Navigation überspringen?
  

POCO Einrichtungsmärkte GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
POCO Einrichtungsmärkte GmbHPOCO Einrichtungsmärkte GmbHPOCO Einrichtungsmärkte GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 230 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (77)
    33.478260869565%
    Gut (49)
    21.304347826087%
    Befriedigend (50)
    21.739130434783%
    Genügend (54)
    23.478260869565%
    3,15
  • 12 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    41.666666666667%
    Gut (2)
    16.666666666667%
    Befriedigend (3)
    25%
    Genügend (2)
    16.666666666667%
    3,41
  • 8 Azubis sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    25%
    Genügend (3)
    37.5%
    2,94

Arbeitgeber stellen sich vor

POCO Einrichtungsmärkte GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,15 Mitarbeiter
3,41 Bewerber
2,94 Azubis
  • 02.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unterstes Niveau.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind frech und unproffesionell. Dumme Kommentare haben sie immer Griffparat. Lösungen für Probleme übersteigen aber deren Kompetenz.

Kollegenzusammenhalt

Durch die Kollegen gibt es einen großen Zusammenhalt und ein unvergleichliches Betriebsklima, welches man nirgendwo anders zu sehen bekommt. Eingeschränkt wird dies leider durch alles andere, was nicht durch die Kollegen beeinflusst werden kann.

Interessante Aufgaben

Aufgaben gibt es viele, interessant ist aber keines davon.
Ein Angestellter hier übernimmt die Arbeit von mehreren Mitarbeitern, weil überall gespart werden muss.
Man bedient die Kunden, organisiert die Verkaufsfläche, fertigt die Ware ab und macht dann auch noch die Reklamationen. In so einem Markt ist es ein Ding der Unmöglichkeit alle diese Aufgaben unter einen Hut zu bringen. Alleine die Warennanahme-, Buchung, -Beschriftung und -Verräumung wäre genug Beschäftigung für einen Mitarbeiter. Genauso wie die Bedienung und die Reklamationen.
Ein Mitarbeiter also, der den Job von drei Angestellten übernehmen muss.

Kommunikation

Die Kommunikation zu den Abteilungsleitern und Vorgesetzten gleicht einem Armutszeugnis. Es gibt keinerlei Feedback, es sei denn irgendetwas läuft schief, wofür noch nicht einmal die Mitarbeiter etwas können. Jegliche Kritik, die man aufbringt, wird niedergeschmettert. Jegliche Wünsche oder Äußerungen sind nicht gewünscht. Eigeninnitative und Engagement wird erwartet, aber Motivation fehlt in allen Belangen.

Gleichberechtigung

Meiner Erfahrung nach ist dies eine wankelmütige Angelegenheit. Manche Frauen ergattern sich eine gute Position und haben leichtes Spiel. Anderen werden mit Absicht Steine in den Weg gelegt.

Umgang mit älteren Kollegen

Geschätzt und gefördert wird hier niemand.

Karriere / Weiterbildung

Niemanden, den ich kenne, wurden Aussichten auf etwaiges ausgestellt.

Gehalt / Sozialleistungen

Pünktlicher kann ein Gehalt nicht kommen. Das ist das einzig Gute und Zuverlässige an diesem Unternehmen.
Die Höhe des Gehalts liegt wenige Cents über dem Mindestlohn. Wäre kein Problem, wenn man dafür nicht die drei Jobs machen müsste, die einem aufgebrummt werden. Das dreifache Gehalt wäre also angemessen und nicht dieser niedrige Lohn.

Arbeitsbedingungen

Die Computer und deren Systeme sind total veraltet. Die Drucker und Faxe sind alt. Die Telefone sind alt. Die Buchungsgeräte sind alt. Die Warenträger sind alt. Die Hilfsmittel sind alt. Dementsprechend oft stürzt irgendetwas ab und man steht vor einem gewaltigem Problem.
Im Winter ist dauerhaft die Heizung kaputt. Es ist schon vorgekommen, dass wir mit Handschuhen im Verkauf stehen mussten und trotzdem noch gefroren haben.
Es gibt keine Klimaanlage. Im Sommer schwitzt sich jeder einen ab. Schon öfter sind Kollegen oder Kunden umgefallen. Kunden beschweren sich allzu häufig darüber.

Derzeit gibt es ein großes Einstellungsverbot. Da mehrere Arbeitnehmer gekündigt haben ist dies natürlich eine Hürde für die verbliebenen Mitarbeiter, die nun deren Aufgaben zusätzlich übernehmen müssen. Das Verbot wurde natürlich trotz der knapp bemessenen MItarbeiter nicht aufgehoben, denn durch die nun horrenden Ersparnisse stopfen sie ja ihre eigenen Taschen auf eine angenehme Größe.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Davon ist nichts vorhanden.
Fairer Handel? Die Ware wird von Firmen bezogen, die ihre Mitarbeiter genauso ausbeuten, wie Poco es mit seinen Mitarbeitern selbst tut.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten der langen Tage (von Morgens bis Abends durchgehend) wären annehmbar, wenn die kurzen Tage dann nicht vermehrt nur auf Spätschichten gelegt werden würden. Vor allem die Kassenmitarbeiter sitzen durchgehend am Band und haben nur kurze Pausen, die definitiv für diesen Bereich nicht ausreichend zur Erholung sind.
Jeder muss zum Verkaufoffenen Sonntag ran. Nur alle 6 Wochen gibt es einen freien Samstag.
Mütter werden zu keiner Zeit berücksichtigt, ob Schichtplan oder Urlaub.

Image

Ich habe nie jemanden kennengelernt, der etwas Gutes über diese Firma sagen konnte.

Verbesserungsvorschläge

  • Ändert nach all den Jahren endlich mal einer Grundkonzept. Motiviert eure Mitarbeiter mit Feedback, mit Planungssitzungen, mit ein wenig mehr Stundenlohn - was auch immer. Wenigsten eines davon wäre einmal eine Leistung.

Pro

Dass er mich eingestellt hat, als kein anderer Bedarf hatte.

Contra

Dass er die Leistung seiner Mitarbeiter keineswegs zu schätzen weiß.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    poco domäne
  • Stadt
    allgemein
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 20.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist im Regelfall gut bis sehr gut. Lob und Kritik sind Punkte, die in allen Führungsebenen noch etwas verbessert werden könnten, ersteres kommt gelegentlich etwas zu kurz (hängt aber natürlich von den einzelnen Mitarbeitern bzw. Vorgesetzten ab). Das Betriebsklima ist in allen Filialen, in denen ich bislang eingesetzt war, als familiär zu bezeichnen.

Kollegenzusammenhalt

Der Umgang zwischen den Mitarbeitern ist, wie oben bereits beschrieben, zumeist familiär. Es herrscht ein gutes Miteinander und auch abteilungsübergreifend helfen sich Mitarbeiter gegenseitig.

Kommunikation

Die Kommunikation innerhalb der Filialen ist sehr gut, die Zahlen und Ergebnisse werden den entsprechenden Mitarbeitern zur Verfügung gestellt und durch Vorgesetzte erläutert und es werden hier, je nach Möglichkeit, gemeinsam Maßnahmen erarbeitet.

Karriere / Weiterbildung

Karriere und Weiterbildung werden bei POCO groß geschrieben. Hierzu gibt es eine eigene POCO-Akademie in Dortmund, die verschiedenen Trainer reisen allerdings auch regelmäßig in die Märkte, um vor Ort zu schulen. Auch externe Trainings (zum Beispiel bei Möbel- oder Geräteherstellern) werden zur genüge und nach Bedarf angeboten. Zudem herrschen bei der Firma POCO niedrige Karrierestufen, das heißt wenn ein Mitarbeiter sich entsprechend engagiert, wird dieser auch entsprechend gefördert. Bei POCO wird zudem im Regelfall versucht, die höheren Positionen aus eigenen Reihen zu besetzen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt kommt IMMER taggenau (in über fünf Jahren nie anderes gewesen). Das Gehalt ist dem Aufgabenbereich angepasst, unterliegt aber natürlich auch den Lohnverhandlungen mit dem Vorgesetzten und unter Umständen Zusatzaufgaben oder -qualifikationen.

Arbeitsbedingungen

In älteren Filialen werden zwar von Zeit zu Zeit Aktualisierungen der Technik vorgenommen, allerdings ziehen sich vom Beginn der Umstellung (zum Beispiel von Nadelstreifendruckern auf Laserdrucker in der gesamten Filiale) über Jahre hinweg, bis auch die letzten Filialen umgestellt sind.

Image

Das Image der Firma POCO ist "im Umbruch", da sich das Unternehmen vom Harddiscount in Richtung Weichdiscount bewegt (z.B. durch mehr Deko, Kundenservice (Lieferung, Montage, Toiletten, Wasserspender,...), erhöhtes Angebot von Massivholzmöbeln und Hochwertanbietern z.B. im Küchenbereich (Siemens, Neff, Bosch, Nobilia,...)).

Verbesserungsvorschläge

  • Die Märkte sollten insgesamt zeitnäher auf einen neueren Stand der Technik gebracht werden; vor allem alte Bestandsmärkte.

Pro

Die durchschaubaren Hierarchiestufen im Unternehmen, die unternehmenseigene Mitarbeiterförderung, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen, greifbare Vorgesetzte (auch deren Vorgesetzte sind in den Märkten bekannt und haben immer ein offenes Ohr für Mitarbeiter!) und den im Regelfall familiären Umgang innerhalb der Filialen.

Contra

Lob kommt häufig zu kurz, Anerkennungen kommen nicht immer bei den entsprechenden Mitarbeitern an. Zudem macht sich das Unternehmen selbst einen schlechteren Ruf als nötig u.a. durch Subunternehmer (gerade was Spedition- und Montagedienstleitungen angeht).

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    POCO Einrichtungsmärkte (Friedrichshafen, Deutschland)
  • Stadt
    Friedrichshafen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback. Es freut uns, dass Sie das Betriebsklima, den Zusammenhalt unter Kollegen und die Karrieremöglichkeiten bei POCO als positiv wahrnehmen. Ihren Verbesserungsvorschlag, die Technik schneller dem aktuellen Stand anzupassen, kann ich gut nachvollziehen - bei einem Unternehmen unserer Größenordnung dauert die Umstellung von Prozessen/Arbeitsgeräten leider manchmal etwas länger als gewünscht. Dennoch gebe ich die Anmerkung gerne an die entsprechende Stelle weiter. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns noch lange als zufriedener und motivierter Kollege erhalten bleiben!

Maren Hellmann
Teamleiterin Recruiting

  • 17.Juni 2018 (Geändert am 29.Juni 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Gelobt wird man äußerst selten, eher wird ständig negativ kritisiert.

Nahezu alle Mitarbeiter sind motivationslos, auch die Abteilungsleiter. Schlechte Stimmung steht bei jedem auf der Tagesordnung.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist stark gestört. Keiner hat mehr Lust auf die Arbeit (nach Gesprächen mit mehreren Mitarbeitern), jeder möchte nur noch in Ruhe gelassen werden. Die hohe Fluktuation gibt es nicht ohne Grund.

Kommunikation

Abteilungsleiter-Runden finden kaum noch statt und wenn sie statt finden, dann sehr kurzfristig und nicht informativ, sondern ausschließlich kritisierend.
Von der Zentrale kommen viele Informationen zu spät oder gar nicht.
Viele Informationen erfährt man durch "Kollegen" und nicht auf angebrachtem Weg.

Umgang mit älteren Kollegen

Es wird sich ziemlich oft beschwert über die Arbeitsleistung und weniger unterstützt.

Karriere / Weiterbildung

An der Stelle muss erwähnt werden, dass es eine POCO Akademie gibt und dort auch ausführlich weitergebildet wird. Es werden viele verschiedene Seminare angeboten. Die Weiterbildungsmöglichkeiten bei POCO sind super. Die Mitarbeiter der Akademiker sind sehr nett.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt weit unter Tarif. Mit Mindestlohn wird bei POCO gerne angefangen.
Es wird dann noch im Fachsortimente-Bereich und bei den Abteilungsleitern mit "Tantiemen" gelockt, welche jedoch so gut wie nie ausgezahlt werden. Überstunden werden nur selten, eigentlich gar nicht mehr ausgezahlt.
Sozialleistungen? Vermisse ich seit Jahren. Urlaubs- sowie Weihnachtsgeld gibt es auch nicht. Mitarbeiter mit alten Verträgen aus Domäne-Zeiten werden sogar genötigt Urlaubs- und Weihnachtsgeld aufzugeben.

Arbeitsbedingungen

Schlechte Belüftung, keine Klima.

Monatelang mit defekten Scannern im Lager und im Verkauf arbeiten. Auszeichnungsdrucker lange Zeit defekt, Kassen oft defekt, Lastenaufzüge defekt. Mit Kosten wird nur gespart und das zu lasten der Mitarbeiter (kleiner Tipp, die Ware muss sich trotz defektem Lastenaufzug bewegen!).
Wenn durch diese Einschränkungen auch noch zu viel Zeit verloren geht, gibt es direkt Ärger.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man könnte an einigen Stellen Papierverschwendungen einsparen. Eine Alternative zur Plastiktüte soll wenigstens kommen.

Work-Life-Balance

Kurzfristige Urlaubsstornos sind normal bei POCO, ebenso dass der Jahresurlaub nicht komplett genommen werden kann.
Überstunden dürfen nicht aufgebaut werden, jedoch wird so viel Personal entlassen bzw. gekündigte Mitarbeiter werden nicht ersetzt, so dass Überstunden aufgebaut werden müssen. 200 Stunden im Monat zu arbeiten sind normal. Überstunden werden selten ausgezahlt, es werden jeden Monat 10 Stunden abgezogen vom Zeitkonto, ohne Gegenleistung vom Arbeitgeber.
Privatleben? Fehlanzeige. Kurzfristig wird auch die Freizeitplanung abgeändert. Freie Tage ändern sich oder fallen auch mal komplett aus. Besondere Anlässe sind dabei unwichtig.
Mal wegen etwas ernstem zu Hause bleiben oder gar ins Krankenhaus gehen? Danach musste ich mich in längeren Gesprächen rechtfertigen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter fair bezahlen, keine Kosten auf Lasten der Mitarbeiter einsparen. Die Arbeit soll Spaß machen.

Pro

Momentan nur noch die Weiterbildungsmöglichkeiten.

Contra

Die Bezahlung, den Stundendiebstahl meiner Meinung nach (hartes Wort, aber bei der schlechten Bezahlung finde ich das ein Unding, jeden Monat 10 Stunden zu streichen), die Arbeits-Atmosphäre.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Poco Einrichtungsmärkte
  • Stadt
    Bergkamen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 230 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (77)
    33.478260869565%
    Gut (49)
    21.304347826087%
    Befriedigend (50)
    21.739130434783%
    Genügend (54)
    23.478260869565%
    3,15
  • 12 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    41.666666666667%
    Gut (2)
    16.666666666667%
    Befriedigend (3)
    25%
    Genügend (2)
    16.666666666667%
    3,41
  • 8 Azubis sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    25%
    Genügend (3)
    37.5%
    2,94

kununu Scores im Vergleich

POCO Einrichtungsmärkte GmbH
3,16
250 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,26
166.958 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.347.000 Bewertungen