Navigation überspringen?
  

TEDi GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
TEDi GmbH & Co. KGTEDi GmbH & Co. KGTEDi GmbH & Co. KGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 357 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (50)
    14.005602240896%
    Gut (59)
    16.526610644258%
    Befriedigend (79)
    22.128851540616%
    Genügend (169)
    47.33893557423%
    2,40
  • 16 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    18.75%
    Gut (3)
    18.75%
    Befriedigend (5)
    31.25%
    Genügend (5)
    31.25%
    2,74
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    28.571428571429%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (3)
    42.857142857143%
    2,57

Firmenübersicht

Damit rechnet keiner.
Das ist unser Slogan – und den leben wir. Oder wussten Sie schon, dass TEDi in NRW zwei abgasfreie Elektro-LKWs einsetzt, um die umliegenden Filialen mit Waren zu beliefern? Und dass der Strom dafür aus der hauseigenen 12.000 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage kommt, die sich über die Dächer unserer Europazentrale in Dortmund erstreckt? Nein? Und das ist längst nicht alles, was wir zu bieten haben.

5a82295bda7ba8a4801e.jpg

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

Mehr als 18.000 Mitarbeiter europaweit

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Mehr als 2.000 Filialen europaweit und mehr als 18.000 Mitarbeiter in 8 Ländern: Damit zählt das 2004 in Dortmund gegründete Unternehmen zu den führenden der Non-Food-Branche. 

In unseren Märkten bieten wir eine breite Auswahl, die überrascht: Egal, ob Deko, Haushalt, Schreibwaren oder Do-It-Yourself-Artikel – bei TEDi findet man alles unter einem Dach und kann sich von der Vielfalt, aktuellen Trends und coolen Gadgets inspirieren lassen. Mit unseren Produkten kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen, das Zuhause verschönern und den Alltag erleichtern.

b63c99264e682ac29bd1.jpg

f5c90ef2fef3e70118a2.jpg

b96917c0cb751195d6fd.jpg

Durch unser großes Filialnetz ist TEDi für jeden gut erreichbar – und das überall: Denn wir fühlen uns sowohl in Städten, als auch in ländlichen Regionen zu Hause.

Wir sind stets auf der Suche nach neuen Standorten, entwickeln unser Einrichtungskonzept kontinuierlich weiter und passen uns im Handumdrehen an neue Marktgegebenheiten an – bleiben flexibel.

Wir wissen, Gutes muss nicht teuer sein. Deshalb freuen wir uns auf alle Stöberer und Schnäppchenjäger. Wir verfolgen einen wirtschaftlich und nachhaltig geprägten Wachstumskurs und beweisen, dass sich faire Preise, gute Qualität, nachhaltiges Engagement und abwechslungsreiche Angebote nicht ausschließen.

Perspektiven für die Zukunft

Bereits seit 2014 modernisieren wir schrittweise unsere, mittlerweile mehr als 2.000, Filialen und begeistern täglich unsere Kunden. Und wir stehen nicht still: Mit unserem jüngsten Einrichtungskonzept überraschen wir sie auf ein Neues. Viele unserer Filialen sind bereits nach diesem Konzept umgebaut. Der Rest wird folgen.

Werfen Sie jetzt einen Blick in die neuen TEDi-Filialen.

Und die nächsten Ziele stehen fest: Durch gesundes Wachstum wird das Filialnetz in Europa langfristig auf 5.000 Geschäfte verdichtet. Darüber hinaus setzen wir durch weitere Maßnahmen in den Bereichen „Mitarbeiter“, „Umwelt“, „Gesellschaft“ und „Sortiment“ unseren Weg zu einem immer nachhaltigeren Handelsunternehmen fort.

Mehr Informationen zur Nachhaltigkeit bei TEDi: 
https://www.tedi.com/nachhaltigkeit/

Standort

Standorte Ausland

Österreich (AUT)
TEDi Warenhandels GmbH
Albert-Schweitzer-Gasse 7/ Top 5
1140 Wien 

Spanien (ESP)
TEDi Comercio S.L.U.
Oficinas Centrales
Calle de la Safor 5
46015 Valencia 

Kroatien (HRV) 
TEDi poslovanje d.o.o.
Većeslava Holjevca 40
10000 Zagreb

Italien (ITA) 
TEDi Commercio SRL
Via della Ronna, 63
21013 Gallarate (VA)

Polen (POL)
TEDi SIEĆ HANDLOWA
ulica 11. Listopada 11
40-387 Katowice

Slowenien (SVN) 
TEDi Betriebs d.o.o.
Ptujska cesta 190
2000 Maribor

Slowakei (SVK) 
TEDi Betriebs s.r.o.
Kladnianska 12
82105 Bratislava

Impressum

https://www.tedi.com/impressum/

Hinweis: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Differenzierung, wie z. B. Mitarbeiter (m/w/d) verzichtet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung für alle Geschlechter. 

Für Bewerber

Videos

TEDi auf einen Blick
TEDi-Filiale
Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten bei TEDi
TEDi Prospekt April 2019
Mitarbeiter Stories – Abteilungsleiter Klassik und Kreation
Mitarbeiter Stories – Trainee Personalwesen
Mitarbeiter Stories – Verkaufsleiter
Mitarbeiter Stories – Mitarbeiter Bilanzierung /...
Mitarbeiter Stories – Abteilungsleiterin Aus- und Weiterbildung
Mitarbeiter Stories – Ausbildung zum Fachwirt für Vertrieb im...
Mitarbeiter Stories – Online-Marketing Managerin
Mitarbeiter Stories – Teamleiterin Filiale Dortmund

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

  • Bau, Technik, Einrichtung
  • Controlling 
  • Einkauf
  • Expansion
  • Finanzen
  • Import 
  • Internationalisierung 
  • IT
  • Marketing, Kommunikation
  • Mietwesen
  • Personalmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Unternehmensentwicklung
  • Unternehmenssicherheit 
  • Vertrieb
  • Warenwirtschaft

Gesuchte Qualifikationen

MACHER (m/w/d) FÜR UNSERE EUROPAZENTRALE GESUCHT!

3c5db756d0e7c05c8e9a.jpg


Das Rezept für Berufserfahrene, Quereinsteiger, Führungskräfte, Spezialisten und Nachwuchskräfte

529a32b237b0ab15eeef.jpg

Aufwand:                    Einfach machen
Schwierigkeitsgrad:    Normal

Anleitung
Ganz gleich, ob Sie im Personal, Controlling, Einkauf, in der IT oder in einem anderen Bereich tätig werden möchten, wenn Sie die erforderlichen Zutaten mitbringen, können Sie einfach loslegen!

87c84bbcb62ca2bfe2c6.jpg

Schritt 1
Das Wichtigste zum Gelingen des Rezeptes ist Ihre Leidenschaft für den Beruf. Sie fördert die Motivation, um sich einzubringen und sorgt dafür, dass Sie bestrebt sind, Ihre Potenziale zu entfalten.

68cd52b267cc655b7d67.jpg

Schritt 2
Fügen Sie der Leidenschaft bitte eine Kelle Willensstärke hinzu, um mit Entschlossenheit und Ausdauer Aufgaben anzugehen, zudem unterstützt diese Ihre Zielstrebigkeit.

0d398cf2eb1e87faf26f.jpg

Schritt 3
Das Ganze bitte mit Selbstreflexion vermischen. Sich eigenen Stärken und Schwächen bewusst zu sein sowie auch zu Fehlern zu stehen, ist die Voraussetzung, um sich weiterzuentwickeln und erfolgreich zu handeln.

141a760fdef25546165f.jpg

Schritt 4
Zudem bitte noch einen Schuss Lösungsorientierung dazugeben. Diese bewahrt einen kühlen und klaren Kopf, um Zielvorgaben zu fokussieren und mit Optimismus ans Werk zu gehen.

6d414c56135f8d2205dc.jpg

Schritt 5
Zum Schluss würzen Sie alles mit einer Prise Humor, denn mit einem Lächeln auf den Lippen, ist alles gleich viel angenehmer.


bfc8cf13093a68e346df.jpg

Nehmen Sie alle Zutaten, dosieren Sie diese auch gern nach Belieben und schmecken diese mit weiteren Zutaten ab, um eine individuelle Note zu erhalten. Gemischt mit den verschiedenen Möglichkeiten, die wir Ihnen bieten, ergibt sich daraus die beste Voraussetzung Ihrem Jobgeschmack auf die Sprünge zu helfen.

Jetzt müssen Sie sich einfach nur noch bewerben.

Tipp:
Bitte beachten Sie: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, daher liefern wir Ihnen auch gerne das Handwerkzeug, wenn Sie bisher noch keine Erfahrungen sammeln konnten!

Wir freuen uns auf Sie!

Bevor wir es vergessen: Kochen müssen Sie bei uns nicht – wir haben eine Mitarbeiterkantine.

cfaaa412597c9b7d3d14.jpg

Unsere tagesaktuellen Stellenangebote finden Sie übrigens hier.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unendlich viele Möglichkeiten
Bei TEDi zählen Charakter und Leistungswille mehr als ein perfekter Lebenslauf. Wir bieten die Möglichkeit, eigenes Potential zu entdecken und zu entfalten: vom Quereinsteiger zur Führungspersönlichkeit, vom Rohdiamant zum Brillanten.

Macher am Werk
TEDi setzt auf Menschen, die die Ärmel hochkrempeln, Initiative zeigen und das Macher-Gen in sich tragen. Dieser Anspruch gilt für Führungskräfte wie für Mitarbeiter, die locker und belastbar sind. Im Arbeitsalltag gilt oft die Formel: pragmatisch = gut.

Zusammenhalt wird groß geschrieben
Bei TEDi ist man gemeinsam stark. Kollegialität bedeutet Hilfsbereitschaft, Respekt und Offenheit. Unter Kollegen und zwischen einzelnen Abteilungen bestehen gute Beziehungen und stabile Achsen der Achtsamkeit.

Eigenverantwortung zeigen
Ein zentrales Prinzip bei TEDi lautet Eigenverantwortung. Die Organisation funktioniert durch viele autarke Einheiten und gute interne Netzwerkarbeit. Selbstorganisation ist ein wichtiger Baustein für Mitarbeiter. Führungskräfte haben die Aufgabe, dies vorzuleben - und gleichzeitig eine Kultur zu gestalten, die zusammenführt und das WIR-Gefühl fördert.

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

10 Tipps für Ihr gutes Anschreiben
  • Verwenden Sie einen klaren und prägnanten Sprachstil und verzichten Sie auf Worthülsen, komplizierte Schachtelsätze und/ oder Konjunktive (ich „würde“, ich „könnte“)
  • Vermeiden Sie Passiv-Konstruktionen, wie z. B. „mir wurden Kenntnisse in … vermittelt“. Formulieren Sie stattdessen aktiv, wie „dabei habe ich mir umfangreiche Kenntnisse in … angeeignet.“
  • Verdeutlichen Sie, welchen Nutzen das Unternehmen von Ihrer Einstellung hätte.
  • Was hebt Sie von anderen Bewerbern ab? Was für besondere Merkmale bringen Sie für die Stelle mit?
  • Nehmen Sie konkret Bezug auf die Stellenanzeige sowie auf die zu besetzende Position.
  • Nehmen Sie konkret Bezug auf das Unternehmen.
  • Belegen Sie Eignungen und Qualifikationen Ihrerseits mit kurzen, aber aussagekräftigen Sätzen und Beispielen.
  • Wenn in der Stellenanzeige Forderungen über Angaben von Gehalt oder über den Eintrittstermin angefordert werden, so gehen Sie  bitte darauf ein.
  • Achten Sie auf eine übersichtliche, strukturierte und gut lesbare Aufteilung des Textes sowie eine optisch ansprechende Gestaltung des Anschreibens.
  • Lesen Sie sich das fertige Anschreiben zum Schluss nochmal genau durch und vertrauen Sie nicht nur der Rechtschreibprüfung Ihres Computers.

Arbeitszeugnisse
Arbeitszeugnisse liefern den Nachweis einer erbrachten Tätigkeit und sollten in einer Bewerbung nicht fehlen. Gehen Sie noch zur Schule, ist ein aktuelles Zeugnis erforderlich. Falls Sie bereits Praktika absolviert haben, interessieren uns natürlich auch Ihre Praktikumszeugnisse oder -nachweise.

Hier finden Sie zudem einen kurzen Erklärfilm.

Bevorzugte Bewerbungsform

TEDi GmbH & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,40 Mitarbeiter
2,74 Bewerber
2,57 Azubis
  • 19.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den ganz normal Angestellten war die Arbeitsathmosphäre gut. Auch die Bezirksleiterin sowie die Teamleiterin der Filiale machten auf mich, die ich "nur ein paar Stunden jobben" wollte, soweit einen guten Eindruck.

Dann kam mein erster Arbeitstag als Minijobber.
Nach zwanzig Minuten (sic!) stand ich mit zwei zu lesenden Ordnern alleine an der Kasse und im Laden. "Ist ja nur für eine Stunde, das schaffst du schon." meinte die Teamleiterin und ich dachte, "Wow-das ist die schlechteste Einweisung, die ich jemals in egal welchem Job hatte. Da können die ja auch gleich irgendeinem Passanten die Schlüssel in die Hand drücken!" Das sagte ich ihr dann auch so. Ihr Kommentar: "Hast du die Ordner durch?"
"Nein. Ich nehme sie mit und lese es zuhause in Ruhe."
"Die Ordner dürfen nicht rausgegeben werden. Unterschreib doch einfach schon mal alles, dann kannst du es später ja noch lesen."
SPÄTER heißt bei Tedi NIEMALS! Ich sah die Ordner niemals wieder, auch nicht auf Nachfrage. Und erfuhr natürlich auch nicht, was drin stand. Ich lernte es dann auf die harte Tour: "Das gibt eine mündliche/schriftliche Abmahnung! Du musst nach Dortmund, Schimpfe abholen!"

Vorgesetztenverhalten

Sie kam dann "rein zufällig" drüberzu...breites Grinsen: "Dafür können die dich feuern!" Oder die Arbeitseinsätze: immer um die Mittagszeit oder gegen Abend. Darauf, dass man Kinder hat, wurde null geguckt. Das war unter der alten Teamleitung besser gelöst.
Fragen werden bei Tedi auch nicht gerne gehört. Oder selbstständiges Denken gewünscht. Wenn man nicht alles nach dem vorgegebenen Schema erledigt, wird man damit unter Druck gesetzt, dass die Teamleitung für jeden Fehler, auch wenn sie ihn nicht gemacht hat, einen "Strich" bekommt. Manipulatives Verhalten, Verpfeifen, Mobben...Tedi-System, jedenfalls musste ich es so erleben. Da hatte ich zum Glück schon innerlich gekündigt (und eine sehr gute Stelle in meinem eigentlichen Beruf in Aussicht..."grins")
Sie verlängerten dann erwartungsgemäß meinen Arbeitsvertrag nicht. Begründung: "Du passt nicht ins Team, bringst Unruhe ins Team." Na, das hoffe ich doch! (Mein ALLERERSTES negatives Arbeitszeugnis...das ich mir übrigens SPÄTER schriftlich abholen sollte, also NIEMALS.) Wieviel Unruhe das war, konnte sie dann im Laufe des nächsten halben Jahres sehen, als alle anderen auch weggingen. You get what you pay!

Kollegenzusammenhalt

Galeerensklaven sind auch aneinandergekettet!

Immerhin haben sich nach meinem Weggang drei der vier Angestellten beruflich verbessert, sind in ihre vor der Elternzeit erlernten Berufe zurückgekehrt oder von "einer netten Exkollegin" in besseren Jobs untergebracht worden. Man MUSS ja nicht bei Tedi arbeiten- schon gar nicht wenn die Teamleitung wechselt...
Die Neue hatte Angst, dass ich ihr den Stuhl absäge. Ich habe des Öfteren betont, dass ich bei Tedi noch nicht einmal Teilzeit arbeiten möchte, weil unterm Strich zu wenig übrigbleibt, dazu all die Überstunden und die Sklavenverschickung in andere Filialen oder zur Inventur. Und dass ich nur auf eine freie Stelle in meinem eigentlichen Beruf warte und doch sowieso nach Ablauf des auf ein Jahr befristeten Arbeitsvertrages gechasst würde. Sie hat das entweder nicht verstanden oder trotzdem Angst und fing an, mich zu bossen. Bestellte für den Umzug der Filiale zig Leerpaletten ohne den Anlieferungsschein an die Pinnwand zu heften. So wusste ich von nichts, als der Fahrer pünktlich zur Ladenöffnung damit hinten ankam. Ich musste öffnen und den Laden verlassen, obwohl ich alleine war. Weiter unter "Vorgesetzenverhalten"

Interessante Aufgaben

Ich habe mein Hirn ein Jahr nicht benutzen müssen (war ganz erholsam). Außer am dritten Tag, als ich zum ersten Mal den Laden alleine aufschließen sollte..mit den ganzen Alarmanlagen und Unterschriften auf allem außer Klopapier. Da hatte ich einfach nur: Schiss! Auch so eine Tedi-Manipulation, vermute ich mal. Immer schön klein halten, die Galeerensklaven!

Kommunikation

Teamleitung: "Ich sehe schon, dass du dich anstrengst. Du hast nicht nur gesaugt, sondern auch die Spinnweben an den Wänden mit weggemacht!"
Ich:" Ich arbeite prinzipiell nicht in einem Laden, an dem Spinnweben von der Decke hängen. Sieht das denn keiner?"
Sie:"Schon- aber keine Zeit!"

Teamleitung: "Willst du nicht auf Teilzeit gehen?"
Ich "Danke, aber ich kann rechnen. Und ich bin auch kein Sklave, der zu jeder Inventur von der Küste bis nach Hinterpuschelsheim fährt. Warum macht ihr das eigentlich mit?!" Den nonverbalen Antwortblick kannte ich schon von ihr. Stellt euch euren Hund vor, dem ihr den Fressnapf füllt und dann wegnehmt...

Gleichberechtigung

Habe keinen arbeitenden Mann bei Tedi gesehen. Vielleicht sind nur wir Frauen doof genug und die Männer fangen erst in den höheren Chargen an? Eine Familie kann man mit einem Tedi-Gehalt der unteren Stufen jedenfalls eh nicht ernähren. Ältere Frauen habe ich auch keine gesehen. Galeerensklaven fliehen ja auch, wenn sie können. Oder gehen an der harten Arbeit zugrunde.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe oben.

Karriere / Weiterbildung

Kann man schon machen. Wenn man das denn will.

Gehalt / Sozialleistungen

Wenn man ohne jeden Anspruch einfach nur eine Beschäftigung sucht und nichts gegen ein Taschengeld hat...passt es. Sonst kann man auch Kreuzworträtsel lösen. Über den Standart hinaus wurden mir keine Sozialleistungen angeboten.

Arbeitsbedingungen

Schnell..schneller...hetzen...Discount! Niemand kann ordentlich arbeiten und sich noch wohl fühlen dabei, wenn man ständig unter Druck steht. Fehler und Burnouts sind vorprogrammiert. Keinerlei präventive Masnahmen, Schulungen...jedenfalls ist mir in meinem Tedi-Jahr nichts dergleichen begegnet. Aber warum sollte man auch in Galeerensklaven investieren?! Gibt ja genug davon!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Bitte was? Die ganze Ware scheint, olfaktorisch gemessen, voller "Ja,wass ihr denkt" zu sein. Da reicht es dann auch nicht mehr aus, den Kunden zu fragen, ob er einen Bon braucht. Ich habe immer behauptet, meine Hände eincremen zu müssen und beim Auspacken Stoffhandschuhe getragen...

Work-Life-Balance

Nö. Gibt's nicht. Als Minijobber wirst du nach Gusto der Filalleitung eingeteilt. Alle anderen (Teamleitung, Teilzeitkräfte) nach Gusto der Bezirksleitung, zumindest was Aushelfen und Inventuren betrifft. Überstunden bei allem außer Minijobbern sind fest eingeplant und werden nicht bezahlt. Abfeiern ginge theoretisch. In der Praxis wird man trotzdem dauernd angerufen oder herbestellt. Oder als Minijobber vormittags für zwei Stunden herbestellt und nachmittags noch einmal.

Image

Du kriegst was du bezahlst! Für Qualität und Beratung bitte ins altgediente Fachgeschäft gehen! ( Beratung, so wurde mir gesagt, sei übrigens bei Tedi nicht gerne gesehen, bzw. sogar verboten!)

Verbesserungsvorschläge

  • Schließen wäre eine Option.

Pro

Die nehmen Jeden!

Contra

Die nehmen Jeden!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    tedi dortmund
  • Stadt
    Friesoythe
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Kann toll sein, kann aber auch richtig schlecht sein.
Mit den richtigen Kollegen schafft man seine Aufgaben in der Zeit, die man zur Verfügung hat. Vorausgesetzt, es kommt dann nicht spontan eine Reduzierungsanweisung...oder 70 davon, dazwischen. Wäre alles machbar, aber es kommen immer irgendwelche Dinge dazwischen und all das, was man sich am tag davor noch vorgenommen hat, ist über den Haufen geworfen. Gemacht werden muss es aber trotzdem.

Vorgesetztenverhalten

Immer gehetzt, immer genervt, immer überfordert, habe ich den Eindruck. "Mach mal, das muss." Wie? Ja...nicht das Problem des Vorgesetzten. Gut, ich weiß nun auch nicht, wie es mit einer Teamleitung wäre, daher hab ich nur den BZL als Vorgesetzen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt immer schwarze Schafe, die keinen Bock auf die Arbeit haben oder denken, für sie gelten andere Regeln, im Großen und Ganzen findet man in seinen Mitarbeitern aber eine neue Familie. Keiner will, dass der Andere alleine da steht oder noch 10 Überstunden mehr machen muss, nur weil jemand ausgefallen ist.

Interessante Aufgaben

Eher stupide. Paletten annehmen, abpacken, verräumen. Ab und zu mal eine DNP-Zählung, hier und da eine Reduzierung und andauernd muss man irgendwas umräumen, weil der Platz für die neue Ware nicht reicht.

Kommunikation

Was über die Kasse kommt, kommt, für gewöhnlich zeitig genug. Viele Dinge widerholen sich bis ins Unendliche, jedes mal muss man alles wieder neu unterschreiben, als wär man ein kleines Kind. Manchmal fragt man sich, ob da wer nicht ganz nachgedacht hat, die Anweisung kommt um 17:30, zu erledigen ist es bitte bis 18 Uhr und Meldung beim BZL zu machen. Man wird angepflaumt, wenn man dann sagt, dass man das nicht schaffen konnte.

BZL ist, wie zu erwarten, nicht immer zu erreichen, obwohl man sich ja melden soll, angepflaumt werden natürlich wieder die Mitarbeiter. Gut, dann steht man halt eine halbe Stunde da und versucht jemanden zu erreichen.

Meine Stammfiliale ist recht "neu"...April 2018. Es gibt keinen Teamleiter. Nur die ersten zwei Monate kam die Teamleitung einer anderen Filiale 1-2 mal/Woche vorbei. Die Teilzeit, die die Teamleiterstelle wollte, kam irgendwann nicht mehr zur Arbeit, die Teilzeit, die momentan den Kopf hin hält, will nicht mehr, möchte ihren Vertrag auf 450€ ändern oder kündigen, was wird ihr angeboten? Unbefristet Teilzeit, wenn sie weiterhin die Teamleitung in Vertretung macht...Muss man nichts zu sagen, es wird einfach nicht zugehört und/oder ignoriert.

Gleichberechtigung

Alle machen alles. So einfach ist das. Wer da raus sticht und nicht mit macht, ist den Job auch schnell wieder los.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie ich schon sagte, alle machen alles. Ob man auf einen älteren Kollegen Rücksicht nimmt, zwecks heben und dergleichen, muss man selbst entscheiden, wenn man seine Kollegen mag und eine gute Erziehung genossen hat, dann wird schonmal gesagt "Nene du, lass stehen, ich mach das gleich."

Karriere / Weiterbildung

Och vom 450€-Job zur Teilzeit, zur Teamleitung, zur BZL. Das kann man schon mal machen.

Weiterbildungen? Nicht mal eine Diebstahlschulung. Also ich wüsste nicht, was ich machen muss, wenn ich jemanden beim Klauen erwische, wenn ich eine solche Schulung nicht vor Jahren mal in einem anderen Unternehmen bekommen hätte. Alles, was einen zu interessieren hat, steht in schönen dicken Ordnern, die man zur "Einarbeitung" zu lesen bekommt. Auf den Anwednungsfall bereitet einen das kein Bisschen vor.

Gehalt / Sozialleistungen

Knapp überm Mindestlohn. Das heißt, wenn sie es dürften, würden sie weniger zahlen. Kann man aber bei solch einer Unternehmenskette auch nicht anders erwarten, das überrascht also nicht.

Arbeitsbedingungen

Unsere Filiale hat 10 Stunden am Tag geöffnet. Wir haben 15 Stunden für den Mitarbeitereinsatz/Tag. Doppelbesetzung? Ja, an 5 Stunden. Die restlichen 5 Stunden ist irgendwer allein im Laden.

Neben den täglichen Arbeiten und allem, was noch extra kommt, hat man dann also auch noch die Kasse und schafft nur einen Bruchteil von dem, was man schaffen könnte, weil man nur am hin und her rennen ist. 5 Stunden mit Unterbrechungen in denen aktiv und produktiv gearbeitet werden kann, die letzten 3 davon sind gedacht, um aufzuräumen und zu putzen. Also eigentlich nur 2 Stunden, in denen man wirklich was schaffen kann.

Die Teamleitung muss den Kopf hinhalten, sobald irgendetwas nicht so läuft, wie "die oben" es gerne hätten. Man steht gerade mal 5 Minuten nur an der Kasse und einer hats gesehen? Sofort ein Rüffel. Dass man vielleicht eine Information gelesen und bearbeitet hat, interessiert nicht, man sah so aus, als würde man nichts tun.

Im Sommer ging die Belüftung nicht, 38° hatten wir, im Winter ging die Heizung nicht, 11° hatten wir und unsere Tür steht den ganzen Tag offen. Reparatur wurde vor 4 Monaten angefordert, "man wartet auf ein Angebot". Selbst die Kunden sind angepisst.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ohja...alles für die Umwelt. Keine Tüten mehr, obwohl die Kunden es wünschen, kein Material zum einwickeln von Glas und Porzellan, obwohl die Kunden es wünschen. Aber die Paletten in gefühlte 5 Lagen Folie einwickeln und die Ware auch noch in 3 Lagen Luftpolsterfolie, obwohl sie nicht zerbrechlich ist. Ist klar.
Rollis mit Plastik und Pappmüll werden nur mit genommen, wenn der Fahrer da Lust drauf hat.

Work-Life-Balance

Für mich mit Kind ist es gut machbar, aber auch nur, weil ich nicht alleinerziehend bin, auf Mitarbeiter mit Kind wird allgemein etwas mehr Rücksicht genommen bei der Einsatzplanung, genauso auf Schüler und Studenten. Alleinerziehende (oder wenn der Partner selbst auch arbeiten muss) in Teilzeit müssen trotzdem mit Spätbetreuungskosten rechnen, die das Gehalt für die gebrauchte Zeit, übersteigen. Lohnt sich ab 2 Kindern überhaupt nicht mehr. Ob Betreuungseinrichtungen in den Ferien geschlossen sind, interessiert niemanden.

Man muss aber jederzeit damit rechnen, angerufen zu werden "Du müsstest morgen..." ein nein wird nur Zähneknirschend und mit "Dann klär das mit Frau/Her BZL." kommentiert. Wer Teilzeit oder Vollzeit arbeitet und ein Auto hat, wird schnell mal in andere Filialen beordert, egal ob es in der eigenen Filiale dann Ersatz gibt oder nicht. Fahrtzeiten werden mit 30 Minuten berechnet, auch wenn man 1,5 Stunden unterwegs ist, was in manchen Bezirken durchaus passieren kann.

Image

Das Image ist bekannt, auch da macht sich niemand Illusionen. TV-Beiträge werden natürlich am nächsten Tag sofort über eine Kasseninformation gerechtfertigt oder schöngeredet.

Verbesserungsvorschläge

  • Da haben vermutliche alle Filialmitarbeiter so einige, angenommen werden sie nicht, also kann man sich die Mühe auch sparen.

Pro

Die Kollegen sind toll, die BZL ist bemühlt neue Leute so einzustellen, dass sie gut ins Team passen.

Contra

Das habe ich schon zu genüge beschrieben, denke ich.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    Tedi GmbH u. Co.KG
  • Stadt
    Deutschland
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Arbeitsatmosphäre

Es gibt selten ein Lob, wenn dann tatsächlich eher Nachfragen, wieso bestimmte Ziele nicht erreicht wurden. Man muss sich dem Bezirksleiter gegenüber häufig rechtfertigen.

Vorgesetztenverhalten

Manchmal wäre etwas mehr Kommunikation angebracht, z.B. bei einer Kassenübergabe - was ist schon gemacht worden, was muss noch gemacht werden etc. Und natürlich kommt es auch auf den BZL an, manche freuen sich tatsächlich, wenn das Telefon klingelt, manche sind eher genervt. Und wenn manche Geschichten an das Tageslicht kämen, wären einige Bezirksleiter ihren Job los (von allen Mitarbeitern verlangen, unentgeltlich 6 Stunden in der Filiale aufzuräumen, weil sie unordentlich ist z.B.)! Bloß nicht bieten lassen, hier wird zwar mit einer Abmahnung gedroht, aber das ist (zumindest) als Aushilfe relativ egal. Die BZLs sind keine Götter!

Kollegenzusammenhalt

Kommt natürlich auf die Filiale an, aber bei uns haben wir gut zusammengehalten, wir haben ja alle den gleichen doofen Job und machen uns über manche Aufgabenstellungen lustig. Wenn man jedoch mal nicht gemocht wird, wird man auch sehr schnell "gegangen".

Interessante Aufgaben

Es ist am Ende stupide Arbeit. Paletten abpacken, kassieren, aufräumen, Tagesabschluss. Kreativität benötigt man nur bei der Gestaltung von Präsentern - und natürlich bei der Unterbringung der Ware, hier ist seeeeeehr viel Kreativität gefragt, wenn noch 10 Kartons in einen schon übervollen Tisch sollen.

Kommunikation

Eigentlich ganz okay. Man bekommt Kassen-Infos mit aktuellen Problemen oder Anweisungen, die umgesetzt werden müssen. Man kann - natürlich je nach Bezirksleitung - immer anrufen. Teammeetings gibt es relativ selten und wenn, dann unbezahlt, und nur, weil irgendwas schief läuft. Also tendenziell absagen, ich fahre ja nicht sinnlos für 2 Stunden in die Filiale.

Gleichberechtigung

Ich habe zu keiner Zeit gemerkt, dass irgendjemand diskriminiert wurde.

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich werden alle gleich behandelt, jedoch sind ältere Mitarbeiter oft nicht so gefragt, weil hier schon Fitness verlangt wird, vor allem beim Abpacken. Am Tag läuft man schon gut und gerne mal 20k Schritte (mit Schrittzähler über Monate getestet). Kollegen, die schon lange dabei sind, werden sehr geschätzt, weil dies nur selten vorkommt (ich war fast 3 Jahre dabei, und war in meiner Filiale damit mit Abstand der Mitarbeiter, der am längsten dabei war.)

Karriere / Weiterbildung

Grundsätzlich sehr gut. Ich habe als Aushilfe angefangen, ich wurde nach 3 Monaten bereits gefragt, ob ich denn Teilzeit arbeiten möchte. Eine meiner BZLs hat ohne Ausbildung auch als Aushilfe angefangen und ist mittlerweile Bezirksleitung. Ob man bei TEDi jedoch in diese Bereiche aufsteigen will, ist die andere Frage (für den Stress, die Verantwortung und den Druck ist das Gehalt sowohl für Teilzeitkräfte, Teamleitungen und BZLs lächerlich!).

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt für stupide Arbeit halt auch nur den Mindestlohn (oder knapp darüber - im Moment 9 Euro als Aushilfe und 9,10 brutto als Teilzeit - lächerlich!!). Kein Urlaubsgeld, kein Weihnachtsgeld, kein Mitarbeiterrabatt, gesetzlicher Mindesturlaub für Aushilfen (24 Tage) trotz 6-Tage-Woche.

Arbeitsbedingungen

Kommt auf die Filiale an, manche haben eine Klimaanlage, manche nicht. Die Filialen haben nach dem Umbau eine neue Küche im Mitarbeiterraum, Computer gibt es sonst nicht, alles wird über die Kasse gemacht. Es gibt keine Stühle an der Kasse, man soll ja schließlich arbeiten und nicht sitzen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Offiziell bestimmt schon, tatsächlich jedoch völlig sinnlos. Man soll die leeren Kartons zurückschicken, damit sie wiederverwendet werden können, ich muss sie jedoch in Folie einpacken, was das ganze paradox werden lässt. Kassenbons kommen IMMER raus, egal ob der Kunde sie will oder nicht. Es gab mal eine Funktion, mit der man den Bon direkt wegdrücken konnte, jetzt wird er immer gedruckt. Genauso die Stundenabrechnungen der Mitarbeiter oder Reduzierungsschreiben - total sinnlose Verschwendung von Papier und Tinte.

Work-Life-Balance

Als Aushilfe echt okay (46 Stunden im Monat als Maximum, mehr geht halt nicht), als Teilzeit Horror (87 Stunden mindestens, aber nach oben offen - man wird immer angerufen, wenn jemand krank wird, wenn man in eine andere Filiale fahren soll etc. Also von einer Teilzeitbeschäftigung würde ich abraten.), als Teamleitung ähnlich. Es wird teilweise verlangt, dass man an seinen freien Tagen zu Hause sitzt und quasi wartet, dass TEDi anruft, weil wieder jemand krank geworden ist, aber man muss halt auch den Mund aufmachen und sagen, dass das so nicht funktioniert (man bekommt ja keine Bereitschaft bezahlt), dann lässt das auch nach. Urlaubssperre im Dezember (Weihnachtsgeschäft), sowie im Februar und mittlerweile im März (Inventuren). Trotzdem soll der halbe Jahresurlaub schon bis Ende Juni genommen sein, es darf aber teilweise auch immer nur ein Mitarbeiter aus der Filiale im Urlaub sein, wie soll das also möglich sein?

Image

TEDi ist grundsätzlich eher für Ramsch bekannt, es gibt aber 2 Sterne, weil langsam versucht wird, die Filialen optisch aufzuwerten und hochwertigere Produkte zu verkaufen (Möbel, Demo usw.).

Verbesserungsvorschläge

  • Personal sollte nicht so verheizt werden, so viel Kommen und Gehen habe ich selten erlebt.

Pro

Man wird schnell eingestellt (gut, das kann auch ein Nachteil sein), es gibt grundsätzlich gute Aufstiegsmöglichkeiten.

Contra

Bezahlung (obwohl man sich darüber im Klaren sein muss, dass der Handel nun mal stressig ist und man tendenziell für die geleistete Arbeit überall zu schlecht bezahlt wird), teilweise das Verhalten von Vorgesetzten.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten
  • Firma
    TEDi
  • Stadt
    Dortmund
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 357 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (50)
    14.005602240896%
    Gut (59)
    16.526610644258%
    Befriedigend (79)
    22.128851540616%
    Genügend (169)
    47.33893557423%
    2,40
  • 16 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    18.75%
    Gut (3)
    18.75%
    Befriedigend (5)
    31.25%
    Genügend (5)
    31.25%
    2,74
  • 7 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    28.571428571429%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    28.571428571429%
    Genügend (3)
    42.857142857143%
    2,57

kununu Scores im Vergleich

TEDi GmbH & Co. KG
2,41
380 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,26
167.367 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.350.000 Bewertungen