu arbeiten. Manko ist allerdings, dass es sich hier fast ausschließlich um Pharmakommunikation handelt und die ist wirklich nicht immer die Spannendste. Wenn man jedoch ein Faible für Healthcare und analytisch-kreatives Arbeiten in einem recht engen Rahmen hat, kommt man hier voll auf seine Kosten.

Kommunikation

Im Team sehr gut, über "Abteilungsgrenzen" hinweg könnte sie jedoch besser sein. Erst recht, wenn Führungskräfte sich in Projekte oder Sachverhalte einschalten, aber lediglich über Umwege (sprich andere Mitarbeiter) kommunizieren. Dies gilt auch für den Austausch in unternehmensorganisatorischen Dingen: So musste ich bspw. über drei Ecken erfahren, dass in einer bestimmten Angelegenheit Klärungsbedarf bestünde, ohne dass eine der beteiligten Personen direkt mit mir gesprochen hätte.

Gleichberechtigung

Relativ ausgewogenes Verhältnis von Männern und Frauen in Führungspositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt kaum "ältere" Kollegen, aber hier gilt wie für alle anderen: Wer sich Respekt verdient, wird auch respektiert.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt ein solides Weiterbildungsangebot. Das Problem: Seminare sind aus Kostengründen oft extrem verkürzt und gerade Kurse mit elementaren Thematiken sind häufig nur bestimmten Personen vorenthalten, die das erworbene Wissen dann jedoch nicht effektiv an den Rest ihres Teams weitergeben.

Gehalt / Sozialleistungen

Eher unterdurchschnittlich, die hohe Fluktuation macht es möglich. Gerade langjährigen Mitarbeitern wird eine Gehaltserhöhung gerne mal verweigert (teils sogar bei nur 100 €) und somit in Kauf genommen, dass diese die Agentur verlassen. Es gibt auch einen kleinen Jahresbonus, dieser wird jedoch nicht ausgezahlt, wenn man gekündigt hat, auch wenn das Austrittsdatum NACH dem Auszahlungstermin liegt (wer also z. B. seinen letzten Arbeitstag am 31.12 hat und somit das komplette Jahr für die Agentur gearbeitet hat, sieht von dem Anfang Dezember ausgezahlten Bonus nichts).

Allgemein kann man sagen, dass Wertschätzung hier nicht mit Bezahlung ausgedrückt wird.

Arbeitsbedingungen

Sind okay, manche Gerätschaften könnten aber durchaus mal neu angeschafft werden. Da man außerdem gerne bei Softwarelizenzen spart, kommt es zu blöden Situationen, in denen verschiedene Parteien unterschiedliche Programme benutzen, was den Arbeitsablauf erheblich erschweren kann.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier könnte man noch mehr tun, gerade was z. B. Mülltrennung, Stromsparen etc. angeht. Save for growth und so. ;)

Work-Life-Balance

Eigentlich okay, 42 Stunden liegen zwar über dem Durchschnitt der meisten Agenturen, aber dafür bleibt es zumindest auch meist dabei. Da mein (sowieso eher unterbesetztes) Team sich aber in den letzten Monaten verkleinert hat, war das Arbeitspensum oft sehr groß. Die enge Taktung der einzelnen Jobs (wegen der bereits erwähnten Wirtschaftlichkeit wurde dann schon einmal wegen einer Stunde Überziehen diskutiert) konnte dann schon einmal zu Stress führen. Ich denke allerdings, dass es in manchen Abteilungen durchaus noch schlimmer, aber in manchen eben auch viel besser war.

Image

Die Agentur verkauft sich gerne als kreative Gemeinschaft. Den Mitarbeitern gegenüber wird kommuniziert, dass sie Probleme ansprechen sollen und Kritik äußern dürfen. Geschieht dies jedoch, kann es passieren, dass man als unliebsamer und illoyaler Störenfried gebrandmarkt und im schlimmsten Fall "entfernt" wird. Kritik stößt häufig auch auf taube Ohren bzw. wird à la "ist doch gar nicht so" abgetan. Bei Konflikten unter Mitarbeitern scheint das Prinzip "wer sich zuerst beschwert, hat recht" zu gelten. A propos beschweren: Es kan nauch durchaus passieren, dass Mutmaßungen bezüglich eines Kununu-Eintrags angestellt (Zeit, die man sicher sinnvoller nutzen könnte) und die angeblichen Verfasser (ggf. fälschlicherweise) damit konfrontiert werden.

Nach außen hin wird auch gerne mit dem Aspekt der Kreativität geworben. Die Wahrheit ist: obwohl es Leute mit sehr großem Potential gibt und die Kreation wirklich stark sein könnte, wird die Kreativität im Regelfall der Wirtschaftlichkeit untergeordnet. Design und Textwerden bei antwerpes als "Serviceunits" geführt und dementsprechend auch oft nur als Zulieferer denn als treibende Kraft gehandelt.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Dinge, die nach außen dargestellt werden, auch wirklich leben. Mitarbeitern mehr Wertschätzung geben. ALLEN Mitarbeitern. Weg vom Konzept des "Durchlauferhitzers" und hin zu einer echten Arbeitsgemeinschaft. Kreation stärken bzw. ihre Wichtigkeit auch auf höheren Ebenen (an)erkennen.

Pro

Das kollegiale Umfeld ist in den meisten Fällen wirklich gut und für viele ein Grund, lange zu bleiben.

Contra

Ich habe es bereits mehrfach angerissen, die Kreation steht unter der Wirtschaftlichkeit. Das ist auch völlig okay, es geht hier schließlich auch in erster Linie darum, Geld zu verdienen. Das ist allerdings der Grund, warum ich zwar bspw. einem Kundenberater die Agentur weiterempfehlen würde, einem Kreativen jedoch nicht.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    antwerpes ag
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 08.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsklima wechselt von Abteilung zu Abteilung

Vorgesetztenverhalten

In Mitarbeitergesprächen werden von der Führungskraft sowohl positive als auch negative Bewertungen geäußert. Ein Mitarbeitergespräch ohne negative Kritik findet nie statt und wird von der Agentur auch so verlangt. Zusätzlich holt sich die Führungskraft weitere Meinungen aus dem Arbeitsumfeld ein. Das ist soweit auch in Ordnung, jedoch sollte die Führungskraft in der Lage sein, die gesammelten Außenwahrnehmungen konstruktiv in ein Gespräch einzubauen. Die Demotivation in Form einer schlechten Wortwahl spricht nicht für eine gute Führungskraft.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt macht antwerpes aus. Mehr leider auch nicht!

Interessante Aufgaben

Als Neuling erscheinen die zahlreichen Aufgaben der Agentur sehr spannend. Doch ist man länger dabei erkennt man, dass das nicht so ist. Die interessanten Jobs werden oft an diejenigen gegeben, die die Kundenberater bevorzugen. Es wird somit kein Wert darauf gelegt, dass ALLE ihre Fähigkeiten in unterschiedlichen Aufgaben unter Beweis stellen können.

Kommunikation

Es wird oft von der Agentur erzählt, dass wir an einem „gemeinsamen Strang“ ziehen. Leider ist das nichts als heiße Luft. In den eigenen Teams oder unter den Arbeitskollegen, die sich gut verstehen, trifft es zu. Leider herrscht oft das Motto „wer sich zuerst beschwert, sitzt am längeren Hebel“. Selten haben die Mitarbeiter oder sogar die Führungskräfte selbst den Mut auf andere zuzugehen, um ihren Disput zu schlichten oder Unzufriedenheit in Projekten etc. zum Ausdruck zu bringen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Durchschnittsalter liegt unter 35 Jahre und es herrscht ein reges kommen und gehen.

Karriere / Weiterbildung

Bei der Karriere wird man klein gehalten. Die Aussagen wie "wir befördern erst nach 2 Jahren" ist eine Lüge. Leider, weiß man auch nicht woran sich die Agentur bei einer Beförderung orientiert. Manchmal erscheint sie willkürlich.

Beim Thema Weiterbildung/Workshops kann man nur sagen, dass oft die Führungskräfte aus den unterschiedlichen Abteilungen in den Genuss kommen. Leider verliert sich das Ganze und das Wissen wird nicht weitergegeben oder mit den Mitarbeitern geteilt.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist ein Witz! Es fällt oft unter den Mitarbeitern der Satz "antwerpes zahlt nicht gut"

Work-Life-Balance

Urlaubstage werden oft kurzfristig bewilligt, was positiv anzurechnen ist. Jedoch ist die Anzahl eher bescheiden.

Image

Darauf wird großen Wert gelegt! Alles soll nach außen locker und witzig erscheinen.

Contra

Leider wird der längerfristigen Zufriedenheit der Mitarbeiter nicht genug Beachtung geschenkt. Wertschätzung ist für antwerpes ein Fremdwort.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    antwerpes ag
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, danke, dass du dir die Zeit für eine Bewertung genommen hast! Gern möchte ich dir zu einigen deiner Punkte Feedback geben. Zur Kommunikation: Uns ist eine offene Kommunikation sehr wichtig und wir schätzen unsere Feedbackkultur sehr. Gerade deswegen nutzen und leben wir unsere regelmäßigen Mitarbeitergespräche, 1:1s zwischen Führungskräften und Mitarbeitern, die Inside Reports und und und. Fast alle Bewertungen hier beinhalten sehr positive Worte über den Kollegenzusammenhalt, sodass es sehr schade ist, dass du diesen anders wahrgenommen hast. Unsere HR-Türen stehen stets offen, sodass definitiv die Chance da gewesen wäre (neben den o.g. Gesprächen), auf uns zuzugehen, wenn du dir Änderungen gewünscht hast. Zum Thema Karriere, Weiterbildung und Vergütung: Eine Beförderung wird an verschiedenste Punkte geknüpft und niemals ausschließlich an die Zugehörigkeit im Unternehmen. Wir reflektieren den individuellen Entwicklungsstand eines jeden Mitarbeiters halbjährlich in den Mitarbeitergesprächen mittels unserer Kompetenzprofile, die du ja auch gut kennst. Hier werden Stärken, Entwicklungsfelder und Ziele (auch für eine anstehende Beförderung) festgehalten. Insofern kann ich die Aussage, dass du nicht weißt, woran man sich bei einer Beförderung orientiert, nicht so recht nachvollziehen. Unsere Gehälter richten wir der Erfahrung und dem Background unserer Bewerber bzw. Mitarbeiter sowie unserer Branche angemessen aus. Außerdem sprechen wir jährlich über das Gehalt, sodass hier regelmäßige Entwicklungen passieren. Auch die Zahl der Urlaubstage liegt aus unserer Sicht nicht im niedrigen Bereich. Weiterbildungen gibt es sowohl für Führungskräfte, als auch für Mitarbeiter. Überfachliche Workshops wurden 2017 beispielsweise vor allem für die Mitarbeiter angeboten und auch die Skill Lectures und Vortragsreihe stehen allen Kollegen offen. Es ist schade, dass du das anders gesehen hast. Insgesamt hätten wir uns gefreut, wenn du früher auf uns zugegangen wärst. So hätten wir bestimmt über einige Punkte sprechen können. Dennoch danken wir dir für dein ausführliches Feedback und wünschen dir alles Gute!

Laura Wollensak
Vice Head of HR Management

  • 18.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm und locker. Jeder grüßt sich auf dem Gang und man merkt, dass alle an einem Strang ziehen und etwas erreichen wollen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt regelmäßige 1:1s mit der Führungskraft, in denen man Feedback bekommt und sich austauschen kann. Führungskräfte sind offen für eigene Ideen und beziehen einen in Entscheidungen ein (gibt aber natürlich auch Unterschiede in den Fachbereichen).

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist top. Viele Kollegen sind auch privat befreundet.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind sehr generalistisch und vielfältig. Man hat die Möglichkeit viel zu machen und zu lernen. Wünsche werden soweit es geht berücksichtigt.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Veranstaltungen, in denen die Geschäftsführung über Erfolge, Zahlen oder neue Projekte berichtet. Zudem werden im Intranet Neuigkeiten geteilt.

Gleichberechtigung

Viele weibliche Führungskräfte, allerdings könnte die Zahl der Frauen im Vorstand höher sein.

Umgang mit älteren Kollegen

Altersdurchschnitt ist sehr jung, wenig ältere Kollegen vorhanden.

Karriere / Weiterbildung

Buntes Weiterbildungsprogramm, ist für jeden etwas dabei. In Mitarbeitergesprächen wird über die Entwicklung regelmäßig gesprochen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist für Branche gut, aber natürlich verdient man hier weniger als im Konzern. Dafür gibt es bei guter Leistung aber auch regelmäßige Steigerungen.

Arbeitsbedingungen

Sehr stylische Büros mit super Ausstattung (2 Bildschirme, MacBook, Klimaanlage etc.). Lediglich in der Cantina könnte mehr Platz sein und es sollte mehr Mikrowellen geben.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Könnte noch mehr gemacht werden.

Work-Life-Balance

42 Stunden sind relativ viel, dafür kommen aber auch kaum Überstunden vor und man wird nicht schief angeguckt, wenn man pünktlich geht. Urlaub zu nehmen ist auch kein Problem, es gibt auch die Möglichkeit unbezahlten Urlaub zu nehmen.

Image

Sehr gutes Image in Healthcare Branche.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    antwerpes ag
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    PR / Kommunikation

Kommentar des Arbeitgebers

Danke, dass du dir die Zeit für ein ausführliches Feedback genommen hast! Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß und Erfolg bei uns.

Laura Wollensak
Vice Head of HR Management


Bewertungsdurchschnitte

  • 63 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (30)
    47.619047619048%
    Gut (16)
    25.396825396825%
    Befriedigend (13)
    20.634920634921%
    Genügend (4)
    6.3492063492063%
    3,62
  • 65 Bewerber sagen

    Sehr gut (56)
    86.153846153846%
    Gut (7)
    10.769230769231%
    Befriedigend (2)
    3.0769230769231%
    Genügend (0)
    0%
    4,61
  • 11 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    36.363636363636%
    Gut (5)
    45.454545454545%
    Befriedigend (1)
    9.0909090909091%
    Genügend (1)
    9.0909090909091%
    3,60

kununu Scores im Vergleich

antwerpes
4,08
139 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,58
43.550 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.866.000 Bewertungen